31

Gefangen in der Friendzone

Grindelwald

4
1
Hallo liebe Forengemeinde.

Auch ich reihe mich mal ein in die Friendzone-Geplagten.

Dazu werde ich etwas weiter ausholen. Ich hoffe ihr lest alles und habt einen Rat.

Im März diesen Jahres habe ich (35 w) eine Frau (32 w) kennengelernt. Wir haben uns sofort gut verstanden und seit dem sehr viel miteinander erlebt. Eigentlich kann man sagen, dass wir sehr schnell beste Freundinnen wurden. Wir konnten uns sofort alles erzählen und hatten jeweils der anderen gegenüber ein unglaubliches Urvertrauen. Alle um uns herum, Freunde Familie, meinten direkt das mit uns würde passen wie Ar. auf Eimer. Für uns beide kam eine Beziehung aber nie in Frage. Sie ist auch gar nicht mein Typ Frau und ich nicht ihrer. Das war auch eigentlich von Anfang an klar. Wir waren wirklich close. Uns trennen 250km und doch haben wir uns gesehen wann immer wir konnten. Dank Home Office konnte ich sogar über mehrere Tage mal bei ihr arbeiten, was ich auch tat.

Im Juni merkte ich meinerseits dann, dass ich eifersüchtig wurde, als sie eine andere Frau kennenlernte mit der es ernster werden könnte. Also nahm ich meinen Mut zusammen und sagte ihr, dass ich denke, dass da meinerseits mehr ist als platonische Liebe. Sie nahm es gut auf und meinte, dass sie sich das schon denken konnte. Von ihrer Seite aus aber keine Beziehung in Betracht käme. Ich habe also ab dann meine Gefühle weitestgehend unterdrückt und wir machten weiter wie bisher. Ich wollte sie unter keinen Umständen als Freundin verlieren.

Das klappte auch relativ gut. Ich hab mich wieder mehr auf mich konzentriert und mir eingeredet, dass es wohl einfach sehr extreme platonische Gefühle seien.

Im August lernte ich dann meinerseits eine Frau durch einen dummen Zufall kennen. Ich war sofort hin und weg. Es wurde etwas ernster zwischen uns. Irgendwie musste ich aber doch immer mal wieder an meine beste Freundin denken und zog Vergleiche. Mit ihr scheint alles so leicht, wir harmonieren unglaublich in allen möglichen Situationen zusammen. Als meine beste Freundin dann merkte (Mitte Oktober), dass das das mit der Frau und mir ernster wird, gestand sie mir, dass da von ihrer Seite aus eventuell doch auch mehr sein könnte. Sie konnte das aber nicht richtig einordnen. Sie war unsicher, ob es tatsächlich Eifersucht war oder die Tatsache, dass sie mich als beste Freundin verlieren könnte. Klar hatte ich jetzt für sie weniger Zeit. Natürlich kochten dabei meine Gefühle wieder hoch. Ich habe das mit der Frau dann relativ zügig beendet, weil ich ihr gegenüber ja auch nicht unfair sein wollte.
Das war Ende Oktober. Meine beste Freundin und ich haben danach viel geredet über die Situation. Sie ist unglaublich verunsichert, was ihre Gefühle betrifft und kann das so gar nicht einordnen. Sagte Dinge wie, sie will die Freundschaft nicht für eine Beziehung aufs Spiel setzen, dann müssten wir unsere Herzen wohl knebeln und solche Sachen.

Nachdem sie mir das mit den Gefühlen ihrerseits erzählt hat, war sie anders. Noch fürsorglicher, hat meine Nähe gesucht, usw.

Vergangenes Wochenende ist es dann passiert. Wir haben uns geküsst mehrfach, eigentlich sogar den ganzen Tag. Sie sagte dann Dinge wie, das fühlt sich gut aber noch so seltsam an. Und endlich ist es passiert. Sie küsst mich unglaublich gerne, etc.

In der Nacht haben wir sogar miteinander geschlafen. Die Anziehung war beiderseits einfach so stark, dass keiner widerstehen konnte. Am Tag darauf war sie sehr distanziert, hatte aber auch wenig Zeit. Ich war zeitweise alleine bei ihr Zuhause und musste für eine Weiterbildung lernen. Abends habe ich dann das Gespräch gesucht. Sie meinte dann, sie sei so sehr hin und hergerissen. Wüsste ihre Gefühle noch immer nicht einzuordnen. Und die Freundschaft wäre ihr zu wichtig, als dass sie sie an die Wand fahren wollen würde, wenn wir es miteinander versuchen würden. Sie sei nicht bereit damit zu experimentieren, sie wäre in einer Beziehung so ein schlechter Partner, dass sie von vornherein wüsste, sie würde das Ganze an die Wand fahren. Das ganze würde auch sie so durcheinander machen. Ich sagte ihr, nimm dir alle Zeit der Welt um dir über deine Gefühle klar zu werden. Sie meinte daraufhin, dass sie nicht will, dass sich zwischen uns was ändert. Ich habe seit dem auch viel darüber nachgedacht hatte die Einstellung, wenn beiderseits die Gefühle so stark sind, dann kann das klappen.

Ich musste dann auf jeden Fall sonntags abends wieder nach Hause. Ich konnte mich echt gut beherrschen, aber sie küsste mich zum Abschied.

Ich war auch verunsichert. Habe abgewogen was nun das Beste ist, Rückzug, um die Frau kämpfen, weitermachen wie bisher?

Heute telefonierten wir dann. Und sie sagte mir, dass sie auf keinen Fall die Freundschaft aufs Spiel setzen will. Für nichts auf der Welt. Sie ist sich darüber im Klaren, dass da mehr als Freundschaft ist. Und doch hat sie unglaubliche Angst mich zu verlieren. Ergo, es bleibt bei der Freundschaft.

Und jetzt denke ich mir, hätte sie sich doch mehr Zeit genommen, sich darüber klar zu werden.

Leider ist eine Beziehung für sie weiterhin keine Option.

Ich weiß der Text ist extrem lang geworden. Trotzdem danke ich jedem der ihn sich bis zum Ende durchgelesen hat und eventuell sogar einen Rat für mich hat.

16.11.2021 22:07 • #1


Heffalump

Heffalump


19348
27530
Also Kurzform.

Dir gefällt sie, sie wimmelt ab, du verliebst dich in andere, sie bandelt mit dir an, du donnerst die andere in die ecke und hast sogar S. mit der ersten Dame - und nun stellt sie dich wieder aufs Gleis - und macht dir ne lange Nase.

Sie hat lediglich ihr Terrain abgesteckt.

16.11.2021 22:15 • x 3 #2



Gefangen in der Friendzone

x 3


Grindelwald


4
1
Kann man so sagen. Und nun?

16.11.2021 22:16 • #3


Heffalump

Heffalump


19348
27530
Würde ja frech sagen, habs angeschlabbert, ist meins. Wills nicht haben - und keiner anderer darfst

16.11.2021 22:17 • x 5 #4


DaniWeiss19


271
12
440
Du hast da wirklich gleich die richtigen Antworten erhalten.
Ich weiss nicht was ich will. Das ist nicht die Frau meines Lebens, aber loslassen will ich sie auch nicht und wenn sie jemand anderer will dann ist sie plötzlich doch interessant...

Eine Frau, die nicht weiss was sie will... so wie viele Menschen. Was macht das Ganze? Kopfweh! Und einfach eine komplizierte Situation.

Klar, wenn da von deiner Seite Gefühle da sind, die sich nicht abstellen lassen wirst du sie auch nicht aufgeben wollen.

Und ja, manchmal kann sowas tatsächlich wirklich klappen. Aber meist endet es doch nur in viel Kopfweh.

Ich würde dir raten auf keinen Fall aktiv was zu machen. Im Gegenteil! Zieh dich total zurück und schau was passiert. Im Rückzug erkennt man immer ob es dem Anderen/der Anderen wert ist sich auxh mal zu probieren.
Aber nachlaufen ist langweilig...sie weiss das sie über dir steht weil du ja Gefühle für sie hast, das macht nicht anziehend..
Ich würde mal was tun mit dem sie nicht rechnet und das ist Rückzug... nur das komplett konträre Verhalten bewirkt ein Umdenken/anderes Handeln beim Anderen.

Schau doch mal ob sie selber auch etwas investiert wenn du plötzlich einen anderen Weg gehst...wenn sie keine Angst hat dich zu verlieren und dich einfach ziehen lässt hast du auch deine Antwort

16.11.2021 22:27 • x 1 #5


OneDay

OneDay


1581
3
1623
Na was wohl?
Knatter ne Andere, und schau zu wie dass Hundi übers Stöckchen springt.
Diesmal springst Du aber nicht an, sondern lässt sie zappeln.
Dieses Spielchen können beide spielen.
Nur erwarte Dir aus Spielchen keine Beziehung.
Der Zug ist abgefahren.

16.11.2021 22:35 • x 1 #6


WillyWichtig

WillyWichtig


503
3
738
Ein Merkmal der Friendzone ist das manipulative Verhalten von demjenigen Part, der nur Freundschaft will.
Jedoch sehr wohl weiß, dass der andere mehr empfindet!

Du driftest aus ihrem Orbit ab.
Sie holt Dich wieder ran und Du machst artig Männchen.

Sie redet Klartext.
Sie WILL keine Beziehung!

Ich wurde auch mal gefriendzoned und das war die Hölle!

Leider funktioniert nur die Trennung!
So oder so.
Alles andere ist einfach eine Lüge!
Du bist nicht ihre Freundin!
Du möchtest eine Partnerschaft. Also lügst du sie an.
Sie weiß, dass du mehr möchtest.
Sagt dir aber, dass sie das nicht möchte.
Du driftest ab und sie macht Dir Versprechungen.
Auch das ist gelogen.

Das sind meine Erfahrung und du kannst es ja gerne anders sehen.
Aber ich sage dir, das ist verschwendete Lebenszeit!

Willy

16.11.2021 22:38 • x 3 #7


RyanG

RyanG


811
3
1466
Zitat von Grindelwald:
Heute telefonierten wir dann. Und sie sagte mir, dass sie auf keinen Fall die Freundschaft aufs Spiel setzen will. Für nichts auf der Welt. Sie ist sich darüber im Klaren, dass da mehr als Freundschaft ist. Und doch hat sie unglaubliche Angst mich zu verlieren. Ergo, es bleibt bei der Freundschaft.

Ich stimme da @willy zu, dass das die Hölle für Dich würde.

Ich würde ihr jetzt an Deiner Stelle zeigen, dass Du Rückgrat hast. Sie will auf keinen Fall die Freundschaft zu Dir verlieren und deswegen nicht mit Dir weitergehen. Du allerdings kannst nur weitergehen, oder aber die Sache komplett beenden.

Zeige ihr, dass Du dann auch konsequent bist. Brich den Kontakt ab und nimm ihr, was sie für sich will. Nur als Freundin gibt es Dich nicht. Eventuell schafft sie es dann, doch zu ihren Gefühlen zu stehen, wenn sie Dich nicht angelogen hat und sie groß genug sind.

Aber selbst dann sei vorsichtig und schütze Dich - die Aussage, dass sie die Beziehung so oder so an die Wand fahren würde, ist ernstzunehmen. Du hast scheinbar einen sehr schwierigen Charakter mit entsprechenden Erfahrungen aus der Vergangenheit kennengelernt.

17.11.2021 07:36 • #8


KPeter


217
981
Es mag an meinem Alter liegen, aber ich habe große Probleme mit diesen ganzen Schubladen umzugehen, die ihr da aufmacht, um irgendwie Ordnung in eure Beziehung zu bringen. Diese ganze Friendzone-Kategorie ist in meinen Augen nicht hilfreich, sondern bringt nur neue Probleme, die es ohne gar nicht gäbe.

Für mich ist völlig klar, dass ihr natürlich längst eine Beziehung miteinander habt, und zwar schon lange. Denn eine Freundschaft ist auch eine Beziehung, und zwar eine ganz enge mit großer emotionaler Intimität. Sie unterscheidet sich von einer traditionellen Liebesbeziehung nur dadurch, dass die S. Komponente fehlt. Als die Gefahr bestand, dass du diese Komponente anderswo holen würdest, hat sie das unterbunden und auch das mit in eure Beziehung hinein genommen. Damit bestand in diesem Moment zwischen euch also eine klassische Liebesbeziehung mit allem, was dazu gehört.

Nun gibt es in ihrem Kopf offenbar ein paar Schubladen mehr. Denn die hat sich selber mit dem Makel versehen, dass sie in einer Liebesbeziehung Verpflichtungen eingehen müsste, die sie nicht eingehen möchte, weil es ihr zu anstrengend ist. Darum bezeichnet sie sich selber als beziehungsunfähig:

Zitat:
Sie sei nicht bereit damit zu experimentieren, sie wäre in einer Beziehung so ein schlechter Partner, dass sie von vornherein wüsste, sie würde das Ganze an die Wand fahren.


Das ist irgendwie absurd, denn natürlich könnte sie das ja ändern, wenn ihr daran läge. Sie könnte es eurer Liebe zu Liebe ändern. Sie schafft sich also eine enorme Freiheit dadurch, dass sie sagt, sie könne das nicht. Das musst du akzeptieren, damit sie die Freiheit behält, sich wie ein schlechter Partner zu verhalten. So als wäre sie dazu gezwungen das zu tun. Ist sie aber nicht. Niemand zwingt sie ein schlechter Partner zu sein. Dass sie aber ein schlechter Verlierer ist, hat sie gerade bewiesen, als sie dir klar gemacht hat, dass sie es lieber sähe, wenn du dich von deiner neuen Beziehung trennst. Das hast du auch sofort gemacht. Das klingt eindeutig nach Besitzansprüchen ihrerseits.

Und nun liegt der Ball wieder in deiner Hälfte. Wenn du die Beziehung mit ihr (die durch eine große emotionale Intimität gekennzeichnet ist) behalten willst, dann nur zu ihren Bedingungen. Niemand hindert dich daran das zu tun und auf ihre Bedingung einzugehen. Ich fürchte aber, du wirst den Schmerz nicht ertragen, dass sie dir genau das verweigert, was eigentlich zu dieser Beziehung gehört, durch dessen Entzug sie aber große Macht über dich ausübt. Eurer Beziehung fehlt also nicht nur der 6, sondern jetzt auch die Ebenbürtigkeit, die Augenhöhe. Schade.

17.11.2021 09:16 • x 8 #9


RyanG

RyanG


811
3
1466
@KPeter Sehr schön geschrieben. Kann das nur unterzeichnen.

17.11.2021 09:25 • #10


hilflos666


149
1
282
Vor allem kannst du ja mal diese Freundschaftsnummer vergessen, meiner Meinung nach ist da jetzt schon zu viel zwischen euch gelaufen, unter dem Stern beste Freundinnen wird das so nicht mehr funktionieren.
Wenn sie schon ihrer Gefühle unsicher ist und dir auch noch sagt, dass sie in Beziehungen ein schlechter Partner ist, würde ich das ernst nehmen. Das hört sich doch jetzt schon nach on - off an.

Willst du das wirklich?

17.11.2021 09:50 • x 1 #11


DonaAmiga

DonaAmiga


3913
4
6220
@Grindelwald , ihr seid nicht aneinander gescheitert, sondern - wie so viele andere vor und nach euch - an eurem bekloppten Beziehungsdefinitionswahn.

Es wäre so viel einfacher, striche man das Wort Beziehung aus dem Sprachschatz und ersetzte es durch den Namen des betreffenden Menschen. Kommt man dann zu dem Schluss, diesen Menschen zu wollen, so ist damit bereits alles gesagt und jede weitere Diskussion überflüssig.

17.11.2021 10:24 • x 4 #12


Grindelwald


4
1
Danke euch für eure Antworten schon mal. Befasse mich damit nach der Arbeit.

17.11.2021 10:48 • #13


hilflos666


149
1
282
Das ist ein interessanter Gedankengang @DonaAmiga

Also du meinst anstatt zu sagen, sind wir nun offiziell in einer Beziehung, sagt man: ja ich will dich Simone, Heinz, Klaus und es ändert sich an dem Konstrukt, was diese zwei Menschen mit einander haben gar nichts.

Oft hat man das Gefühl, sobald das Wort Beziehung fällt, verändert sich etwas im Kopf und man verliert die Leichtigkeit

17.11.2021 11:00 • x 2 #14


qLy


Zitat von Grindelwald:
Also nahm ich meinen Mut zusammen und sagte ihr, dass ich denke, dass da meinerseits mehr ist als platonische Liebe. Sie nahm es gut auf und meinte, dass sie sich das schon denken konnte. Von ihrer Seite aus aber keine Beziehung in Betracht käme.


klare ansage.., schade, für dich/euch..

Zitat von Grindelwald:
Ich habe also ab dann meine Gefühle weitestgehend unterdrückt und wir machten weiter wie bisher. Ich wollte sie unter keinen Umständen als Freundin verlieren.


ohje, klingt schmerzhaft.. bist du dir nicht mehr wert?

danach folgte mMn ego-ping pong.. und solange sie so ambivalent mit dir umher springt, und du es mitmachst, solange wird dieses friendzonetheater auch weitergehen.. in euer einst so innigen freundschaft ist doch jetzt auch ein knick/ungleichgewicht, wenn du so daran zu knabbern hast..

17.11.2021 11:16 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag