Hat er eine Persönlichkeitsstörung?

Minxel

Leute! Ich, w, 47, habe hier schon Einiges gelesen und finde viele Beiträge wirklich gut. Aber so richtig habe ich auf meine Fragen noch keine Antwort gefunden.

Ich bin seit 2,5 Jahren mit einem Mann leiert, der mir irgendwie rätselhaft erscheint. Habe zuvor auch noch nie eine Bekanntschaft mit einem solchen Mann gemacht. Dann leg ich mal los:

Ich lernte ihn übers Internet kennen. Er wollte mich auch so schnell wie möglich treffen, ohne dass man sich erstmal schriftlich ein bisschen beschnüffelt. Fühlte mich überrumpelt, stimmte aber zu. Als ich ihn dann sah, dachte ich nur, okay, bring ich es hinter mich. Sprich, er war so gar nicht mein Typ, so, wie ich ihn da so cool stehen sah in seinem 80er Jahre Look. Ging aber mit ihm noch einen Kaffee trinken. Ich sprach nicht viel, überließ es ihm. Irgendwie gefiel mir ,was er so sagte, war nicht so ein typisches, langweiliges Blinddategeschwafel mit: was für Hobbys hast du usw. Es lief locker und vertraut ab. Nach 2 Stunden beendete ich unser Treffen und wollte mich verabschieden, er wollte mich aber noch zum Auto begleiten, tat er und bezahlte meine Parkgebühren. Ungewohnt aufmerksam, hatte gute Manieren, er weckte mein Interesse.

Eine Wo später lud er mich zum Essen ein. Er hatte einen Tisch reserviert, er war sehr höflich, hielt die Tür auf, half mir aus der Jacke usw. Wir unterhielten uns nett, er entschuldigte sich dann mal kurz (00), gab mir einen sanften Kuss auf die Wange und ging dorthin. Ich war überwältigt. Alles passierte so unaufdringlich. Als wir aus dem Restaurant raus waren, küssten wir, er war so leidenschaftlich. Boah... mein Herz rumpelte... Dann trafen wir uns 4 Tage später wieder. Wir gingen aus und hatten beide Verlangen nach mehr Nähe.. Es war der Liebesgott in Person.. Hatte ich so noch nie erlebt, so erfahren im Umgang mit Frauen.

Er sagte mir, dass er sich mit mir eine Beziehung vorstellen kann. Er hatte schon viele, aber ich bin es, die Richtige. Er hatte schon so viel schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht, wenn das seine Eltern wüssten. Ich glaubte einen ungeschliffenen Diamanten vor mir zu haben und zugleich Seelenverwandten. Wollte nun mein Profil löschen und noch einen letzten Blick auf seins werfen. Da hatte er seinen Text geändert in Bezug darauf, was er sich von einer Frau wünscht. War entsetzt. Hab mein Profil aber gelöscht und ihn dann drauf angesprochen. Er tat es damit ab, dass er seinen Inhalt gelöscht hat und nun wohl der alte wieder irgendwie reingekommen ist. Ich glaube, da hat er mich das erste Mal angelogen. Es ging 3 Wochen so. Ich schwebte so hoch wie nie zuvor. Dann hatte er keine Zeit mehr. Viel zu tun auf der Arbeit, hat nennt verantwortungsvollen Posten. 4 Wochen später wollte er mich dann wieder sehen.. Ach, alles ein Hin und Her, Rauf und Runter...

Ich glaub, wenn ich jetzt alles chronologisch aufführe, wird's zu viel. Darum nur die Auffälligkeiten:

- Lügen, sogar bei Lapalien
- manchmal fies und gemein, unterstellt mir, ich würde mir Sachen gegen ihn ausdenken
- Verdrehen von Tatsachen
- keine eigene Identität, alles was er sagt, sagt er in Anlehnung an meine Äußerungen
- will sich immer voll anpassen
- ich weiß nicht, was ihm gefällt
- er macht alles für mich
- ich weiß nicht, mit wem er Kontakt hat, wie seine Freizeit aussieht, wenn ich nicht bei ihm bin, er sagt, da gibt es nichts zu erzählen
- Frage ich, ob er gute Freundinnen hat, regt er sich auf, ich würde ihm was unterstellen
- wenn ich an seinem Hals schnuppere, weil er immer so gut riecht, guckt er skeptisch und fragt, was ich jetzt wohl herausgefunden hätte
- seine Eltern hab ich nur einmal gesehen, nimmt mich nie mit hin
- er möchte, dass ich immer zu ihm komme, er kann nicht allein sein
- will ich länger 2 Tage bei ihm bleiben, schickt er mich weg
- bin ich nicht bei ihm, ist er wütend auf mich
- er sagt, dass ihm niemand zuhört er, hat immer recht
- auch Frauen haben ihm ja nie zugehört, bis er ihnen das Herz brach, dann kamen sie wieder an
- er wirkt nach Außen sehr gekünstelt, erhaben
- ich spüre, dass er ein schwaches Selbstbewusstsein hat, versuche ihn oft zu pimpen
- er sagt, ich tue ihm nicht gut in der nonverbalen Kommunikation

Kann mir jemand sagen, was sich dahinter verbirgt?

Am meisten stört es, dass er immer so aufgesetzt freundlich und liebevoll ist, dass ich schon ein schlechtes Gewissen hab. Vor allem, weil ich nicht immer bei ihm sein kann, er anscheinend dadurch leidet, aber er es wiederum lánger nicht mit mir aushält. Und, dass ich nicht spontan zu ihm kommen darf und das er so lügt, aber wiederum soo liebevoll zu mir ist, mich auf Händen trägt.

01.12.2015 21:50 • #1


ba_

ba_


525
14
111
Eine richtige und 100%ige diagnose wird hier vermutlich keiner so genau abgeben können- für mich klingt das alles sehr nach einem durch-und-durch Narzissten (die verhaltensweisen ähneln einander jedenfalls mal wieder extrem)
wie immer (ich würde ja lachen, wenn es nicht so traurig wäre)

01.12.2015 22:27 • #2


Nkenner


310
133
Ja, könnte in Richtung "Narz" gehen. Man kann aber nur Vermutungen aufstellen(mehr nicht). Auf jedenfall scheint seine Persönlichkeit "problematisch" zu sein.

01.12.2015 22:44 • #3


Snowangel


Das klingt erschreckend nach einem Narzissten, der bereits sein Spiel begonnen hat, Dich klein machen zu wollen, damit er sich groß fühlen kann. Mit den Lügen will er Dich dazu bringen, Deine eigene Wahrnehmung an zu zweifeln.
Er strahlt Bedürftigkeit aus und jammert über die "bösen" Frauen, die ihm nie zugehört haben. Er will Dein "Helfer Syndrom" wecken. Außerdem will er Dich dazu erpressen, besser sein zu wollen, Dich mehr um ihn zu bemühen. Und natürlich waren immer die Frauen Schuld, wie soll es anders sein? Narzissten haben kein Schuldbewusstsein.
Er wertet Dich ab, weil Du ihm nicht gut tust. Du sollst Dich noch mehr anstrengen, um ihn zu überzeugen.
Und selbstverständlich hat er immer Recht. Schließlich ist er grandios, das darf niemand anzweifeln.
Du solltest so schnell laufen, wie Du nur kannst!

01.12.2015 23:10 • #4


Talis


Du scheinst von dem Mann zu schreiben mit dem ich eine Liason hatte.
Diese ganzen Widersprüche machten mich wahnsinnig!
Auch bei uns war es so, dass er immer drauf bestand, dass wir uns sofort sehen wenn er das Bedürfnis dazu hat und das war oft und schlagartig der Fall. Auch er hielt es allein nicht aus und machte es mir zum Vorwurf wenn ich nicht sofort sprang... Aber genau wie bei dir, wurde ihm die Nähe dann schnell wieder zu viel.
Zitat:
- Lügen, sogar bei Lapalien
- manchmal fies und gemein, unterstellt mir, ich würde mir Sachen gegen ihn ausdenken
- Verdrehen von Tatsachen
- keine eigene Identität, alles was er sagt, sagt er in Anlehnung an meine Äußerungen
- will sich immer voll anpassen
- ich weiß nicht, was ihm gefällt
- er macht alles für mich
- ich weiß nicht, mit wem er Kontakt hat, wie seine Freizeit aussieht, wenn ich nicht bei ihm bin, er sagt, da gibt es nichts zu erzählen
- Frage ich, ob er gute Freundinnen hat, regt er sich auf, ich würde ihm was unterstellen


So ähnlich würde ich ihn auch beschreiben.
Zunächst dachte ich auch an Narzissmus aber dazu passt nicht diese starke Anpassung an den Partner.
Mich irritierte auch, dass er es mir einerseits recht zu machen suchte und immer meine Nähe suchte (fast wie ein Kind), andererseits dieses Inkognito-Verhalten (er schweigt sich über sein Leben aus).
Auch die z.T. völlig unnötigen Lügen verwirrten mich.
Und auch die "Verführung" und den S erlebte ich ganz genau so....

01.12.2015 23:31 • #5


Talis


Die Parallelen sind echt verblüffend...

Zitat:
ch lernte ihn übers Internet kennen. Er wollte mich auch so schnell wie möglich treffen, ohne dass man sich erstmal schriftlich ein bisschen beschnüffelt. Fühlte mich überrumpelt, stimmte aber zu. Als ich ihn dann sah, dachte ich nur, okay, bring ich es hinter mich. Sprich, er war so gar nicht mein Typ, so, wie ich ihn da so cool stehen sah in seinem 80er Jahre Look. Ging aber mit ihm noch einen Kaffee trinken. Ich sprach nicht viel, überließ es ihm.


Haargenau der Ablauf bei uns und meine Gedanken.

Zitat:
Irgendwie gefiel mir ,was er so sagte, war nicht so ein typisches, langweiliges Blinddategeschwafel mit: was für Hobbys hast du usw. Es lief locker und vertraut ab....Ungewohnt aufmerksam, hatte gute Manieren, er weckte mein Interesse.


So empfand ich es auch.

Zitat:
Eine Wo später lud er mich zum Essen ein. Er hatte einen Tisch reserviert, er war sehr höflich, hielt die Tür auf, half mir aus der Jacke usw. Wir unterhielten uns nett, er entschuldigte sich dann mal kurz (00), gab mir einen sanften Kuss auf die Wange und ging dorthin. Ich war überwältigt. Alles passierte so unaufdringlich. Als wir aus dem Restaurant raus waren, küssten wir, er war so leidenschaftlich. Boah... mein Herz rumpelte... Dann trafen wir uns 4 Tage später wieder. Wir gingen aus und hatten beide Verlangen nach mehr Nähe.. Es war der Liebesgott in Person.. Hatte ich so noch nie erlebt, so erfahren im Umgang mit Frauen.


Repeat mit kleinen Abwandlungen.

Zitat:
Er sagte mir, dass er sich mit mir eine Beziehung vorstellen kann. Er hatte schon viele, aber ich bin es, die Richtige. Er hatte schon so viel schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht, wenn das seine Eltern wüssten. Ich glaubte einen ungeschliffenen Diamanten vor mir zu haben und zugleich Seelenverwandten. Wollte nun mein Profil löschen und noch einen letzten Blick auf seins werfen. Da hatte er seinen Text geändert in Bezug darauf, was er sich von einer Frau wünscht. War entsetzt. Hab mein Profil aber gelöscht und ihn dann drauf angesprochen. Er tat es damit ab, dass er seinen Inhalt gelöscht hat und nun wohl der alte wieder irgendwie reingekommen ist. Ich glaube, da hat er mich das erste Mal angelogen. Es ging 3 Wochen so. Ich schwebte so hoch wie nie zuvor. Dann hatte er keine Zeit mehr. Viel zu tun auf der Arbeit, hat nennt verantwortungsvollen Posten. 4 Wochen später wollte er mich dann wieder sehen.. Ach, alles ein Hin und Her, Rauf und Runter...


Auch hier repeat...

01.12.2015 23:46 • #6


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2400
3
2964
Liebe Minkel,

Du bist hier im richtigen Forum mit Deinen Fragen. Hier sind immer wieder etliche User, die Beziehungen zu persönlichkeitsgestörten (Ex-)Partnern verarbeiten.

Bei dem, was Du schilderst spielt die genaue klinische Diagnose sowieso keine Rolle. So ein Mensch als Partner - das kann niemandem gut tun und das ist niemandem zu wünschen. Es entzieht Dir unendlich viel Energie.

Wie sehen Deine Gefühle aus ?
Was hält Dich in der Situation ?
Hoffnung ? Angst ? Hoffnung worauf genau ? Angst wovor ?
Was ist da alles ?

Manchmal haben wir eine kindliche Perspektive auf das Leben, wenn es um die Liebe geht. Wir fühlen uns dann beispielsweise bei der Vorstellung einer Trennung wie ein kleines Kind, dass seine Eltern verliert. Das ist eine existenzielle Angst.

Aber als Erwachsene kannst Du jetzt gut für Dich sorgen und daher nach und nach solche alten Ängste auflösen.

Liebe Grüsse

01.12.2015 23:54 • #7


OderDoch


Für Deine Fernanalyse zu einem möglichen pathologischen Befund kann und möchte ich mich nicht äußern. Ich halte das auch für äußerst gewagt, das von einer von persönlichen Erfahrungen geprägten Partnerin, so wie es hier angeregt wurde, aufgrund einer subjektiven und recht unzureichenden Beschreibung ableiten zu wollen.

Mir fielen ein paar Dinge auf - ich sehe es eher mit Weitwinkel:

- Was genau verstehst Du unter einem "80er Look"? (Damit wenig Interpretationsspielraum gegeben ist.)
- Woran machst Du fest, DASS er lügt? (Zunächst nimmst Du es nur an: "Ich glaube, da hat er... .")
- Im Zusammenhang zum vorherigen Punkt kann ich zumindest teilweise das Unwohlsein Deines Partners gut nachvollziehen. Gepaart mit einiger Deiner beschriebenen Erwartungen, und eine solche richtest Du ja schon mit den ersten Worten mit Nachdruck an dieses Forum, könnte das sehr wohl als Kontrollzwang verstanden werden.
- Welche Beziehung hat ER zu seinen Eltern? Gibt es regelmäßigen Kontakt - welcher Art? (Du schreibst nämlich, dass Du eigentlich gar nicht weißt, mit wem er Kontakt habe... und später, dass Du nur einmal mit bei seinen Eltern warst. Möglicherweise kannst Du diese Fragen also nicht beantworten.)
- Menschen bewerben sich und einige sind dabei sehr geübt und erfolgreich. Verkäufer müssen deshalb nicht zwangsweise Narzisten sein (= logische Schlussfolgerung). Gibt es hier anderweitige Erfahrungen von einem Forum-Mitglied, beispielsweise in der Art, dass ein Werber die Beworbene mit den Worten beeindrucken wollte, dass er der mieseste Kerl im Universum und allein schon sein Geruch zu später Stunde kaum auszuhalten sei?
- Ebenso kennt bereits der Volksmund die Wirkung von Speck auf Mäuse, was Dich nicht zur Maus machen soll... . Vielmehr möchte ich damit verdeutlichen, dass man(n) im Bewerben erfolgreicher sein kann, wenn man die richtigen Spielregeln beherrscht und sie auch anwendet?
- Ärgert es Dich, dass er das offenbar kann oder Du eher befürchtest, ihm auf den Leim gegangen zu sein?
- Hand auf's Herz! Wenn die Frage, ob er gute Freundinnen habe, keine Verlustängste oder Kontrolle von Deiner Seite sind - was ist es denn? (DAS würde ziemlich viele Männer berechtigt auf die Palme bringen. Bei Dir wirkt diese Darstellung jedoch ein wenig so, als wäre das normal, so nebenbei und unschuldig.)
- Willst Du ihn pimpen, weil ER oder DU es brauchst oder möchtest? Hat er Dich darum gebeten?
- Wovon leitest Du das ihm unterstellte, mangelhafte Selbstbewusstsein ab?

Nimm es mir abschließend nicht übel, Du möchtest aber Klarheit. Beide habt ihr Erfahrungen und ebenso beide scheint ihr keine "einfache" Persönlichkeit zu besitzen. Offensichtlich bewegt ihr euch auf unterschiedlichen Ebenen und die Voraussetzungen sind selbst ohne Beantwortung meiner Fragen bereits als zumindest "nicht harmonisch" einzustufen.
Müsste man den Vergleich zu einem unrunden Motorlauf erbringen, wäre die Entscheidung "ausschalten oder laufen lassen", einfacher und wahrscheinlich ohne Konsequenzen zu treffen.

02.12.2015 01:28 • #8


whynot60


3222
5194
Hallo!

Nimm es mir bitte nicht übel, aber immer, wenn ich so etwas lese, frage ich mich: Woher dieser Pathologisierungszwang - und wohin damit?
Warum sagt man sich nicht einfach, wie noch in den guten alten 80er-Jahren, ich halte diese Person und ihre Eigenheiten nicht aus und kann keine Beziehung mit ihm führen - und gut ist's?
Was bringt es Dir, ihm ein imaginäres Schild mit "Narzisst" oder "Nähe-Distanz-Neurotiker" oder "Beziehungsphobiker" oder sonst etwas umzuhängen? Ich fürchte, das wird das Problem nicht besser machen.
Jedenfalls scheint er offenbar gut anzukommen bei Frauen, bei dieser Ausbeute (oder könnte auch das gelogen sein?)

LG

02.12.2015 03:32 • #9


OUT.OF.CONTROL


@Bei dem, was Du schilderst spielt die genaue klinische Diagnose sowieso keine Rolle. So ein Mensch als Partner - das kann niemandem gut tun und das ist niemandem zu wünschen. Es entzieht Dir unendlich viel Energie.


DiESER >THREAD IST NUR DAZU DA DIE EHEMALIGEN NARZISSTEN-OPFER AUFLAUFEN ZU LASSEN (OH, WEHE SIE STELLEN HIER FERNDIAGNOSEN) UND SIE EINES BESSEREN ZU BELEHREN.

DAS WAR MIR SOFORT KLAR; ALS ICH DEN OPENER GELESEN HABE:

UND ES KOMMT WIE ES KOMMEN MUSS:
ES SPIELT ÜBERHAUPT KEINE ROLLE OB ER NARZISSTISCH IST; WICHTIG IST NUR; WIE ES DEM THREADERÖFFNER DABEI GEHT UND WIE ER DAMIT ZURECHT KOMMT!

80 JAHRE LOOK? KEIN PROBLEM: WIE NOSTALGISCH! SEINE GANZE ART?
ETWAS SONDERBAR; ABER KEIN PROBLEM:
(EINDEUTIG PSYCHOPATHISCH UND IRRE; ABER WER DARF DENN HIER GLEICH FERNDIAGNOSEN STELLEN?)

UND WER IST URHEBER DIESES SELBSTHILFE-TALKS?

EINE USERIN AUS RE-EMPOWERMENT

DORT WIRD ALLEN FRAUEN EINGEREDET, DASS IHRE MÄNNER NICHT NARZISSTISCH SIND; DASS DIE GRÜNDE IHRER SEELISCHEN FOLTER VÖLLIG EGAL SIND; DASS FERNDIAGNOSEN STRÄFLICH SIND UND
DIE EINZIGE WAHRHEIT DER UMGANG MIT SICH SELBST WÄRE. HAUPTSACHE DAS WORT NARZISSTISCH WIRD NICHT IN DEN MUND GENOMMEN:

SCHÖNEN TAG NOCH

02.12.2015 07:01 • #10


Minxel


Vielen Dank euch allen für eure Beiträge!

Ich schreibe hier nicht, um ihm einen Stempel aufdrücken zu können oder ihn zu verurteilen, hab jemanden, wie ihn, nur noch nie kennengelernt. Dass er zu 100 Prozent Narzisst ich, glaube ich nicht. Er hackt ja nicht permanent auf mir rum und will mich klein machen.

@Talis: Ja, einige Züge auch an meinem passen, glaube ich, so gar nicht zur NPS. Wie lief die Trennung zwischen euch ab? Was war der Grund?

Leider weiß ich nicht, wie zitiert wird.
Zu deinen Fragen @TiefesMeer: "Wie sehen Deine Gefühle aus? Was hält Dich in der Situation ? Hoffnung ? Angst ? Hoffnung worauf genau ? Angst wovor ? Was ist da alles ?"

Wie gesagt, er hat mich verzaubert, mein Seelenverwandter. Ich hatte in seinen Hochphasen immer Angst, dass es nur ein Strohfeuer ist, so intensiv, wie er es betreibt bzw. betrieben hat und dann wiederum einige Zeit für mich nicht ansprechbar war. Er hat erwartet, dass ich sofort so fühle, wie er gerade fühlt und ihn wieder mit offenen Armen empfange, was ich ja früher oder später immer wieder getan hab. Aber er versteht nicht, dass ich es dann lieber wieder langsam und vorsichtig angehen will. Er sagte, dass er nun dabei ist sich zu entlieben, weil ich nicht bei ihm bin, wenn er es möchte und nicht mache, was er mir sagt. Als gute Freundin will er mich aber für immer behalten, alles wie gehabt, aber keine Beziehung mehr. Wie kann ein Mensch so plötzlich riesengroße Liebe in Freundschaft umwandeln? Gibt es da irgendwo so'n Knopf? Ich hab so einen nicht. Ich fühle mich wie eine Projektionsfläche, alle Fantasien ausgelebt! und jetzt ausgedient? Ich möchte mit ihm zusammen bleiben. Warum übertreibt er alles so? Er hat mich süchtig gemacht!

Ja, "Was ist das alles?"

02.12.2015 18:37 • #11


Talis


Hallo Minxel,

Zitat:
@Talis: Ja, einige Züge auch an meinem passen, glaube ich, so gar nicht zur NPS. Wie lief die Trennung zwischen euch ab? Was war der Grund?


Die Gründe sind u.A. die von dir angesprochenen Problematiken wie z.B. intensive Nähe- Kontaktpausen, sinnlose Lügen, typisch narzisstische Verdrehungen, auch da, wo es absolut nicht notwendig ist, aber vor allem dass ich nicht richtig an seinem Leben teilnahm- es war als trennte er die Beziehung von seinem übrigen Leben ab. Ich erfuhr so gut wie nichts. Er verlangte absolute Exklusivität und Sicherheit, nahm sich selbst aber alle Freiheiten heraus.

Zitat:
Kann mir jemand sagen, was sich dahinter verbirgt?


Diese Frage wollte ich mir nicht nach 2,5 Jahren stellen. Wenn ich nach wenigen Monaten nicht wenigstens ein bisschen das Gefühl habe, dass ich weiß, mit wem ich es zu tun habe und sich jemand derartig verbirgt und auch nicht bereit ist, sich mir zu öffnen, dann nenne ich das Ganze nicht Beziehung und beende das Ganze. Eher das Halbe.

02.12.2015 19:17 • #12


Minxel


Danke Talis!

Dass du das so durchgezogen hast, spricht fûr dich. Bist bei dir und dir treu geblieben. Hast dich nicht blenden lassen.

Danke für deinen Beitrag. Er hilft mir weiter!

Alle Liebe!

02.12.2015 21:23 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag