23

Gemeinsames Kind / neuer Partner - wie mit Ex umgehen?

Ancat

7
1
4
Hallo guten Abend.

Ich dachte ich melde mich mal und und hole mir ein paar Ratschläge.

Mein Problem:

Bin seit 4einhalbjahren getrennt und habe eine 6 jährige Tochter mit meiner exfreundin. Waren 8 Jahre zusammen und sie schon seid der geburt angefangen mit mir abzuschliessen.
Sie hat dann schluss gemacht als unsere Tochter 1,5 Jahre alt war.

Sie ist seit 4 Jahren mit einem gemeinsamen freund zusammen (die beiden kennen sich seit der schule) sind mitlerweile verheiratet. und haben ebenfalls ein kind zusammen

Unserer gemeinsamer Freundeskreis enthält sich der Stimme des vorfalls. Ist auf der einen seite gut, auf der anderen fur mich komisch. Denn ich weis nicht wer zu mir steht und wer nicht. Mit veinigen Leuten habe ich kein kontakt mehr. Sie waren allerdings von ihrer Seite her in meinen bekanntenkreis gekommen.

Ich möchte dazu sagen das ich weder Gefühle noch Gedanken für meine ex freundin habe. Dies ist komplett Geschichte .

Was meine tochter betrifft kommuniziere ich mit der mutter meiner tochter aber es gibt öfters Meinungsverschiedenheiten. Sonst ignoriere ich meine ex.

Er ist für mich gestorben und ich reagiere nicht mal mehr auf ein. Guten Tag.
Wie würdet ihr umgehen bzw verhalten in dieser situation zwecks
Ihr und ihm.

Bin immer mal wieder unsicher wie ich mich verhalten soll.

Vielen Dank schonmal im vorraus fur eure Antworten

Gestern 18:36 • x 1 #1


Sonnenblume53


1772
2971
Hallo Ancat,

willkommen im Forum!

Ich befürchte leider, ich muss Dich jetzt enttäuschen: Du bist keineswegs "fertig" mit Deiner Ex.

Sonst wäre dies hier unwichtig für Dich:

Zitat von Ancat:
Unserer gemeinsamer Freundeskreis enthält sich der Stimme des vorfalls. Ist auf der einen seite gut, auf der anderen fur mich komisch. Denn ich weis nicht wer zu mir steht und wer nicht.


Es ist Euer gemeinsamer Freundeskreis. Wie Du schon richtig erkennst, die möchten nicht in eine Situation hereingezogen werden, in der sie Partei ergreifen sollen. Das spricht in meinen Augen für Euren Freundeskreis!

Da der "Vorfall" auch schon ein bisschen zurück liegt, vermute ich, dass die Frage des "zu ihr oder zu ihm stehen" sich für Eure Freunde zum Glück gar nicht mehr stellt.

Zitat von Ancat:
Wie würdet ihr umgehen bzw verhalten in dieser situation zwecks
Ihr und ihm.


So "normal" wie möglich! Die Beiden sind verheiratet, haben auch zusätzlich ein gemeinsames Kind.

Durch Dein Ignorieren zeigt Du mMn deutlich, wie weh Dir das alles immer noch tut! Auch wenn das menschlich mehr als verständlich ist.

Kennst Du den Ausspruch "Die beste Rache ist ein glückliches Leben"? Ein Leben, in dem Du wieder auf Dich und Deine Ansprüche guckst, auf das, was DIR guttut. Dann ist die Frage "wie gehe ich mit meiner Ex und ihm um" bald Vergangenheit.

Ich wünsche es Dir von Herzen!

Gestern 19:34 • x 4 #2



Gemeinsames Kind / neuer Partner - wie mit Ex umgehen?

x 3


Tempi

Tempi


208
174
Guten Abend Ancat!
Im Sinne Deiner Tochter solltest Du Dich um eine freundlich (distanzierte) Begegnung mit der Mutter und ihrem Neuen bemühen. Das klappt nicht immer, aber ein höflicher Gruß sollte möglich sein. Smalltalk muss dabei nicht angestrebt werden.
Denke immer an die Kleine. Was lebst Du, was lebt Ihr ihr vor!?

Schlucke Deinen verletzten Stolz herunter und werde Profi. Deine Tochter ist so schnell groß!
Was für ein Verhältnis wünscht Du Dir später zu Dir?
Soll sie Dich später einmal fragen:
"Warum warst Du immer so zornig, so wütend, so verbittert?"
"Manchmal hatte ich Angst vor Dir."
"Ihr alle wart immer so unentspannt miteinander, ich wurde dazwischen zerrieben. Deshalb war ich am liebsten bei Oma & Opa. Dort war nur selten dicke Luft."

Sei ihr ein Fels und ein verlässlicher Vater/Freund fürs Leben. Lacht, spielt, ... erklärt Euch die Welt. Erlebt Abenteuer miteinander! Mach Dich spannend..

Liebe Grüße

Gestern 19:43 • x 8 #3


Ancat


7
1
4
Das was mich beschäftigt ist nur er... Er hat mir damals nach der Trennung noch angeboten das ich mich bei ihm melden kann wenn es mir nicht gut geht.. 1 monat spater waren sie zusammen...
Mein problem ist dieses verhalten... Er konnte mir es nicht mal sagen ich habs von seinem Bruder erfahren

Das kommt immermal wieder in mir hochund da kann ich nicht mehr respektvoll sein

Gestern 20:03 • #4


FrauDrachin


841
1
1286
Zitat von Ancat:
Das was mich beschäftigt ist nur er... Er hat mir damals nach der Trennung noch angeboten das ich mich bei ihm melden kann wenn es mir nicht gut geht.. 1 monat spater waren sie zusammen...
Mein problem ist dieses verhalten... Er konnte mir es nicht mal sagen ich habs von seinem Bruder erfahren


Das ist natürlich bitter.
Was würdest du dir von deinem Freundeskreis wünschen/erhoffen?

Gestern 20:22 • #5


Ancat


7
1
4
Naja eigentlich Loyalität.... Hab aber auch schon überlegt den Freundeskreis zu verlassen...

Gestern 20:30 • #6


FrauDrachin


841
1
1286
Naja, Loyalität ist ein großes Wort.
Würdest du wollen, dass der Freundeskreis das Paar ausschließt?
Oder dass sie Verständnis für dich zeigen?

Gestern 20:31 • x 1 #7


Ancat


7
1
4
Ein bisschen mehr Verständnis für mich wäre schön... Ich erwarte es aber auch nicht da es schon keinen so richtig interessiert hat als er damals mit meiner ex zusammenkam....
Ich hatte das Gefühl alle wussten es schon

Gestern 20:39 • x 1 #8


Sonnenblume53


1772
2971
Zitat von Ancat:
Ich hatte das Gefühl alle wussten es schon


Autsch, das tut weh!

Gestern 20:42 • x 1 #9


FrauDrachin


841
1
1286
Zitat von Ancat:
Das was mich beschäftigt ist nur er... Er hat mir damals nach der Trennung noch angeboten das ich mich bei ihm melden kann wenn es mir nicht gut geht.. 1 monat spater waren sie zusammen...
Mein problem ist dieses verhalten... Er konnte mir es nicht mal sagen ich habs von seinem Bruder erfahren


Zitat von Ancat:
Ein bisschen mehr Verständnis für mich wäre schön... Ich erwarte es aber auch nicht da es schon keinen so richtig interessiert hat als er damals mit meiner ex zusammenkam....
Ich hatte das Gefühl alle wussten es schon


Ja, wirklich autsch.
Andererseits...
Ich könnte mir gut vorstellen, dass es allen, allen voran deinem Freund auch ganz, ganz schwer fällt, damit umzugehen. Eben weil alle Verständnis dafür haben, dass dich das schmerzen muss. Kannst du da mit Verständnis draufschauen?
Gibt es nicht vielleicht den ein oder anderen engeren Freund aus dem Kreis, mit dem du ein klärendes Gespräch suchen könntest? Aber bitte absolut vorwurfsfrei.

Andere Frage: Wie hat dir dein Freundeskreis seine Loyalität in den letzen 4 Jahren gezeigt? In der Situation und in anderen Situationen? Was hast du gutes erfahren durch deinen Freundeskreis, in den letzten 4 Jahren?

Gestern 20:48 • x 2 #10


Ancat


7
1
4
Also zu der Sache das ihm das das schwer fällt damit umzugehen glaub ich nicht denn er hat nie wirklich ein Gespräch gesucht.... Er hatnie richtig versucht mit mir zu reden...
Ich möchte es auch nicht mehr denn das was da passiert ist ist fur mich Respektlos und verdient keine Reaktion mehr.

Zur 2. Sache
Es gibt eigentlich nur noch ein befreundetes Pärchen mit denen ich regelmäßig telefoniere da wir 500 km auseinander wohnen... Aber mit ihm ist es schwierig zu reden da er nicht weis was er dazu sagen soll....

Gestern 22:10 • #11


Liessa

Liessa


912
1610
Was ist denn da respektlos? Du warst doch nicht mehr mit deiner Ex zusammen oder habe ich das falsch verstanden?

Vor 4 Stunden • x 1 #12


Ancat


7
1
4
Guten Morgen... Finde es schon respektlos mir hilfe anzubieten aber hintenrum mit der ex freundin zusammen zukommen...
Ich find es eh nicht in ordnung unter Freunden mit der ex freundin was anzufangen.

Vor 3 Stunden • x 1 #13


FrauDrachin


841
1
1286
Zitat von Ancat:
Guten Morgen... Finde es schon respektlos mir hilfe anzubieten aber hintenrum mit der ex freundin zusammen zukommen...
Ich find es eh nicht in ordnung unter Freunden mit der ex freundin was anzufangen.


Definitiv absolut nachvollziehbare Einstellung.

Die Frage ist, wohin dich diese Einstellung bringt.
Du hast einen Hass auf diesen Freund, an dem dir offenbar viel liegt (ich schreibe bewußt liegt, nicht lag). Du wirst weiter nicht entspannt mit deiner Ex und Mutter deines Kindes umgehen können, weil du weiterhin in dem Bewußtsein handelst, dass dir unrecht widerfahren ist, und die beiden dir etwas schulden. Und du kannst nicht entspannt mit dem Freundeskreis umgehen, an dem dir offenbar einiges liegt, weil sie die schärfe deiner Verurteilung nicht teilen.

Und das ganze 4 Jarhe später immer noch.

Es ist deine Entscheidung. Willst du in dieser Einstellung bleiben, oder willst du dir eine andere erarbeiten?

Vor 2 Stunden • x 2 #14


Ancat


7
1
4
Irgendwie hast du schon recht... Vielleicht sollte ich es irgendwie bald in den Griff bekommen

Vor 2 Stunden • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag