51

Genervt von meinem Mann - er ist so kindisch

LeuchtPylone

LeuchtPylone

7
1
10
Hallo liebe Gemeinschaft, Ich habe ein Problem. Ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung. Davon sind wir nun ein Jahr verheiratet.
Wir haben sogar die Pille abgesetzt, weil wir eigentlich ein Kind geplant haben. Eigentlich. Seit einiger Zeit ist es nun so, dass ich von meinem "Mann" nur noch genervt bin. Ich nehme ihn nicht als Mann wahr, sondern als "Kind im Körper eines Erwachsenen".
Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen. Mache immer wieder Andeutungen, sage ihm, er sei Peter Pan. eben der junge der nicht erwachsen werden möchte. Ich ertappe mich oft dabei, dass ich denke ich habe einen Sohn statt einen Mann. Das tut mir ja auch Leid, allerdings tut er ja allerhand dafür, dass ich so denke. Er sitzt wenn er Zuhause ist, hauptsächlich vor dem Fernseher, der Konsole oder dem Handy und schaut sich bescheuerte YouTube-Videos an.Gemeinsame Unternehmungen gibt es nur auf mein Einfordern.Er geht von Mo-Fr arbeiten. In der Zeit macht er im Haushalt keinen Finger krumm. Warum auch. Er hat ja eine Frau dafür (ich gehe selbst Vollzeit arbeiten in Wechselschicht),am Wochenende muss er sich dann von der Woche erholen, meine freien Tage kann ich dann mit Hausarbeit verbringen. Ist ja schließlich Frauensache. er hat es bisher nicht geschafft, einen Führerschein zu machen (Geld dafür wäre da) er ist mit seinem Job unzufrieden, ändert aber nichts.

Er meckert immer nur und heult mir die Ohren voll, tut aber nichts dafür, dass sich seine Situation verbessert. für alles muss ich ihn bitten und ihn auffordern. Von alleine passiert nichts. Der S. ist noch weniger geworden wie sowieso schon und auch nicht mehr so gut wie früher. Ich mache Vorschläge, die er nur ablehnt. Also wenn es dann mal soweit ist, spielt sich immer das gleiche ab. man kann die Uhr danach stellen. Abwechslung Fehlanzeige. Wir sind vor einem halben Jahr umgezogen. bis heute haben wir keine Tapeten im Flur (Er ist gelernter Maler ! Arbeitet aber nicht in dem Beruf) meine Küche ist noch nicht fertig aufgebaut usw. er ist eine handwerkliche Niete. Möbel aufbauen ist mit ihm ein Graus. Selbst für die einfache Anbringung einer Deckenleuchte muss ich einen Kumpel bestellen. Ich bin dermaßen genervt von ihm, dass ich ihn kaum um mich herum ertragen kann. Das tut mir auch echt Leid, weil ich ihm ja das Eheversprevjen gegeben habe. Aber so bin ich nicht glücklich. Alles reden bringt nichts. Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Zu allem Übel habe ich jetzt einen 10 Jahre älteren Mann kennengelernt (wir haben bisher nur miteinander geschrieben) der mir ein gutes Gefühl gibt. Der interessiert an mir und meinem Tag ist, mit dem ich mich Stundenlang über Gott und die Welt unterhalten kann. dabei geht es nicht in die s.uelle Schiene. Er weiß auch, dass ich verheiratet bin. Diese Unterhaltungen tun mir unfassbar gut, weil ich die Aufmerksamkeit bekomme, die ich mir von meinem Mann wünsche, aber nicht bekomme. Und obwohl sie mir gut tun und es rein freundschaftlich abläuft, habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich von mal zu mal mehr Interesse an diesem Mann entwickle. Obwohl ich verheiratet bin.

Ich weiß momentan nicht, wo mir der Kopf steht. Das musste mal raus. Danke fürs lesen wer es bis hierher geschafft hat. Ist ja doch was länger geworden .

27.08.2017 06:01 • x 2 #1


Kinbakubi

Kinbakubi


660
1
637
Guten Morgen LeuchtPylone,
Verstehst Du, was Jens68 Dir sagen will: Nimm Dein Leben selbst in die Hand.
Nur Du und niemand sonst ist für Dich selbst/ für Dein eigenes Glück verantwortlich.
Stelle Dir bloß Dein Leben in 10 Jahren vor. In 20 Jahren. Wenn Du eines Tages 50 bist...

27.08.2017 06:58 • x 2 #2



Genervt von meinem Mann - er ist so kindisch

x 3


verliebtverlieb.


Zitat von Leuchtpylone:
Seit einiger Zeit ist es nun so, dass ich von meinem "Mann" nur noch genervt bin.

Hat er sich erst nach der Hochzeit und nach dem Umzug so verändert? Oder hattest du eher die Augen davor verschlossen, oder gehofft, dass er mal anders wird?
Das klingt alles nicht gut. Hast du schonmal über eine Trennung nachgedacht?

27.08.2017 08:30 • x 1 #3


Cremetussi


394
852
Liebe LeuchtPylone,
ich kann Dich sehr gut verstehen. Was Du schreibst, hat nichts damit zu tun, dass Du keine Verantwortung für Dich übernimmst, im Gegenteil. Mein Rat: Bloß nicht schwanger werden und raus aus dieser Ehe. Ich habe das genau so erlebt wie Du, mit dem Unterschied, dass bei meinem Exmann das von Dir beschriebene Verhalten erst nach der Geburt unseres Kindes so richtig angefangen hat. Ich habe vorher gedacht, gewisse "infantile" Phasen würden sich noch ändern, aber nach der Geburt unseres Kindes hatte ich zwei Kinder. Seit 5 Jahren bin ich getrennt, seit 2Jahren geschieden.
Wie nimmt Deine Familie ihn wahr? Deine Freunde? Ggf. seine Freunde?
Alles Gute Dir!

27.08.2017 09:32 • x 3 #4


Kayleena


272
3
221
Deswegen stehe ich auch auf ältere Männer. Das ist kein Vergleich zu gleichaltrigen. In dieser Definition geht es auch nicht um die Paar kindischen 35 jährigen die noch wie Teenager in Rudeln um den Block gehen. Die haben auch alle 25 Jahre alte Freundinnen weil gleichaltrige sie nicht haben wollen.

schei. auf das Ehegelöbnis. Das ist nicht real. Das ist Mutter Vater Kind Spiel. Der Mann ist nicht erwachsen. Das ist Kindergarten. Der wird sich sehr sehr lange nicht ändern. Und hört bitte auf mit dieser Emanzensch.. Bis heute hat mir nie ein Mann einen Schrank aufgebaut oder irgendwas in meiner awohnung angebracht. Alles habe ich selbst gemacht. Befriedigung? STOLZ? Fehlanzeige. Ich will dass das ein Mann macht. Wir dürfen doch nach Männlichkeit verlangen oder? Es ist so 2017 Emanzipation zu verlangen. Meine Güte. Ich wünsche mir wirklich das Jahr 1980 zurück. Ich will keine Glühbirne mehr rein drehen. Verstanden? Ich steh dazu. Obwohl ich weiß dass sogar ein Affe eine Glühbirne rein drehen kann. Ich brauche diese Art Männlichkeit in keinem leben einfach. Und die TE auch. Basta.

Liebe TE. Mach was sich gut für dich anfühlt. Wenn der zehn Jahre ältere Mann dir besser gefällt, dann lass deinen Gefühlen freien Lauf. Vielleicht braucht dein "Mann" eine kleine Freundin mit der er Konsole spielen kann. Wo dann beide losrülpsen und sich tot drüber lachen dass sie so rebellisch sind. Die es cool finden Studentenbudenlike einfach keine Tapeten anzubringen. Aus provisorischen Küchen zu futtern und alles liegen zu lassen. Wo soooooooo cooool. Du willst einen Mann, du hast einen Mann. Mach wozu dein Herz dich leitet. Dieser Mann wird ein Mann sein wenn ihr ein Kind bekommt. Dein jetziger ist für eine Vaterrolle definitiv nicht bereit.

27.08.2017 09:54 • x 4 #5


Ajvar


Jetzt auf Verhütung zu verzichten ist in eurer Situation wohl das verantwortungsloseste was ihr machen könnt, ein Kind wird niemals Defizite ausradieren und die Situation nur komplizierter machen.

Du selbst weisst was zu tun wäre, es fehlt dir nur der Mut für die Umsetzung.

Alles Gute!

27.08.2017 10:04 • x 4 #6


Sabine 49


4413
1
6278
Dein Mann hat für eure Zukunftspläne eine komplett falsche Einstellung: Weil du die Frau im Haus bist, bist du automatisch für den gesamten Haushalt zuständig?

Du gehst genauso Vollzeit arbeiten wie er und zuhause macht er nichts außer rum hocken, daddeln, sich die Zeit mit irgendwelchem online-Zeugs vertreiben. Klar könntest du jetzt auch noch die Lampen anbringen, die Schränke aufbauen und den Flur tapezieren, würdest du bestimmt auch hin kriegen. Ich würde das machen, wenn es für mich wäre und nicht um die Faulheit und Unreife meines Partners zu unterstützen.

Wann hätte er denn das Kinderzimmer fertig für ein gemeinsames Kind? Wenn das Kind in die Schule kommt? Zuständig für das Kind wärst nach seinem Selbstverständnis vermutlich auch du, weil du ja die Mutter bist.

Entweder du redest nochmal mit ihm Tacheles. Sagst ihm, was mit dir los ist, dass deine Gefühle für ihn sich massiv verändert haben, du dich verändert hast, während er nach wie vor das selbe Leben führt wie die ganzen Jahre und er sich ab sofort gefälligst einzubringen hat in euren Haushalt und eure Beziehung. Oder aber du beendest das nach einem Jahr Ehe, sorgst für dich alleine, kannst dein Leben, deine Wohnung dann so gestalten wie du das möchtest und findest vielleicht irgendwann den passenden Partner, auch für deinen Kinderwunsch.

Ob das der sein wird, mit dem du schreibst, sei mal dahin gestellt, ihr kennt euch ja noch nicht einmal im realen Leben. Was dir dieser Mann auf jeden Fall gezeigt hat ist, dass du andere Vorstellungen hast von einer Beziehung, die in dieser Ehe, wenn sich nichts ändert, nicht erfüllt werden. Daran wird auch ein Kind nichts ändern, weil du dann vermutlich zwei Kinder zu versorgen hast. Dann lieber jetzt einen Cut machen nach einem Jahr Ehe.

27.08.2017 10:18 • x 3 #7


mafa

mafa


2606
6
2508
Naja was soll reden mit ihm bringen? Durch reden wird ein Mensch nicht erwachsener. Im Prinzip weißt ja schon dass du dich trennen willst, du brauchst wahrscheinlich hier nur noch etwas Ermutigung dafür. Ich kann dir in diesem Fall auch nichts anderes raten ... dein Mann wird sich so schnell nicht verändern, du wirst ihn jeden Tag mehr verachten. Wenn der andere dir gut tut dann wirst du dich auch immer stärker zu ihm hingezogen fühlen. Das ist der Lauf der Dinge, nicht immer so wie wir es uns gerne ausgemalt hatten

27.08.2017 10:23 • x 2 #8


Killian

Killian


2097
1556
Hey Du !

Na das ist natürlich schade wenn er Dich als selbstverständlich nimmt, sein Ding macht und auch so keine große Motivation zeigt etwas in die Ehe und Beziehung einzubringen. Auch völlig normal das dann die Anziehungskraft darunter leidet egal wo. Kann man auch gut nachempfinden. Glaube jetzt nicht unbedingt das er kindisch ist, er ist halt bequem und antriebslos und eine Belastung weil Du seinen Part in der Beziehung auch noch schultern musst.

Bist da aber auch etwas selber schuld dran das er sich da so einrichten konnte, weiss ist normal dann aufzuräumen zb. weil man ja ne ordentliche Wohnung haben will und das auch tut wenn eigentlich der Andere mal dran ist. Das verführt ihn natürlich dazu auch nix mehr zu tun weil er nicht nicht gefordert ist und wirst dann automatisch zur Mama die zwar schimpft auf den Sohnemann aber er auch weiss das Du trotzdem seine Wäsche wäscht usw. und Dich kümmerst. Wie wäre es mal auch einfach nur Dein Ding zu machen, mal nur für Dich zu kochen, seine Dreckwäsche zu ignorieren und zu stapeln und nur Deine zu waschen, mal nicht aufzuräumen auch wenn es Dir dann schwerer fällt das zu ertragen erstmal aber spätestens wenn Du dann wie er Dein Ding machst, er nix Sauberes mehr zum anziehen hat, Du statt seinem Geheule und Selbstmitleid zu lauschen lieber mal in die Disko gehst ... dann spätestens wird er aufwachen und vielleicht achten können was Du tust oder sowas wie ein schlechtes Gewissen entwickeln das ihn auch was tun lässt. Im Moment läuft es ja leider sehr rund und bedient ihn da total und macht ihn auch faul und nur zum Nehmer. Da musst raus aus dem Teufelskreis und das jetzt nicht unbedingt gleich mit einem neuen Kerl.

Aber ansonsten hast schon recht, man will ja zusammen wachsen, sich entwickeln, was aufbauen und geht nicht wenn da ein Part sich ausklingt und dann Feierabend ist. Wer will das schon dann bis an das Lebensende haben.

27.08.2017 11:13 • x 1 #9


LeuchtPylone

LeuchtPylone


7
1
10
Hallo ihr Lieben ! Erst mal vielen Dank für eure Antworten bisher.
Ich glaube, er war schon immer so, aber ich habe wirklich die Augen davor verschlossen. Ich wollte es wohl nicht wahr haben. So extrem ist es mir allerdings aufgefallen, seit ich die Pille abgesetzt habe. Seit dem hat sich meine Sicht auf vieles stark verändert. Ich habe mich verändert (andere Frisur, Haarfarbe, habe begonnen abzunehmen und Sport zu machen...) was ihm definitiv nicht passt. Aber es ist mir relativ egal. Ihn interessiere ich ihn sowieso nicht, also kann ich mich auch ändern. Etwas positives für mich selbst tun.
Ich habe mich viel zu lange gehen lassen...
Seither geht er mir auch so extrem auf die Nerven...
Ich war 2014 schon mal an einem Punkt, an dem ich mich trennen wollte. Allerdings ist er damals zu Hause raus geflogen und ich konnte ihn ja schlecht auf der Straße stehen lassen. (Das war damals eine ganz miese und linke Nummer von seiner Mutter,...).
Ich glaube,wäre er damals nicht vor die Tür gesetzt worden, hätten wir heute weder gemeinsame Wohnung, noch eine Ehe geschweige denn eine Beziehung. Damals war ich wirklich so weit. Dann habe ich loyaler Mensch ihn erst bei meiner Mutter mit aufgenommen und ihn dann mitgezogen in eine eigene Wohnung usw... Ich habe es ihm wirklich leicht gemacht. Da muss ich mir wirklich eine Mitschuld geben.
Ich glaube, Ich habe wirklich gehofft, dass er durch ein Eheversprechen "zum Mann wird"... hat wohl nicht so geklappt...

Ja wie sehen ihn Freunde und Familie... die sind da teilweise echt zwiegespalten... meine Mutter und meine Tante inkl. deren Mann mögen ihn "Er ist ein toller Fang, super Mann, da bist du in guten Händen..." meine Schwester, eine Freundin von mir und ein Arbeitskollege meinten "Sie wollen mir nicht zu nahe treten, aber sie können nicht verstehen, wie ich DEN heiraten konnte"
Sein Onkel ist der Meinung "Ich sei das beste, was ihm passieren konnte... mit mir hat er sein Leben endlich in den Griff bekommen"

Und ganz ehrlich? Ich kann mich selbst gerade nicht verstehen. Ich glaube, diese Ehe gehört nicht zu meinen besten Entscheidungen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr drehen sich meine Gedanken in diese Richtung...
Der nächste Gedanke ist dann wieder so ein "Mama-Gedanke" wenn ich mich trenne, hat er nichts... kommt er klar ? Er verdient ja nicht so viel Geld wie ich... bekommt er sein Leben ohne mich auf die Reihe ?

Ich weiß nicht, warum ich so denken muss und manchmal nicht einfach egoistischer sein und einfach mal nur an mich denken kann.

Ob das mit dem anderen Mann etwas ernstes werden könnte, wage ich zu bezweifeln. Wie bereits geschrieben, kennen wir uns ja nicht mal persönlich. Aber ich glaube, ich habe ihn gebraucht um mir die Augen komplett zu öffnen.
Er zeigt mir ganz klar die Defizite meines Mannes... die ich zwar schon vorher kannte, aber verdrängt habe.

Ein Kind werde ich vorerst nicht bekommen. Mit dem nächst möglichen Zyklus beginne ich wieder mit der Pille. Ich hab sie bereits geholt. Sie liegt schon hier bereit.

Ich habe mir bisher den Mund fusslig geredet, weil ich eine Ehe nicht einfach so aufgeben wollte... mir persönlich bedeuted dieses Versprechen ganz viel. Aber auf Dauer wird es wohl auf eine Trennung hinaus laufen wenn ich über Nacht ein Wunder passiert...

27.08.2017 13:55 • #10


TinTin1980


Du bist Mama-Ersatz, so einfach ist das. Direkt von Mama zu deiner Familie und dann gemeinsam zusammengezogen. Sowas geht in den meisten Fällen schief. Er nimmt dich nicht als Ehefrau wahr. Das ist das eigentliche Problem. Er musste nie auf eigenen Füßen stehen und du musst das nun ausbaden. Zieh aus oder schmeiß ihn raus. Er sollte erstmal erwachsen werden.

27.08.2017 14:06 • x 2 #11


Sabine 49


4413
1
6278
Zitat von LeuchtPylone:
Aber auf Dauer wird es wohl auf eine Trennung hinaus laufen wenn ich über Nacht ein Wunder passiert...


Du weißt, was passieren wird und auch passieren muss. Irgendwann wird dir ein Kerl über den Weg laufen, in den du dich verliebst, dann wird alles viel komplizierter.

Deinen Mann liebst du nicht mehr als Mann, das ist jetzt schon verloren gegangen bei dir.

Irgendwie hab ich den Eindruck, wenn ich das hier lese, dass da irgendwie eins zum anderen gekommen ist, und du ihn dann eben geheiratet hast. Er hat nie alleine gewohnt, ist von seiner Mama zu dir und deiner Familie gewechselt und dann mit dir in eine gemeinsame Wohnung gezogen und seit einem Jahr seid ihr eben verheiratet.

Vermutlich hast du schon eine ganze Weile viel ausgeblendet, dann angefangen mit ihm drüber zu reden, aber angekommen ist da nicht viel bei ihm. Ich glaube auch fast, er hat einfach ganz andere Interessen und Vorstellungen als du. Du hast dich weiter entwickelt, er ist wahrscheinlich immer noch der selbe, der er auch vor ein paar Jahren war.

Mag sein, er wacht auf, wenn du jetzt wirklich Klartext redest. Vielleicht würde euch auch räumlicher Abstand gut tun, mit einer eigenen Wohnung merkt er möglicherweise auch mal, wie viel Arbeit es bedeutet, einen Haushalt zu führen, zu waschen, zu putzen, einzukaufen etc. Er weiß, dass du die Pille wieder nehmen wirst?

Ach ja, dein Umfeld: Du bist mit ihm verheiratet und nicht deine Mama und nicht deine Tante. Es ist dein Leben und nicht ihres. Wahrscheinlich trifft die Aussage seines Onkels noch am meisten zu. Mag sein, du hättest ihm mehr abfordern müssen, aber du bist seine Frau und nicht seine Erziehungsberechtigte. Ein bisschen Einsicht kann man von einem erwachsenen Mann absolut verlangen. Wunder passieren leider nur selten.

27.08.2017 14:13 • x 2 #12


Ajvar


Zitat von LeuchtPylone:
Der nächste Gedanke ist dann wieder so ein "Mama-Gedanke" wenn ich mich trenne, hat er nichts... kommt er klar ? Er verdient ja nicht so viel Geld wie ich... bekommt er sein Leben ohne mich auf die Reihe ?

Genau das ist dein Part, den er gesucht und in dir gefunden hat - Hotel Mama hat weiterhin für ihn geöffnet, nur die Personen haben gewechselt, seine Mutter hat ihn rausgeschmissen und jetzt übernimmst du diese Position, dass er kaum Bock auf 6 hat ist in dieser Konstellation nachvollziehbar, mit seiner (stellverstretenden) Mutter geht man nicht ins Bett.
Du bist nicht Mutter Teresa und selbst diese ist an ihrem Helfersyndrom und Pflichtbewusstsein innerlich zerbrochen.

27.08.2017 14:16 • x 1 #13


Killian

Killian


2097
1556
Na weiss nicht also 3. zb. Arbeitskollegen oder Freundinnen sollten egal sein, die kennen ihn nicht wirklich und werden da auch selten ehrlich und neutral sein und kennen ja auch nur Deine subjektiven Äusserungen, würden sich auch nicht freiwillig das Klima zwischen Euch versauen. Würde ehrlich gesagt auch nicht meine schmutzige Wäsche mit diesen Menschen waschen weil die das schlicht nichts angeht und würde ich als Partner das mitbekommen, dann wäre ich weg wegen diesem Vertrauensbruch und ich da noch zum Gespött irgendwelcher Dödel werde.

Ist nicht nett und deren dummen weil subjektiven Gedanken und Meinungen sollten da auch egal sein.

Familie ist schon was Anderes, auch nicht neutral aber doch näher aber eben auch nicht Maßstab. Würde zu meiner Freundin stehen auch wenn die Alle für bekloppt halten oder auch kritisch sein wenn sie die in den Himmel heben obwohl sie die auch nur von der Party im Garten kennen.

Auch das Gequatsche hier im Forum kann nur neue Sichtweisen erzeugen oder Anregungen geben aber darf auch nicht Maßstab sein.

Du willst was ändern an Deinem Leben, bist irgendwie generell unzufrieden und wohl auch mit Dir siehe äusserliche Veränderungen aber im Herzen usw. kannst das nicht wirklich. Das Äussere ist egal, hebt Deinen Selbstwert auch nur optisch aber nicht in der Tiefe. Wäre gut Dein Wohlbefinden auch nicht vom Partner abhängig zu machen, wenn Du Dich trennen willst dann bitte nicht aus Wut oder enttäuschter Erwartungshaltung weil bist dann auch nur berechnend und schaust nur was Dich weiterbringt usw. und ist auch nicht wirklich Liebe.

Den Mutterkomplex auch nicht mit Liebe und Aufopferung verwechseln, ist oft verbunden mit einem Überlegenheitsgefühl um sich aufzuwerten, vielleicht auch zu glauben den Anderen da manipulieren zu können. Die Kontrolle zu haben usw. und ist auch nicht wirklich echt. Man kann sich unterlegene Partner suchen unbewusst um überlegen zu erscheinen siehe Geld und Funktion usw. um sich unbewusst aufzuwerten. Merken das man vielleicht überlegen ist, nicht weiterkommt, der Andere sich da doch nicht so manipulieren lässt und dann seine Existenz in Frage stellt. Sich durch Liebesgaben und Beweise auch nur selbst aufwerten und beweisen will wie gut man doch ist weil man die Wurst vor seinem traurigen Schicksal bewahrt hat so als Prinz oder Prinzessin in strahlender Rüstung und dann eben nicht diese Genugtuung bekommt.

Deswegen da immer misstrauisch werde wenn der Partner zb. durch nen fehlenden Führerschein an Wert verliert, weil er weniger verdient, vielleicht nicht so die Motivation hat zu funktionieren und irgendwelche Kloppsköpfe dann interessanter werden weil die besser funktionieren bzw. lohnender. Na das macht es für mich dann schon verdächtig.

Und hast recht, man kann Verträge wie die Ehe schon sehr ernstnehmen, man kann ohne sie funktionieren oder garnicht wenn man sie geschlossen hat. Das ist nix wert wenn es nicht von Herzen kommt bzw. nur nen Zweck hat und nen Mensch sich daraus dann auch verabschiedet. Ne Ehe bedeutet nix und ändert nix und ist auch kein Autokauf. ;Man tut es aus Liebe und als Symbol aber nicht aus der Erwartung heraus der Andere müsste jetzt anders sein als vorher.

Am Ende entscheidet halt das Herz und das solltest alleine sprechen lassen, für Dich, ohne ihn zu bewerten und ohne Fremde !

27.08.2017 14:21 • x 1 #14


LeuchtPylone

LeuchtPylone


7
1
10
Danke für eure offenen Worte.
Nein er weiß noch nichts davon, dass ich die Pille wieder nehmen werde. Das werde ich ihm sagen, wenn es soweit ist. Ich lasse mir da nicht mehr reinreden. Und gebe ihm nicht die Chance, mich damit zu bequatschen. Meine Entscheidung erstmal kein Kind zu bekommen ist gefallen. Würde ich schwanger werden, würde sowieso alles an mir hängen bleiben.

Wir fliegen jetzt in ein paar Tagen in den Urlaub. Spätestens danach wird es wohl Zeit für ein ernstes Gespräch. (Ich möchte mir ungern den Urlaub versauen wenn ich vorher mit ihm spreche gibt das wieder nur ein Theater..)

27.08.2017 14:29 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag