61

Ex leider nicht zurück mit gemeinsames Kind

Vajana

Vajana

341
3
735
Ihr Lieben,
Ich muss meinen Ex loslassen. ohne Abstand. Wir sehen uns 5-7 mal pro Woche, wegen gemeinsames Kind.

Es tut so unendlich weh.

Für mich war das was wir hatten so gross, so perfekt. Wir bekamen förmlich nicht genug voneinander. Dann kam unser Kind, wir freuten uns beide, aber zwischen uns ging es immer mehr bergab.

Vor 4 Monaten die Trennung, seither leide ich. Ich gebe mir Mühe mir nichts anmerken zu lassen, er ist für uns da. Und tut mir doch so weh. Ich weiss nicht ob es Naivität ist, egoistisches Ego pushing oder toxisch oder ob ich mir diese 100 Sachen einbilde, mehr draus mache als da ist.

Hier mal paar Stichpunkte:

- 5 bis 7 mal die Woche bei uns

- bringt mir mal etwas mit was er entdeckt Schokolade / Getränk .

- sagt meist unser Sonnenschein

- fragt ob er einkaufen soll wegen der schweren Getränke

- neckt mich

- bringt mir eine Dvd mit

- sagt er trinkt grad ein Schluck aus meinem Glas weils da schon steht / hält mir sein Löffel zum probieren hin .

- wenn mich noch mal wer bei Facebook belästigt soll ichs ihm ruhig sagen

- hatte noch ein Hemd hier, wäre ihm eh zu gross, aber er könnte es ja grad nochmal anprobieren (knöpft sein Hemd vor mir auf)

------
Dann die kalten Duschen

- schreibt meist einsilbig und erst nach 2 std. bei whatsapp (in der Beziehung schrieb er immer sofort und mit zig smileys)

- schaut sich bei Whatsapp nicht mehr meinen Status an

- Bescherung war Heut für 14.30 Uhr geplant da fragt er obs okay ist wenn er um 15.30 Uhr kommt (hatte frei und nix anderes vor)

- sagt vor 2 Wochen 10 Minuten vor Treffen ab, weil er Bauchschmerzen hat

- hat Heute erst gegessen als er allein in der Küche war

- erzählt mir wie lustig es auf Arbeit mit der Arbeitskollegin ist

- meine anderen Kinder sind sich uneinig bei irgendwas. mein Ex sagt ihnen, geht ihn ja nix mehr an.

- Er erzählt nix mehr aus seinem Leben

- ich backe mit den Kids, er ist dabei, will aber keine Kekse haben (doch er mag Kekse)

- Er isst ultra gerne (sieht man ihm null an)
Er nimmt übriges von mir auch mal mit (anstatt mit uns / mir zu essen)


-----

Ich fürchte, er hat Mitleid und/oder braucht noch einen Fan. mir dagegen tut das alles so unendlich weh. ihn so nah und doch so unerreichbar. ich muss da einfach drüber reden, ich komme nicht los obwohl ich keine Chance mehr habe

24.12.2021 19:52 • #1


MafusCage

MafusCage


103
3
200
Oh dann gewinne Abstand. Nicht mehr tägl. sehen. Am Wochenende mal und da dann eventuell auch getrennt...Kind bei ihm.

Das ist hart, aber damit kannst du zur Ruhe kommen. Anders gehts nicht. Dich triggert das Verhalten täglich, ändern wirst du ihn nicht also ab und abgrenzen!

24.12.2021 20:34 • x 2 #2



Ex leider nicht zurück mit gemeinsames Kind

x 3


Iunderstand


1998
2
4710
Klingt als wäre es an der Zeit nur noch auf der Elternebene zu kommunizieren

24.12.2021 20:38 • #3


Vajana

Vajana


341
3
735
Ihr habt ja beide recht! Es fällt nur so schwer. Obwohl es mir so garnicht gut tut, das Ganze gerade

Es geht noch immer durch meinen Kopf wie das sein kann. Wie es so abstürzen konnte. Den Grossen heftigen Knall, den Betrug...all das gab es nicht.

24.12.2021 20:49 • #4


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6010
2
12965
Ja Moin, also zunächst mal muss ein Ex nicht 7 mal die Woche ein und ausgehen. Dann solltest Du dich mal abgrenzen. Einkaufen kannst Du selber, warum nimmst Du Zeug von ihm an?Wow, ein Kaffee von der Tanke....Damit kann man Frauen begeistern? Interessant. Ich würde weder aus dem Glas meiner Ex trinken noch ihr Löffel hinhalten. Das ist übergriffig. Was interessiert Dich, ob er Deinen Status anschaut? Block ihn dort und gut ist. Ihr müsst eine reine Elternebene finden und nicht so eine Pseudo-Partnerschaft.

25.12.2021 00:25 • x 8 #5


Vajana

Vajana


341
3
735
Zitat von Gorch_Fock:
Ja Moin, also zunächst mal muss ein Ex nicht 7 mal die Woche ein und ausgehen. Dann solltest Du dich mal abgrenzen. Einkaufen kannst Du selber, ...



Auch wieder alles richtig, mein Kopf ist da ja auch zu 100% klar. Mein dummes Herz zieht nur nicht mit. Ich habe einfach Angst/Schmerz ihn loszulassen. Obwohl ich ihn ja schon verloren habe, keiner so mit mir umgehen sollte. Es ist wie eine Sucht...und dann scheint es so aussichtslos.

Das beste wäre wohl ein kalter Entzug, aber das kann ich unserem Sohn und ihm nicht antun ich möchte die beiden auch nicht entfremden, unser Sohn kam erst dieses Jahr im März auf die Welt, ist also noch recht Klein und weint sofort wenn ich auch nur den Raum verlasse. (Wenn ich daneben stehe ist er auch bei seinem Papa auf dem Arm am grinsen)

25.12.2021 00:51 • x 1 #6


Valtax


136
4
118
@Vajana Also für mich klingt hier einiges nach Ausreden und einer Geschichte, die du dir selbst erzählst. Du kannst ihn nicht weniger sehen? Doch kannst du.
Natürlich müsst ihr eine Ebene finden, auf welcher ihr kommunizieren und für euren Sohn da sein könnt.
Aber das heisst nicht, dass er alles machen kann und soll was er will und du spielst da mit.

Du sagst du willst dich lösen aber ich sehe ehrlich gesagt bisher nichts davon und in deiner Situation ist es klar, dass es dir so schwer fällt dich zu lösen. Ich glaube auch du interpretierst in viele kleinen Sachen definitiv zu viel rein und machst etwas großes daraus.

25.12.2021 09:29 • x 3 #7


MafusCage

MafusCage


103
3
200
Das ist alles nicht einfach, keine Frage. Ich kann dir versprechen, dein Kind wird sich nicht entfremden, wenn er nicht jeden Tag da ist. Er muss sich bemühen, dass dies nicht passiert. Dein Ex distanziert sich ... kommt es zur Entfremdung, dann ist es nicht deine Schuld. Dein Kind wird auch noch älter und dann könnt ihr auch andere Betreuungsmodelle entwickeln.

Dein Kind braucht eine glückliche Mama und dir kannst du nur werden, wenn du den Balast deiner Seele abwirfst und wieder zu dir selbst findest. Lerne ohne Ihn zurecht zukommen. Das schaffst du und das wird dein Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wieder bringen.

Es ist am Anfang wie ein Dro., aber es wird einfacher mit der Zeit. Hast Familie und Freunde die dich etwas auffangen?

25.12.2021 09:35 • #8


Heffalump

Heffalump


22173
33088
Zitat von Vajana:
aber das kann ich unserem Sohn und ihm nicht antun ich möchte die beiden auch nicht entfremden

nicht du entfremdest eurem Sohn ihm, er macht das selbst. Er hat Dich und das Kind betrogen?

Regele Betreuungszeiten. Leiden tust du doch schon genug. Da braucht es seine fragwürdigen Extraeinheiten doch nicht

25.12.2021 09:40 • x 1 #9


Vajana

Vajana


341
3
735
Ich glaube, wir sind uns hier alle einig.
Er/es tut mir nicht gut. Ich muss ihn loslassen. Ich interpretiere zu viel.

Nur: Vom Wissen zur Tat... ist der Weg oft so schwer. Ich fühle mich noch nicht so weit. Ich will es gerne lernen, dahin kommen, vielleicht geht es mir noch nicht schlecht genug? Ich weiss es nicht.

25.12.2021 11:05 • x 1 #10


Vajana

Vajana


341
3
735
Zitat von Heffalump:
Kind

Nee er hat mich nicht betrogen, nicht dass ich wüsste. Es war der klassiker Ich liebe dich nicht mehr.

25.12.2021 11:08 • #11


Valtax


136
4
118
Zitat von Vajana:
Ich glaube, wir sind uns hier alle einig. Er/es tut mir nicht gut. Ich muss ihn loslassen. Ich interpretiere zu viel. Nur: Vom Wissen zur Tat... ist der Weg oft so schwer. Ich fühle mich noch nicht so weit. Ich will es gerne lernen, dahin kommen, vielleicht geht es mir noch nicht schlecht genug? Ich weiss es nicht. ...

Komplett falscher Ansatz. Wieso sollte es dir noch nicht schlecht genug gehen? Wie kommst du zu so einer Aussage? Das halte ich sogar für gefährlich bzw. sehr bedenklich.
Ich würde dir eventuell empfehlen hier auch mal mit einem fachkundigen zu Sprechen. Ich weiss, dass die Plätze schwer zu bekommen sind aber es lohnt sich zu 100%

25.12.2021 11:10 • #12


Vajana

Vajana


341
3
735
@Valtax: Weil mein Kopf klar sagen kann: Das kann es nicht sein, das ist alles so verkehrt.


Und mein Herz das alles nicht hören will, noch immer auf ein schlechtes making over wartet. Weil das doch nicht alles weg sein kann.

Daher die Vermutung es geht mir noch nicht schlecht genug. Weil ich noch immer nicht loslassen kann und Kopf und Herz völlig anders denken obwohl der Kopf recht hat möchte ich das mein Herz gewinnt.

Wie soll ich so den Absprung schaffen? Was nutzt der Verstand? Ich bin abhängig und da sind wir beim Punkt Therapeuten. Aber da ein Termin bekommen... seufz

25.12.2021 11:19 • #13


Vajana

Vajana


341
3
735
Gerade bin ich sauer...so richtig sauer... In 3 Std. kommt meine Familie, irgendwann später auch mein Ex. Er freut sich sogar, wenn meine Familie dann noch da ist, er meinen Vater mal wieder sieht.

Aus mir bricht es gerade raus. Ich möchte ihn am liebsten anschreien. Ihn fragen was er sich denkt? Ihm 1 festen Tag pro Woche geben, wo er 2 Stunden vorbei kommen kann. Wenn der Sohn dann feste Nahrung zu sich nimmt, noch jeden 2. Samstag Halb oder Ganztags dazu. Fertig!

Ich möchte ihm entgegen schleudern das Schluss ist! Das er gegangen ist! Dass er jetzt nicht mehr täglich 1 Stunde vorbei kommen kann, um etwas Geborgenheit und Familie zu tanken und sich dann wieder in sein Reich zurück ziehen. Dann und wann eine andere *beep*... Wo bleibe ich bei diesem tollen unausgesprochenen Deal ?

Entschuldigt. Ich bin grade so voller Emotionen und Kummer, Wut etc.

25.12.2021 13:56 • x 5 #14


Schildkröte84

Schildkröte84


16
13
Dann sag ihm ab. Das ist genau der richtige Moment. Sag er braucht heute nicht kommen du hast es dir anders überlegt, und du möchtest Weihnachten mit deiner Familie genießen und bräuchtest nicht deinen Ex dabei. Biete ihm einen anderen Tag an um seinen Sohn zu sehen. Wut ist manchmal der richtige Motor und du hast das Recht wütend zu sein.

25.12.2021 14:17 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag