39

Hingezogen zu Frauen mit denen ich nicht zurechtkomme

AllesGegeben30

AllesGegeben30


3561
6
6384
Zitat von Meridian:
Danke Dir, @AllesGegeben30

ich dachte erst naja... , aber der Typ ist echt gut drauf und hat mit allem recht ohne groß wissenschaftlich zu salbadern

- Du kannst Liebe nicht kaufen, investiere nicht mehr als Dein Gegenüber
- Belohne Menschen nicht dafür, dass sie Sche**e gebaut haben
- Sei nicht andauernd verfügbar, wenn Du etwas zu tun hast



Ja, normalerweise schreibe ich immer vor dem teilen eines seiner Videos, dass seine Art und Weise etwas außergewöhnlich ist, aber inhaltlich hat der Kerl einfach Ahnung.

Und das war nur 1 von vielen seiner Videos.

Schon selbst einiges dazugelernt

Man muss dem Kerl ne Chance geben

12.02.2020 13:57 • x 1 #16


Plentysweet

Plentysweet


4738
7217
@AllesGegeben30
Ich finde das Video auch gut, auch wenn es an Kerle gerichtet ist. Nur verstehe ich nicht, dass es solche "Schulungen" geben muss. Es sind doch an sich Dinge, die auf der Hand liegen: Liebe kann man nicht kaufen, Verhalten was daneben ist, nicht belohnen, nicht immer verfügbar sein und sich nicht zum Depp machen, usw..
Was ist los mit der Menschheit, dass sie so Belehrungen braucht? Normal hat man doch ein Gefühl dafür, wenn was in die falsche Richtung läuft. Nicht?

12.02.2020 14:02 • #17



Hallo nova,

Hingezogen zu Frauen mit denen ich nicht zurechtkomme

x 3#3


Meridian

Meridian


1081
1956
Zitat von Plentysweet:
Nur verstehe ich nicht, dass es solche "Schulungen" geben muss.

Dann verstehe ich auch nicht warum es dieses Forum geben muss

12.02.2020 14:10 • #18


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3561
6
6384
Zitat von Plentysweet:
Normal hat man doch ein Gefühl dafür, wenn was in die falsche Richtung läuft. Nicht?


Ich persönlich nur für mich gesprochen sehe das anders.

Es gibt viele Verhaltensmuster, die eben nicht gesund sind, welche man aber leider von klein auf aus dem Elternhaus mit auf den Weg bekommt.

Und das sind häufig Muster, die sich dann Durch das gesamte leben ziehen.

In jeder Form von Partnerschaft.
Sei es eine Beziehung, sei es in Freundschaften, sei es der Job.

Und warum lernt man vieles"falsch"?
Weil es die Eltern nicht besser wussten.

Was denkst Du, wie viele Menschen mit kranken/verkehrten Verhaltensmustern sich als "normal/gesund" bezeichnen?
Weil sie es so vorgelebt/mit auf den Weg ins Leben bekommen haben.

Das, was man als Kind lernt, eignet/übernimmt man ja als "normal" an.

Ich habe vieles, auch über Verhaltensmuster (vor allem Partnerschaftlich) innerhalb ambulanter Therapie gelernt.
Noch heute am umlernen, Muster zu erkennen und anders zu handeln.

Ich hatte damals viele viele, auch für mich schlimme Verhaltensweisen innerhalb der Partnerschaft gehabt, ich wusste es nicht besser.

Das ändert sich heute mit jedem Tag

12.02.2020 14:11 • x 2 #19


nova


61
5
58
Danke für die vielen Tipps, das Video sehe ich mir nachher mal an

Diese ganze Theorie habe ich mir nach meiner ersten Beziehung schon reingepresst, weil ich da total abhängig war und als sie nach 3 Jahren Schluss machte in ein totales Loch gefallen war.

War damals vor einigen Jahren auch schon hier im Forum unterwegs und das hat mir wahnsinnig geholfen. Das Jahr der Trennung damals war eines, was mein Leben auf jeden Fall zum Positiven gewendet hat. Ich habe mich mit mir selbst beschäftigt und weiterentwickelt und somit war die Trennung damals im Nachhinein etwas sehr Positives.

Wie gesagt, die Theorie kenne ich. Habe zum Beispiel bei der jetzigen Ex schon nach 2 Monaten das No More Mr Nice Guy Buch gelesen, weil ich bemerkt habe, dass ich schon wieder viel zu sehr auf sie fixiert bin, meine Meinung nicht sage um sie nicht zu verletzen und als sie ihre Heulkrämpfe hatte stets für sie da gewesen bin und ihr gesagt habe wie toll sie eigentlich ist und nicht weinen braucht. Also genau die Dinge, die man nicht machen sollte. Obwohl ich eigentlich die Theorie wusste, habe ich mich wahnsinnig schwer damit in der Praxis getan. Ich hatte schon einige Erfolge, habe unangenehme Themen angesprochen aber als sie dann schroff reagiert hat, gleich wieder eingeknickt. Am Ende durfte ich sie gar nicht mehr beim Reden unterbrechen, ohne dass sie mich blöd angemacht hat.

Naja auf jeden Fall lerne ich auch aus dieser Beziehung, meine größte Erkenntnis: dass ich eigentlich total unglücklich bin und auch schon die Jahre vor der Beziehung alleine unglücklich gewesen bin. Aus den oben erwähnten Punkten, dass ich einen riesigen Anspruch an mich selbst habe, ein erfülltes Leben zu führen, neue Dinge auszuprobieren und Abenteuer zu erleben. Und dann sitze ich meistens in meiner Komfortzone zuhause und zocke z.B. Playstation, was ich aber nicht mal genieße, sondern weiß dass ich eigentlich mehr will. Ich komme aber nicht in die Gänge.

Diesen Punkt habe ich gelernt: wenn ich das nicht in den Griff bekomme, was ich mir von meinem Leben erwarte, auch umzusetzen, werde ich niemals eine glückliche Beziehung führen können.

Ein erster Hoffnungsschimmer: ich gründe gerade nebenberuflich ein eigenes Unternehmen, was mir ziemlich Spaß macht, und auch seit Jahren schon ein großes Ziel von mir ist. Die Trennung und die damit gewonnene neue Zeit für mich, spielt mir dafür natürlich in die Karten.

12.02.2020 14:21 • x 2 #20


Schnickschnack


222
401
Meine persönliche Meinung: alles Quatsch! Bleib integer und steh zu der Person, die Du bist. Sich verbiegen und ändern wollen nur um anderen zu gefallen führt zu nichts. Außerdem ist das schon sehr unmännlich, meinste das merken die Frauen nicht?

Hier wurde es Dir schon angeraten: es gibt auch die für Deine Verhaltensweisen richtige Frau. Dein Problem ist aber nicht, dass Du für potentielle Partnerinnen zu nett oder sonst was bist, sondern das Du sie überhaupt nicht auf dem Schirm hast. Da hilft es auch nicht, sich dahingehend zu verändern, um bei den "Falschen" gut anzukommen.

Schärfe Deinen Blick für Frauen, die mit Dir harmonieren können. Dann klappt das auch. Alles andere ist zum scheitern verurteilt.

12.02.2020 14:29 • #21


NichtLustig

NichtLustig


257
502
Immer wenn ich denke, es könnte hier nicht verrückter werden....

Lieber Te,
erster Pro-Tipp: Du bist hier im falschen Forum. Weder Frauen, noch Beziehung sind Dein Problem. Sie sind lediglich ein Symptom. Das hast Du bereits erkannt.
zweiter Pro-Tipp: lass die schlauen Bücher, die Dir zusätzlich einreden, dass Du als Mann/Frau bestimmte Kriterien erfüllen musst, um eine funktionierende Beziehung zu bekommen. Diese Ratgeber helfen in erster Linie nur einem- dem Autor. Da draußen in der wirklichen Welt findest Du niemanden, die solchen Schmarrn gelesen haben und sagen "jepp, nun sind meine Probleme gelöst!".
Die sind komischerweise hier. ...In einem Trennungsforum. Wenn Du Dich nun fragst,. was ich hier mache? Ich bin der T roll und schreibe für gewöhnlich über Computerspiele. Glaube mir einfach trotzdem.

Zitat von nova:
durch diese unabhängigen Frauen fülle ich eine Leere in mir selbst.

Sie dienen Dir zur Kompensation. Eigentlich willst Du unabhängig sein und an Deinen Zielen arbeiten, traust es Dir aber nicht zu, weshalb Du erst gar nicht anfängst, es mal auszuprobieren und Dich lieber verkriechst, um nicht enttäuscht zu werden.




Zitat:
aber anstatt wirklich dran zu arbeiten, sitze ich dann oft alleine zuhause, in meiner Komfortzone, obwohl ich gerne etwas anderes machen würde.

Das ist des Pudels Kern. Die Frauen/Beziehungen geben Dir ja eine wunderbare Entschuldigung, wieso Du Dich immer noch nicht auf Deine Baustellen konzentrierst.

Zitat:
Ich bin irgendwie der totale Normalo, und wäre gerne aktiver, aufgeschlossener, disziplinierter, meine Träume verwirklichend

Du brauchst dann tatsächlich eher ein psychologisches Coaching. Du bist ein ängstlicher, vermeidender Typ, der einfach nur Angst vor dem Versagen und damit vor der Enttäuschung hat. Ist kein Drama damit befindest Du Dich in bester Gesellschaft.



Zitat:
einiger Zeit das Buch "No More Mr Nice Guy" gelesen,

Eine weise Entscheidung.


Zitat:
Ich habe schon richtige Komplexe, dass mir die S. Energie total fehlt

...Und? Geht es Dir nun besser?
Glaubst Du, Deine Probleme lösen sich in Rauch auf, wenn Du eine Schnalle hast?
Nein, sie verlagern sich nur. Und Dein Beuteschema wird sich eh nicht ändern, solange Du immernoch vor Deinen Träumen und Lebenszielen davon läufst, die vermutlich schwerer zu erreichen sind, als eine Puppe, die aufgrund von Hüftproblemen nicht allzu weit kommt.

Gehen wir Dein Problem doch mal rational an.
Schmeiß die Männer-/ und Beziehungsratgeber weg.
Ignoriere für die nächsten 6 Monate Frauen und Beziehungen.
Setz Dich hin und mach eine Analyse, was eigentlich Deine Träume und Ziele sind. Mach das ruhig als eine Art Brainstorming. Und egal wie tollkühn es ist, schreib es auf.
Danach schaust Du, was eigentlich leicht zu erreichen ist.
Neie Sprache gefällig? Dann wirst Du Dich innerhalb der nächsten 2 Tage über Angebote informieren und Dich für eins entscheiden. Innerhalb von 2 Tagen. Zur Not Babbel. Innerhalb von 2 Tagen. Nicht länger. Solltest Du eine flasche Entscheidung getroffen haben, merkst Du auch gleich, dass es absolut in Ordnung ist, Fehler zu machen und man sie sogar wieder beheben kann. Ganz gewitzte Füchse glauben sogar, dass man durch Niederlagen mehr lernt, als durch Erfolg.
Du wolltest schon immer mehr Sport machen? Du wirst Dich nicht hinsetzen und großartig planen, was alles schiefgehen kann, sondern Du suchst Dir von YT ein 10 Minuten Workout und beschließt, das nun für 2 Wochen konsequent täglich durch zu ziehen. Nicht länger. 10 Minuten jeden Tag. Sollte Dir das überraschenderweise leichter fallen, als gedacht, erhöhen wir auf 20 Minuten. Sobald Du das ohne zu murren durchhältst, darfst Du Dir Gendanken über Club oder Fitness-Studios machen und was die so an Beiträgen verlangen. Selbstdisziplin kann man auch trainieren, wie einen Muskel. Sobald man die kleine Hürde gemeistert hat, nimmt man die nächst größere. Man meldet sich nicht gleich beim Iron Man an.
Du wirst nebenbei Deine Wünsche und Zeile weiter analysieren auf:
1.) geht einfach, ich kann sie gleich in Angriff nehmen (Hobbys, wie oben die Beispiele).
2.) sind aufwendiger, ich brauche erst Übung in Sachen Selbstdisziplin (z.B. besserer Job, Wohnortwechsel etc)
3.) sind vermutlich nur Träume und werden deswegen unter "ferner liefen" geführt. (Reise zum Mars, z.b.)

Du willst Selbsthilfebücher? Wieso dann so einen Schwachsinn, von dem Du eh schon weißt, dass es eigentlich nicht Dein ursächliches Problem ist? Mr. Nice Guy, ich glaubt es trillert unter Deinem Pony! Echt mal. Du weißt es doch! Ja es tut weh, der Wahrheit ins Auge zu sehen, denn sie bedeutet immer Arbeit! Aber wie werden denn Deine Träume wahr, wenn Du Dich auf Nebenschauplätze konzentrierst, während Dir für die großen Dinge die Zeit wegläuft?
Google mal Prokrastination. Ich schätze, das kommt Deinem Problem schon näher.
Da empfehle ich Autoren wie Sascha Lobo, Katrin Passig oder Konrad Sewell.
Und tu bitte heute etwas daran. ...und meide Foren.

12.02.2020 14:35 • x 4 #22


Plentysweet

Plentysweet


4738
7217
Ja da hast Du Recht mit den überlieferten und gelernten Verhaltensmustern, @AllesGegeben30 !
Nichtsdestotrotz find ichs erschütternd und es stimmt mich nachdenklich, daß es quasi "Beziehungsanleitungen" geben muss.
@Meridian
Zitat:
Dann verstehe ich auch nicht warum es dieses Forum geben muss

Klar. Dieses Forum ist vielleicht auch ein Resultat unserer ganzen Zivilisationsneurosen- und defekte?! Und trotzdem ist es ja gut, dass es ja sowas gibt. Heutzutage kann man nichts mehr nur aus dem Bauch heraus einfach tun und so tun, wie man es halt kann. Wir brauchen mittlerweile für alles Beratung und Coaches. Selbst Eltern, die "einfach so" ihr Kind groß ziehen, ohne mindestens einen Therapeuten, Logopäden oder sozialpädiatrischen Dienst zu bemühen, sind heutzutage eine Rarität.
Ich bin in den 70er/80er Jahren gross geworden, da wurde es einfach "so gemacht". Da wurde man nicht pausenlos gebrieft.
Versteht mich nicht falsch und es ist auch keine Kritik an Dir, Alles Gegeben- es ist gut, dass es sowas gibt und ich finde auch gut, dass Du Dich weiterentwickeln willst. Man kann sich aber gleichzeitig fragen, wie kompliziert eigentlich heutzutage alles ist?! Oder machen wir es nur dazu ?
Aber das sprengt dieses Thema.

12.02.2020 14:37 • x 2 #23


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3561
6
6384
Zitat von Schnickschnack:
Alles andere ist zum scheitern verurteilt.


Das würde ich so pauschal auch nicht sagen.

Wenn Du eine starke Bedürftigkeit ausstrahlst (und das ist nur eines vieler Beispiele), wirst Du Bedürftige Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit in Dein Leben ziehen.

Ein weiteres Beispiel, du gibst und gibst und gibst und investierst in Deine Partnerschaft, bekommst wenig bis nichts zurück und der eine Part fühlt sich erdrückt von all dem und geht am Ende...

Und diese (s) Muster wiederholst Du immer wieder, Dein ganzes Leben lang.
Willst Du das? Ich glaube nicht.

Weiteres Beispiel.
Du suchst krampfhaft eine Partnerin, weil Du nicht alleine sein kannst... .
Auch das ist keine Liebe.

Oder einen Menschen idealisieren, gar zum Mittelpunkt des eigenen Lebens machen.
Gesund? Definitiv nein!

DAS ist zum scheitern verurteilt.

Da machst Du es Dir meiner Meinung nach etwas zu einfach.

12.02.2020 14:39 • x 1 #24


MissGeschick

MissGeschick


208
1
384
Hallo,
kannst du mal für ein paar Monate aus deinem langweiligen Leben flüchten? Manchmal hilft ein Cut. Einfach mal abhauen, reisen. Work and travel. Oder in einem Hotel iwo wo es schön ist mal eine Saison arbeiten. Mach doch einfach mal was ganz anderes. Ich bin damit immer gut gefahren. Wenn man so feststeckt in einem Leben, dass langweilig ist muss man da raus. Mal Wind um die Nase haben, wandern, im Meer schwimmen, surfen/tauchen/kiten lernen?

12.02.2020 14:39 • #25


Meridian

Meridian


1081
1956
Zitat von nova:
als sie ihre Heulkrämpfe hatte stets für sie da gewesen bin und ihr gesagt habe wie toll sie eigentlich ist und nicht weinen braucht. Also genau die Dinge, die man nicht machen sollte.

Ich finde es toll dass Du das gemacht hast, man will doch einem Menschen, den man lieb hat, helfen wenn derjenige in einer Notlage ist. Wenn das nicht sein darf, weiß ich auch keinen Rat.


Zitat von nova:
weil ich bemerkt habe, dass ich schon wieder viel zu sehr auf sie fixiert bin, meine Meinung nicht sage um sie nicht zu verletzen

aber nicht in dem Moment wenn es ihr so schlecht geht - die Mischung machts... daher war es nur halbfalsch
Das kenne ich von mir selber, alles auf einmal geht leider nicht
Dasein wenn es gebraucht und gewünscht wird, Nicht dasein wenn es nur um das Ego der Angebetenen geht... die Quadratur des Kreises ist vermutlich leichter


Zitat von nova:
Naja auf jeden Fall lerne ich auch aus dieser Beziehung, meine größte Erkenntnis: dass ich eigentlich total unglücklich bin und auch schon die Jahre vor der Beziehung alleine unglücklich gewesen bin. Aus den oben erwähnten Punkten, dass ich einen riesigen Anspruch an mich selbst habe, ein erfülltes Leben zu führen, neue Dinge auszuprobieren und Abenteuer zu erleben. Und dann sitze ich meistens in meiner Komfortzone zuhause und zocke z.B. Playstation


Da wird ein Schuh draus, ich weiß es hört sich so abgedroschen und laaaangweilig an - nur glücklich müssen wir alleine auch sein können, das heißt nicht dass wir unser Glück nicht suchen dürfen, aber es nicht total abhängig von anderen machen, das ist die Kunst.
Ich bin mir auch sicher dass ich alleine niemals so glücklich sein kann wie in einer Verbindung zu einer tollen Frau, ich möchte meine schönen Erlebnisse und Gefühle mit einer Partnerin teilen können.
Aber ein bißchen glücklich sein, auch alleine muss schon drin sein.

Der innere Schw....Hund ist unser größter Feind. Machen, Action, leben bitte

12.02.2020 14:40 • x 1 #26


AllesGegeben30

AllesGegeben30


3561
6
6384
Zitat von Plentysweet:
Man kann sich aber gleichzeitig fragen, wie kompliziert eigentlich heutzutage alles ist?! Oder machen wir es nur dazu ?


Das würde tatsächlich glaube das Thema hier sprengen.

Aber ja, da fließen viele Faktoren der heutigen Zeit mit ein.

Alleine mal die ganzen sozialen Netzwerke, ein ganz anderes Wertesystem und dementsprechend ein viel schnellerer Austausch von Partnern...

12.02.2020 14:42 • x 1 #27


nova


61
5
58
Danke NichtLustig. Bei deinem Text habe ich Gänsehaut bekommen und fast zu heulen angefangen.
Das hat sich sehr richtig angehört. Um bei Faust zu bleiben: du hast des Pudels Kern getroffen.

Ich hatte vor ein paar Jahren, eben als meine erste Beziehung in die Brüche ging, eine Phase wo ich richtig süchtig nach Selbstoptimierung war. Ich war 3 mal die Woche beim Fitness, bin einen Marathon gelaufen, habe meinen Uni-Abschluss ziemlich schnell gemacht und an weiteren Projekten gearbeitet.

Die war aber nur eine Phase, und ist in den letzten 1-2 Jahren total eingeschlafen. In der Zeit hatte ich mir zwar Ziele aufgeschrieben, angefangen, aber aufgrund fehlender spontaner Belohnung für mein Handeln (instant gratification) schnell wieder aufgegeben. Irgendwann war ich mir meiner Ziele gar nicht mehr so wirklich bewusst, bzw. nicht wirklich dahinter. Ich war in einem 9 to 5 Trott, in der Stadt in der ich seit meiner Geburt lebe, im Sport-Verein in dem ich bin seit über 20 Jahren bin mit den gleichen Leuten die ich schon ewig kenne. Nicht groß unglücklich, aber auch nicht erfüllt glücklich. Was mich dann teilweise unglücklich gemacht hat, war eben wenn ich in der Komfortzone war, aber wusste dass ich was anderes machen will.

Die Analogie, dass ich auf hübsche High Achiever Frauen stehe, um meine eigene Prokrastination zu kompensieren ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Als du das aber geschrieben hast, wie Schuppen von den Augen gefallen. Ich würde dir gerne 100 Danke geben, dein ganzer Text hat mich sehr berührt.
Und ich weiß jetzt noch einen Punkt mehr wo ich ansetzen kann, um glücklicher und ausgeglichener mit mir selbst zu werden.

12.02.2020 15:05 • x 1 #28


Merilin


823
2
645
Du machst es dir aber auch sehr schwer...deine erwartungen an dich selbst sind viel zu hoch und du bemisst den Wert anderer im Vergleich zu dir selbst auch zu hoch. Genau da musst du ansetzen.
Es ist ok playstation zu spielen wenn dir danach ist. Und nein die anderen sind nicht "besser".
Wie soll ich es sagen....in solche Menschen wie dich verliebt sich Frau nicht. Immer allen recht machen wollen, immer sich selbst unter Wert stellen, immer andere über wert stellen, solche Menschen lieben und bewundern sich selbst nicht ausreichend und dafür bewundern sie in erhöhtem Maße andere. Mit so einem Menschen will niemand zusammen sein. Wieso sollte jemand mit einem Menschen zusammen sein wollen der sich selbst nicht mag? Der deutlich zeigt dass er unter einem steht, die andere schaut nicht zu dir auf sondern zu dir ab, sie hat das gefühl nicht an dir wachsen zu können sondern durch dich belastet zu sein( auch wenn es eigentlich genau anders herum ist aber es fühlt sich so an). Die Person kann dich nicht bewundern da du dich selbst nicht bewunderst und dich unterordnest.....verliebtheit entsteht aus bewunderung...oft sogar aus bewunderung für heiße luft.....sie entsteht aber nicht zu jemand der sich unterordnet im sinne ich bin nicht gut genug.
Ich empfehle dir an dir zu arbeiten. Du scheinst lieb und nett zu sein. Jetzt musst du nur noch anfagen dich selbst zu mögen

12.02.2020 15:06 • x 2 #29


NichtLustig

NichtLustig


257
502
Zitat von nova:
, eine Phase wo ich richtig süchtig nach Selbstoptimierung war. Ich war 3 mal die Woche beim Fitness, bin einen Marathon gelaufen, habe meinen Uni-Abschluss ziemlich schnell gemacht und an weiteren Projekten gearbeitet.


Ach SO einer bist Du! Erst bist Du unterfordert und bekämpfst das, indem Du Dich durch den Zwang der Selbstoptimierung heillos überforderst. Wenn man den Teufel austreiben will, dann holt man am besten den Beelzebub zur Hilfe.
DAS kenn ich. ...Hat bei mir auch nicht geklappt. Danach habe ich mich auf einen Campingplatz verkrochen und Schleimpilze mit der Zeitrafferkamera gefilmt. ...Frag nicht,
Selbstoptimierung ist für Dich immer noch der richtige Weg, denn Du scheinst ja wirklich ein neugieriges, zähes Kerlchen zu sein Du musst nur den Unterschied erkennen, wann Du Dir in den Hintern und wann Du Dir auf die Füße treten muss.
Alles Gute, Du machst das schon.



Zitat:
Ich würde dir gerne 100 Danke geben

Hab ich verstanden und bin aufgrund dieser Tatsache etwa um 10 Zentimeter gewachsen.

12.02.2020 15:46 • x 3 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag