Ich muss die ganze zeit an sie denken

Anon1188

2
1
Hallo, wo soll ich nur anfangen . Ich hab mich dieses Jahr dazu entschieden mein Abitur nachzuholen im Abi ist mir aufgefallen das mein Klassenkameradin Probleme hat. Als ich sie zu mir eingeladen hab um Hausaufgaben zu machen hat sie sich mir geöffnet und all ihre Probleme erzählt sowohl Familiäre als auch psysische wie Borderline. Ich hab sie nach den Hausaufgaben zum essen ausgeführt und wir haben uns immer besser verstanden als ich sie am Tag darauf gefragt hab ob sie mit mir nächsten Samstag was unternehmen will hat sie auch zu gesagt. In der Schule haben wir auch angefangen richtig miteinander zu Flirten was auch jeder mitbekommen hat, haben uns auch nach der schule einmal getroffen und haben 5 Stunden miteinander geredet.

Da sie den leuten nicht in die augen schauen kann wegen ihren problemen und auch sehr verkrampft geht hab ich darauf geachtet das sich das bessert was auch passiert ist. Als ich sie abgeholt habe zum Date am wochenende war sie schlecht gelaunt und wollte zuerst mir nicht erzählen warum. Zuerst waren wir essen, als ich sie aber wieder zum lachen gebracht habe und wir uns wieder gut verstanden hat sie mir erzählt das ihr ex gekommen ist um ein paar sachen abzuholen (sie hatten sich 3 wochen vorher getrennt) und das sie einen anfall hatte. Weil ich sie nicht einschätzen konnte hab ich sie nach dem Essen in eine Kerb mitgenommen wo andere Klassen kameraden auch da waren. Als sie leicht angetrunken war hat sie auch allen erzählt wie gut wir zusammen passen, wie sehr sie mich doch mag, haben händchen gehalten, hat sich an mich gelehnt wir haben uns umarmt, war sauer weil ich gesagt hab wir sind noch nicht zusammen und wollt das ich sie begrapsche. Als ich sie heim fuhr wollte sie auch das ich mit hoch zu ihr komme was ich aber nicht wollte weil sie da schon richtig besoffen war und ich sowas dann nicht mache.

Am nächsten tag hab ich sie gefragt ob sie wieder was machen will und sie direkt wieder ja. Am Montag war ihre beste Freundin bei uns auf der schule und hat mir erzählt das sie für sie (mit der was läuft) alles bezahlt wie essen sprit feiern und das sie ein Tag später aber in die Klapse gehen muss und sie ihr dan kein Geld mehr geben kann. Und ich habe nur um zu sehen wie sie drauf reagiert gesagt ich hab nicht mehr viel geld. Dann fing es an sie wollte mit mir was machen und einerseits doch nicht als ich sie dann Donnerstag zurede stellte bin ich fast durchgedreht. Sie fing an mit ja ich möchte keine Beziehung gerade und das war für mich kein flirten. Dann meint sie noch das sie mit mir wie mit ihren ex freunden war und das desweg normal war. Und als ich sie dann fragte gibt es noch einen anderen sagt sie ja . Sie fing fast an zu heulen da hab ich ihr gesagt lass gehen weil ich das nicht mehr ertragen konnte. Ich hab ihr ein Tag später eine Nachricht geschrieben worauf sie nicht geantwortet hat und ein tag später seh ich in Whatsapp das sie vergeben ist Am Montag hat sie sich von der Klasse distanziert weil ein Klassen kamerad den jungen kennt. Als er den neuen angesprochen hat sagte er nur:

Er wusste das sie zweigleisig fährt und das sie hinter seinem Geld her ist (er macht ausbildung zum Elektriker) und er weiß nur das sie sich ritzt was ihm alles egal ist. Dem jungen ist sie vollkomen egal was mich nur aggressiv macht und dann ist sie auch die letzte woche nicht in die schule gekommen außer montag mit ihm. Die Klasse hat mich gefragt was passiert ist und ich hab halt allen erzählt was los war und die meinen auch nur ich war für sie da hab versucht ihr mit allem zu helfen und dass das niemand in ordnung findet. Ich hab ihr gesagt sie soll zur schule kommen weil ich ohne sie keine lust hab weil sie in den 6 wochen jetzt mehr als die hälfte gefehlt hat, das sie darauf achten soll wie sie geht weil das gesprächs thema war worauf sie ja auch neben mir drauf geachtet hat, hat sich bei mir so wohl gefühlt das sie neben mir einen dialekt hatte und immer fresch wurde weil ich sie immer zum lachen bringen wollte weil sie oft schlecht drauf war und sie hat angefagen den leuten in die augen zu schauen und all ihre probleme und vergangenheit hab ich auch akzeptiert.

Aber neben dem neuen freund war sie dann wie am anfang komische haltung, mit niemanden gesprochen, kann niemanden in die augen schauen und lügt grad auch viel. Sie ist jetzt 1 Woche mit dem neuen zusammen und ich weiß nicht mehr weiter weil ich nicht will das sie verarscht wird weil sie schon 2 selbstmord versuche hinter sich hat. Sie hat sich mir geöffnet wollte was von mir und dann macht sie eine 180 grad wende und ich komm damit nicht klar. Mein bester Freund hat auch versucht sie anzurufen und dann ging ihr freund ran und hat panisch aufgelegt. Ich weiß das der neue ein Stubenhocker ist und eher ängstlich aber das er sie verarscht geht nicht in ordnung und das ihre probleme ihm egal sind noch mehr

Darum bitte ich um euren Rat was soll ich machen Ich muss die ganze zeit an sie denken hab auch eine andere gedatet um darüber hinweg zu kommen aber es funktioniert nicht Ich weiß auch das sie mich verarscht hat und das verdient aber ich weiß ist das liebe oder mitleid
MfG
Anon1188

01.10.2017 12:24 • #1


Luto

Luto


5317
1
3852
Du vermischst ein wenig 2 Stränge, der eine ist Deine Helferrolle, mit der Du bei ihr (ungeschickt) angefangen hast, und der andere ist die Tatsache, dass Du etwas von ihr willst, was sie Dir nie im Leben geben wird. Das weißt Du auch, aber kannst das trotzdem nicht abschalten, und nur das ist der Punkt. Schau auf Dich, warum Du so einen Quatsch machst, und nicht auf sie. Das können ja andere machen, die ein neutrales verhältnis zu ihr haben ...

01.10.2017 13:49 • #2



Ich muss die ganze zeit an sie denken

x 3


TinTin1980


Lass die Finger von so einer Frau. Das wird für dich nicht gut enden, da du eine Art Helfersyndrom entwickelt hast. Du solltest dich hinterfragen, warum die eine hilfsbedürftige Frau anziehend findest. Weil sie nicht auf Augenhöhe ist? Tu das nicht so einfach ab und nenne mich nicht Depp - denk erstmal sehr intensiv drüber nach!

Eines möchte ich noch sagen, da ich auch grade aus einer Klinik für psychosomatische Beschwerden komme: Menschen wie du sind der Grund, warum es weiterhin ein Stigma bleibt. Es heißt nicht "Klapse"! Wenn sie wirklich Borderlinerin ist, dann kannst du ihr nicht helfen. Da müssen Profis ran. Halte dich von ihr fern, solange sie nicht in Therapie ist. Das wird definitiv in einer Co-Abhängigkeit enden.

Was mir auch aufgefallen ist, und darum oben die Frage nach der Augenhöhe... du beginnst so viele Sätze mit "Ich". Findest du sie attraktiv, weil du dich durch deine vermeintliche aufwerten kannst? Willst du dafür Dank? Klar, das klingt nun hart... aber ich habe in der "Klapse" sehr viel gelernt. Darum frage ich das direkt hinaus.

01.10.2017 14:04 • #3


Anon1188


2
1
Danke für deine antwort aber ich hatte früher selber Depressionen und kenne auch genug Leute mit psychischen problem darum erwarte ich für sowas kein Danke. Mich aufwerten mit sowas würd ich auch nicht machen ich finde sie sehr attraktiv und wir haben auch sehr viel gemeinsamkeiten weshalb ich sie ja zu mir eingeladen hab und das ich mich um sie gekümmert hab hat ihr ja selber gefallen. Sie geht auch seit 4 Jahren in Therapie was nach ihrer aussage aber nichts bringt und sie nennt es selber Klapse und lacht darüber

01.10.2017 14:46 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag