171

Gefangen in der Beziehung

Theano

Theano

12
1
17
Hallo an alle,

Ich hoffe euch geht es gut.
Ich wende mich grade um diese unchristliche Zeit an euch und brauch einfach mal einen Rat.

Ich (mitte Ende 20) habe seit knapp zwei Jahren eine Partnerin (gleiches Alter). Seit knapp einem Jahr wohnen wir zusammen.

Das problem ist, das ich mich gegangen fühle. Ich weiß dass ich die Beziehung eigentlich beenden sollte, aber kriege es anscheinend nicht übers Herz.

Es ist kein Respekt und keine Gefühle mehr vorhanden. Die Beziehung wurde nach einigen Wochen nach meiner letzten Beziehung angefangen und anscheinend hat da die rosa rote Brille wieder zugeschlagen. Nach einiger Zeit am Anfang sind mir wirklich derbe Respektlosigkeiten aufgefallen wie zb. Beleidigung a la verpi** dich. Sowas geht gar nicht da ich so nicht erzogen worden bin und man niemals mit einem Menschen so reden sollte. Da habe ich bereits gemahnt beim nächsten mal ist die Sache vorbei. leider habe ich mich nicht dran gehalten.

Es ist nicht so, dass ich heilig wäre. Ich bin engagierter Student mit Ambitionen in der Wissenschaft und lasse leider manchmal ein bisschen den Haushalt schleifen weshalb es zu Streitigkeiten kommt, da ich ja den ganzen Tag zuhause bin. Da muss ich dran arbeiten. Aber ich weiß das sich mein kleiner Kreis an Menschen um mich herum zu 110% auf mich verlassen kann und ich viel liebe zu schenken habe.

Letztens ist die Lage wieder eskaliert und es wurde wieder auf einem neuen Niveau beleidigt missgeb***. Ich war fassungslos und wollte mich trennen und habe es kommuniziert. Irgendwie haben wir uns doch eingekriegt, obwohl ich sowas nicht vergessen/verzeihen kann.
Diese Geschehnisse bleiben einfach im Kopf haften.

Zur Beziehung allgemein: wir haben wenig/kaum S., kaum Unternehmungen da sie auch körperlich Beschwerden hat und jeden Tag irgendwas anderes hat. Mal Kopfschmerzen, mal müde, mal dies mal jenes. Jeden Tag beginnt der Tag mit einer negativen Einstellung. Klar sollte ich mich von sowas nicht beeinflussen lassen, aber ich habe das Gefühl das ich mich davon auch runterziehen lasse.

Klar, mein Studium benötigt viel Zeit, da ich wirklich motiviert arbeite und etwas mitnehmen möchte. Aber es ist nicht so, dass ich mit dem richtigen Menschen an meiner Seite nicht auch gerne mehr Zeit verbringen möchte. Ich habe das Gefühl, und auch schon offen kommuniziert, das ich mich vor den Schreibtisch flüchte vor ihr.

Ein weiteres Problem ist, das ich mich mittlerweile schon manche Sachen nicht traue anzusprechen (bzw. Mir erspare) weil ich keine Lust habe wieder angefaucht bzw. angemacht zu werden. Das kann so natürlich nicht sein.

Eines der größten Probleme ist die fehlende Bereitschaft nach Streitigkeiten sich zu entschuldigen. So wie ich das kenne läuft das so ab, derjenige der überreagiert/etwas verschuldet hat, hat sich zu entschuldigen und dementsprechend auf den anderen zuzukommen. Leider funktioniert das 0. ich muss immer ankommen und förmlich um eine Entschuldigung betteln, da ich es hasse wenn noch unausgesprochene Sachen zwischen einem stehen. Das bringt mich so auf die Palme und ist auch ein entscheidender Faktor wieso ich so fühle wie es grade der Fall ist.

Es gibt noch einige weitere Sachen die erwähnenswert sind, aber ich fange erstmal damit an. Wenn ich tief in mich hinein gehe, fühle ich, das dass nichts fürs Leben ist. Ich brauche einfach jemanden, der ruhiger und liebevoller ist. Ich möchte nicht abstreiten das sie auch liebevoll sein kann, aber es geht vorallem um das ruhiger.

Im Moment ist die Beziehung eher ein gegeneinander als ein Miteinander.

Ja warum schreibe ich das jetzt hier? Ich habe Respekt vor der Entscheidung die anscheinend ansteht, vorallem auch unter dem Aspekt des Studiums welches ich nicht vernachlässigen möchte. Vielleicht könnt ihr mir ja eure Meinung dazu geben? Würde mich interessieren wie ihr die Situation (mit spärlichen Informationen) bewerten würdet.

Vielen Dank.

10.04.2021 04:59 • #1


Wollie

Wollie


3093
6653
Hallo erstmal....ich bin am Arbeiten und habe gerade Zeit mir deinen Text durchzulesen. Und im Grunde hast du für dich die Entscheidung längst getroffen dich zu trennen und traust dich nicht es auch durchzuziehen.
Du bist unglücklich und in eurer Beziehung läuft es schon länger nicht gut. Deine Freundin ist sicher auch unglücklich und hat vielleicht die gleichen Gedanken ?
In dem was du geschrieben hast klingt für mich so der Wunsch durch, das Ganze zu beenden und einfach einen Neustart zu machen. Ihr seid beide unglücklich und irgendwann wird vielleicht deine Freundin kommen und das Ganze beenden.
Ich würde auf Dauer so nicht weitermachen. Du hast nur ein Leben und das Recht glücklich zu sein. Und dies auch und gerade auch in einer Beziehung.

10.04.2021 05:06 • x 5 #2



Gefangen in der Beziehung

x 3


Heffalump

Heffalump


20233
29136
Zitat von Theano:
Ein weiteres Problem ist, das ich mich mittlerweile schon manche Sachen nicht traue anzusprechen (bzw. Mir erspare) weil ich keine Lust habe wieder angefaucht bzw. angemacht zu werden. Das kann so natürlich nicht sein.

Harmonie erzeugt man nicht durch Kuschen. Wenn sie dich runtermacht, dann gib ihr mal kräftig raus. Musst dir nicht alles gefallen lassen.
Sie kann, wie du auch jederzeit die Beziehung beenden / verlassen. Fragt sich nur, wer von Euch beiden da mehr Durchsetzungskraft hat

10.04.2021 05:26 • x 3 #3


nil4lin

nil4lin


194
305
Es ist schon so, dass schlechte Beziehungen, grad wenn man zusammen wohnt oder später auch Kinder da sind, seeehr in die Länge gezogen werden.

Kein S. und derart verbale Ausfälle sollen dich zum baldigen Neustart bringen. Weder du noch sie sind in dieser Beziehung glücklich.

10.04.2021 06:37 • x 5 #4


mafa

mafa


2886
6
3015
Naja was gibt es große sagen. Zieh die Trennung durch, oder mach dich psychisch kaputt. Du musst dich entscheiden.

10.04.2021 06:59 • x 4 #5


Noni

Noni


14
23
Guten Morgen,
in jeder Beziehung gibt es mal Streit, aber ich würde mich nicht auf Dauer beleidigen lassen. Erst recht nicht, wenn mein Gegenüber keinerlei Einsicht zeigt.
Eine Trennung ist immer etwas, das man nicht gerne macht und deshalb vielleicht rauszögert. Aber so möchtest du ja auch nicht weiter leben.
Wenn man Kindern Konsequenzen androht, diese dann aber nicht umsetzt, merken sie sich das und tanzen einem im schlimmsten Fall irgendwann auf der Nase herum. Und das ist genau das, was sie mit dir macht. Da sie denkt ach er redet nur, zieht es aber eh nicht durch.
Beziehung auf Augenhöhe sieht anders aus.
Ich hoffe, du findest irgendwie da raus!
Alles Gute

10.04.2021 07:00 • x 2 #6


OxfordGirl

OxfordGirl


1359
2135
Zitat von Theano:
Das problem ist,

Zitat von Theano:
Ein weiteres Problem ist,

Zitat von Theano:
Eines der größten Probleme ist

Such doch nicht länger nach Problemen
Die Sache ist doch durch, und vermutlich spürt sie das auch:
Zitat von Theano:
Wenn ich tief in mich hinein gehe, fühle ich, das dass nichts fürs Leben ist.

Das ist das Problem. Und da gibt's nur eine Lösung. Viel Mut und Kraft, du schaffst das

10.04.2021 07:58 • x 5 #7


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4864
Nach lesen deines Textes nur eine Frage: Worauf wartest Du?

10.04.2021 08:05 • x 5 #8


Pinkstar

Pinkstar


7008
2
9778
Guten Morgen @Theano

Du willst gehen, also mach es! Oder wovor hast du Angst?

10.04.2021 08:21 • x 2 #9


IDK


guten morgen
ich denke du hast eine gute linie.
auch denke ich, dass sie auch gründe für ihr verhalten haben wird.
du solltest mal richtig 'austeilen', damit sie wach wird.
ich schätze, vielleicht wiegt sie sich in sicherheit und sieht das ende gar nicht.

du musst mit ihr darüber reden.
und beim nächsten mal, die leine ziehen oder halt jetzt schon.
bin gespannt, ob sie dann sagt/beteuert, dass sie sich ändern wird.

such dir ne neue studi-bleibe und nimm deine 7 sachen.
semester fängt zwar gerade wieder an, aber was solls.
das semsterende kennst du ja sicherlich als ambitionierter studi

wie gesagt entweder tachelles reden oder sofort leine ziehen.

bin gespannt wie du dich entscheiden wirst.

10.04.2021 08:30 • x 1 #10


Carlaa


1151
5
1249
Hi,
ich denke auch, dass dein schlechtes Gefühl dir den richtigen Weg weist. Verschwende nicht wertvolle Lebenszeit in einer Beziehung, die dich untergräbt. Solche Beleidigungen sind in meinen Augen eine Form von Gewalt, und du bist schon so weit, dem Konflikt aus dem Weg zu gehen. Tu das nicht. Dass sie sich nicht entschuldigt, ist auch eine Red Flag, diese Frau tut dir nicht gut.
Befreie dich. Ohne schlechtes Gewissen.
Alles Gute!

10.04.2021 08:50 • x 3 #11


will_hunting


Lieber TE,
Dein Eingangspost war grad ein Deja-vu der letzten beiden Jahre meiner Ehe.
So wie Du hatte ich schon geraume Zeit das Gefühl, das es so nicht mehr weitergehen kann (meine Frau war zwar nicht derart abwertend, sondern es gab eine Menge anderer Probleme), aber es gab im Zweifelsfall immer noch Gründe nicht zu gehen. Der wichtigste davon war Angst - Angst, neu anzufangen, alles jetzt neu organisieren zu müssen, vielleicht allein zu bleiben. Im Endeffekt hab ich fast zwei Jahre vor mich hingelitten so wie Du jetzt. Als ich mich dann schließlich getrennt hab, war die Erkenntnis die, dass es alles nicht wirklich so dramatisch und schlimm gewesen ist, wie es befürchtet hatte.
Just do it!

10.04.2021 08:52 • x 10 #12


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4864
Zitat von will_hunting:
Lieber TE, Dein Eingangspost war grad ein Deja-vu der letzten beiden Jahre meiner Ehe. So wie Du hatte ich schon geraume Zeit das Gefühl, das es so ...


Kann ich auch nur so bestätigen. Trennungswunsch war schon in den letzten 1-2 Jahren der Beziehung da, aber ich wusste nicht wie. Wie soll das gehen mit Kindern, ohne Job, ohne eigene Wohnung (kein Job - keine Wohnung), ohne eigenes Einkommen, und mit einem Mann, der keine Trennung will und mich daher dabei auch torpedieren würde?

Letztendlich habe ich es dann doch irgendwann gewagt und bin gegangen. Und dann ergab sich alles von allein. Der Job fand sich, die Wohnung fand sich, der neue Weg breitete sich vor mir aus als hätte es nie anders sein sollen. Man muss nur wagen, den ersten Schritt zu gehen.

10.04.2021 09:00 • x 6 #13


Bubu38


323
410
Hallo, ich würde nochmals in Ruhe ein Gespräch suchen, nicht anklagen, sondern auf eine gemeinsame Lösung hinarbeiten, die womöglich eine Trennung darstellt. Alles Gute für euch beide.

10.04.2021 09:08 • x 2 #14


mafa

mafa


2886
6
3015
Zitat von Bubu38:
Hallo, ich würde nochmals in Ruhe ein Gespräch suchen, nicht anklagen, sondern auf eine gemeinsame Lösung hinarbeiten, die womöglich eine ...


Auf eine Lösung? Bei einem Partner der mich mit "Missgeburt" und "verpiss dich" anmacht.

Ich frag mich manchmal echt wie nötig ist manche haben sich so dermaßen demütigen zu lassen. Bei so einer Respektlosigkeit gibt es bei mir nichts mehr zu reden...

10.04.2021 09:14 • x 6 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag