Glückwünsche trotz Kontaktsperre?

Levanticus

4
1
Hallo Ihr Lieben,

meine Frage richtet sich in erster Linie an die Frauen, respektive an die weibliche Psyche.

Meine Geschichte in Kurzform:

Ich bin 36 Jahre jung und meine Herzensdame hat sich nach einigen Wochen Hin und Her
und weiblichen Zweifeln dann letztendlich und unmissverständlich von mir getrennt.

Getrennt in einer Situation der emotionalen Kraftlosigkeit durch schwierige Lebensumstände
und letztendlich durch die eher kraftraubende Beziehung zu mir.

Dies nur zur groben Umrahmung.

Ich habe dann instinktiv nach ihrer klaren Ansage am Telefon (Zitat: Könnt ihr mich alle nicht
einfach mal in Ruhe lassen!) sofort den Kontakt eingestellt, da ich Ihren "Wunsch" sehr ernst
nahm - da sie eigentlich nicht die Frau für so eine Reaktion ist - und ich spürte, dass hier nicht
wirklich Interpretationsspielraum war. Sie hatte sich sogar in dem Telefonat dafür "entschuldig",
so mit mir zu reden.

Nun zu meinem Herzensproblem. Das Telefonat des klaren Wunsches, ich möge ihr ihre Ruhe
geben fand am 15.12.13 statt, meine letzte Nachricht darauf am 16.12.13. Sei dem Tag habe
ich nichts mehr von mir hören lassen, auch wenn es sch... wehtut.

Dazu kommt jedoch, dass meine Herzensdame am 22.12.13 Geburtstag hatte, dazu kommt
Weihnachten und Neujahr.

Die Versuchung war groß zu schreiben, doch ich blieb hart.

Meine Ängste und Befürchtungen gehen jetzt dahin, dass sie es mir sehr übel nehmen könnte,
dass ich weder zu ihrem Geburtstag, noch zu Weihnachten, und jetzt auch keine Neujahrsgrüße
ihr zukommen lassen habe und ich, wenn ich davon ausgehen, wie meine Herzensdame denkt
und fühlt, mir sehr gut vorstellen kann, dass sie dies tief verletzt und sie sich denkt, ich hätte
abgeschlossen und sie "vergessen".

Ich bin der festen Überzeugung, dass sie noch Liebe für mich spürt, jedoch im Moment wohl der
Verstand sie zu ihrem Handeln getrieben hatte. Ich spürte in ihren Nachrichten immer, dass sie
hin- und hergerissen ist und nicht weiß, wie sie sich verhalten soll. Ich glaube, ich weiß zu wissen
wie sie fühlt und sie uns noch nicht gänzlich aufgegeben hat. Zweifel betäuben derzeit ihr Herz
und ich möchte ihr die Ruhe, den Abstand geben, die sie eingefordert hat.

Daher die Frage, vor allem an die Frauen, wie soll ich mich verhalten!?

Soll ich ihr jetzt im Nachgang noch liebe "Neujahrsgrüße" zusenden, damit sie sieht, dass ich
an sie denke, und ihr nicht wehtun wollte, indem ich mich weder zu ihrem Geburtstag, noch zu
den beiden anderen Ereignissen gemeldet habe!?

Noch ist es nicht zu spät, für einen Nachricht, die ihr zeigt, dass ich sehr wohl an sie gedacht habe
und ihr nicht einmal ansatzweise mit Ignoranz wehtun möchte.

Was ist hier der Ratschlag einer Frau!? Was würde eine Frau in dieser Situation denken!?

Lieben Dank! Chris

04.01.2014 16:28 • #1


Luna62


150
1
82
Lieber Levanticus,

Eine kurze sms halte ich für falsch in dieser Situation, gibt nur Raum für weitere Missverständnisse

Warum rufst Du sie nicht an und wünscht ihr ein frohes neues Jahr? Bei der Gelegenheit könntest Du ihr auch erklären,
weshalb Du Dich zu ihrem Geb., etc. nicht gemeldet hast, dass Du eben Ihren Wunsch nach Ruhe respektieren wolltest.

Ich konnte Deinen Zeilen auch nicht eindeutig entnehmen, dass sie Schluss gemacht hat

Sie hat doch nur gesagt: Ach, lasst mich doch alle in Ruhe !

Das heisst für mich nicht zwangsläufig, dasss sie die Beziehung beenden wollte.

04.01.2014 16:56 • #2



Glückwünsche trotz Kontaktsperre?

x 3


Goldherz40


8
1
2
Hallo Chris,

auch wenn ich keine Frau bin - möchte aber als Psychologe sagen : Sie haben richtig gehandelt ! Auch wenns noch so schwerfällt , die Dame hat den Wunsch geäußert, sie in Ruhe zu lassen . Daher wird sie Ihnen nicht sauer sein, wenn Sie sich nicht gemeldet haben . Für die DAme ist mit allen Konsequenzen schluss - das sollten Sie und müssen sie sogar beachten. Ansonsten kann ein lieb und nett gemeinter Glückwunsch Sie in Ärger bringen , bei extremen Fällen sogar vor den Kadi. Wegen Belästigung und Stalking. Das mag übertrieben klingen, habe aber in der Bekanntschaft solche Fälle gehabt.
Wenn die Dame noch etwas will , dann meldet sie sich bei Ihnen - umgedreht würde ich die Finger davon lassen.

Viele Grüße

Goldherz 40

04.01.2014 16:56 • #3


Levanticus


4
1
@ Luna62: Siehst Du, genau hier liegt das Hauptproblem, ich sehe in ihren Worten keinen endgültigen Schlussstrich, nur sehr viele Zweifel und Ängste, ich könnte ich meine alten Verhaltensmuster zurückfallen. Dennoch, die Beziehung ist in meinen Augen dennoch beendet, auch wenn sie das in dieser Phase nicht direkt zum Ausdruck gebracht hat. Ich weiß, dass die zweifelt und nicht weiß, ob sie weiter die Kraft für unsere Beziehung hat. Sie hat auch bisher zu keinem Moment ihre Gefühle zu mir angezweifelt. Wie gesagt, zumindest noch nicht geäußert. Die ganzen Begleitumstände sind sehr kompliziert und genau in dieser Zeit der ihrigen Zweifel konnte ich nicht bei ihr sein, da sie und ihr Baby immer und immer wieder krank waren und ich dann auch für 5 Wochen im Klinikum lag. Ich habe dann meinen Mut zusammengenommen und bin als Überraschung zu ihr gefahren und bat dort darum, sie sehen zu wollen. Dies war aber der ungünstigste aller ungünstigen Momente, was ich nicht wissen konnte, und dann machte sie allem Unmut Luft und der Empfänger war ich. Dies war dann das von mir beschriebene Telefonat.

Zum anderen, Dein Gedanke, die Beziehung sei noch nicht zwangsläufig beendet,... siehst Du, das fühlt mein Herz ja auch. Aber sie hat sich auch diese fast 3 Wochen nicht gemeldet, was mir zeigt, sie braucht noch den Abstand!?

Der Gedanke, sie anzurufen und ihr genau dies zu sagen, was Du geschrieben,... finde ich gut, doch, was ist, wenn sie dies in der Situation nicht wünscht, dann bringe ich sie schon wieder in "Bedrängnis" und genau dies möchte ich nicht. Ich möchte ihr die Luft, den Raum geben, die sie jetzt braucht, um sich ihrer Gefühle klarzuwerden.

Doch, ich möchte ihr auch nicht mit meiner Kontaktsperre nicht die falschen Signale geben!?


@ Goldherz40: Wie hier in dieser Antwort und in meinem ersten Post versucht habe zu vermitteln, ich sehe und spüre keine so harten und klaren Schlussstrich. Und mit Sicherheit ist in ihren Augen nicht mit allen Konsequenzen Schluss für sie. In allen geschriebenen und gesagten Worten konnte ich Zweifel und Angst spüren, aber keine endkonsequente Aussagen. Sie zweifelte bisher auch noch nie ihre Gefühle zu mir an. Vielmehr zweifelte sie meine eher schwierigen Charaktereigenschaften an, welche die Beziehung schwierig machten, weil ich sie wieder und wieder mit zumeist profanen Kleinigkeiten, welche ich zu Elementarem aufgeblasen hatte, sehr tief verletzte. Dies führte am Ende dazu, dass sie meine Liebe zu ihr anzweifelte. Ihr Vertrauen wankte und ich möchte ihr jetzt zeigen und beweisen, dass meine Liebe zu ihr stets aufrichtigst war und noch immer ist.

04.01.2014 17:48 • #4


Luna62


150
1
82
"Der Gedanke, sie anzurufen und ihr genau dies zu sagen, was Du geschrieben,... finde ich gut, doch, was ist, wenn sie dies in der Situation nicht wünscht, dann bringe ich sie schon wieder in "Bedrängnis" und genau dies möchte ich nicht. Ich möchte ihr die Luft, den Raum geben, die sie jetzt braucht, um sich ihrer Gefühle klarzuwerden."

Das mit der Zitierfunktion krieg hier aufm Tablet nicht so richtig gebacken, tschuldige

Ein Anruf von Dir muss sie ja nicht zwangsläufig in Bedrängnis bringen, Du sollst ja nicht zum Stalker mutieren ihr lediglich
ein frohes neues Jahr wünschen und kurz erklären, dass Du Dich bisher nicht gemeldet hast, gerade EBEN, um ihren Wunsch
nach Ruhe zu respektieren .... Dann siehst Du ja, wir sie drauf reagiert und kannst evtl. das Telefonat sehr kurz halten.

Wenn ich lese, in welch seelischer Ausnahmesituation sie sich damals befunden hat

04.01.2014 18:10 • #5


peppina


WEnn ich einen Menschen gern habe, auch wenn wir uns getrennt haben, gratuliere ich zum Geburtstag!
Der Mensch ist ja nicht aus dem Leben radiert..

04.01.2014 18:25 • #6


Levanticus


4
1
@ Luna62: In welch´ seelischer Ausnahmesituation sie sich damals befunden hat... Siehst Du, dies kann noch immer so sein. Es ist sehr gut möglich, dass sie noch immer auf dem Zahnfleisch kriecht. Sie war ohne Zweifel fix und fertig und kraftlos, wie sie es noch nie zuvor war. Und zum Thema Stalker, auch dies ist großer wunder Punkt, denn Ihr Ex und der Vater des Kleinen stalkt sie ganz heftig, so dass sie schon die Polizei eingeschaltet hat. Und 10 Minuten vor meinem Anruf - also dass ich da bin und sie sehen möchte, für sie da sein möchte - hat der Typ wohl wieder SMS-Terror betrieben und ich habe die volle Wut abbekommen. Darum hat sie diese Geste nicht als Liebesbeweis gesehen, sondern mir an den Kopf geworfen, dass es doch nicht sein kann, dass ich ihr nachstelle.

Das sie mit ihren Kraft am Ende ist und nicht mehr kann, weil die gesamte Lebenssituation so unerträglich schwierig ist hat sie auch noch ein paar Tage davor erneut geäußert, doch ich konnte für die nicht da sein, weil ich eben in der Klinik lag. Ich fühlte mich so hilflos. Sie hat um Hilfe gerufen, nein geschrien, aber ich konnte ihr nicht Stütze genug sein. Sie hat mich so danach gesehnt, das ich sie in die Arme nehme und festhalte. Doch ich konnte nicht, ich war gefangen vom Schicksal.

Ich möchte ihr jetzt zeigen, dass ich für sie da bin, wenn sie mich braucht. Aber ich habe Angst wieder den genau falschesten Moment mit meinem Abruf zu treffen und sie weiter von mir zu stoßen.

Wie würdest Du als Frau in dieser schwierigen Situation von mir denken, wenn ich mich so gar nicht mehr melde. Würdest Du nicht eher denken, "Der Idiot hat nicht einmal an meinen Geburtstag gedacht!" und nicht "Hey, das ist ja lieb, er hat meinen Wunsch nach Ruhe respektiert!"!?

04.01.2014 18:31 • #7


peppina


Ich würde das erste denken

04.01.2014 18:36 • #8


Levanticus


4
1
@ peppina: Auch, wenn der Mensch, den man liebt in größer Wut, Verzeiflung und Klarheit gesagt hat, ich solle ihn erstmal in Ruhe lassen!? Könnte es dann nicht eher von der Frau so empfunden werden, dass ich es nicht kapiert habe und nur den Geburtstag zum Anlass genommen hätte, um mich doch zu melden um sie zu beinflussen!?

04.01.2014 18:36 • #9


Luna62


150
1
82
Auch ich würde ersteres denken !

Probiers doch einfach, ruf sie an ! Was hast Du denn zu verlieren?

04.01.2014 18:40 • #10


peppina


Ja, auch dann.
das ist für mich ein No-Go.
DANN Kann man auch schreiben: auch wenn du Ruhe haben möchtest, möchte ich dir zum Geburtstag gratulieren.

aber ich bin so.. wer weiß, wie sie es empfindet..

es hat auch mit den Gründen der Trennung zu tun...

ich, für mich, wäre enttäuscht darüber.

04.01.2014 18:42 • #11


Luna62


150
1
82
Ich auch ! (also enttäuscht)

04.01.2014 18:44 • #12


peppina


Was waren denn deine Verhaltensmuster, in die du fallen könntest?

04.01.2014 18:50 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag