Gibt es wirklich so etwas wie Gerechtigkeit ?

Teegan

5
1
1
Hallo ihr Lieben,

vielleicht ist es bei einigen von Euch auch schonmal so gewesen, man lernt jemanden kennen, verliebt sich, und wird nur verarscht. Das zieht sich seit sicher 25 Jahren so durch mein Leben. Ich bin s.uell recht aufgeschlossen, allerdings habe ich immer gehofft, das dies kein Problem für eine Beziehung ist. Bzw. ich mache einiges mit, allerdings bin ich in einer Beziehung treu. Darum hat es mich immer wieder sehr getroffen, wenn herauskam, dass der Mann, mit dem ich zusammen war, dann doch fremdgegangen ist. Natürlich ist die Frage, warum, und eine Antwort, die habe ich immer noch nicht. Mit Sicherheit habe ich andere Fehler, bin auch eifersüchtig udn habe Verlustängste, die sich über die Zeit immer weiter verstärkt haben, wenn dann wieder eine Beziehung wegen Fremdgehens vorbei war. Eine Bekannte meinte auch, das ich zu schnell viel zu viel Zeit mit dem Mann verbringen will und das ich denen mehr Freiraum lassen sollte. Gut, dass hab ich dann getan und das Ende war, das der Kerl meinte, er habe dass Gefühl, ich wollte keine Beziehung. Super, also egal wie ich etwas anfange, oder was ich versuche, es geht immer nach hinten los.

Manchmal denke ich auch, weil ich mich nach einem festen Partner sehne, bin ich ein leichtes Opfer für eben die Männer, die eigentlich nur eines wollen, ein paar nette Nummern und bloß nichts festes. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich sogar daran gewöhnt, dass es so ist, doch glücklich ist was anderes. Irgendwann habe ich dann einfach gesagt, ich lasse keinen mehr an mich heran, lieber allein bleiben, statt immer wieder einen Fehler nach dem anderen zu machen in der Beziehung.

Und dann kam er, seit 25 jahren hinter mir her (angeblich), wir kannten uns schon als Kinder. Wochenlang hat er versucht, ein Date mit mir zu bekommen, oder zumindest meine Handynummer. Mein Verstand sagte, nein, wir sind uns in den 25 jahren mehrmals über den Weg gelaufen, wenn er wirklich an mir interessiert gewesen wäre, hätte er das schon früher versucht, doch da kam nie etwas. Eine Kollegin von mir hat das ganze mehr oder weniger eingefädelt, weil er ja so von mir geschwärmt hatte. Letzten Endes habe ich nicht auf meinen Verstand gehört, sondern auf mein Herz, und wollte dem ganzen einfach eine Chance geben. Doch schon eigentlich bei den ersten Nachrichten von ihm, hätte ich das ganze abbrechen sollen. Ja ich war dämlich, denn er wollte ein paar Fotos von mir, natürlich keine vollkommen angezogenen. nach einigem hin und her habe ich ihm welche geschickt, keine schönen, doch er meinte es sei gut so, schließlich schickte er mit auch Fotos von sich, als dabei stand, dass sei der Stab der mich in Zukunft nehmen würde (war unter einem bestimmten Foto geschrieben) hätte ich auch sofort schalten müssen, doch nein. Nach dem ersten Treffen, bei dem ich ihm erzählte, dass meine meisten Beziehungen mit Fremdgängern waren, meinte er, das er soetwas nie machen würde. Wir schrieben meist nur, allerdings was er schrieb, ließ mein Herz höher schlagen. Er wäre sicher ein guter Mann für mich und er wollte das beste daraus machen, das wir je hatten.

Ich bin den Worten blind gefolgt, besonders als er meinte das er mich lieben würde. Es tat mir leid aufeinmal, dass ich ihn so lang hatte zappeln lassen, was ich ihm auch schrieb, worauf er antwortete, das er nun vor Freude zappeln würde. Was sicher besonders an mir nagt, an einem Abend, natürlich nachdem wir intim gewesen waren, fragte er mich ob ich ihn heiraten würde, wenn seine Scheidung durch wäre. Bis dahin wusste ich nicht einmal, das er noch verheiratet war. Im dusel der Gefühle antwortete ich allerdings das ich das tun würde. Man sollte dazu sagen, das wir uns da erst seit drei wochen trafen. Und auch, das er da schon angefangen hatte, Verabredungen nicht einzuhalten.
Und das wurde nach diesem einen Abend auch immer mehr, bis es nur noch darum ging, das es ihm ach so schlecht ging, und das er soviele Probleme hätte. Von ihm selber kam auf einmal nichts mehr, die ersten drei wochen noch hatte auch er einen morgengruß geschrieben, das blieb aus, irgendwann blieben auch die Antworten auf meine Nachrichten aus. nur sporadisch kam etwas von ihm. Wir würden uns sicher bald wiedersehen. Als er mich dann an einem Wochenende blockierte auf Whatsapp, habe ich natürlich nachgefragt, doch naja, was soll man sagen, es war natürlich nur das Handy nicht in Ordnung. Klar das es nur an den Wochenende passiert ist. Natürlich habe ich auch meine Kollegin gefragt, ob sie wüsste was los sei, doch sie meinte auch nur, das er Stress hätte. in der Zeit, als wir uns nicht mehr getroffen haben, habe ich ihm auch geschrieben, das ich eine feste Beziehung möchte, seine Antwort darauf war einfach nur, das man darüber doch spricht, wir würden uns ja bald sehen.
Ich glaube da hat sich mein Verstand wieder durchgerungen. Ähnliches hatte ich doch schonmal hinter mir, nur wusste ich nicht, ob ich warten sollte, oder eine Strich unter das ganze ziehen. Und da ist es das erstemal passiert, ich traf jemanden, und landete im Bett mit demjenigen. Schlecht gefühlt ist kein Ausdruck, und es damit zu entschuldigen, dass mein, ich habe keine Ahnung ob man Partner sagen konnte, mich schlichtweg einfach hat hängen lassen, kann man nicht.
Allerdings, meine Kollegin kam eines Tages auf mich zu und wollte nun reinen Tisch machen, sie wollte nicht, das ich noch länger leiden musste, also erzählte sie mir, das er eben doch mit anderen Frauen geschlafen hatte, das er auch auf eine sehr viel jüngere gewartet hätte, die nun endlich 18 geworden war und er, naja der erste sein konnte. Um eines klar zu stellen, meine Kollegin selber war ebenfalls hinter ihm her. Ergo, wusste ich nicht wie ich ihren Ausbruch bewerten sollte. Am Abend zuvor hatte ich das erstemal nach langer Zeit auch wieder eine Art Unterhaltung mit meinem, was auch immer. Er meinte das die nicht ganz klar im Kopf wäre und das es ihm leid täte, das wir uns so wenig sehen würden. Er klang allerdings nicht sehr nüchtern. Das Ende war, ich habe all die angestaute Wut frei gelassen und ihm einige unschöne Sprachnachrichten geschickt. Unter anderem forderte ich auch meinen Wohnungschlüssel zurück, den ich ihm gegeben hatte, als die dicke fette rosarote Brille noch auf meinen Augen war. Dabei habe ich ihm auch von dem OneNightStand erzählt.
Im ersten Moment hätte ich dass auch gern wieder zurück genommen, doch er hat im Grunde nur auf die Nachricht reagiert, mit dem Rückfordern des Schlüssels. Auf alles andere nicht. Eine Weile war ich gefangen zwischen, wenn du ihm nicht diese Nachrichten geschickt hättest, vielleicht würde er ja dann doch nochmal zu dir kommen. Ich schätze er hat all das abbekommen, was sich in den ganzen Jahren aufgestaut hatte. Und dann kam die Erkenntniss, wenne r dich wirklich hätte haben wollen, hätte er dich erstens, zu sich geholt, wenn er selber keine Lust mehr gehabt hätte rumzufahren, er hätte auf deine Nachrichten geantwortet, er hätte versucht sich mit dir zu treffen. Dann wieder der Gedanke, dass ich vielleicht einfach hätte nichts glauben dürfen, was meine kollegin mir gesagt hatte und darauf warten, dass er sich wieder meldet. Es war Wochenlang ein hin und her. Irgendwann habe ich alles abgebrochen was mit ihm zusammenhing udn meine Ruhe gefunden, bis von ihm wieder eine Nachricht kam. Diesmal war klar wo die Reise hingehen sollte, ins Bett. Erst war ich versucht es zuzulassen, doch ich blockte ab. Er meinte er hätte ja noch meine Fotos, und ich schätze, auch mein Bitten diese zu löschen, dem wird er nicht nachgekommen sein.
Wieder ein paar Wochen Ruhe, und wieder habe ich aufgehört mich zu Fragen, warum geschehen ist was geschah, es gab keine Antworten darauf, und letzten Endes war für mich eines klar, möglich das er mich 25 jahre gewollt hatte, möglich das er dann festgestellt hatte, das ich nicht so war, wie er es sich vorgestellt hatte. Oder ich war einfach dumm, und die Sehnsuchte hatte mich wieder in die falschen Arme getrieben. Es ist nicht nur seine Schuld, denn ich hatte auch Schuld daran, das es so gekommen ist, wie es gekommen ist.

Seine letzte Nachricht vor etwa zwei Wochen war, das er sich entschuldigte, weil er meinen Schlüssel noch hatte und er wollte ihn im laufe der Woche zu mir bringen. Was soll ich sagen, natürlich kam der Schlüssel nie bei mir an, stattdessen bekam ich mit, das er nun eine neue Beziehung hatte, und zwar mit dem jungen Mädchen, bei dem er gewartet hatte, der erste sein zu können. Das erste was ich dachte war, sie bekommt nun alles, was er mir verweigert hatte. Den Schlüssel habe ich abgehakt, und ebenso den Gedanken, das er überhaupt jemals eine Zukunft mit mir haben wollte. Doch ich bin ehrlich, es nagt an mir, es nagt die Frage an mir, ob ich nicht dazu fähig bin, oder eben nicht dafür gemacht bin, eine feste und auch glückliche Beziehung zu führen. Und natürlich frage ich mich, was wäre wenn . eigentlich sinnlos, denn er hat nun das was er wollte, eine glückliche Beziehung und scheinbar hat er tatsächlich ein Herz, nur eben bei mir nicht, scheinbar kann er tatsächlich lieben, nur eben mich nicht. Das alles hat alte Wunden aufgerissen, die eigentlich längst verheilt seiin sollten, ich habe mir Gedanken gemacht über die anderen verschissenen Beziehungen in meinem Leben, habe die Schuld gesucht bei mir, warum ich nicht in der Lage bin einen Mann zu halten, oder warum ich immer wieder auf die falschen hereinfalle. Natürlich auch, ob es so etwas wie Gerechtigkeit gibt. Denn um das ganze voll zu machen, habe ich eines der anderen Mädel kennengelernt, die auch mit ihm zusammen war, in der Zeit wo er für mich keine Zeit hatte, dann lernte ich die Freundin einer Freundin kennen, die ihn auch kannte, und bei der er genauso angefangen hatte, wie bei mir, das er schon seit Jahren hinter ihr her wäre. Irgendwann, das weiß ich, werden die Gedanken an ihn immer weiter verschwinden, doch es wird sicher noch dauern, und auch meine bösen Gedanken, werden sicher weniger werden. Das er warscheinlich nach einigen Monaten wieder in sein altes Muster verfällt, das seine neue erfährt was er mit den anderen Frauen gemacht hat. Und dann wieder, schüttle ich diese Gedanken ab, es würde nichts ändern, denn das was geschehen ist, kann man nicht mehr Rückgängig machen. Und letzten Endes muss ich mich der Erkenntnis stellen, das ich nicht die richtige für ihn war.

Und abgesehen davon, alle Typen die mich verarscht haben, hatten danach feste Beziehungen. Ok, wie lang und wie glücklich, da habe ich keine Ahnung. Und wenn es wirklich ein Schicksal gibt, lerne ich vielleicht doch irgendwann denjenigen kennen, für den auch ich die Richtige bin. Auch wenn ich daran im Moment nicht so recht glauben kann, und mich der Möglichkeit, das ich niemals kennenlerne, wie das ist, mit einer richtigen Beziehung, stelle.

Ich könnte noch mehr schreiben, denn der Frust sitzt gerade wirklich tief, wie auch der Schmerz und der Kummer, nur denke ich das reicht ersteinmal.

Danke fürs lesen.

31.07.2017 22:16 • #1


No_Hope


73968
Zitat:
Und abgesehen davon, alle Typen die mich verarscht haben, hatten danach feste Beziehungen. Ok, wie lang und wie glücklich, da habe ich keine Ahnung. Und wenn es wirklich ein Schicksal gibt, lerne ich vielleicht doch irgendwann denjenigen kennen, für den auch ich die Richtige bin.


Liebe Teegan,
Wow, da ist ja einiges passiert. Ich kann deinen Frust gut nachempfinden. Aber ich finde deine Schlussfolgerung bzw . besonders was du am Ende sagst wirklich gut. Du weißt nicht ob es wirklich Beziehungen waren. Wenn sie wirklich nichts festes wollten, lag es einfach an unterschiedlichen Ausgangspositionen. Einfach ist ein doofes Wort in diesem Fall, dass ist mir klar.
Wenn ich meine klaren Momente habe, dann bin ich mir sicher, dass jeder der auch an sich selbst arbeitet eine Chance bekommt die oder der Richtige für jemanden zu sein. Und wenn du hier mal liest, es gibt einige Männer die meiner Ansicht nach ernste Absichten haben.
Gib die Hoffnung nicht auf

31.07.2017 23:02 • #2



Gibt es wirklich so etwas wie Gerechtigkeit ?

x 3


Leonie85


73968
Phu, musste mehrmals schlucken, als ich deine Geschichte gelesen habe. Nach 3 Wochen div. Fotos zukommen lassen, ihm einen Schlüssel geben, nicht mal wissen dass er noch verheiratet ist uvm.

Wann war denn deine längste Beziehung und wie lange ist diese her?

Es tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber für mich klingst du absolut needy und wie ein plüschiges Häschen, dass sofort tot umfällt, sobald ihr jemand schöne Augen macht.

Und hol die verdammt nochmal deinen Schlüssel zurück! Das kann doch nicht dein ernst sein!

31.07.2017 23:09 • #3


Teegan


5
1
1
Danke für Deine Worte, der Frust sitzt wirklich tief, und ich glaube, wenn von dem letzten einfach mal nur eine Sache gekommen wäre, bzw. er gesagt hätte, was er wirklich will, könnte ich damit vielleicht sogar besser umgehen.
Wie gesagt, er hat mich zwar fallen lassen, auf eine Art, die ich einfach unfair finde, doch ich habe ihm auch so ein bißchen die Pistole auf die Brust gesetzt, auch wenn ich nur wissen wollte, wo ich stehe.

31.07.2017 23:22 • #4


Teegan


5
1
1
Zitat:
Wann war denn deine längste Beziehung und wie lange ist diese her?

Es tut mir leid dir das sagen zu müssen, aber für mich klingst du absolut needy und wie ein plüschiges Häschen, dass sofort tot umfällt, sobald ihr jemand schöne Augen macht.

Und hol die verdammt nochmal deinen Schlüssel zurück! Das kann doch nicht dein ernst sein!


Die längste Beziehung war anderthalb Jahre und liegt schon 16 Jahre zurück. Mag sein das ich irgendwie needy klinge, allerdings tot umfallen würde ich nicht sagen, eher das die Sehnsucht blind macht. Und glaub mir, gerade hat niemand, und selbst wenn er mir noch so schöne Augen machen würde, eine Chance.

Was den Schlüssel betrifft, ich hab keine Ahnung wo er jetzt wohnt, schätze er ist zu dem Mädel gezogen, und ich hab seine Nummer gelöscht, abgesehen davon, ich glaube nicht das sein Hintern sich in meine Richtung bewegen würde.

Nach deiner Kritik muss ich ja fast schon davon ausgehen, das die Männer alles richtig gemacht haben, nur ich die Fehler.

31.07.2017 23:30 • #5


ominöser-gast


73968
Zitat von Teegan:
Das erste was ich dachte war, sie bekommt nun alles, was er mir verweigert hatte.



Richtiger scheint mir, sie bekommt alles ,was er dir und anderen auch gegeben hat - leere Worte.

Eine gerade 18jährige...

01.08.2017 08:16 • #6


No_Hope


73968
Zitat:
Was den Schlüssel betrifft, ich hab keine Ahnung wo er jetzt wohnt, schätze er ist zu dem Mädel gezogen, und ich hab seine Nummer gelöscht, abgesehen davon, ich glaube nicht das sein Hintern sich in meine Richtung bewegen würde.


Sehr gut! Das löschen der Nummer war bei mir der erste Schritt, dass sich wirklich etwas verändert hat.

Zitat:
Richtiger scheint mir, sie bekommt alles ,was er dir und anderen auch gegeben hat - leere Worte.

Eine gerade 18jährige...


Auch das sehe ich sehr ähnlich! Auch wenn ich es komischerweise in meiner Situation auch nicht kann (auch eine 18 jährige). Aber ich weiß wie ich mit achtzehn war, und ohne das sie etwas dafür kann wird sie auf eine art und weise unkompliziert sein. Vorallem ist man da noch so beeindruckt wenn ein Mann interesse für einen hat.

Zitat:
Nach deiner Kritik muss ich ja fast schon davon ausgehen, das die Männer alles richtig gemacht haben, nur ich die Fehler.


Versuche mal die Schuldfrage loszulassen. Das bringt einen wirklich nicht weiter, leider Das würde es einfacher machen.
Was wirklich hilft: Was willst du? und was GENAU vermisst du?
Ich fand die Frage doof..... Ich wollte Ihn und mein altes Leben klaro.....
Ich schaffe es so langsam es einzugrenzen. Aber das dauert....Zeit ist wohl auf einiges wirklich die Antwort. Bis dahin ganz viel reden. Und ich kann dir sagen ich habe mich fast nur wiederholt...... aber selbst das bringt dich irgendwann weiter, weil dir werden Leute Sachen sagen. Manchmal tut es weh, manchmal hilft es....

01.08.2017 11:12 • #7


Leonie85


73968
Zitat von Teegan:

Nach deiner Kritik muss ich ja fast schon davon ausgehen, das die Männer alles richtig gemacht haben, nur ich die Fehler.



Ich weiss ehrlich gesagt nicht was ich darauf sagen soll, aber

1. Irgendwie hast du entweder eine Gabe immer ins Klo zu greifen (sowas kommt ja auch nicht von nirgendwo)
2. Musst irgendwas falsch machen, dass du keinen Mann halten kannst
3. Kombination aus beidem
4. Greifst nach den Sternen

?

Beschönigen will auf alle Fälle nichts, wie die meisten das hier tun und werden. Du sollst ja zu einer Lösung kommen. Über so ein Forum ist das aber natürlich nicht so einfach, wenn du meinst du verhälst dich normal (finde ich wie gesagt nicht, Fotos/Schlüssel in kürzester Zeit) dann muss man dich in Natura sehen. Wir Menschen definieren uns am meisten über unsere Körpersprache, während wir meinen Worte sind von großer Bedeutung.

01.08.2017 11:29 • #8


No_Hope


73968
Zitat:
Wir Menschen definieren uns am meisten über unsere Körpersprache, während wir meinen Worte sind von großer Bedeutung.


Den Rat finde ich ehrlich gesagt ganz gut, wenn ich ihn richtig verstehe.
Wie ich ja schon versucht habe zu sagen. Schuld gibt es keine und beide tragen dazu bei.
Vielleicht ist es eine Idee mal zu gucken wie du evtl. auf Leute wirkst, um einfach beim nächsten mal kein Griff ins Klo zu machen.
Das habe ich bei mir gemerkt das es Hilft zu gucken: warum hatte genau dieser Typ Mann bei mir eine Anlaufstelle gefunden?

01.08.2017 11:42 • #9


Teegan


5
1
1
Hab ja selber eingeworfen, dass es nicht normal war, und das ich mich dämlich verhalten habe, was die fotos anbelangt, da kann man sich drüber streiten, er stand eben drauf und heutzutage ist es nicht ganz unnormal, fotos zu tauschen. Ja, ist nicht jedermanns Sache, meine auch nicht so. Das mit dem Schlüssel war dumm, wirklich dumm und vor ihm bin ich auch noch nie auf die Idee gekommen, jemandem meinen Schlüssel zu geben, nichteinmal bei der längeren Beziehung. Mir wäre, rückblickend, lieber gewesen er hätte den Schlüssel abgelehnt, statt angenommen und mir dann gesagt, das es doch nur ein Abenteuer sein soll.

Und wenn man so sehr hofft, das es doch mehr ist, dann sieht man leider auch die Anzeichen nicht, das Verhalten nicht, man ist, wie ich auch schon sagte, blind, verlässt sich auf die Worte. Stimmt schon das beschönigen nichts hilft, aber ich glaube kaum, dass jetzt jemand sich hier hinsetzen will und die letzten jahrzehnte mit mir aufrollen, warum was passiert ist.

Fakt ist, letzterer hat mich mit dem, ich bin schon so lang hinter dir her, geködert und um es auch nocheinmal zu sagen, da war ich auch nicht die einzige. Er hatte seine Masche und hat gespürt, das man eine feste Beziehung möchte, und Frau war dumm und hat sich einlullen lassen. Und genau da war denke ich die Anlaufstelle, ich war, laut ihm, die erste Frau die er je in seinem leben intim berühren durfte und ich hab den Verstand beiseite liegen lassen und mich einlullen lassen, weil, verzeiht mir, ich auch mal wieder eine Beziehung haben wollte, natürlich nicht auf biegen und brechen, aber im Ernst, auch wenn man ins Klo packt, darf man sich sowas doch auch wünschen. Er hat es bemerkt und bumm, da war sie, seine Anlaufstelle. Nur wenn ich jetzt nur noch nach, ihr Männer könnt mich mal, aussehe, befürchte ich, greife ich diskret auch da wieder mal ins Klo, falls dann nicht alle einen bogen um mich herum machen. Im übrigen, wie ich aussehe, tut glaub ich so hier nichts zur Sache.

Es hat mit eher geholfen, meinen Frust loszuwerden, als immer wieder über das warum nachzudenken. Und eines ist klar, er war nicht der Richtige. Wenn man so in Ruhe aufeinmal darüber nachdenkt, und dann sprech ich nur für mich, er war einfach nur auf eines aus, hat es bekommen, jetzt muss ich nur noch darüber hinwegkommen, das passiert ist, was passiert ist, dass eigene ego wieder aufrichten, was halt nich so schnell geht und ihn vergessen.

Und manchmal darf man auch sein eigenes Ego streicheln lassen, weil das hilft auch ungemein, wenn man ein wenig Trost bekommt, um über das, was an einem nagt und was einem schmerz zufügt, reden (schreiben) kann.

02.08.2017 21:56 • #10


No_Hope


73968
Ich stimme dir zu. Das klingt alles sehr nachvollziehbar. Und ich glaube du bist ein ganzes Stück weiter.

02.08.2017 22:36 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag