Ganz frisch verlassen

Ehemaliger User

Hallo,

mir geht es ganz schlecht. Ich wurde am Sonntag verlassen. Hatte auch immer mal wieder Stress mit meinem Freund, aber das wäre für mich nieeee ein Grund gewesen, Schluss zu machen.

Ich habe nie damit gerechnet, dass er mich verlassen würde. Von einer Woche war alles noch ok und jetzt ist mein ganzes Leben kaputt. Bin verzweifelt. Ich weiß, dass ich kein einfacher Mensch bin, meine Eltern sind getrennt usw....

Mein Freund meinte, er kann das nicht mehr mitmachen mit mir, es würde bei jedem Stress ein Teil von ihm sterben. Er liebt mich noch, aber er kann nicht mehr.

Ich weiß nicht, wie ich die nächste Zeit durchstehen soll....

12.03.2008 16:06 • #1


coffeetogo


4
Hallo,

ich weiss genau wie es Dir geht. Ich wurde auch am Sonntag verlassen und bin mit den Nerven am Ende. Ich dachte sie wäre die, die ich mal Heiraten werde. Jetzt ist sie weg und ich bin allein und denke das ich keine mehr wie Sie finden werde (das sagt zumindest mein Bauchgefühl). ABER das hat es bei allen anderen Trennungen auch gesagt. Und immer kam die nächste. Die Betonung liegt auf "kam" ! Ich denke nämlich zunehmend das es keine gibt wie sie.. Oh man ich habe sicherlich auch dazu beigetragen das es soweit gekommen ist aber sie war auch nicht unschuldig. Wir haben uns im guten getrennt. Wenn man das überhaubt GUT nennen kann. Es lief halt schon längere Zeit schlecht und nun ist es aus. Ich mache mir Vorwürfe da ich nicht schon früher versucht habe die Beziehung rumzureißen doch warscheinlich hätte das auch nichts gebracht.. schei. da..

Am Besten du lenkst dich ab! Blos nicht in ein Loch fallen. ich werde jedenfalls versuchen es positiv zu nehmen. Als Chance für einen Neuanfang irgendwann..

ABER ES IST SOOOO SCHWER..

Hast mein Mitgefühl..

Grüße

coffeetogo

12.03.2008 16:28 • #2


Ehemaliger User


Du sprichst mir aus der Seele.

Ich glaube auch nicht, dass nochmal so jemand kommt. Ich liebe ihn über alles!!! Bin so sauer auf mich selber, dass ich nicht vorher meinen A.. hochbekommen hab und versucht hab, was zu ändern.

Und wenn ich merke, wie er mich einfach loslassen kann, zerreißt es mich. Ich hab mich mit ihm so wohl gefühlt. Aber ihn haben einfach Kleinigkeiten an mir gestört, wegen denen ich nichts mal annähernd was gesagt hab. Ich bin jetzt 26 Jahre, und meine Mutter muss schon zwei Tage mit mir im Bett schlafen.

Ich wache auf und wenn mir das alles wieder "einfällt"..., ich kann nicht sagen wie ich mich fühle. Ich kann z.B. bei der Arbeit auch nicht zeigen wie es mir geht, die merken das nicht mal. Aber sobald ich allein bin muss ich heulen.

12.03.2008 16:49 • #3


ER38Jahre


3
@coffeetogo und muggel
kann verstehen wie ihr fühlt,ich bin am Freitag verlassen worden. Hänge auch sehr durch und krieg wenig auf die Reihe. Mit dem beschäftigen und ablenken klappt es noch nicht so gut. Eigentlich gar nicht.
Der Grund zur Trennung war ein Fehlverhalten meinerseits, zum wiederholten male.

12.03.2008 16:51 • #4


Ehemaliger User


Warum muss man in so ein Loch fallen? Ich versteh das nicht! Warum trennt man sich?

Ich könnte mit dem Kopf gegen die Wand rennen und es würde nichts helfen. Ich bin die ganze Zeit kurz davor, ihm zu schreiben, ob wir es nicht nochmal probieren sollen. Aber ich würde eine Abfuhr bekommen. Ich kann es sehr schlecht akzeptieren. Ich hatte doch schon Zukunftspläne mit ihm. Und nachher kann wieder die Wohnung ausräumen. Von heute auf morgen.

12.03.2008 16:55 • #5


coffeetogo


4
Blos nicht anrufen oder melden !! Links liegen lassen, so schlimm es auch klingt... Klar sind wir im moment am Boden zerstört. Aber nur weil uns jemand nicht mehr will. Da bekommt man leicht das Gefühl schlecht, hässlich oder so zu sein. DAS STIMMT ABER NICHT !!!!
Mag sein das sich der eine oder andere in der Beziehung gehen lässt oder vielleicht (zum wiederholten male) sich schlecht verhält.
Ich selber versuche eine Lehre aus der ganzen Sache zu ziehen und eben das was ich von meiner Seite aus falsch gemacht habe, in der nächsten Beziehung wieder besser zu machen. Ich werde sicherlich noch einige male diesen Schmerz erfahren, besonders dann wenn Sie einen neuen hat. Es gibt ein paar milliarden Frauen auf der Erde und ich lauf einer einzigen hinter her ?? Das kann nicht sein. Es gibt immer eine/n nächste/n.

Ein Freund sagte einmal zu mir folgenden Satz:

Frauen sind wie Strassenbahnen, man soll nie hinterher laufen, die hält nicht an. Es kommt immer auch eine nächste !!
Wobei man hier Frau gegen Mann belibig tauschen kann

so, ich gehe jetzt meinen Körper stählen..

Grüße

12.03.2008 18:49 • #6


Ehemaliger User


[quote author=coffeetogo link=board=allgemeines;num=1205334373;start=0#5 date=03/12/08 um 18:49:14]...Frauen sind wie Strassenbahnen, man soll nie hinterher laufen, die hält nicht an. Es kommt immer auch eine nächste !!
Wobei man hier Frau gegen Mann belibig tauschen kann
[/quote]


Hinterherlaufen ist grundsätzlich schlecht. Und völlig unsinnig falls der Partner schon wieder frisch verliebt ist. Nur ist es schwer oder unmöglich das als Beteiligte(r) selbst festzustellen, das können normalerweise nur Aussenstehende.
In dem Fall hier scheint eine Ermüdungserscheinung vorzuliegen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben: Stress, menschliche Enttäuschungen, Kommunikationsprobleme, Nichterfüllen von Erwartungen und Viele mehr.

Zum Thema Strassenbahn: Menschen sind gleichzeitig austauschbar und einmalig. Ein Widerspruch, der aber durch gesellschaftliche Manipulation bedingt ist
Vergöttern sollte man sie nicht, dass vertragen sie nicht. Etwas Distanz und Verstand sollte immer vorhanden sein, wenn man eine "endgültige" Beziehung eingeht. Vor allem wenn damit finanzielle Belastungen verbunden sind, oder Kinder. Ich denke mal so ab 25 Jahren sollte man seine Stum-und-Drang-Zeit abgeschlossen haben und sich ernsthaft bemühen um eine Beziehung die den Namen Partnerschaft verdient. Das heisst, man sollte langsam mal dran arbeiten, gelassener sein zu können und nicht zu viel Stress zu machen. Nicht Geschlechterkampf, sondern gemeinsames Ziehen an einem Strang sollte angesagt sein. Das erfordert, dass man seinen falschen Stolz ablegt. Den FALSCHEN, und auf den Anderen zugeht. Auch 2x und 3x. Der richtige Stolz, der sagt einem wenn der Andere nur noch sein Ego auslebt, und wenn es Zeit ist den Hut zu nehmen. Denn bei aller Liebe bzw. besser gesagt Leidenschaft, es gibt menschlichen Respekt und Anständigkeit und wenn das nicht kommt oder gegeben werden kann, dann wird diese "Liebe" zwangsläufig irgendwann zerbrechen. Nach 1 Jahr, oder nach 20 Jahren. Je länger es dauert, desto länger wird das Leiden danach sein.

Nun zur Lösung eines solchen Problems:

- aufhören sich zu fragen WARUM. Das wird sich erst viel später klären
- aufhören sich Vorwürfe zu machen
- aufhören den Anderen schlecht zu machen
- aufhören den Anderen aufs Podest zu stellen
- aufhören sein EGO zu bemitleiden
- aufhören Panik zu praktizieren
- aufhören den Ex anzubetteln
- aufhören sich vollzudrogen
- aufhören sich im Kreis zu drehen...

dazu gehört:

- Sport machen bis zum abwinken
- Freunde treffen
- kreativ arbeiten
- Mit erfahrenen Leuten reden, und nicht nur auf gefühlsgesteuerte FreundInnen hören die es "gut meinen"
- mit wirklich erfahrenen Psycho-Leutchen reden.
- sein Leben ändern, Pause im Job machen wenn möglich und wenn der Job nur unbefriedigend ist.

Als Reiseländer empfehle ich z.B. Russland im Winter oder Madagaskar während der Regenzeit... nicht Mallorca oder die Malediven... Es muss etwas Heftiges passieren damit man den EX aus seinem Zentrum kriegt, das ist eigentlich das Wichtigste und essentiell um sich nach und nach frei zu machen.

Besser vermeiden: Eine Ersatzbeziehung. Kann die Probleme Poten..

Last noch least: Nur wer an sich selbst arbeitet im Sinne von Gelassenheit und Verzeihen und Distanz vom Ex, wird sich weiter entwickeln und frei sein können. Alle die das nicht machen, weil es zu unbequem ist, die werden Rückschläge erleiden, und eventuell nach 3 Monaten wieder in diesem Forum rotieren.

13.03.2008 05:45 • #7


coffeetogo


4
Habe Sie heute leider zufällig getroffen.
Wenigstens sind die Verhältnisse geklärt.. Sie liebt mich nicht mehr..
Und nun gehts mir beschissener denn jeh.. Naja.. was will man machen..

13.03.2008 16:55 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag