4

Freundin verlässt mich nach 5 Jahren! Gibt es Hoffnung?

Ernesto93

16
3
5
Liebe Community,

ich befinde mich jetzt schon seit 3 Wochen im Trennungsschmerz und bin auf euer Forum gestoßen. Nachdem ich ein paar Beiträge gelesen habe, habe ich die Hoffnung, dass ihr mir helfen könnt. Egal in welche Richtung es gehen ob Ex-zurück oder den Weg raus aus dem Loch auf zu neuen Ufern , ich freue mich über Einschätzungen und Tipps.

Jetzt einmal zu meiner Geschichte:

Meine Ex und ich haben uns vor 5 Jahren in Spanien kennengelernt. Sie kommt von dort, ich aus Deutschland. Wir waren sofort hin und weg und nach anfänglichen Zweifeln ob so eine Beziehung auf Distanz denn überhaupt realistisch ist, haben wir uns einfach unserem Gefühlen ergeben und versucht das beste drauß zu machen. Da sie zu dem Zeitpunkt für ein Jahr ERASMUS in einer anderem europäischen Stadt machte und ich gerade mein Abitur nachholte, mussten wir damit vorlieb nehmen ein Jahr auf Distanz zu leben und uns nur alle paar Wochen für ein paar Tage zu sehen. Das Jahr lief trotz der schwierigen Verhältnisse super. Wir sind viel gereist und haben uns trotz der wenigen gemeinsamen Zeit (Skype und WhatsApp mal außen vor) kennen und lieben gelernt. Wir waren unzertrennlich.
Nach diesem Jahr zog es mich in ihre Heimatstadt nach Spanien wo wir zwar nicht zusammenlebten aber natürlich so viel Zeit wie möglich verbrachten. Auch diese Jahr war atemberaubend.

Das dritte Jahr ist sie zu mir nach Deutschland gezogen. Weiterhin haben wir vorgezogen getrennt zu leben, beide in einer WG. Auch das vierte Jahr lebten wir in der gleichen Stadt aber in getrennten Wohnungen. Jetzt wohnen wir seit einen Jahr in einer gemeinsamen Wohnung und es gab das Jahr über den üblichen Stress wenn man halt das erste mal zusammen wohnt. Verschiedene Vorstellungen vom Aufräumen und Einrichtung der Wohnung etc. Für mich war das allerdings nichts weswegen man sich trennen müsste.

Nunja schwierig sich kurz zu fassen ich probiere es trotzdem mal:

Vor einem Monat kam meine Ex zu mir aus heiterem Himmel und sagte mir so geht es nicht weiter, sie muss sich trennen. Sie hat andauernd Bauchschmerzen, läuft weinend aus ihrem Deutschkurs und ist sehr unzufrieden und unglücklich mit unserer Beziehung. Für mich war das ein großer Schock. Da ich allerdings selbst nicht so ganz zufrieden mit meiner beruflichen Situation bin und aus diesem Grund auch des öfteren zum *beep* gegriffen habe und nicht meinen Frust an ihr auszulassen, muss ich sagen, es lief tatsächlich nicht ganz rund und ich konnte manche Beweggründe auch verstehen. Während des Gesprächs gelobte ich Besserung, die meinte ich auch ernst, da ich wie gesagt selbst mit vielen Dingen die mir vorgehalten wurden, nicht zufrieden bin. Es brauchte nur ein paar Sätze und meine Ex konnte sich wieder vorstellen dass wir zusammen glücklich sein können.

4 Wochen später stand das nächste Gespräch an. Diesmal war es endgültig.

Ich hatte mich das Wochenende zuvor sehr stark betrunken und bin etwas ausfällig geworden. Keine Gewalt, würde ich nie machen, aber halt schon in sehr lautem Ton. Es war auch nicht das erste Mal dass ich laut geworden bin, ich fresse gerne Frust in mich rein und lass es dann an den Personen aus die mir am liebsten sind. Am nächsten Tag konnte ich mich nicht mehr dran errinnern. Ich hoffte alles wäre wieder gut und entschuldigte mich.

Am nächsten Tag waren wir noch gemeinsam einkaufen und ich war frohen Mutes mich zu bessern und meine Freundin glücklich zu machen. Ich erzählte ihr von gemeinsamen Plänen und was wir alles so tolles machen werden. Eine Stunde später hat sie Schluss gemacht. Sie sagt sie liebt mich noch sehr, aber nach all den Monaten die sie schon über uns nachdenkt sieht sie auf ein mal klar und sieht mich nicht mehr in ihrer Zukunft. Sie hat vorher immer von Heirat und Kindern gesprochen aber auf ein mal kann sie mich nicht mehr als den Vater ihrer Kinder, den Mann an ihrer Seite sehen. Sie hat geweint und sich entschuldigt, wir haben uns in den Armen gelegen und ich habe ihr den Himmel auf Erden versprochen, dass mir jetzt die Augen geöffnet wurden und ich alles tun werde Sie glücklich zu machen. Leider alles zwecklos. Sie hat sich dann einen Schlüssel ihrer Freundin besorgt bei der sie übernachten könne wenn ich das wünsche. Selbstverständlich wünschte ich mir das nicht und ich hoffte, die kommenden Tage bis sie in den Urlaub mit ihrer Familie fährt sie noch umstimmen zu können.

Die nächsten tage liefen bis auf eine Ausnahme blendend. Ich habe die komplette Wohnung auf den Kopf gestellt, alles aufgeräumt, mich von Altlasten befreit und jeden Tag ihr versucht das Gefühl zu geben, dass ich mich tatsächlich zum Guten ändern kann und das es eine Zukunft gibt. Wir hatten echt tolle Tage mit sehr viel Liebe und Zuneigung. 10 Tage später ist sie dann in ihre Heimatstadt gefahren um da ihre Deutschprüfung abzulegen und danach mit ihren Eltern in den Urlaub zu fahren. Sie sagte vorher noch dass ihr Entschluss bleibt, dass sie aber die letzten Tage gesehen hat wie schnell ich mich ändern kann. Ich fragte dann ob sie uns noch irgendwie in der Zukunft vorstellen kann und sie sagte Ja.

Den ersten Tag ohne Sie haben wir noch sehr viel geschrieben. Ich bekam Herzchen und Küsse und wurde Amor genannt. Am Abend des zweiten Tages (sie hatte sich mit ihren Freundinnen getroffen und von den Vorkommnissen berichtet) hörte ich aber gar nichts mehr von ihr. Nur wenn ich schrieb gab es kurze knappe antworten. Das bin ich überhaupt nicht gewöhnt da wir uns sonst immer alles schrieben. Ich bekam aber keine gute Nacht mehr gewünscht und auch keinen guten morgen. Es war auf ein mal ziemlich kühl zwischen uns.
Ich habe dann einen tag später mal nachgefragt wieso auf einmal so eine komische Stimmung ist und sie sich gar nicht dafür interessiert was ich denn mache. Sie sagte sie fühle sich einfach gerade so und es sei nichts.

Ich hatte dann ein paar tage Besuch von einem Kumpel und konnte mich da, auch dem Alk. zu "danken", ein wenig ablenken. Habe dann auch nicht mehr geschrieben, außer betrunken noch ein mal meine Liebe gestanden und eigentlich nur noch mal alles wiederholt was ich ihr schon einige male gesagt hatte. Dass ich sie bitte uns noch eine Chance zu geben und uns nicht so schnell aufzugeben. Das ich ihr verspreche dass ich mich ändern kann und es ihr zeigen werde.
Ihre Antwort darauf war, dass sie mir glaubt, sie glaubt ich können mich etwas ändern und sie glaubt wir könnten auch wieder versuchen gut miteinander zu sein. Aber sie hat eine Entscheidung getroffen und muss jetzt konsequent sein. Ich soll das akzeptieren. Es tut ihr sehr sehr leid aber es wird keine weitere Chance geben.

Ich sitze jetzt hier in unserer Wohnung und warte, dass sie nächste Woche wiederkommt. Sie kann zwar für ein paar tage bei ihrer Freundin schlafen, hat aber sonst keine Ahnung ob sie in der Stadt bleibt, in ihre Heimatstadt zurückgeht oder irgendwo anders hin.

Könnt ihr mir sagen, gibt es noch eine Chance? Sie liebt mich laut ihrer Aussage noch. Kann man da einfach so abschließen? Wie verhalte ich mich wenn sie wiederkommt? Oder muss ich damit abschließen? Und wie mache ich das am besten?

Sorry für den Roman und vielen dank für eure Hilfe

Euer Ernesto

25.07.2019 11:48 • #1


Rakaton


1061
1606
Naja mein erster Vorschlag wäre, das du deine wirklichen Probleme angehst und das ist nicht deine Trennung, sondern deine emotionale Unausgeglichenheit und deinen schlechten Umgang mit Alk. Du scheinst keine gesunden Verarbeitungsmechanismen zu besitzen. Dein Satz " Da ich allerdings selbst nicht so ganz zufrieden mit meiner beruflichen Situation bin und aus diesem Grund auch des öfteren zum *beep* gegriffen habe und nicht meinen Frust an ihr auszulassen"-ist da sinnbildlich. Den bevor deine berufliche Situation nicht geregelt ist wirst du diesen Zustand ja anscheinend aufrecht erhalten.Es kann weder in deinem Sinne sein noch in dem deiner Ex dich so zu erleben.

Also die Reihenfolge wäre:

1. deine berufliche Situation
2. Finger weg vom Alk.
3. reflektieren was in deiner Beziehung falschgelaufen ist

und erst wenn du wieder auf einem einem gesunden Fundament stehst, solltest du dir Gedanken um eine Beziehung machen.

25.07.2019 12:24 • x 1 #2


bifi07

bifi07


3505
2
1682
Das sehe ich auch so!
Was aber auch (mit) sein könnte, und da wärd ihr nicht die einzigen, ist, dass es zwar zwischen euch klappt, wenn ihr getrennt wohnt, aber zu verschiedene Einstellungen und Wünsche an eine *räumliche* Partnerschaft habt.

25.07.2019 14:03 • x 1 #3


anonymous0410


7
1
2
Ich denke, dass sie dich wirklich noch liebt und sie auch sehr traurig ist. Du solltest ihre Entscheidung aber trotzdem erstmal akzeptieren und wie die anderen gesagt haben, dich um dich selbst kümmern. Weil erst wenn du zufrieden mit dir selbst bist, kannst du das auch in eine Partnerschaft mit einbringen.

Ich denke auch das das Zusammenziehen ein Punkt war, was ich auch aus eigenen Erfahrungen kenne. Trotzdem sollte man nicht immer aufgeben sondern an den Dingen arbeiten, was du ja schon getan hast. Du zeigst guten Willen und sie sieht das auch. Das ist wichtig.

Vielleicht gibt es noch Hoffnung aber wie die anderen schon sagten, fang bei deiner eigenen Zufriedenheit an.

25.07.2019 14:13 • x 1 #4


Ernesto93


16
3
5
Vielen lieben Dank an euch für die ausgiebigen Antworten. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass ihr euch so viel Zeit für mein Anliegen genommen habt

Bezüglich des Alks habt ihr auf jeden Fall recht. Irgendwie sind die meisten Aktionen die mich in einem schlechten Licht darstellen lassen haben, dem Alk geschuldet bzw meinem Umgang damit.
Das muss ich auf jeden Fall angehen. Ich muss dazu sagen, dass ich die letzten Tage, seit die Hoffnung schwindet, mich wieder den schlechten Seiten (alk und spaßige Zig.) zugewendet habe. Auch habe ich wieder angefangen zu rauchen. Eigentlich überhaupt nicht das wo ich hinmöchte. Betäubung ist zwar temporär manchmal nicht schlecht, aber weiter kommt man damit nicht, das sehe ich schon ein.

Bezüglich der beruflichen Situation war mein ursprünglicher Plan den Vertrag auslaufen zu lassen. Quasi den Vertrag aussitzen und noch etwas Geld sparen. Normalerweise hatten meine ex und ich danach eine Weltreise geplant. Sie wollte das schon früher machen, ich habe aber darauf gepocht noch etwas abzuwarten um mehr Geld für die Reise zu haben.

Wenn ich es mir recht überlege, wurde unsere Beziehung bzw unser Zusammensein immer Jahr für Jahr aufgeschoben. Wir haben immer nur Jahrweise geplant, da wir immer nicht wussten wo es uns als nächstes hinverschlägt. Sie wollte immer noch gerne ihren Master machen und hat das immer Jahr für Jahr aufgeschoben. Allerdings immer erst kurz vor Anfang des Master bzw Ende der Bewerbungsfrist. Ich hatte da nur bedingt Anteil dran da ich immer gesagt habe sie soll es machen. Aktiv unterstützt habe ich es allerdings nicht.
War mit diesem Gedanken recht schwer über Jahre zu planen. Vielleicht lief das falsch, ein fehlender langfristiger Plan

Die Dinge die falsch gelaufen sind habe ich bereits erkannt. Ich wüsste auch wie man es besser macht..nur mit dem Durchhaltevermögen ist es so die Sache. Irgendwie schaffe ich es selten meine guten Vorhaben auch langfristig in Taten umzusetzen.
Ich bin mir definitiv bewusst dass ich einiges in meinem Leben ändern muss. Egal in welche Richtung die Beziehung zu meiner Ex geht, so oder so muss ich , um Zufriedenheit zu erlangen, einige Dinge anpacken.
Ich kenne nur den Weg dorthin nicht...

Liebe Grüße
Ernesto

25.07.2019 19:42 • #5


anonymous0410


7
1
2
Ich weiß genau was du meinst. Vielleicht hilft dir, wenn ich dir sage, dass es bei mir so ähnlich war. Ich habe auch immer sehr viel getrunken und mein Partner mochte das nicht und es war auch nicht der erste Partner der ein Problem damit hatte. Aber bei meinem letzten tat es am meisten weh und da habe ich gemerkt, dass ich was an mir ändern muss und das Grund für vieles ist. Einem wird das immer im Endeffekt klar leider. Seitdem habe ich aber gut durchgehalten und mich geändert, aber nicht für meinen Ex.. Nein, für mich! Und seitdem geht es mir psychisch viel besser. Du musst die Dinge für dich ändern wollen und dann kannst du gucken, ob die Beziehung oder generell dein Leben besser läuft oder ob es noch andere Gründe hat.

Ich wünsche dir alles Gute, bleib stark!

Liebe Grüße

26.07.2019 08:11 • x 1 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag