2

Große Liebe, Große Krise

Some2008

3
1
Einen schönen guten Abend zusammen. Ich habe da ein riesen Problem und hoffe, das ihr mir mit Rat helfen könnt. Erst einmal zu mir. Ich bin 27 Jahre alt, bin verheiratet und habe 2 Kinder im Kindergartenalter. Ich leide immer mal wieder seit meiner Kindheit unter Depression, war deswegen auch schon bei zig Therapeuten. Je nach Situation und auch trigger kann ich sie kontrolliert abfangen oder auch nicht. Mit 9 Jahren hatte ich einen Suizidversuch in der Schule unternommen. Mein Vater war Alk. und meine Mutter war meist nur am arbeiten. Nach der Geburt meiner Schwester bekam ich immer wieder das Gefühl nicht erwünscht zu sein und die Aussage das ich ein "Unfall" gewesen sei machte den Rest. Die Jahre und mehrere Wellen und Therapieversuche vergingen. Ich hatte die Schule abgeschlossen und lernte meine Frau kennen. Zu erst Freundschaftlich, was aber 2 Jahre später in einer Beziehung endete. Wir heirateten und bekamen 2 Kinder. Nach der Geburt unserem ersten Kindes verfiel sie in eine Depression bzw. brach sie wieder aus. Sie bekam auch die Diagnose Borderline. Während der Vorbereitungen zur Hochzeit ging sie mir fremd wo Kind Nr 2 zeitlich hätte entstehen können. Dies berichtete sie mir ungefähr ein Jahr nach der Hochzeit. Das Kind kann ich aber zu 100% mit mir identifizieren, somit war das erstmal vom Tisch. Ich hatte mich zwar schon im Läufer der ersten 3 Jahre auf S. Plattformen angemeldet und geschrieben aber wollte nie physischen Kontakt. Dies bekam sie aber auch heraus und schmiert es als Vergleich immer wieder als Gegenargument für ihr vergehen mir aufs Brot. Getrennt haben wir uns nicht, ich machte mich stattdessen erst einmal richtig schlau über Borderline und fand heraus das es eine Rolle von ihr sein könnte. Sie könnte also Krankheitsbedingt immer wieder dazu gebracht werden. Wir öffneten die Beziehung, was aber gerade für mich in einem Desaster endete. (wer hätte das gedacht). Wir beendeten es, nach dem sie Blutungen bekam, die sollten fast ein Jahr lang anhalten. Es stabilisierte sich alles soweit, bis wir wieder S. am Experimentieren waren. Das war am Anfang des Jahres. Diesmal hatten wir beide "Partner", hatten die Regel penibel ausgetüftelt und entschieden uns für einen weiteren Versuch. Nach einer Zeit, bandelte sich eine f+ zwischen meiner Frau und dem ex unserer Nachbarin an. Es war alles soweit ganz okay. Bis zu diesem Punkt, an dem es um eine Übernachtung ging. Ich sagte erstmal zu, wurde dann aber von einer Depressiven Welle nach und nach überrollt. Je näher der Termin kam und je mehr wir darüber sprachen, desto heftiger wurde es. Vor etwa 3 Wochen hatte sie es aus Mangel an seinem Interesse beendet, hatte aber direkt einen neuen. Sie übernahmen den Termin und machen jetzt das selbe. Mir geht es immer schlechter. War jetzt 4 Wochen zuhause weil es nicht mehr ging und ich diese Versuchungen im Kopf hatte. Nahm Antidepressiva, was aber gerade wegen der Nebenwirkungen wieder abgebrochen wurde. Jetzt bin ich erneut in Therapie aber jetzt, eine Woche vor diesem Tag, wird es immer schlimmer und schlimmer. Seit 3 Wochen verletze ich mich durch schlagen mit einem Kabel selbst und es wird häufiger. Sie schreibt den ganzen Tag mit ihm und hängt sich total in seine Angelegenheiten hinein. Regelrecht wie eine Flucht aus dem Alltag. Die Flucht ist irgendwie auch nachvollziehbar, sie hütet die Kinder und ich bin der Arbeiter. An die Regeln will sie sich nicht mehr wirklich halten. Ich hatte seit Öffnung der Beziehung eine f+ bei der es aber nicht wirklich intim wurde. Als es drauf ankam verließ mich meine manneskraft und ich realisierte, das ich das nicht kann und beendete es meinerseits. Gab meiner Frau aber die Möglichkeit weiter zu machen, um nicht heimlich aktiv zu werden/bleiben. Ich liebe sie wirklich so sehr und will keine 8 Jahre Beziehung, keine Ehe und die Kinder nicht fallen lassen (selbst scheidungskind). Als ich sie kennengelernt habe, war es mir schon bewusst, das sie DIESE EINE Frau ist. Obwohl es von ihr aus erstmal überhaupt nicht funkte bzw ich den Kontakt wegen Ausbildung vernachlässigt habe und zwischendurch auch eine Beziehung hatte. Man verlor sich aus den Augen eben. Meine Therapeutin (gerade 3. Sitzung) konnte mir da jetzt auch nicht wirklich helfen, außer mir das atmungsprinzip einer Beziehung zu erklären. Dieser Typ hat sich gerade aus seiner unglücklichen Ehe gelöst und gerade die Tatsache, daß die 2 sich so verstehen, er wirklich 150Euro alleine für ein Zimmer für eine Nacht hinblättert und sie immer öfter sehen möchte, geben mir gegenüber ihm ein schlechtes Bauchgefühl. Da mein Bauchgefühl in 90% der Fälle recht behielt, kann ich da auch meine Sorgen begründen. Bsp. Sie hatte mal ein date mit einem Typen, ich fuhr sie dort hin und bekam ein paar Meter später ein blödes Gefühl im Bauch. Ich fuhr zurück und sah wie sie bei ihm einstieg. Ich folgte ihnen unauffällig und bekam zu sehen wie er sie entsprechend anpackte obwohl sie sich wehrte. Ich führe es jetzt aber nicht aus, was dann passierte. Das war nur eines der vielen Beispiele, aber auch zugleich das schlimmste. Ich habe für den Tag eine Beschäftigung gefunden, werde was mit meiner Schwester unternehmen, sitze aber abends alleine zuhause. Sie beteuert zwar, das sie mich liebt, zeigt es mir auch. Aber ich habe eine schei. Angst wieder ein tief im Tief zu bekommen und keiner könnte mich davon abhalten. Kann mir jemand irgendwie Tipps geben um damit klar zu kommen? Schwieriges Thema, ich weiß, aber wegwerfen will ich sie auch nicht.

Was sind eure Erfahrungen mit ähnlichem, Einschätzungen und ggf. Tipps?

Sry für den langen Text, aber das müsste jetzt einfach mal raus.

01.08.2021 00:23 • #1


Unterwegs

Unterwegs


278
548
Ist das wirklich wahr oder ein Fake?

Falls es wahr ist, bin ich sprachlos.
Zwei völlig instabile Menschen, die nicht mal in der Lage sind eine gesunde Beziehung zu führen. Und dann kommst du auch noch an mit deine Frau wäre ,,Die Eine"?! Wie realitätsfern muss man bitte sein?

Und du verstehst nicht, dass es überhaupt nix bringt zusammen zu bleiben, wenn die Beziehung total ungesund und am Ende ist. Kinder merken sowas. Dann lieber eine Scheidung und an sich arbeiten.

Ihr beide braucht dringend Hilfe. Sehr toxisch und die Kinder tun mir leid. Ihr hättet erst an euren eigenen Problemen arbeiten sollen, bevor ihr welche bekommt

01.08.2021 00:46 • x 1 #2



Große Liebe, Große Krise

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7650
3
16622
Beim Lesen Deines Beitrages habe ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.

Ihr seid beide psychisch krank. Das habt Ihr Euch nicht ausgesucht. Aber warum versucht Ihr nicht erst einmal, unbedingt jeder für sich psychisch stabiler zu werden, statt immer mehr Chaos zu fabrizieren? Wenn sich ein Paar für eine offene Beziehung entscheidet, dann ist das deren Sache und ich verurteile oder bewerte das nicht.

Aber bei Euch scheint es so, als ob da Defizite gefüllt werden sollen, die erst einmal nichts mit Liebe und Lust auf fremde Haut zu tun haben. Sondern vor allem mit Euch und einer möglichen inneren Leere. Bei all dem hängen auch noch 2 kleine Kinder dazwischen und Ihr selber seid auch noch so jung.

Schrecklich. Mein Rat ist, Fachpersonal aufzusuchen: Psychiater und Psychologen. Wenn bestimmte Antidepressiva blöde Nebenwirkungen haben (Du hast sie hoffentlich nicht eigenmächtig abgesetzt!?), dann helfen vielleicht andere.

Zitat von Some2008:
Ich folgte ihnen unauffällig und bekam zu sehen wie er sie entsprechend anpackte obwohl sie sich wehrte. Ich führe es jetzt aber nicht aus, was dann passierte.

Es passierte hoffentlich, dass Du dazwischen gegangen bist und ggfs. die Polizei gerufen hast!?

01.08.2021 00:50 • x 1 #3


Some2008


3
1
Abgesetzt wurden sie mit dem Arzt zusammen. Es wurde einfach immer schlimmer und ging auch auf die physische Gesundheit. Der Typ hatte auch erstmal eine geflammt bekommen um von ihr abzulassen bevor ich das recht zum festsetzen genutzt habe bis die Polizei eintraf. Ich weiß, das es schwer zu verstehen ist. Sie hat eben nur diese "Persönlichkeiten" bzw. schlüpft da in so eine "Rolle". Darüber habe ich mich wie schon beschrieben schon schlau gemacht und kann froh sein, daß es nur das ist. Es gibt auch Borderliner, die sind unberechenbar Aggressiv.

01.08.2021 01:04 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag