40

Ex leider nicht zurück mit gemeinsames Kind

Valtax


131
4
115
@Vajana Naja du musst kein Skla. deiner Gedanken sein, dass ist eine aktive Entscheidung. Weil du sagst zwar du willst da raus, aber du machst das genaue Gegenteil davon.

Du musst aktiv auch deine Gedankenketten unterbrechen. Am besten hilft Bewegung. Also heute schon 10.000 Schritte gemacht? Nein, na dann mal los.

25.12.2021 13:34 • #16


Vajana

Vajana


152
1
244
@Valtax willst du mich umbringen? 10.000 Schritte bei der Kälte.

Meine Kinder streiken da sicher auch aber Recht hast du.

@Schildkröte84 ihn an Weihnachten wieder ausladen? Das bringe ich nicht übers Herz. Er zog wegen uns in die Gegend, hat hier keine Freunde und Familie und kann auch nicht mit Zug zu ihnen wegen 3 G

25.12.2021 13:41 • #17



Ex leider nicht zurück mit gemeinsames Kind

x 3


Valtax


131
4
115
@Vajana Das ist genau der Punkt. Anziehen und raus. Das klingt super abgedroschen aber du hast genau dieses eine Leben und ich will nicht, dass hier jemand an Weihnachten traurig und depressiv rumsitzt und mit sich selbst hadert.

Und so kalt ist es nicht, zumindest in BW nicht

25.12.2021 13:45 • #18


Schildkröte84

Schildkröte84


12
6
Ja, natürlich ist das hart, aber du schuldest ihm nichts mehr. Er hat dich verlassen. Es verletzt erstmal dich weiter so zu tun als ob alles supi wäre. Du würdest doch schauspielern - man kann ja auch sagen, das verletzt mich heute zu sehr - ich kann das bricht. Du musst für dich einstehen und nicht weiter auf ihn Rücksicht nehmen, denn genau das ist ja für ihn gerade eine bequeme Situation. Du bist weiterhin emotional erreichbar für ihn und nimmst auch noch Rücksicht.

25.12.2021 13:59 • #19


Vajana

Vajana


152
1
244
Wenn ich das so sagen darf: du bist süss Valtax

Ich bin gerade nicht depressiv, eher müde. Meine Grossen Kinder tun mir leid weil ich gerade nicht mit ihnen spiele. In 1 bis 1,5 Stunden ist meine Familie hier und es wird stressig aber für die Kinder schön.

Hätte ich ein Wunsch frei, würde ich mich gerade in eine heisse Wanne oder in die Sauna wünschen oder gar nach Spanien

Realität sieht so aus, dass der kleine grad schläft, die Grossen Kinder mehr verdient haben und ich noch kein Essen vorbereitet habe
Zitat von Schildkröte84:
Ja, natürlich ist das hart, aber du schuldest ihm nichts mehr. Er hat dich verlassen. Es verletzt erstmal dich weiter so zu tun als ob alles supi wär...


Ich muss schauen wie ich reagiere. Ich hab ja nichtmal eine Uhrzeit. Er meldet sich ja (macht er immer so). Ich tendiere nun zwischen: Handeln wie du es sagst, oder ihn kommen lassen und ihm persönlich sagen was ich nicht mehr möchte.

25.12.2021 14:03 • #20


Schildkröte84

Schildkröte84


12
6
Jede Mama weiß wohl wie hart dieser Job sein kann. Genau deshalb musst du gerade aber auch gut für dich sorgen. Ich bin mir ganz sicher, dass du einen Weg finden wirst. Ich wünsche dir trotz alledem wunderschöne Weihnachten und hoffe, dass du sie auch ein bisschen genießen kannst.

25.12.2021 14:22 • #21


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5598
2
11533
Genau für sowas braucht es verbindliche Umgangspläne. Umgang heisst nicht das er mit dem Kind bei Dir rumhängen muss (spätestens Ende der Stillzeit). Später hat er den Umgang in eigener Zuständigkeit zu organisieren.

25.12.2021 14:43 • #22


Vajana

Vajana


152
1
244
Er fragte ob er um 18.30 kommen kann, ich sagte ihm nein. Die Türe muss sich schließen, so weh es auch tut.

25.12.2021 16:14 • #23


Schildkröte84

Schildkröte84


12
6
Vorallendingen musst du an dich und deine Kinder denken, die eine ansprechbare Mutter brauchen. Es geht hier nicht darum ihm einen reinzuwürgen oder gemein zu sein sondern, dass du klar kommst. Das sieht in ein paar Monaten vielleicht auch wieder anders aus, aber momentan brauchst du einfach Zeit zu heilen und musst herauszufinden was du brauchst und möchtest. Du hast dir die Situation so wie sie gerade ist ja nicht ausgesucht. Das hat bestimmt auch Kraft gekostet ihm das so zu sagen. Sei stolz auf dich!

25.12.2021 17:16 • #24


Heffalump

Heffalump


20070
28814
Zitat von Vajana:
Es war der klassiker Ich liebe dich nicht mehr.


Macht das einen Unterschied? Der Schmerz ist doch der Gleiche. Ob er vor oder nach diesem Satz sich anderen zuwendet..

Wer mich nicht liebt, mich absichtlich verletzt - kann nicht mein Freund sein

25.12.2021 17:48 • x 1 #25


Vajana

Vajana


152
1
244
Jetzt wünschte ich meine Familie wäre weg und meine Kinder im Bett. Ich bin etwas stolz auf mich dass ich eine Grenze gezogen habe, aber es kostet auch Kraft und heisst eine Hoffnung zu begraben. So aussichtslos es auch war.

25.12.2021 20:05 • x 1 #26


Fliesentisch

Fliesentisch


1643
1
3657
Zitat von Vajana:
Jetzt wünschte ich meine Familie wäre weg und meine Kinder im Bett. Ich bin etwas stolz auf mich dass ich eine Grenze gezogen habe, aber es kostet auch Kraft und heisst eine Hoffnung zu begraben. So aussichtslos es auch war.


Du kannst stolz auf dich sein! Eine Grenze, diese Grenze, zu ziehen, schaffen viele für lange Zeit nicht! Du gehst deinen Weg weiter, und jeder Schritt auf diesem Weg bringt dich weg von diesem Schmerz. Du kannst und darfst stolz auf dich sein!

25.12.2021 20:06 • #27


Schildkröte84

Schildkröte84


12
6
Wie hat er denn auf deine Absage reagiert?

25.12.2021 20:44 • #28


Vajana

Vajana


152
1
244
@Fliesentisch ich danke dir! Etwas bin ich auch stolz. Da ist auch ein komisches Gefühl aber was habe ich verloren? Es muss gehen, was man nicht halten kann.

25.12.2021 22:31 • #29


Vajana

Vajana


152
1
244
@Schildkröte84

Er sagte es täte ihm leid, er konnte nicht wissen wie sehr ich noch leide. Ich sagte ihm er muss sich um mich nicht sorgen ich komme klar. Ich bräuchte nur Luft um wieder ein eigenes Leben aufzubauen.

Er sagte okay

25.12.2021 22:34 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag