13

Habe Ex zutiefst beleidigt

Yeast

Hi liebe Leute!

Ich habe meine Ex Freundin persönlich aufs tiefste beleidigt. Es ist definitiv aus und vorbei - kann mir auch überhaupt keine Beziehung mehr vorstellen, auch keine Freundschaft.

Ich schäme mich aber, und es tut mir weh, dass ich einen Menschen so gekränkt hab, den ich immer noch sehr mag(auf einer anderen, platonischen Art). Vielleicht könnt ihr mir helfen, damit ich damit umgehen kann Persönlich habe ich mir gedacht, jegliche Form einer Entschuldigung(brieflicher Form) - würde sie vielleicht noch mehr aufregen. Wie gesagt geht's mir rein um die menschliche Ebene. Haben uns gegenseitig(nehme ich an, dass sie das auch tat) - auf allen Kanälen gelöscht und blockiert(Telefon, SMS, WhatsApp, Facebook, instagram).

Vielleicht um das ganze einzuordnen: waren 1 1/2 Jahre fast zusammen. Wir sahen uns leider immer nur ca 4-5 Tage am Stück im Monat. Das war immer mein großer Kritikpunkt. Wohnen zwar ca 70km entfernt, sie kam immer zu mir. Hab ihr sehr oft vorgeschlagen, dass ich mal bei ihr vorbeikommen kann und will - das wollte sie nie. Sie wohnt zwar bei den Eltern im Haus, aber hat ein 30m2 Zimmer - hab in 1 1/2 jahren nie bei ihr vorbeischauen dürfen, nie ihre eltern kennen gelernt.

Mich hat es immer sehr gestört, dass wir nie etwas unternommen haben, eigentlich immer nur vorm TV waren. Hab so oft vorgeschlagen, wandern zu gehen, in die Therme zu gehen, in die Natur, Freunde zu treffen.

Sie hat lediglich ein einziges Mal für etwa 2 h 3 meiner Freunde gesehen. Aber schon krass, viele meiner engsten Freunde sah sie kein einziges Mal. Obwohl ich sie oft darum bat.

Auch was das Thema Geld betrifft: ich hab für jedes Mal treffen etwa 150 bis 170 Euro ausgegeben für Lebensmittel(für die 4-5 Tage) - wenn ich mich recht entsinne, hat sie nur ein einziges Mal! lächerliche 30 Euro dazugezahlt(15 oder 16 mal 150 euro= ziemlich viel Geld für Lebensmittel).

Hab sie auch oft in die teuersten lokale eingeladen(darunter einmal 120 Euro für uns beide als geburtstagsessen, hier mal 100 Euro, da mal 60 Euro). Hochgerechnet auf die Beziehung hab ich sie sicher 20 mal zum essen eingeladen - war immer zwischen 40 und 60 Euro, aber auch mal 120 Euro (für beide). Sie hat mich vielleicht 2 oder 3 mal eingeladen, aber jedes mal in "billigere" lokale, wo sie vielleicht nur 30 Euro ausgegeben hat.

Hab auch fast jedes Mal das Taxi vom Bahnhof(sie kam immer per Zug) zu mir bezahlt, oder von mir zum Bahnhof zurück, oder das Taxi von mir in die Innenstadt.

Hab das oft auf eine sanfte Art angesprochen, dass ich es nicht einsehen, warum ich immer alles bezahlen muss. Das ignorierte sie völlig, bzw argumentierte damit, dass sie für die hin und Rückfahrt per Zug jedes Mal 30 Euro zahlt.

Ein anderer Streitpunkt vor beziehungsende: mein Weihnachtsgeschenk. Hab vorgeschlagen: 50 Euro Grenze. Sie hat über Wochen gejammert, dass das dann so ein Mini Geschenk wird. Sie hat mir einiges per WhatsApp geschrieben, was sie toll findet(unter anderem ein taschenset mit Handtasche, Geldtasche, bauchtasche).

Hab ihr dann von dem taschenset "nur" die Handtasche um 35 Euro geschenkt. Dazu ein parfum(da hat sie mir 2 Monate vorher einen Screenshot geschickt) um 65 Euro, und pralinen um 15 Euro.

Daraufhin war sie für ne halbe Stunde bockig wie ein kleines Kind, meinte, ich hab ihr Weihnachten durchtrieben, weil sie eigentlich das taschenset wollte. Und parfum, da hat sie keine Verwendung, weil sie ohnedies 20 hat.

War da verärgert, und obwohl ich ein ruhiges Gemüt hab, wurde ich zornig und etwas lauter. Von ihr hingegen bekam ich gar nichts(angeblich, weil es bei Amazon Probleme gab) (diese Szenen waren alle Mitte Dezember 2020, als ich sie das letzte Mal sah).

Auch hat sie mich mit Aussagen zutiefst gekränkt. Fragte sie, warum wir so selten S. haben. Sie zeigte mir einen *beep* im internet, und sagte: "Wenn du so einen gut Körper hättest, dann hätten wir jeden Tag, Tag und Nacht S."

Oder: Mitte Dezember, als ich sie zuletzt sah, meinte sie "Zac Efron, das ist ein wunderschöner Mann. Für so einen würde ich alles tun. Leider werde ich nie so einen schönen Freund haben".

Leider verbrachten wir weder Silvester, noch Weihnachten 2020 gemeinsam.

Suchte immer wieder das Gespräch per Telefonat, ohne aufdringlich zu sein. War super gelaunt, erzählte ihr Sachen aus meinem Leben. Als reaktion: entweder: gar nichts, oder "ja", "mhm", oder "OK".

Das Ende lief so ab: wollte ihr am 1. Jänner unbedingt ein frohes neues wünschen, sie kurz sprechen am Telefon. Hab sie zu Mittag angerufen. Sie hob nicht ab, nur ne SMS "Raclette mit der familie. Ruf dich zurück"

5-6 h später, kein Rückruf. Hab sie angerufen, und das erste, was sie sagte(nicht "hallo", oder "hi") : "Was willst?" fragte sie gelangweilt - mit der Bemerkung "wir haben uns eh gestern gehört. War dann verständlicherweise grantig, hab aufgelegt.

Dann kam nur ne WhatsApp nachricht:" würde es besser finden, getrennte Wege zu gehen" - hab sie versucht anzurufen, 2-3 mal, sie hob nicht ab. Hab dann nur zurückgeschrieben: "OK, das wäre eine Erleichterung"

Hab sie in den darauffolgenden Tagen täglich 1-2 mal probiert anzurufen, hab ihr auch 1-2 SMS geschrieben, immer nur mit dem Inhalt, dass es für mich voll ok ist, das wir getrennt sind, bzw warum ich die Beziehung nicht will, bzw wollte ich einfach wissen, warum sie mich nicht mehr will.

.

Was mich besonders wütend machte: Es war kein Telefonat möglich. Sie machte per WhatsApp Schluss. Und sehr krass fand ich auch, dass sie einen Tag Nacht beziehungsende ein Bild postet auf instagram von sich mit dem Spruch "lieber alleine, als in falschen Händen"

Gut, ich sehe ein, dass das ihr gutes Recht ist, das so zu sehen. Nur: ich habe sehr viel investiert emotional, hab sehr viel Geld ausgegeben, hab sie bekocht, hab mich irrsinnig bemüht. War die allermeiste Zeit freundlich zu ihr, versuchte sie zum Lachen zu bringen.

Finde es auch in Ordnung, wenn sie mir persönlich gesagt hätte, dass sie unglücklich war, null Problem. Aber auf instagram zu Posten "lieber alleine als in falschen Händen" finde ich völlig respektlos. So etwas hab ich nie getan, und werde es auch nicht.

.

Hab sooo viel geschrieben, damit man mich vielleicht verstehen kann.

Es ist also der 4. oder 5. Jänner 2021. Sie hat per WhatsApp schluss gemacht, war nicht mal bereit, mit mir zu telefonieren. Hat mich öffentlich auf instagram beleidigt. Etc etc etc siehe oben.

Ich bereue es trotzdem sehr, was ich ihr geschrieben hab.

Nur so ungefähr, das hab ich mir gemerkt:(das hab ich ihr geschrieben) "Leider kannst du mir nicht sagen, warum du schluss gemacht hast. Nehme an, ich kann dir finanziell nicht das bieten, was dir vielleicht ein anderer mann bieten könnte. Du findest sicher einen, der noch viel dümmer ist als ich, der dir dein ganzes Leben finanziert. Dann kannst du den ganzen Tag chips in deinen dicken Bauch reinstopfen, kannst den ganzen Tag Fernsehen, und brauchst nie wieder arbeiten. Als gegenleistung von dir: 2 mal S. pro monat"

Auch hab ich ihr geschrieben, dass meine Exfreundin viel schöner, schlanker und erfolgreicher ist als sie. Dass es mit meiner ex viel schöner war als mit ihr. (sehr tief von mir, aber ohne Emotionen, ist es zutreffend).

Auch hab ich zB geschrieben, dass ihre Mutter, und ihre Tanten sozialschmarotzer sind(auch sehr tief, das zu schreiben. Doch im Grunde ists die wahrheit: die haben lediglich ein paar Jahre gearbeitet. Sind mit 40-50 alle schon seit ewigkeiten in früh pension. Kassieren Renten vom Staat, und gehen alle schwarz arbeiten).

Finde das zwar sehr unfair von mir, und schäme mich dafür, doch der Kern der aussage: "sozialschmarotzer" ist doch nicht falsch, wenn jemand 20-30 Stunden pro Woche schwarz arbeiten kann, und zugleich das ganze Leben frühpension kassiert.

(von ihr kamen postwendend gröbste und tiefste beleidigungen zurück)

.

Falls sich jemand die Mühe gemacht hat, das durchzulesen, den langen schwafel, dann kann ich zum Durchhaltevermögen gratulieren

Meine frage: ich schäme mich sehr für meine Aussagen und beleidigungen. Will sie nicht zurück, vermisse sie auch kaum.

Gibt es einen Weg, dass ich das persönlich besser verarbeiten kann? Mache mir Vorwürfe.

Wie gesagt, mag sie auf einer menschlichen Ebene immer noch. Freundschaft ist ausgeschlossen.

Auch eine Entschuldigung hielte ich nach dem ganzen auch für ausgeschlossen, denke, sie würde eher aggressiv reagieren, wenn ich mich jetzt noch irgendwie per WhatsApp oder was auch immer entschuldigen würde.

09.01.2021 11:12 • #1


Karili


420
1
1224
Ich denke sie hat dich durch Handeln und Worte genügend beleidigt. Warum machst du dir Sorgen?

09.01.2021 12:03 • #2



Habe Ex zutiefst beleidigt

x 3


Snipes

Snipes


682
5
1163
Erstmal willkommen hier!

Meiner Meinung nach gebt ihr euch beide nicht wirklich viel. Sie hat sich in der Beziehung wirklich sehr unfair und egoistisch verhalten und Du eben nach der Beendigung der Beziehung. Eure gegenseitigen Beleidigungen zeugen nicht von wirklicher Reife, aber es ist eben nunmal passiert und ich vermute, dass Du schon in der Beziehung nicht wirklich glücklich warst und sich einiges in dir aufgestaut hat. Ausgeglichen war eure Beziehung ja nun wirklich nicht und das ist absolut keine Basis.

Entschuldigen wird nichts bringen und einseitig sowieso nicht, denn sie hat sich ja auch wie die sprichwörtliche Axt im Walde verhalten. Vergiss die Sache einfach und nimm für dich mit, dass Du bei der nächsten Frau auf Ausgeglichenheit achtest und solche Schieflagen schon während der Beziehung ansprichst. Ihr seid beide vermutlich noch recht jung, also nimm diese Erfahrung als Lehrgeld auf deinem Weg zum Erwachsenwerden mit.

09.01.2021 12:05 • x 2 #3


Yeast


Danke euch beiden für die Antworten

Mir ist durchaus bewusst, dass meine Darstellung einseitig ist. Wenn meine Exfreundin ein langes exposée über die Beziehung schreiben würde, wären wahrscheinlich auch die meisten auf ihrer Seite.

Natürlich hatte sie auch eine lustige Seite, hab sie gern gehabt als Mensch - auch die Zeit am TV, vor der playstation: habs auch genossen.aber irgendwann ist einem das viel zu wenig, man will raus in die Natur, etwas erleben.

Wie erwähnt, ging es mir nicht darum, dass sie sagen hätte sollen, dass ich so ein toller Freund war. Nur öffentlich auf instagram zu schreiben "lieber alleine, als in falschen Händen" bzw die ständigen beleidigungen - da hat sich sehr vieles aufgetaut.

Hab während der Beziehung auch vieles angesprochen, was mir nicht passt.

Jung.. Naja, sie junge 22, und ich viel viel älter.

War eigentlich "stolz" auf mich, dass ich sie nie beleidigt hab direkt nach beziehungsende. Aber am 5. oder 6. Tag nach dem Ende platzte mir der Kragen.

Jep, wahrscheinlich hast du recht, einfach abhaken.

09.01.2021 12:40 • #4


ThePort

ThePort


296
1
295
Hallo Yeast,

ich kann da sehr viel auch von meiner ehemaligen Beziehung sehen. (Ehrlich, ich bin beeindruckt!)

Zitat von Yeast:
Ich habe meine Ex Freundin persönlich aufs tiefste beleidigt. Es ist definitiv aus und vorbei - kann mir auch überhaupt keine Beziehung mehr vorstellen, auch keine Freundschaft.

Ich schäme mich aber, und es tut mir weh, dass ich einen Menschen so gekränkt hab

Ja, da war ich auch. Ich habe sie zum ersten Mal, auch erst wärend der Trennung, beleidigt. Dazu später mehr. Heute denke ich mir, dass das schon "gerechtfertigt" war. Trotzdem ist das Verhalten moralisch weit unten! Ich sage (heute) immer, dass das Verhalten - nicht nur beleidigen - menschlich ist, aber es ist unmoralisch, denn: Man steuert dieses Verhalten selbst und hätte dies nicht machen sollen, auch "wenn es in uns drinnen ist"! Man lernt daraus.

Zitat von Yeast:
hab in 1 1/2 jahren nie bei ihr vorbeischauen dürfen, nie ihre eltern kennen gelernt

Meine Meinung: Wenn das schon ist -> Alarmglocken. Diese Beziehung kann, in naher Zukunft, scheitern. Wenn es jetzt schon so ein Wisch-Wasch ist...

Zitat von Yeast:
Mich hat es immer sehr gestört, dass wir nie etwas unternommen haben, eigentlich immer nur vorm TV waren. Hab so oft vorgeschlagen, wandern zu gehen, in die Therme zu gehen, in die Natur, Freunde zu treffen.

Ich war auch immer so, dass ich auch mal was unternehmen wollte, obwohl ich vor der Beziehung ein Stubenhocker war, denn: Alleine macht es draußen weniger Spaß, als mit einem Partner. Dann kam nur so ein: "Es ist kalt draußen, keine Lust, etc.". Was ich dazu sagen will: Dann brauch der Partner sich bitte nicht beschweren und meinen, dass man sich nicht um die Beziehung, beziehungsweise dem Partner kümmert / gekümmert hat. Irgendwann fragt man einfach nicht mehr, ob man was machen will, da man "weiß", dass man eh nur eine negative Antwort bekommt. Wie schon @Snipes gesagt hat:
Zitat von Snipes:
Ausgeglichen war eure Beziehung ja nun wirklich nicht und das ist absolut keine Basis.

Es muss einen Ausgleich geben!
Zitat von Yeast:
Auch was das Thema Geld betrifft: ich hab für jedes Mal treffen etwa 150 bis 170 Euro ausgegeben für Lebensmittel(für die 4-5 Tage) - wenn ich mich recht entsinne, hat sie nur ein einziges Mal! lächerliche 30 Euro dazugezahlt(15 oder 16 mal 150 euro= ziemlich viel Geld für Lebensmittel).

Hab sie auch oft in die teuersten lokale eingeladen(darunter einmal 120 Euro für uns beide als geburtstagsessen, hier mal 100 Euro, da mal 60 Euro). Hochgerechnet auf die Beziehung hab ich sie sicher 20 mal zum essen eingeladen - war immer zwischen 40 und 60 Euro, aber auch mal 120 Euro (für beide). Sie hat mich vielleicht 2 oder 3 mal eingeladen, aber jedes mal in "billigere" lokale, wo sie vielleicht nur 30 Euro ausgegeben hat.

Ein ganz großes Thema, wie ich finde. Da kommen wir wieder zum Ausgleich: Ich finde nicht, dass man in einer Beziehung planen muss, wer wann was ausgiebt und dann der andere Partner wieder. Sowas muss man, finde ich, selbst erkennen und dann auch mal sagen, dass man heute vielleicht mal das Essen bezahlt. Hierzu kann ich auch sagen: Genau wie bei mir, aber: Man lernt daraus!

Zitat von Yeast:
Daraufhin war sie für ne halbe Stunde bockig wie ein kleines Kind, meinte, ich hab ihr Weihnachten durchtrieben, weil sie eigentlich das taschenset wollte. Und parfum, da hat sie keine Verwendung, weil sie ohnedies 20 hat.

Daran solltest Du eigentlich merken, dass sie eher nehmen, als geben will. Mein Rat: Lass es mir ihr.
Zitat von Yeast:
Auch hat sie mich mit Aussagen zutiefst gekränkt. Fragte sie, warum wir so selten S. haben. Sie zeigte mir einen *beep* im internet, und sagte: "Wenn du so einen gut Körper hättest, dann hätten wir jeden Tag, Tag und Nacht S."

Oder: Mitte Dezember, als ich sie zuletzt sah, meinte sie "Zac Efron, das ist ein wunderschöner Mann. Für so einen würde ich alles tun. Leider werde ich nie so einen schönen Freund haben".

Wenn es schon so weit ist, dann kann man nur von wenig Liebe ausgehen...

Zu der Trennung kann ich sagen: Es hat sich bei mir auch sehr viel aufgestockt, während der Beziehung und man hat es da leider rausgelassen. Trotzdem war das Verhalten von mir nicht gut! Dazu habe ich oben was geschrieben. Die WhatsApp-Geschichte finde ich sehr unmutig von deiner Ex, da kann mir vielleicht jeder zustimmen.

Fazit: Ihr beide habt fehler gemacht, doch ich denke, dass die Trennung gut für Dich war! Das Geben und Nehmen war in der Beziehung unausgeglichen und irgendwie hatte ich, beim Lesen, das Gefühl, dass deine Ex nie so richtig die Lust hatte, in einer Beziehung, mit Dir, zu sein.

09.01.2021 13:30 • #5


Yeast


@The port: interessant, dass das so ähnlich lief wie bei mir. (beleidigungen, Geld, nichts unternehmen wollen). Tut gut, sich auszutauschen.

Als selbständiger kann ich mir die Zeit zwar frei einteilen. 4-5 Tage am Stück frei mit ihr bedeuteten 2020 sehr viele 50 h Wochen, arbeiten auch am WE.

Ihr wars egal, da sie seit Sommer 2020 dank corona arbeitslos war. Kam auch nie ein "danke", dafür.

..

Waren so viele episoden: im September hatte ich Geburtstag. Sie wollte da nichts machen mit mir, haben uns nicht gesehen. Sie hätte eh Zeit gehabt, da sie arbeitslos ist.

Oder: ein Tag vor meinem Geburtstag lid mein Vater zum Essen ein. Alle waren da, sie nicht, obwohl sie eh Zeit hatte. Sie meinte"wir waren eh vor 2 wochen mit deinen Eltern essen. "


Kann man nur abhaken, nicht darüber nachdenken, verdrängen und vergessen.

09.01.2021 15:09 • #6


Wollie

Wollie


1000
1809
also deine Ex hat dich meiner Meinung nach schamlos ausgenutzt und würde dies wahrscheinlich bis heute machen wenn du nicht ein aufgemuckt hättest.....frag mich nur warum du dies solange mit dir machen hast lassen.......ich hätte an deiner Stelle kein schlechtes Gewissen bei dem was du ihr geschrieben hast.....getroffene Hunde bellen hoffe du lernst was draus und lässt dich nie wieder von einer Frau so dermassen ausnutzen und erniedrigen.

09.01.2021 15:16 • x 3 #7


ThePort

ThePort


296
1
295
Zitat von Wollie:
also deine Ex hat dich meiner Meinung nach schamlos ausgenutzt und würde dies wahrscheinlich bis heute machen wenn du nicht ein aufgemuckt hättest.....frag mich nur warum du dies solange mit dir machen hast lassen.......ich hätte an deiner Stelle kein schlechtes Gewissen bei dem was du ihr geschrieben hast.....getroffene Hunde bellen hoffe du lernst was draus und lässt dich nie wieder von einer Frau so dermassen ausnutzen und erniedrigen.

Genau so! Das frage ich mich auch! Ich GLAUBE, dass dadurch (auch) toxische Beziehungen entstehen. Wenn man gefühlt alles macht in der Beziehung und danach auch noch die Quittung bekommt, frustriert das einen Menschen und man lässt es dann leider an Menschen heraus, die dafür gar nichts können. Obwohl man - wenn auch unbewusst - weiß, dass die Beziehung nichts gutes ist, versucht man zu manipulieren oder trotzdem noch die "Restliebe" rauszusaugen, bis diese dann weg ist. Man "schlachtet" den Partner also noch schön aus.

Ich wurde - wegen meiner letzten Beziehung - zu einem toxischen Partner, der die Frustration so aufgesaugt hat, dass er diese an meine Ex ausgelassen hat. Dieses ständige hin und her... Das macht einen Menschen kaputt, obwohl ich sie auch damit kaputt gemacht habe. Es ist total paradox... Trotzdem: Wie immer -> Man lernt aus Fehlern!

09.01.2021 15:32 • x 1 #8


NiHe

NiHe


171
286
Schon beim Lesen wird mir schlecht. Ich kann dir nur sagen, dass du FROH sein solltest, dieses unverschämte, oberflächliche, unreife Gör los zu sein! Dass DU dir jetzt Gedanken machst (wir bereits in der gesamten Beziehung), liegt vermutlich einzig und allein an deiner sehr auf andere und nicht auf dich selbst bezogenen, empathischen und grunsätzlich liebevollen Art - warum gestehst du dir nach alldem nicht auch mal das Recht zu, auf den Tisch zu hauen?! Das hättest du schon viel eher tun sollen! Beim nächsten Mal erkenne die "red flags" bitte eher und handle entsprechend konsequent. Eine Frau wie diese bekommst du an jeder Straßenecke, verdienst meiner Meinung nach aber eine sehr viel reifere, ebenfalls empathische und vor allem niveauvolle!

09.01.2021 15:45 • x 2 #9


RAINBOW992

RAINBOW992


29
47
Hallo Y.
Tut mir leid für deine Situation.
Zu deiner hauptsächlichen Frage

Gibt es einen Weg, dass ich das persönlich besser verarbeiten kann? Mache mir Vorwürfe.

Was genau stört dich aktuell ? Also was geht in dir vor ?
Kannst du das näher beschreiben )
Danke

09.01.2021 15:49 • x 1 #10


Sorgild


2548
3
4559
Während der Trennung mit meinem Ex sind auch sehr böse Worte ausgesprochen worden. Auf beiden Seiten. Die Trennung lief im Groben sehr unfair ab. Ich wurde ausgetauscht. Ein Jahr später haben wir uns wieder gesehen. Unser beider Zorn war verraucht.
Wir haben uns gegenseitig alles Gute für die Zukunft gewünscht und unseren Frieden miteinander gemacht.

Die Trennungsphase ist immer stressig und emotional aufgeladen.Lass Gras über die Sache wachsen. Ganz sicher wirst du später die Gelegenheit haben, versönlichere Töne anschlagen zu können. Und die werden dann auch gehört werden.

09.01.2021 15:58 • x 2 #11


Yeast


4
1
Zitat von RAINBOW992:
Hallo Y.
Tut mir leid für deine Situation.
Zu deiner hauptsächlichen Frage

Gibt es einen Weg, dass ich das persönlich besser verarbeiten kann? Mache mir Vorwürfe.

Was genau stört dich aktuell ? Also was geht in dir vor ?
Kannst du das näher beschreiben )
Danke


Finde das soo nett, dass sich so viele melden

Schwer zu sagen: Ich hab sie immer noch sehr gern, auf einer menschlichen Ebene. Ich hab ja hauptsächlich negativ berichtet, meine das auch so - nur hatte sie auch positive Seiten.

Denk mir oft: vielleicht können gewisse Leute ihre Liebe nicht zeigen. Klar, ein bisschen verarscht und schlecht behandelt hat sie mich. Auch will ich diese Beziehung ganz und gar nicht mehr.

Zu deiner frage: Es handelt sich um einen Menschen, den ich, trotz allem, auf einer menschlichen Ebene immer noch sehr mag. Es tut einfach sehr weh, wenn man einem Mädel, die man echt mag, schreibt, dass ihre Mutter, und ihre Tanten "sozialschmarotzer" sind(auch wenns aus meiner Sicht zutreffend ist), ich meine vorherige Ex viel hübscher und interessanter finde(auch, wenn es zutreffend ist).

Sie(oder wir) : machte am ersten jänner Schluß, fühlte mich bis zuletzt wie betäubt, weil ich einem Menschen, den ich liebte, den ich immer noch mag, solche Sachen schrieb.

Ich fühlte mich die ersten Tage des Jahres wirklich schlecht, wie betäubt. Mittlerweile geht es mir seit 1-2 Tagen wieder deutlich besser. Heute sogar sehr gut, vielleicht auch dank des Austausches im forum.

Jedenfalls bin ich zur Selbsterkenntnis gelangt: In einer nächsten Beziehung oder beziehungsanbahnung werde ich in einem relativ frühen stadium auf Punkte pochen, die mir sehr wichtig sind. Wie zB Eltern kennen lernen, bereit sein für Neues, bereit sein - für Unternehmungen, bereit sein - für einen interessanten Austausch von Ideen und Meinungen. Und wenn das dann in einem frühen stadium in wichtigen Punkten mit meinen Vorstellungen nicht übereinstimmt, beende ich das.

09.01.2021 21:15 • #12


Yeast


4
1
Zitat von Sorgild:
Während der Trennung mit meinem Ex sind auch sehr böse Worte ausgesprochen worden. Auf beiden Seiten. Die Trennung lief im Groben sehr unfair ab. Ich wurde ausgetauscht. Ein Jahr später haben wir uns wieder gesehen. Unser beider Zorn war verraucht.
Wir haben uns gegenseitig alles Gute für die Zukunft gewünscht und unseren Frieden miteinander gemacht.

Die Trennungsphase ist immer stressig und emotional aufgeladen.Lass Gras über die Sache wachsen. Ganz sicher wirst du später die Gelegenheit haben, versönlichere Töne anschlagen zu können. Und die werden dann auch gehört werden.


Interessant, danke für deinen input. Jede Geschichte ist anders. Auch wenn sich das beziehungsende ähnelt - das, was ich zu meiner ex gesagt hab, war schon recht krass - glaube nicht, an ein versöhnliches kurzes Gespräch.

Aber wie du sagst, ich lass einfach Gras darüber wachsen. Und wer weiß - vielleicht rede ich noch mal irgendwann versöhnlich über die Beziehung mit ihr. Oder wer weiß, vielleicht ist mir das auch schon bald völlig egal.

09.01.2021 21:20 • x 1 #13


Yeast


4
1
Zitat von NiHe:
Schon beim Lesen wird mir schlecht. Ich kann dir nur sagen, dass du FROH sein solltest, dieses unverschämte, oberflächliche, unreife Gör los zu sein! Dass DU dir jetzt Gedanken machst (wir bereits in der gesamten Beziehung), liegt vermutlich einzig und allein an deiner sehr auf andere und nicht auf dich selbst bezogenen, empathischen und grunsätzlich liebevollen Art - warum gestehst du dir nach alldem nicht auch mal das Recht zu, auf den Tisch zu hauen?! Das hättest du schon viel eher tun sollen! Beim nächsten Mal erkenne die "red flags" bitte eher und handle entsprechend konsequent. Eine Frau wie diese bekommst du an jeder Straßenecke, verdienst meiner Meinung nach aber eine sehr viel reifere, ebenfalls empathische und vor allem niveauvolle!


Danke dir wie du sagst, auch wenns nicht viel ist, ein bisschen was kann man immer mitnehmen.

Früher reagieren, und viel eher die reißleine ziehen, oder intensiv an Punkten arbeiten, die einen stören - wie du sagst.. Damit man schon im Keim erstickt, dass man verbal ausfällig wird. Das ist ein guter Vorsatz.

Denk, man kann aus jeder Beziehung etwas mitnehmen für die nächste.

09.01.2021 21:25 • #14


RAINBOW992

RAINBOW992


29
47
Zitat von Yeast:

Finde das soo nett, dass sich so viele melden

Schwer zu sagen: Ich hab sie immer noch sehr gern, auf einer menschlichen Ebene. Ich hab ja hauptsächlich negativ berichtet, meine das auch so - nur hatte sie auch positive Seiten.

Denk mir oft: vielleicht können gewisse Leute ihre Liebe nicht zeigen. Klar, ein bisschen verarscht und schlecht behandelt hat sie mich. Auch will ich diese Beziehung ganz und gar nicht mehr.

Zu deiner frage: Es handelt sich um einen Menschen, den ich, trotz allem, auf einer menschlichen Ebene immer noch sehr mag. Es tut einfach sehr weh, wenn man einem Mädel, die man echt mag, schreibt, dass ihre Mutter, und ihre Tanten "sozialschmarotzer" sind(auch wenns aus meiner Sicht zutreffend ist), ich meine vorherige Ex viel hübscher und interessanter finde(auch, wenn es zutreffend ist).

Sie(oder wir) : machte am ersten jänner Schluß, fühlte mich bis zuletzt wie betäubt, weil ich einem Menschen, den ich liebte, den ich immer noch mag, solche Sachen schrieb.

Ich fühlte mich die ersten Tage des Jahres wirklich schlecht, wie betäubt. Mittlerweile geht es mir seit 1-2 Tagen wieder deutlich besser. Heute sogar sehr gut, vielleicht auch dank des Austausches im forum.

Jedenfalls bin ich zur Selbsterkenntnis gelangt: In einer nächsten Beziehung oder beziehungsanbahnung werde ich in einem relativ frühen stadium auf Punkte pochen, die mir sehr wichtig sind. Wie zB Eltern kennen lernen, bereit sein für Neues, bereit sein - für Unternehmungen, bereit sein - für einen interessanten Austausch von Ideen und Meinungen. Und wenn das dann in einem frühen stadium in wichtigen Punkten mit meinen Vorstellungen nicht übereinstimmt, beende ich das.



Ok. Also ganz ehrlich, wenn du so einen Menschen (noch heute) sehr gerne hast, dann rate ich dir eine Sache: arbeite an dir selbst. Denn in der Regel muss man solche Menschen abschießen und keinen einzigen Moment irgendein Gefühl (negativ oder positiv) für sie fühlen.

Ich finde das Verhalten von ihr total unmenschlich.
Ich habe folgende Vermutung:
Sie wollte sich mit dir gar nicht sehen lassen, daher hat sie sich immer in deiner Bude verkrochen, denn in deiner Stadt kennt sie ja niemand (falls euch da mal jmd. Sehen sollte)
Sie hat aus der Beziehung lediglich das für sie positive gezogen.
Außerdem denke ich dass sie gar kein Gewissen hat. Das ist eindeutig. Sie weiß einfach nicht was Gewissen bedeutet, Hat auch was mit ihrer Erziehung zutun. Sie nutzt die Leute permanent aus und springt von einen auf den anderen. Früher oder später hätte sie sowieso Goodbye gesagt.
Jetzt kommt aber einer der wichtigsten Punkte: ihr Verhalten hat mir dir nix zutun, sie hat dich nie geliebt weil sie gar nicht lieben kann, das gleiche Verhalten wird sie immer wieder und wieder ablegen, bei jedem, wie in einem Hamsterrad wird sie sich drehen.
Also niemals persönlich nehmen.
Du (und alle anderen nächsten Opfer) wären nie gut genug. Sie hat brutale Anforderungen aber selbst liefert sie null. Schwacher Charakter.

Ich finde es war ein Fehler dass du so viel für sie investiert hast.
Weil du dachtest du kommst bei ihr damit gut an, magst sie ja, denkst sowas muss ein Mann machen, willst sie damit zufrieden stellen. - nix musst du machen.
Am Anfang immer einen Gang runter schalten. Denn am Ende tut es weh, wenn man Rückblickt, man hat so viel investiert und der Mensch spuckt einfach darauf, als hättest du nix gemacht. Purer Wahnsinn.

Du lernst daraus, dass Investitionen erst dann zu leisten sind ; wenn du merkst jemand ist es echt wert und hat es verdient. Daher in Zukunft immer langsam angehen.

09.01.2021 22:02 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag