13

Heilung für Geliebte und Ihn - Schattenfrau

InaSommer

Ich war Schattenfrau, Nebenfrau, Geliebte.
Glaubte seinen Worten, verliebte mich wahnsinnig in ihn...
nach und nach dann die Erkenntnis. Es gab/ gibt andere Frauen
Seine Ehe war gar nicht so schlecht
Er dachte nicht einen Moment daran sich zu trennen
und vieles vieles mehr. ..

Hier lese ich, dass es unzähligen Frauen genau gleich ergeht.
Ich frage mich einerseits, was genau ist es, dass wir Frauen uns so behandeln lassen. - durch kritische Selbstreflexion habe ich da vieles entdeckt.
Aber andererseits auch, was ist es dass Männer so etwas tun? Auch wenn er mir weh tat - ich hab es zugelassen.
Dachte oft daran, auch ihn in Therapie zu schicken.
Hat das nicht alles sehr viel mit Selbstliebe zu tun?
Sucht mann und frau nicht im außen, was eigentlich innen fehlt?

Die vielen Geschichten hier wühlen mich ziemlich auf - ich hoffe, dass mir das zur Heilung hilft

20.02.2016 02:35 • #1


Selbstliebe

Selbstliebe


4327
1
3885
Mal ehrlich, warum sollte er eine Therapie machen? Ihm geht es gut, er hat keinen Leidensdruck und wird immer wieder eine Frau finden, die sich drauf einlässt, Geliebte-Affäre zu sein, der dies reicht. Es ist ja nicht so, als würde Frau gezwungen, sich drauf einzulassen. Sie braucht nur NEIN zu sagen, und schon fallen die Würfel anders.
Sich damit zu beschäftigen, was den Mann antreibt, sich außerehelich zu vergnügen, ist wie Stochern im Nebel und mehr dazu gedacht, von der eigenen Motivlage abzulenken, warum Frau sich auf so eine Konstellation einlässt. Es gibt so viele Single Männer, da braucht man sich echt nicht auf einen vergebenen Mann einlassen, es sei denn just for fun....

20.02.2016 10:40 • #2


Blanca

Blanca


3155
25
3974
Zitat von Selbstliebe:
Es gibt so viele Single Männer

Ab einem gewissen Alter nicht mehr. Mach Dir da mal nichts vor.

Der echte Junggeselle war und ist eine Minderheit in unserer Gesellschaft. Und Junggesellen über 50 schauen sich meist in deutlich jüngeren Altersgruppen nach einer neuen Partnerin um, als in der eigenen. Die attraktiven unter ihnen werden dabei auch locker fündig.

Da bleibt Frauen gleichen Alters meist nur die Wahl zwischen dauerhafter Abstinenz oder eben einer Affaire.

Kommt schon nicht von ungefähr, daß auch die meisten Affairenmänner früher oder später fündig werden.

20.02.2016 18:40 • x 4 #3


InaSommer


Nun es mag ja alles was ihr schreibt, stimmen.
Und auch wenn die AM ziemlich ähnlich ticken, hab ich das Gefühl, dass er leidet.
Wenn ich mich zurück gezogen habe, sah er echt immer beschissen aus. Wir hatten das leider oft.

Ist das auch nur Show?
Ich glaube schon, dass es manchem AM schon an die Nieren geht... und so wie eine geliebte teilweise jahrelang handlungsfähig ist, kann es nicht sein, dass auch er sich in einer "opferrolle" sieht?
Bitte nicht urteilen, ich finde es absolut zum .... was sich so mancher erlaubt. ..
ich hinterfrage einfach gern. Ursachen und Hintergründe von menschlichem verhalten interessieren mich. Und ich kann mich und den anderen vielleicht besser verstehen.
Ich denke, es gibt Gründe, warum eine Frau sich auf so etwas einlässt - also auch die Möglichkeit etwas zu verändern.
Und es gibt Gründe, warum ein Mann sich so verhält. .. also m.E. auch hier ( bei vollständiger Genesung) eine Verhaltensänderung. ...
und nein - ich frage nicht um Hoffnung zu schüren!
Ich frage um zu verstehen, dann kann ich besser verzeihen

21.02.2016 20:31 • x 1 #4


Blanca

Blanca


3155
25
3974
Zitat von InaSommer:
Ich glaube schon, dass es manchem AM schon an die Nieren geht... und so wie eine geliebte teilweise jahrelang handlungsfähig ist, kann es nicht sein, dass auch er sich in einer "opferrolle" sieht?

Aber natürlich kann das sein.

Doch ob er ihre Zuerkennung verdient, steht auf einem völlig anderen Blatt Papier...

21.02.2016 20:45 • #5


Lene


57
37
hallo InaSommer,

ich denke nicht dass es unsere Aufgabe ist IHN in die Therapie zu schicken, aber ich denke dass wir sein Inneres genauso wenig unterschätzen sollten wie unseres.

Wir habe äußere wie auch innere Beweggründe uns in diese Affärensituation zu begeben. Wir haben reflektierte wie unreflektierte Anteile dabei. Und ich kann mir vorstellen, dass ein Großteil von uns nicht wusste, auf was wir uns einlassen, wenn wir beginnen diesen Weg einer Affäre/ heimlichen Liebelei zu begehen... Oft wird auf die AM geschimpft...ich kann an mir selbt oft genausoviel Inkonsequenz und "Versprechungen" feststellen, wie sie den AM unterstellt werden.
Ich habe unterschätzt, was es bedeutet sich auf einen gebundenen Mann einzulassen, was es für mich und meine Gefühle bedeutet, was es für ihn bedeutet, er hat es unterschätzt...Fazit: wir haben uns überschätzt. Ich schätze mich mit meiner "Enttäuschung", mit meiner Träumerei, die ich hatte. Ich schätze ihn, mit seinem Weg den er geht. Ich gestehe ihm zu, dass auch er damit zu tun hat...und das muss nicht heißen, dass es dabei um mich geht, sondern um ihn und sein Leben, sein Kapieren, dass es mehr bedeutet sich auf eine Affäre einzulassen...
Lg,
Lene

21.02.2016 22:46 • x 4 #6


sozialtussi

sozialtussi


2065
15
2098
Zitat von Blanca:
Zitat von Selbstliebe:
Es gibt so viele Single Männer

Ab einem gewissen Alter nicht mehr. Mach Dir da mal nichts vor.

Der echte Junggeselle war und ist eine Minderheit in unserer Gesellschaft. Und Junggesellen über 50 schauen sich meist in deutlich jüngeren Altersgruppen nach einer neuen Partnerin um, als in der eigenen. Die attraktiven unter ihnen werden dabei auch locker fündig.

Da bleibt Frauen gleichen Alters meist nur die Wahl zwischen dauerhafter Abstinenz oder eben einer Affaire.

Kommt schon nicht von ungefähr, daß auch die meisten Affairenmänner früher oder später fündig werden.


Na..na..na...
Das hört sich aber sehr nach Schwarzmalerei an.
Mach mir bitte nicht all meine Hoffnungen auf einen neuen Partner zunichte
Dann würde ich mit 56 ja nur noch einen 70jährigen abkriegen
Was ist denn ein echter Junggeselle? Einer, der noch nie verheiratet war und nie in
einer festen Beziehung lebte, oder?
So einen will ich auch gar nicht, denn mit dem wird dann ja auch irgendwas nicht stimmen.
Denn wenn einer mit ü50 noch nie in einer festen Beziehung lebte, dann wird das mit ü50 auch nix mehr,
behaupte ich jetzt einfach mal so.
Ich merke ja nun schon nach 21 Monaten als unfreiwilliger SIngle, wie ich langsam komisch werde.
Das bleibt doch nicht aus.
Nee danke, dann bleibe ich lieber erstmal alleine...

Aber irgendwo da draussen läuft einer herum, der super zu mir passt.

21.02.2016 23:07 • #7


Blanca

Blanca


3155
25
3974
Zitat von sozialtussi:
Mach mir bitte nicht all meine Hoffnungen auf einen neuen Partner zunichte

Nichts liegt mir ferner. Ein entfernter Verwandter von mir heiratete mit Mitte 80 eine Mittsiebzigerin, die er zuvor 2 x gesehen hatte - die beiden hatten sich über eine Annonce in der Tageszeitung kennengelernt und es ging gut, bis er wenige Jahre darauf verstarb.

Meine Nachbarin hat mit Mitte 60 nochmal jemand kennengelernt und ist seit zwei Jahren glücklich verheiratet, mit einem Siebziger.

Sicher gibt es noch mehr Beispiele, deshalb sollte man die Hoffnung auch nie aufgeben. Das ändert aber nichts daran, daß das nicht der Regelfall ist.

Zitat:
Was ist denn ein echter Junggeselle? Einer, der noch nie verheiratet war und nie in
einer festen Beziehung lebte, oder?

Einer, der tatsächlich ungebunden ist. Ob geschieden oder ewiger Junggeselle, ist dafür zunächst mal ohne Belang.

Zitat:
Ich merke ja nun schon nach 21 Monaten als unfreiwilliger SIngle, wie ich langsam komisch werde.

Du findest es "komisch", Herrin Deiner eigenen Zeit bzw. Regisseurin im eigenen Leben zu sein?
Was ist "komisch" daran, völlig frei entscheiden zu können, ob Du ab morgen in Hongkong, Salzburg oder Hamburg leben willst, ohne erst noch den Segen von x Leuten einholen zu müssen, die ansonsten frühmorgens ihre Butterbrote selbst schmieren müßten - falls sie nicht in eine Nanny investieren, die das für sie macht?

Oder was konkret meinst Du sonst damit, hm?

21.02.2016 23:15 • #8


sozialtussi

sozialtussi


2065
15
2098
Liebe Blanca

ich mag deine Art zu schreiben...herrlich, du bist so schön unkompliziert.
Nein, ich finde es KLASSE, dass ich Herrin über meine Zeit, über meine Freizeitgestaltung bin.
Ich geniesse es SEHR.
Und ich möchte das auch noch lange auskosten.
Nur kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, jemals wieder einen Mann versorgen zu müssen.
Hört sich jetzt sicher blöd an, es soll ja auch Männer geben, die sich sehr gut selber versorgen können,
aber, wenn ich mir vorstelle, dass ich eben nicht mehr machen kann, was ich will, dann krieg ich etwas Panik.
Bin ich bereit, mich jemals wieder anzupassen?
Auf die Uhr zu gucken, dass ich ja nicht zu spät komme, mich anzupassen...kann ich das nach Jahren
als Single noch?
DAS meinte ich mit "komisch" werden.
Ich könnte es auch egoistisch nennen, werden wir nicht alle nach ein paar Jahren alleine immer ein
Stückchen egoistischer?
Und welcher Mann möchte schon eine so selbstständige, selbstbewusste, freiheitsliebende
Partnerin haben.
DEN MANN muss man erstmal finden....

21.02.2016 23:27 • x 2 #9


Blanca

Blanca


3155
25
3974
Zitat von sozialtussi:
LNur kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, jemals wieder einen Mann versorgen zu müssen.

Wieso solltest Du auch?

Zitat:
Und welcher Mann möchte schon eine so selbstständige, selbstbewusste, freiheitsliebende
Partnerin haben.

Es gibt Männer, die solche Frauen zu handhaben wissen.

Und die anderen sind schlicht uninteressant.

21.02.2016 23:32 • x 1 #10


sozialtussi

sozialtussi


2065
15
2098
Eben ich wusste, dass diese Antwort von dir kommt hast absolut recht damit.
WARUM sollte ich wieder einen Mann versorgen müssen.....
Davor habe ich echt Angst, eben dass ich wieder an so einen Mann gerate.
Ich habe daran natürlich auch einen großen Anteil Schuld...

Anfangs zeigen sie sich von der besten Seite und dann wollen manche so einen Mutti-Ersatz..
hatte ich schon....
....bin eben ein gebranntes Kind...selber Schuld bin ich...

ABER... ich habe daraus gelernt und somit hatte diese Trennung auch was Gutes, denn endlich bin ich frei.
Und endlich weiß ich, was ich nicht mehr möchte.

Ja, ich bin selbstbewusst, freiheitsliebend und sehr selbstständig.
War ich schon immer, konnte es aber nie ausleben.
Wenn du so einen Mann findest, der damit leben kann, dann schicke ihn bitte zu mir

21.02.2016 23:50 • #11


Fensal


Super geschrieben, Lene.

22.02.2016 00:04 • x 1 #12


sozialtussi

sozialtussi


2065
15
2098
Wer ist Lene? Blanca?

22.02.2016 00:18 • #13


sozialtussi

sozialtussi


2065
15
2098
Zitat von sozialtussi:
Wer ist Lene? Blanca?


Sorry,nun habe ich es gesehen....

22.02.2016 10:30 • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag