Gefühle wie ein Fluch - Verzweifelt!

BlueSky91

BlueSky91

3
1
Hallo ihr Lieben.
Ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich echt schön langsam nicht mehr weiter weiß.

Ich erkläre mal ausführlich alles, damit meine Situation vielleicht zumindest ein bisschen verständlich wird.

Ich habe 2 Kinder. Mein ältester Sohn geht in die 1. Klasse Grundschule. Er hatte es sehr schwer in den ersten Jahren, sein Vater war gewalttätig und missbrauchte uns. Ich war sehr jung, 18 Jahre, schaffte es jedoch von ihm weg zu kommen und mit meinem Sohn ein neues Leben aufzubauen.
Dennoch ist er ein wenig langsamer in der Entwicklung, wir haben jedoch hilfe, neben Ergotherapie kommt einmal pro Woche ein Psychologe zu meinem Sohn. Der redet und spielt mir ihm, das tut ihm gut.

So, ich habe dann einen neuen Mann kennen gelernt, bin zu ihm gezogen und wir haben noch ein gemeinsames Kind, auch ein Junge, er geht in den Kindergarten, ist ganz gesund.
Mein ältester Sohn hatte natürlich schwierigkeiten zu meinem neuen Freund vertrauen aufzubauen und das dauerte auch Jahre! Er hat ihn jedoch immer behandelt wie sein eigenes Kind und inzwischen ist die Beziehung sehr innig, wofür ich unendlich dankbar bin.

Nun wären wir also bei meinem Mann. Er ist ein Jahr jünger als ich aber so was von verantwortungsvoll!
Er ist ein Traummann, er sieht unheimlich gut aus, ist sehr klug, hat eine tolle Arbeit, ist fleißig, hat interssante Hobbys, dennoch immer Zeit für die Familie und er behandelt mich wie eine Prinzessin.
Wir haben inzwischen ein Reihenhaus mit Garten, schickes Auto, machen jährlich Urlaub, wir haben alles was zu einem "perfekten" Leben gehört.

Zu unserem Glück fehlte also nur noch eine Traumhochzeit. Und die haben wir auch gefeiert. Es war so ein wunderbarer Tag, ich kann das gar nicht beschreiben. Es war wie im Film, so romantisch und so ergreifend. Ich war total auf Wolke 7.

Und dann schlug das Schicksal, ein Fluch oder einfach nur mein dummes Herz aus undefinierbaren Gründen grausam zu!
Auf der Feier waren auch ehemalige Freunde/Kollegen von meinem Mann eingeladen.
Beim Gratulieren/ Geschenke übergeben lernet ich sie alle kennen.
Und dann war da ER. Ein ehemals sehr guter Freund von meinem Mann. Er wohnt im selben Ort wie wir
aber ich hab ihn nie vorher (bewusst) gesehen.
Und es schlug ein wie ein Blitz. Ich wusste gar nicht was da so recht passiert.
Hab ihm nur in die Augen gesehen. Und mein Herz schlug wie verrückt, ich bekam Gänsehaut.
Wir wurde schlecht und schwindelig und ich konnte gar nichts auf seinen Glückwunsch erwiedern.

Habe danach fluchtartig mit meiner Trauzeugin den Raum verlassen, an die frische Luft. Alle glaubten mein Kleid sei zu eng und das mir deswegen schwindelig wäre. Zum Glück kannte niemand den wirklichen Grund.
Ich musste mich wirklich zusammenreißen um wieder zurück zu gehen. Der restliche Tag war irgendwie nur noch schrecklich. Als wir am Abend dann heim fuhren, kamen einige Freunde noch mit.
Natürlich der besagte Freund auch. Und er blieb bis in die Morgenstunden.
Ich versuchte die ganze Zeit ihn nicht anzusehen, nicht mit ihm zu reden, war aber zwecklos.
Er verwicklete mich immer wieder nichtsahnend in ein belangloses Gespräch.

So. Und zu allem Unglück haben mein Mann und er seit dem wieder regelmässig Kontakt.
Der Freund besucht uns oft, momentan auch zu Grillen, essen gehen usw.

Ich habe auch noch keinen Grund gefunden, meinen Mann darum zu bitten ihn nicht mehr einzuladen,
ich möchte ihn ja nicht mehr sehen weil das alles nur noch schlimmer macht.
Aber er ist sehr nett, höflich, hilfsbereit und mag unsere Kinder. Ich finde keinen driftigen Grund um ihn nicht bei uns haben zu wollen. Und die Wahrheit kann ich meinem Mann schon mal gar nicht sagen.

Noch dazu wo ich diese Gefühle doch gar nicht will!
Ich liebe meinen Mann. Jeden Morgen wenn ich aufwache und ihn ansehe, weiß ich warum ich ihn geheiratet habe. Er ist einfach perfekt in jeder Hinsicht. Bin noch immer verliebt in ihn. Habe immer gelaubt es sei unmöglich in zwei Menschen verliebt zu sein. Aber anscheinend geht das.

Leider muss ich dann kurz darauf wieder an den Freund denken. Diese Gedanken und Gefühle verfolgen mich den ganzen Tag.
Ich versuche mich ja abzulenken.
Habe schon viel darüber nachgedacht was in meiner Beziehung schief laufen könnte, das ich mich
ausgerechnet an der Hochzeit in diesen Freund verguckt habe. Aber ich finde nichts.

Ich liebe meinen Mann wie am ersten Tag, zeige ihm das auch. Er zeigt mir auch seine Liebe, wir haben nach wie vor grandiosen S., es fehlt wirklich an nichts.
Aber die Gedanken an den anderen sind so aufdringlich das ich sogar beim S. an ihn denken muss.
Habe schon so ein schlechtes Gewissen und möchte einfach nur das es aufhört.

Versuche nun seit Monaten diese Gedanken und Gefühle zu verdrängen, irgendwie abzustellen- erfolglos.
Erst dachte ich, es ist nur eine Schwärmerei, es vergeht wieder, vielleicht nur eine art von "Bindungangst" wegen der Hochzeit. Aber ich bin ja gerne verheiratet. Ich liebe mein Leben.
Nur diese Gefühle runieren mich. Mich macht das sowas von kaputt.

Zu dem Freund: Er ist momentan Single, hat aber eine lange Beziehung hinter sich. Die Frau hat ihn kurz vor meiner Hochzeit verlassen, er trauert noch sehr. Auch ist er seit Jahren depressiv, nimmt Medikamente. Die Depression war damals auch der Grund warum die Freundschaft zu meine Mann in die Brüche ging. Er lebt noch bei seinen Eltern, hat keine Arbeit und lebt irgendwie von einen Tag auf den anderen. Er redet da auch offen mit mir darüber, er vertaut sich uns immer ganz hemmungslos an. In solchen Situationen würde ich ihn gerne irgendwie trösten, aber andererseits würde ich auch am liebsten ganz weit weglaufen. Meistens sage ich dann gar nichts darauf. Ich denke er hält mich für unfreundlich oder komisch, aber ich kann einfach nicht "normal" mit ihm umgehen.
Das wiederum fällt meinem Mann gar nicht auf. Der findet die Besuche super. Und ich will ihm die Freude über seine wiedergewonnene Freundschaft auch nicht nehmen.

Ich möchte einfach nur aufhören können an ihn zu denken. Möchte ihn vergessen. Die Gefühle abstellen.

Was soll/kann ich denn noch machen?
Ich will nicht alles verlieren und ich will auch nicht verrückt werden!

Tut mir leid das es so lange geworden ist.
Danke fürs lesen.
Glg
BlueSky

27.04.2015 08:47 • #1


Nostraventjo

Nostraventjo


4302
16
5688
Ich würde dir raten mit deinem Mann offen zu reden und ihm auch aufrichtig zu sagen das du ihn um jeden Preis behalten willst, dich aber der freund momentan verwirrt und du ihn deswegen nicht sehen möchtest.
Sowas kann immer mal passieren das man denkt man habe sich verguckt wenn man alles hat aber irgendwo das "Abenteuer" fehlt.
Dafür brauchst du dich auch nicht schlecht fühlen.
Wichtig ist, Priorität auf deine Familie zu setzen und wie du deinen Mann beschreibst wird er das verstehen.

27.04.2015 11:33 • #2


BlueSky91

BlueSky91


3
1
Vielen Dank für deine Antwort.
Es beruhigt mich schon ein mal ein bisschen das du schreibst:" Sowas kann immer mal passieren das man denkt man habe sich verguckt wenn man alles hat aber irgendwo das "Abenteuer" fehlt. "
Also ist nicht sooo tragisch wie ich mir dachte!?
Ich hatte das noch nie in all den Jahren, weder bei meinem Ex noch bei meinem Mann. 100% Treue, sowohl geistig, emotional als auch Körperlich war für mich immer oberstes Gebot. Es belastet mich extrem das ich diesem Ideal im Moment nicht nachkommen kann (was geistige Treue betrifft).

Dazu meinem Mann zu sagen, ich möchte seinen Freund nicht sehen....nun ja.
Sagen wir mal so, er ist ein sehr zurückhaltender Mensch. Er hat nur seine Arbeitskollegen, seine 3 Bekannte die er bei seinem Hobby trifft und nun eben den Freund aus der Jugendzeit.
Ich kann ihm das irgendwie nicht weg nehmen.
Und in der Hinsicht hätte er sicher kein Verständniss. Unsere Beziehung ist für ihn perfekt, er hat da ein sehr einfaches Weltbild. Wenn man jemanden liebt, interessieren einen andere Menschen gar nicht.
Und bis zur Hochzeit war ich davon ja auch überzeugt. Aber nun spuckt da dieser Freund in meinen Gedanken umher.

Ich werde eher versuchen den Treffen aus dem Weg zu gehen (Wäsche machen wenn er da ist, mit den Kids raus gehen oder sonst was).
Anders weis ich mir echt nicht zu helfen.

Manchmal habe ich das Bedürfniss die Fotos von der Hochzeit, wo dieser Freund auch darauf ist, anzusehen aber ich habe es bis jetzt erfolgreich unterdrückt.
Manchmal frage ich mich schon was mit mir verkehrt ist.

28.04.2015 16:15 • #3


Tränenlos

Tränenlos


215
6
67
Liebe BlueSky ,
ich denke auch, das so etwas jeden passieren kann. Du kannst ja nichts dafür, das sich Gefühle für den anderen eingeglichen haben.

Ich denke auch, Du solltest Deinem Mann offen gegenüber stehen, es ihm sagen. Vielleicht wird dann der Freund nicht mmehr so oft eingeladen, Du gewinnst Abstand.
Alles Liebe und Gute für Dich

28.04.2015 20:51 • #4


Alena-52


Zitat von BlueSky91:
Ich habe auch noch keinen Grund gefunden, meinen Mann darum zu bitten ihn nicht mehr einzuladen,

ich möchte ihn ja nicht mehr sehen weil das alles nur noch schlimmer macht.
ist das kein grund für dich anzusprechen diesen freund nicht mehr einzuladen ?

Zitat:
Ich liebe meinen Mann wie am ersten Tag, zeige ihm das auch. Er zeigt mir auch seine Liebe, wir haben nach wie vor grandiosen S., es fehlt wirklich an nichts.
Aber die Gedanken an den anderen sind so aufdringlich das ich sogar beim S. an ihn denken muss.
das passt nicht zusammen - du bist ja gar nicht wirklich bei ihm - sondern beim anderen während du mit deinem mann 6 hast. du entziehst dich ihm damit ja, bist nur körperlich anwesend - wie eine leere hülle ... wie kannst du da phantastischen 6 mit ihm haben wenn dich dabei auch noch ein schlechtes gewissen plagt ?
Zitat:
Zu dem Freund: Auch ist er seit Jahren depressiv, nimmt Medikamente. Die Depression war damals auch der Grund warum die Freundschaft zu meine Mann in die Brüche ging.

Er lebt noch bei seinen Eltern, hat keine Arbeit und lebt irgendwie von einen Tag auf den anderen.

Er redet da auch offen mit mir darüber, er vertaut sich uns immer ganz hemmungslos an.

In solchen Situationen würde ich ihn gerne irgendwie trösten, aber andererseits würde ich auch am liebsten ganz weit weglaufen.
du schriebst vorher dein ex-partner hat dich und dein kind missbraucht, dieser freund tut es irgendwie auch - auf andere art.
bist du dafür empfänglich ? darauf innerlich programmiert ?

du bist frisch verheiratet, hast zwei kinder und er erzählt dir schonungslos was alles in seinem leben schief läuft und zeigt dir damit auch, dass er überall auf mitleid hofft.
was macht ihn für dich so anziehend ?
seine hilflosigkeit ?
weil du eine "retterin" bist ?
oder triggert er in dir eine opferhaltung an ?
welche energie kann das sein, die er in sich hat und die du selbst auch kennst ?
gleiches zieht gleiches an ....

was könntest du tun ?
- deinen mann bitten diesen freund nicht mehr einzuladen oder nur noch dann wenn du mit den kids weg bist - weil du dich sehr unwohl mit ihm fühlst und zeit brauchst um das für dich zu klären.
es bringt dich durcheinander und deshalb wünscht und brauchst du erstmal abstand von ihm ...
- dein mann kann den freund auch besuchen
- werde dir klar was es wirklich sein kann, dass du auf diesen mann so abfährst
- vielleicht gespräche mit einem psychologen führen um herauszufinden was mit dir ist, vielleicht sprichst du mal den psychologen deines sohnes darauf an ?

es geht jetzt schon monatelang so wie du schreibst, zeit etwas zu unternehmen, damit du deine ehe nicht gefährdest, dein mann wir deine zerrissenheit spüren und irgendwann auch darauf reagieren.
warte nicht darauf, dass es sich von alleine löst, du hast schon zulange gewartet, werde aktiv und versuche das problem aufzulösen.

alles gute !

29.04.2015 02:08 • #5


BlueSky91

BlueSky91


3
1
Hallo und vielen lieben Dank für eure Antworten!

Zitat:
was könntest du tun ?
- deinen mann bitten diesen freund nicht mehr einzuladen oder nur noch dann wenn du mit den kids weg bist - weil du dich sehr unwohl mit ihm fühlst und zeit brauchst um das für dich zu klären.
es bringt dich durcheinander und deshalb wünscht und brauchst du erstmal abstand von ihm ...
- dein mann kann den freund auch besuchen
- werde dir klar was es wirklich sein kann, dass du auf diesen mann so abfährst
- vielleicht gespräche mit einem psychologen führen um herauszufinden was mit dir ist, vielleicht sprichst du mal den psychologen deines sohnes darauf an ?


Es gab einige Besuche von meinem Mann bei seinem Freund zuhause. Das ging aber irgendwie immer in die Hose. Zum einen weil der Freund eig. nur in seinem dunklen Zimmer hockt und Pc spielt wenn er zuhause ist.
Hat wohl auch mit seiner Depression zu tun. Das hat meinen Mann nicht interessiert ihm da Gesellschaft zu leisten und das kann ich auch gut verstehen.
Also versucht er nun seinen Freund ein wenig in die Welt hinauszulocken, eben in dem er ihn zu uns mitbringt.
Ich habe nach dem letzten Besuch schon mal meinem Mann gesagt das es anstrengend ist, mit dem Freund zu reden, da er immer und immer wieder das selbe erzählt (über seine Ex, abgebrochene Ausbildungen, seine Therapie).
Das hat mein Mann auch verstanden, aber will eben für seinen Freund da sein. So wie früher als sie oft jeden Tag miteinander verbracht haben (war lange vor mir).

Zitat:
was macht ihn für dich so anziehend ?
seine hilflosigkeit ?
weil du eine "retterin" bist ?
oder triggert er in dir eine opferhaltung an ?
welche energie kann das sein, die er in sich hat und die du selbst auch kennst ?
gleiches zieht gleiches an ....


Hm...was macht ihn für mich anziehend. Gute Frage.
Allgemein, es ist seltsam was ich für ihn empfinde.
Ich versuche es mal zu beschreiben:
Einerseits Faszination (keine Ahnung von was genau, weil ich
mir "rational" oft denke "er hat ja eig. nichts und ist auch nichts außergewöhnliches).
Ich finde ihn hübsch. Gut das kommt öfter vor das ich jemanden hübsch finde (sowohl Frauen als auch Männer), damit hab ich aber kein Problem. Ist normal das einem Menschen gefallen oder eben auch nicht.
Ich würde gerne für ihn da sein, ihn irgendwie trösten.
Wegen seiner Ex, aber auch wegen seinen Problemen und Depressionen.
Ich hatte selbst in jungen Jahren schlimme Zeiten und habe das Gefühl das ich ihn verstehe wenn er mir Dinge erzählt.
Er ist eig. gar nicht so mein Typ, Groß, sehr kräftig gebaut, dunkle Haare, absolutes Gegenteil von meinem Mann.
Aber wenn ich ihn sehe möchte ich ihn umarmen.
Ich habe (zum Glück) eigentlich keine Schmetterlinge oder Bauchgribbeln wenn ich ihn sehe oder an ihn denke.
Nur eine eigenartige Sehnsucht nach seiner Nähe.
Als "Retterin" sehe ich mich nicht. Ist eher so das mein Mann mich oft "rettet",
er ist einfach bei allem viel begabter als ich, ist sehr sehr klug und das bewundere ich an meinem Mann.
Bei dem Freund ist das so dass er auch nicht perfekt ist (im Gegensatz zu meinem Mann)
und einiges eben gar nicht hinbekommt.
Mein Mann und ich sind sehr unterschiedlich, aber wir ergänzen uns gut uns haben auch bei allen wichtigen Dinge die selbe Ansicht.
Der Freund ähnelt mir denke ich mehr. Da gibts Paralelen:
-Abgebrochene Ausbildungen
-Depressionen (wenn auch bei mir schon Jahre her)
-Eine gewisse Abhängigkeit (er von den Eltern und der Ex, ich von meinem Mann)...



Zitat:
das passt nicht zusammen - du bist ja gar nicht wirklich bei ihm - sondern beim anderen während du mit deinem mann 6 hast. du entziehst dich ihm damit ja, bist nur körperlich anwesend - wie eine leere hülle ... wie kannst du da phantastischen 6 mit ihm haben wenn dich dabei auch noch ein schlechtes gewissen plagt ?


Dazu muss ich noch sagen dass ich natürlich nicht immer an den Freund denke. Aber hin und wieder schleichen sich die Gedanken doch ein.
Als guten 6 empfinde ich es deswegen, weil es sehr befriedigend ist, für meinen Mann genauso wie für mich. Nähe und Liebe für meinen Mann empfinde ich eher wenn ich mit ihm kuschel, wir reden und einfach zusammen sind. 6 war für mich immer 6 und nicht sooo gefühlsbetont. Ist aber kein Problem weil es weder mich noch meinen Mann stört.
Einzig die Gedanken an seinen Freund sind öfters etwas störend bzw. verstörend.

Ich werde versuchen den Kontakt zu vermeiden. Meinem Mann auch sagen das der Freund mich nervt bzw. verwirrt wegen seinen ganzen Problemen die er uns erzählt usw.
Ich denke diese "Ausrede" wird er noch am ehesten verstehen.

29.04.2015 07:31 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag