5

Hört die Trauer nie auf? Alleine und mutlos

Emmalove

22
3
8
Hallo zusammen,

ich dachte, ich komme nach 1 Jahr Trennung immer besser damit zurecht.
Seitdem ich dann vor einigen Wochen auf unschöne Art und Weise erfahren musste, dass mein NM jemanden datet, geht es mir zunehmend wieder schlechter.

Er sagt sie sei eine tolle Person und kümmere sich sehr um ihn und um unsere Tochter wenn sie bei ihm ist, aber er liebe sie nicht und würde sie wahrscheinlich nicht mehr lange haben, weil es ihr unfair gegenüber sei. Dennoch ist sie schon einige Monate bei ihm.
Für mich ist dieser ständige Kontakt wegen unserer Tochter extrem kräftezehrend und ich weiß einfach nicht wie ich jemals mit ihm abschließen soll.

Für mich ist es so schmerzhaft, weil er 1 Jahr nach der Hochzeit ausgezogen ist.
In mir hat sich der Glaubenssatz Ich bin es nicht wert, dass man um mich kämpft verfestigt und seit einigen Tagen ist eine so tiefe Trauer in mir. Zukunftsängste für immer alleine zu bleiben, nicht zu wissen wo ich hingehöre, noch verheiratet zu sein mit jemanden der schon die nächste im Bett hat.

Die Trennung war längst überfällig und berechtigt und die Hochzeit ein Fehler, aber ich bin einfach innerlich so verletzt und komme mit der Ablehnung und fehlenden Loyalität nicht klar.

Jetzt sieht er seine Fehler angeblich und sieht auch seinen Teil am scheitern und sagt selbst, er wäre einfach gegangen ohne uns eine Chance zur Verbesserung gegeben zu haben. Und er wäre stolz auf mich, wie positiv ich mich entwickelt habe etc. Und ich denke mir nun: dennoch nicht gut genug, dass er es in Betracht gezogen hätte um uns zu kämpfen.
Wir haben einige Sitzungen Paartherapie vor der Trennung gemacht und letztendlich wollte er sich alles offen halten und zunächst eine räumliche Trennung. Letztendlich habe ich das nicht mehr gekonnt und es beendet. Wohl unterbewusst immer noch eine kleine Hoffnung dass er eines Tages alles einsieht und vielleicht auch an sich arbeitet. Er hat laut unserer Therapeutin narzisstische Züge und mir lange die Schuld für alles gegeben und ich habe miir den Schuh lange angezogen, obwohl er auch einiges verbockt hat und sich selbst total im Weg steht. Dennoch tut er mir leid.
Und ich halte es gerade einfach nicht aus. Weihnachtszeit, Corona, ein Leben, dass ich anders geplant hatte und so nicht führen will. Alle meine Freunde haben ihre Familien um sich herum. Ich habe nur noch das Gefühl ich falle und falle. habe sogar noch den Fehler gemacht und ihm meine Gedanken und Gefühle geschrieben und wie traurig es mich macht, dass wir beide unter den Umständen leiden aber dennoch nicht zusammensein können.
Ob er es nun ernst mit der Frau ist, die er nichtmal als Freundin bezeichnet aber sie dennoch auch da ist wenn unsere Tochter da ist, weiß ich nicht. Allein der Gedanke dass er jemanden hat während ich absolut niemanden kennenlerne und hier alleine sitze schmerzt! Er sagt er wäre innerlich gebrochen, könnte sich nie wieder Familie vorstellen, hätte schlafprobleme und vermisse seine Tochter so. Aber dennoch kann er mit einer anderen was haben. Das tut so weh! Und das sollte es nicht. Ich fühle mich einfach wertlos abgelegt und minderwertig.
Normal bräuchte ich eine Kontaktsperre, die aber mit Kind nicht geht.
Danke fürs Lesen

21.11.2020 07:20 • #1


Casual90


49
4
63
Ich glaube das du tief in deinem Inneren weißt was du zu tun hast.

Ich würde Dir an deiner Stelle unbedingt eine Therapie empfehlen - das ist sehr wichtig, weil du jemanden brauchst, der dich durch deine Emotionen begleitet. Es wird sehr schwer werden und dauert Monate. Es wäre fatal zu denken alles sei getan, wenn nur die Zeit vergeht, du musst auch dafür etwas tun - im Klartext, lernen Los-Zu-Lassen. Wie geht Los- Lassen ? AKZEPTANZ. Wie geht Akzepzanz ? In dem du Dir eingestehst das es ist wie es ist, du jetzt nach Dir schauen musst und den Kontakt soweit mit deinem ExMann beenden musst. (außer der Draht deiner Tochter der darf bestehen bleiben).

Was kann ich dir noch raten ?

- Durchfühle deine Gefühle

Wenn du weinen musst, Weine.
Wenn du wütend bist, haue ins Kopfkissen bis du nicht mehr kannst.

Lasse deine Gefühle zu, durchfühle Sie.
Es gibt Momente da ist alles okay, es gibt Momente das ist alles wieder sch. uns das ist GANZ NORMAL - du bist ein Mensch.

- Mache Atemübungen

Mach dich schlau über Atemübungen (Herzkohärenz) das ist zum einen wichtig, du bekommst mehr Sauerstoff in deinen Körper, was dir mehr Energie gibt und zum zweiten beruhigt sich dein Körper.

-Kontaktiere einen Therapeut-/inn

Lass dir helfen, du brauchst Hilfe und das ist gut so, jemand dem du alles erzählen kannst, jemand der Dir helfen kann, mehr über dich selbst zu erfahren.

Selbstwert, Selbstliebe zu empfinden ist eines wenn nicht sogar fast das schönste Gefühl auf Erden, weil du mit Dir und deiner Umwelt im Frieden bist und darum geht es, Frieden. Dann macht das Leben wieder Spaß und du wirst dich wundern, was sich alles tut.

Lg

21.11.2020 07:42 • x 2 #2



Hört die Trauer nie auf? Alleine und mutlos

x 3


Heffalump

Heffalump


11263
14934
Zitat von Emmalove:
Und ich denke mir nun: dennoch nicht gut genug, dass er es in Betracht gezogen hätte um uns zu kämpfen.

Manche haben Kampf nie erlernt, woher es dann kommt, lieber Segel zu streichen, wäre somit nachvollziehbar. Kann aber auch sein, er kennt den K(r)ampf und will dies eben nicht. Das hat nichts mit deinem eigenen Wert zu tun. Sondern mit ihm als Individuum.
Zitat von Emmalove:
Wohl unterbewusst immer noch eine kleine Hoffnung dass er eines Tages alles einsieht und vielleicht auch an sich arbeitet.

Dieser Teufel. Aber warum soll er kämpfen, an sich arbeiten, Ihm geht es mit der Entscheidung doch gut. Ginge es dir gut damit, könnte er sich auch auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln
Zitat von Emmalove:
ein Leben, dass ich anders geplant hatte und so nicht führen will.

Selten läuft das Leben nach Plan. Besser man findet sich damit ab, das es nicht planbar ist - und versucht das beste daraus zu machen
Zitat von Emmalove:
Allein der Gedanke dass er jemanden hat während ich absolut niemanden kennenlerne und hier alleine sitze schmerzt!

Du bist doch so eingeigelt in Schmerz, Trauer und nicht wahr haben wollen, aber da läuft kein Mann draußen herum, der sich dafür zur Verfügung stellt, dich wieder aufzurichten - Selbst ist die Frau
Zitat von Emmalove:
Aber dennoch kann er mit einer anderen was haben.

21.11.2020 08:02 • x 1 #3


Paul24


11
3
6
Was das Thema Trennung angeht, bin ich immer sehr vorsichtig in meiner Wortwahl. Ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber ich zB habe seit 6 jahren keinen richtigen Kontakt mehr zu meiner Exfreundin und leide immernoch unter "ihr" und frage mich "was wäre wenn..."

Was ich dir damit sagen möchte ist, dass die Zeit nicht stehen bleibt. Das habe ich in den Jahren gelernt, auch wenn ich noch sehr jung bin. Es gibt also 2 optionen. Entweder , man legt sich in sein Bett, denkt über alles nach und die Jahre vergehen oder man versucht sich langsam stück für Stück wieder hochzuarbeiten. Sei es durch hobbys, freunde, sport, was auch immer (und die jahre vergehen ... )

Die aktuelle Lage, mit corona usw, macht es grade nicht einfach, aber auch dies wird hoffentlich bald enden.

Halte niemanden fest. Wer wegfliegen will, soll fliegen... Auch wenn es nicht leicht ist, man muss abschließen.

Wünsche dir dennoch das beste

Lg Paul

21.11.2020 08:12 • x 2 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag