34

Freund möchte nicht zusammen ziehen

Blueskyy

4
1
Hallo zusammen,

mein Freund und ich sind seit mehr als 2 Jahren zusammen und führen eine glückliche Beziehung. Er ist 27 und wohnt in einer kleinen 1 Zimmerwohung. Er steht bereits mitten im Leben und verdient nicht schlecht. Ich bin 22 und lebe bei meiner Mutter. Im Moment studiere ich noch und aufgrund der hohen Mietpreise in München war es mir bis jetzt nicht möglich auszuziehen. Im Oktober gehe ich ins Ausland für 3 Monate und studiere dort, kommendes Jahr mache ich meinen Bachelor. Mein Freund und ich sehen uns häufig, weil wir beide sehr nah bei einander wohnen. Da ich nächstes Jahr (nach meinem Auslandssemester) gerne ausziehen würde und dann auch die finanziellen Mittel hätte, habe ich grundsätzlich bei meinem Freund das Thema zusammenziehen abgesprochen. Er selbst hat auch schon häufiger das Thema Heirat, Kinder angesprochen und dass er sich das alles mit vorstellen kann. Abgesehen davon dass er sich auch regelmäßig beschwert, dass ihm seine Wohnung zu klein ist und dass er aufgrund seines Jobs mehrere Monaten im Jahr nicht zuhause sein kann, spielten dabei auch der Gedanke des finanziellen eine Rolle, dass ich das Thema angesprochen habe. Er hat leider sofort abgeblockt und gesagt dass er sich das nicht vorstellen kann und dass er nicht der Typ dafür ist. Sein Job, der überdurchschnittlich viel Zeit seines Lebens in Anspruch nimmt und seine häufig langen Auslandsaufenthalte waren schon häufiger Streitpunkt bei uns, da er nicht bereit ist einen Kompromiss einzugehen. Ich finde es sehr schade, da ich es mir nach fast 3 Jahren schon vorstellen könnte zusammen zu ziehen und er nicht ansatzweise vor hat in den nächsten Jahren es in Betracht zu ziehen. Ich weiß nicht, ob ich überreagiere, aber das verletzt mich sehr, wo wir uns doch generell so selten sehen…

08.06.2022 18:16 • #1


aquarius2

aquarius2


6420
7
7405
Zusammenziehen geht nur, wenn beide es wollen. Wie oft sehr ihr euch und wenn ihr euch sehr, wo trefft ihr euch, bei ihm? Bei dir?

08.06.2022 18:42 • #2



Freund möchte nicht zusammen ziehen

x 3


Blueskyy


4
1
@aquarius2 wenn er nicht beruflich weg ist, dann um die 4 mal pro Woche und dann nur bei ihm weil wir dort einfach mehr Privatsphäre haben. Mir ist auch bewusst dass es nur geht wenn es beiden wollen. Ich will ihn ja auch zu nichts zwingen, ich kann es einfach nur nicht verstehen…

08.06.2022 19:04 • #3


Eremit

Eremit


689
4
1711
Wenn ihr euch oft genug seht und nicht ewig weit auseinanderwohnt dann würde ich da keinen Druck aufbauen.
Meine Freundin wohnt 60 Km weit weg, ich bin der einzige mit Führerschein und ich fahre die Strecke seit nunmehr 5 Jahren regelmässig ... beide glücklich.
Mach Dir selbst keinen Druck weil man nach einer bestimmten Zeit zusammenziehen muss oder sollte ....

Das erste mal zusammenwohnen ist auch durchaus Sprengstoff, je gefestigter eine Beziehung zu diesem Zeitpunkt ist umso leichter passt das. Freiräume und Rückzugsorte sind auf keinen Fall schlecht für eine Beziehung

08.06.2022 19:06 • x 4 #4


NurBen


5498
2
8097
Zitat von Blueskyy:
Ich will ihn ja auch zu nichts zwingen, ich kann es einfach nur nicht verstehen…

Was gibt es da nicht zu verstehen?! Er ist ein Karriere-Mensch, da wirst du auch nicht viel dran rütteln.
Zudem ist München teuer und da er sowieso 4 Tage die Woche unterwegs ist, möchte er ungern viel Geld für eine Wohnung ausgeben, in der er nur am Wochenende ist.

08.06.2022 19:07 • x 5 #5


Ayaka

Ayaka


1869
2
4063
Zitat von Blueskyy:
Im Oktober gehe ich ins Ausland für 3 Monate und studiere dort, kommendes Jahr mache ich meinen Bachelor. Mein Freund und ich sehen uns häufig, weil wir beide sehr nah bei einander wohnen.

naja - bevor das Auslandssemester rüber ist und du den Abschluss hast und deinen Mietanteil leisten kannst ist das doch ohnehin kein Thema - wieso wartest du das nicht mal ab bevor ihr das zerdiskutiert?

08.06.2022 19:55 • x 5 #6


DaniWeiss19


424
14
834
Was ist sein Grund?
Möchte er lieber alleine sein?
Glaubt er das ein Zusammenziehen die Beziehung zerstört?
Möchte er frei sein?
Also den Grund würde ich schon genauer wissen wollen. Ich bin nicht der Typ wäre mir zu wenig.

Ich persönlich möchte auch nicht mehr zusammen ziehen weil ich zwar gerne zusammen mit jemandem bin, aber auch unbedingt meine Wohnung für mich alleine will..und weil ich es nicht möchte das wenn ich beruflich unterwegs bin, dass dann jemand in meiner Wohnung wohnt währenddessen.
Also das würde ich ihn schon fragen, was genau sein Bedürfnis ist an eurer Situation nichts zu ändern.
Wenn er es komplett und für immer ausschließt dann vergeudest du grad die wichtigsten Jahre deines Lebens.

Also mit mir könnte man drüber reden und ich denke ich könnte mich an den Gedanken gewöhnen doch noch zusammen zu ziehen.. vielleicht mit gewissen Regeln und Abmachungen.
Aber wenn wir jemand ein ich will das einfach so an den Kopf knallt und das war's dann wäre ich wohl weg.

08.06.2022 20:04 • x 1 #7


Blueskyy


4
1
@DaniWeiss19
Er hat bereits mit seiner Exfreundin 2 Jahre zusammen gelebt. Er meint einfach, dass das ja alles noch Zeit hat. Er wird bald 28 und alle seine Freunde heiraten und gründen Familien. Ich bin daran noch garnicht so wirklich interessant, klar denke ich auch an die Zukunft.

Ich habe es schon angesprochen, aber damit aufgehört, weil es ihn wütend gemacht hat über das Zusammenziehen zu reden.

08.06.2022 21:09 • #8


Blueskyy


4
1
@NurBen das ist ziemlich aus dem Kontext gerissen. Er ist nicht nur am Wochenende da, sondern mehrere Monate und sagt ständig dass ihm seine Wohnung zu klein ist. In eine größere Wohnung zu zweit zu ziehen ist immer günstiger als in einer 1 Zimmer Wohnung zu leben (jedenfalls in München, wenn man nicht gerade ab vom Schuss lebt). Den Fakt, dass er viel arbeitet spielt nur in sofern eine Rolle, dass er mehrere Wochen am Stück weg ist und somit trotzdem den Freiraum hätte. Er arbeitet so viel, dass sein Haushalt und seine Ernährung ganz schön leiden und er weiß dass ich die Zeit hätte mich mehr darum zu kümmern als er. Also ja, ich verstehe trotzdem einiges an dem was sagt nicht…

08.06.2022 21:16 • #9


itsizak

itsizak


101
1
122
Ich verstehe hier beiden Seiten, ohne die genauen Hintergründe mit einzubeziehen, weil ich selbst schon in so einer Situation war. In meiner Beziehung war es auch Thema nach 2 Jahren zusammenzuziehen und ich wollte es nicht, da ich privat noch vieles regeln wollte und sehen wollte, wie wir uns entwickeln. Wir haben uns dann darauf geeinigt, nach einem weiteren Jahr darüber zu reden. Letztlich wurde das ein Thema, welches alle paar Tage angesprochen wurde. Links von Immobilien waren keine Seltenheit, sondern Gewohnheit. Mich hat es unter Druck gesetzt, ich habe mich zurückgezogen und später so unwohl gefühlt und die Beziehung beendet, wobei wir beide gemerkt haben, das wir beide in andere Richtungen gehen. Es tut mir Leid, das es so lief und ich weiß, das ich sie damit sehr verletzt habe.

Du: Du möchtest zusammenziehen, du siehst die Vorteile die es mit sich bringt und hast auch absolut faire Argumente. Was du nicht tun solltest: Setze ihn nicht unter Druck. Er entfernt sich sonst und irgendwann wird es ihm zu viel. Wie wäre es denn mit einem Kompromiss? Einfach mal zwei Monate auf Probe zusammenleben. Wenn er Angst haben sollte, vielleicht könntest du ihn mal drauf ansprechen?
Ich habe das Gefühl... Mache ihm keine Vorwürfe, denn er hat seine Gründe gegen das Zusammenziehen, wie du Gründe dafür hast.

Er: Er möchte nicht zusammenziehen, auch wenn in seine kleine Wohnung nervt. Seine Argumente verstehe ich allerdings auch. Was er nicht tun sollte ist, deinen Wunsch komplett zu ignorieren. Er sollte sich bewusst sein, das du diesen Wunsch hast und einen Kompromiss vorschlagen oder eingehen bzw. deinen Wunsch ernst nehmen und dir entgegen kommen.

Ihr: Ihr seht euch viermal in der Woche was nicht wenig ist. So hat jeder noch genug Freizeit und Freiraum, um sich zu entfalten und auch mal zurück zu ziehen. Ihr solltet euch demnächst nochmal zusammensetzen und reden. Redet aber nicht über das direkte Zusammenziehen, sondern über einen Kompromiss. Vielleicht hat er auch einfach Angst?

Zusammenziehen ist immer so ein Thema. Die einen ziehen nach 6 Monaten zusammen um es direkt zu testen und keine Zeit zu verlieren. Andere wollen erst nach 3 oder 4 Jahren zusammenziehen.

Wenn eure gemeinsame Zeit sonst trotzdem schön ist, dann habt doch weiter eine schöne Zeit gemeinsam. Wichtig ist: Redet und findet einen Kompromiss. Ohne Druck.

08.06.2022 21:37 • x 1 #10


aquarius2

aquarius2


6420
7
7405
Irgendwie bin ich gefühlsmäßig bei deinem Freund kann aber auch dich verstehen. Mein Ex hat auch drauf gedrungen jetzt sofort zu ihm zu ziehen.

08.06.2022 22:19 • #11


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2571
1
4528
Also für mich ist ein Kompromiss zum Zusammenziehen wie eine halbe Schwangerschaft. Sowas gibt es eben nicht. Er braucht doch auch nichts auszuprobieren, was er nicht will. Ich wäre an der Stelle auch kein Versuchskaninchen, entweder er will oder nicht.

Auch wäre für mich kein Argument, dass eine größere Wohnung verhältnismäßig preiswerter wäre und sie sauberer gehalten wird. Dagegen stünde mein Interesse an Rückzug und Autonomie. Und das wiegt schwerer.

Halte dir auch vor Augen wie jung du bist. Du hast noch Prüfung, Ausland, Jobsuche und Jobeingewöhnung vor dir. Da ist es in all dem Trubel auch gut, das nicht alles vor dem Partner austragen zu müssen, sondern auch mal unbeobachtet Ruhe für seine Gedanken zu haben.
Ich war auch sehr froh ungestört Nächte zum Tag zu machen. Das kann man später so nicht mehr nachholen.

Partnerschaften werden meistens durch Alltag nicht besser. Da die Sicherheit besteht, dass der andere morgen noch da ist, gehen eben etliche weniger aufmerksam miteinander um.

Diese in jungen Jahren geschlossenen Beziehungen geraten öfter mit 30 / 40 in große Krisen. Da mangelt es an gesammelter Erfahrung, gesetzte Ziele sind erstmal erreicht und nun? Das jetzt noch 50 Jahre? Mh...

Wie ich gelesen habe, besteht ja nicht nur das Thema Wohnung, sondern auch seine Arbeit. Ich finde es gut, dass er seine Karriere durch zieht. Das bleibt ihm. Eine Partnerschaft hält heute eher nicht mehr bis zum Tod.

Das sollen alles nur Denkanstöße sein. Aber ich fände es gut, dort hinzusehen.

Und wenn du dich mit seinen Ansichten nicht arrangieren kannst, bleibt dir nur der Weg raus. Es macht keinen Sinn auf grundlegende Änderungen zu warten. Und du solltest darauf auch nicht beharren. Er scheint sehr viel unabhängiger leben zu wollen als du.

08.06.2022 22:24 • x 5 #12


gabehcuod

gabehcuod


521
1275
Zitat von Blueskyy:
Er selbst hat auch schon häufiger das Thema Heirat, Kinder angesprochen und dass er sich das alles mit vorstellen kann.

Worte

Zitat von Blueskyy:
Er hat leider sofort abgeblockt und gesagt dass er sich das nicht vorstellen kann und dass er nicht der Typ dafür ist.

Taten

Worte Taten

Hier gibt es offensichtlich eine unterschiedliche Vorstellung von Autonomie.
Es soll Menschen geben, für die Zusammenleben eine nicht hinnehmbare Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit darstellt und die sich aus genau diesen Gründen mit Händen und Füßen wehren, diese Freiheit aufzugeben.
BTW: Living-together-apart ist als Beziehungsmodell mittlerweile salonfähig.

09.06.2022 13:43 • x 1 #13


XSonneX


799
2
1232
Zitat von Blueskyy:
Mein Freund und ich sehen uns häufig, weil wir beide sehr nah bei einander wohnen. Da ich nächstes Jahr (nach meinem Auslandssemester) gerne ausziehen würde und dann auch die finanziellen Mittel hätte, habe ich grundsätzlich bei meinem Freund das Thema zusammenziehen abgesprochen. Er selbst hat auch schon häufiger das Thema Heirat, Kinder angesprochen und dass er sich das alles mit vorstellen kann

Wie kann man dir konkret helfen?

Eure Beziehung:

Ihr sieht euch regelmäßig

Du bist erst nächstes Jahr zurück aus dem Ausland.

Warum setzt du ihn bereits jetzt mit Umzug unter Druck


Er kann sich mit dir alles vorstellen

Mein Rat an dich: bleib entspannt und spreche das Thema zusammen ziehen nicht mehr an. Er weiß es ja nun und sollte er ernsthaftes Interesse haben,dann kommt er auf dich zu! Sollte bis zu deiner Rückkehr, keine Bemühungen oder Ansprache von Zusammen ziehen kommen, such dir ne eigene Whg.

09.06.2022 14:14 • x 2 #14


DieSeherin

DieSeherin


6996
10090
ich würde das tatsächlich erst mal entspannt angehen. mach dein studium weiter, geh deine drei monate ins ausland und wenn du dann auf wohnungssuche gehst, kannst du nochmal frage, ob er dabei ist, oder ob er weiterhin alleine wohnen möchte.

(ganz davon abgesehen würde mich wohl mehr stören, dass er wütend wird und dir nicht liebevoll erklärt, warum er da erst mal keine optionen sieht!)

09.06.2022 14:21 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag