7

Ich bin der Schatten von der Ex

Honigbienen

3
1
1
Hallo liebe Leute
Ich brauche Meinungen und/oder Erfahrungen zu meiner Beziehung.

Als ich meinen Freund kennengelernt habe lebte er total in der Vergangenheit. Er 33 hat eine 11 Jahre alte Tochter. Ex Frau verliess ihn weil er mal ein Dro.problem hatte. Kaum vorstellbar, wenn man ihn heute sieht. Bzw. überhaupt nicht vorstellbar. Aus liebe zu ihr hat er es geschafft davon los zu kommen. Sie wollte ihn nicht mehr haben.

Er ist fantastisch rücksichtsvoll und lieb. Ein Traum in der Hinsicht. Aber er litt 5 Jahre und trauerte um die gescheiterte Ehe. Durch mich hat er sich sozusagen wieder erholt. Das Leben macht Sinn und Spass. Als wir gute Freunde waren hat er mir alles über sie erzählt. Ich war für ihn da. Blöd für die Beziehung Im jetzt alles zu wissen. Ich hab ihn und seine kleine, die bei übrigens exfrau-eltern grossgezogen wird - in mein Herz geschlossen. Selbst als er ein paar Mal noch von der Ex erzählt hat, habe ich mich bemüht sie als ein Teil der Vergangenheit zu akzeptieren. Die kleine wenn sie kommt, dann redet sie auch oft über ihre Mama. Meine Mama dies, meine Mama das.. ich weiss sie ist erst 11. ich hab auch nichts gesagt. Aber manchmal hab ich Angst das mein Freund Noch an sie denkt und das es durch die kleine verstärkt wird.... Lassen wir das mal so stehen...Da kann man nicht ändern.

Die Ex hat den Kontakt zu ihm komplett abgebrochen. Er darf sich nur melden wenn was mit der kleinen ist. Seitdem sie von mir weiss ist sie plötzlich offen für Kommunikation. Er ruft die kleine an wenn sie bei ihr ist. Und sie klingt sich in das Gespräch ein. Er selbst sagt auch dass das vorher nie so war.
Als wir am Meer waren mit seiner Tochter war ausgemacht, das sie fünf Tage mit uns Urlaub macht. Dann bleibt sie mit der Mama am Meer die ein paar km weiter weg Urlaub machte. Plötzlich sagte die Ex zur kleinen am Telefon sie wolle sie unbedingt sehen. 3 Tage vor dem eigentlichen "Abgabetermin". Wir sollen sie kurz zu ihr fahren und dann darf die kleine wieder mit uns zurück. Ich war so böse weil mein Freund dem zustimmte und der kleinen versprach wir würden sie hinfahren. Und vor der kleinen fragte er mich ob ich einverstanden sei.. da wollte ich nichts sagen. Denn hätte ich vor dem Kind Theater gemacht, wäre ich am Ende noch das schwarze Schaaf. Also fuhren wir hin und:

Ich sass mit meinem Freund und der Liebe seines Lebens an einem Tisch er redete nicht viel mit ihr. Die Aufmerksamkeit galt eher mir. Ich unterhielt mich am meisten mit ihr... trotzdem tat das so weh. Ich hab auch nach dem Urlaub für dieses Treffen ein Theater gemacht und klar gesagt ich will das für die Zukunft nicht mehr! Die Ex ist nett... by The way.

Jedenfalls erfuhr mein Freund an den Tag das sie verheiratet ist gegen Aufenthalt.mit irgendeinem. Das hat ihn getroffen. Aber nur wegen seiner Tochter sagt er. Glaub ich Ihm ja,..trotzdem geht's mir mies. Und obwohl er mir oft versicherte das er nur mich will, seine Eltern, Geschwister (riesenfamile) erwähnen die ex recht oft und sind in Kontakt. Die Tante von ihm hat mich zweimal mit ihrem Namen angesprochen. Der Grossmutter ist das auch pAssiert. Rausgerutscht und mir mitten ins Herz. Das Gefühl ist nicht schön.

Seine Mutter hatte vor meiner Zeit aktiv versucht die Ex (auch des Kindes wegen) zurückzuholen. Sie war es auch die ihm auch all die Jahre Vorwürfe machte das er sein Leben zerstört hatte. Zu mir ist die Mama nett und sie scheint es akzeptieret zu haben das ich jetzt da bin.

Trotzdem fühl ich manchmal so ausgetauscht, ersetzt und das verunsichert mich. Es ist manchmal so als wäre sie in der Familie sowas wie eine heilige. Ich will mit meinen Freund glücklich werden und auch mit Kind.Und ich will nicht bei meinem Freund ständig auf das thema Ex rumreiten. Deswegen suche ich mir jetzt mal hier neutrale Meinungen..

Würdert ihr selber in so einer Beziehung glücklich werden wo die Ex in der Familie so präsent ist? (Obwohl sie selber nichts nennenswertes macht)
Hat jemand eine ähnliche Situation?

Eine Kartenlegerin hätte ihm mal erzählt 2017 kommt sie zu ihm zurück und sie fangen von vorne an. Auch das hat er mir mal erzählt - als wir noch Freunde waren. Ich weiss ist doof-und trotzdem bekomm ich manchmal Angst ..

21.12.2016 19:19 • #1


Ex_Mitglied


Hey Honigbiene...

ich kann dich verstehen, auch mein Freund redet öfters über seine Exfreundin...auch ich hab oft das Gefühl und auch die Befürchtung, dass er Kontakt hat, er verneint es aber immer.

Es ist ein schei. Gefühl. Bei dir ist es noch schlimmer, weil sogar ein Kind mit drin hängt.

Du kannst nur eines machen, nämlich mal ein richtiges Machtwort an alle richten! Du bist da und nicht seine Ex. Und auch sagen, dass es dich verletzt und man doch bitte darauf achten sollte!

Das ist das einzige, was mir jetzt in deiner Situation einfällt. Danach weiterschauen.

Ich für mein Fall möchte noch abwarten, mein Freund was aber von meinem Gefühlen und beteuert mir immer wieder, dass da nichts mehr wäre. Ich kann nicht mehr als ihm Vertrauen schenken. Aber mein Bauchgefühl sagt oft was anderes.

L G Bille

21.12.2016 19:31 • x 1 #2



x 3


Nicora


Hallo Honigbienen,
was für eine miese Situation... ich verstehe dich sehr gut. Seine Ex ist also "die Königin der Herzen" in der großen Family.
Wäre alles nicht so schlimm, könntest du dir seiner sicher sein. Wer sich geborgen fühlt und seinen Platz beim anderen als sicher erkannt hat, ist großzügig und kann gut teilen (oder die EX eben als EX für alle Zeiten betrachten).
Dein Bauchgefühl sagt da aber wohl was anderes. Ist auch kein Wunder, wenn man mal seine "Kartenleserin" berücksichtigt, ich frage mich, wieso er das betonen musste. Hat er eigentlich seinen Leuten deutlich gesagt, dass sie sich doch bitte mal deinen Namen merken sollen? Gezeigt, dass er dich bevorzugt gegenüber seiner EX?
Weil du ihm nie so weh getan hast wie sie, als sie ihn sitzen ließ?
Die Situation, das Gespräch mit der Ex, ist für mich so, als hätte sie dich kennenlernen und bei Gefallen diese Beziehung mit dir als würdige Nachfolgerin absegnen sollen. Heirat wegen Aufenthalt? Merkwürdige Geschichte... und seine Reaktion noch mehr. Du bist überall diesem Vergleich ausgesetzt - das Töchterchen, die Familie, sogar die Ex selbst.
Die Dame ist so perfekt, dass du nicht dagegen ankommst. Und sei es auch nur in den Köpfen deines Freundes und Anhang. Er scheint mir jemand zu sein, der eher beobachtet (vergleicht) und sich mit dem familiären Wind treiben lässt. Aber die Familie scheint seine EX ja sogar über seinen glücklichen Neuanfang zu stellen. Sie sollten ihn zu dir beglückwünschen und alles tun, um dich willkommen zu heißen.

Du kannst dich weiter darauf einlassen, aber es wird schwierig und lange dauern, bis du in der Familie angekommen bist. Ich würde mich dem nicht aussetzen...sie sind allesamt noch nicht durch mit der EX, wie es scheint. Oder du führst einfach nur eine Freundschaft+ mit ihm und fährst emotional etwas runter.
Liebe Grüße
Nicora

21.12.2016 20:53 • x 1 #3


Sarina80


Es ist ganz einfach. Du hast dich in einen Mann mit Vergangenheit, einem Kind und einer dazugehörigen Mutter verliebt. Deine Ängste sind in deinem Kopf. Dein Partner liebt dich, aber er ist eben daneben noch Vater. Seine Ex ist keine Heilige, bleibt aber die Mutter des Kindes. Nicht mehr und nicht weniger. Eine Beurteilung ihrer gemeinsamen Vergangenheit bringt dir nichts und steht dir auch nicht zu. Du bist seine Zukunft. Damit lasse es gut sein.

21.12.2016 21:05 • x 5 #4


Sonnenblume53


994
1272
Zitat von Sarina80:
Es ist ganz einfach. Du hast dich in einen Mann mit Vergangenheit, einem Kind und einer dazugehörigen Mutter verliebt. Deine Ängste sind in deinem Kopf. Dein Partner liebt dich, aber er ist eben daneben noch Vater. Seine Ex ist keine Heilige, bleibt aber die Mutter des Kindes. Nicht mehr und nicht weniger. Eine Beurteilung ihrer gemeinsamen Vergangenheit bringt dir nichts und steht dir auch nicht zu. Du bist seine Zukunft. Damit lasse es gut sein.


Liebe TE,

so ist es! Du wirst niemals die Ex aus seinem Leben herausbringen, weil sie die Mutter seines Kindes ist. Bitte akzeptiere das, weil es ohnehin keine andere Möglichkeit für Dich gibt. Vorausgesetzt, Du willst mit ihm zusammenbleiben!

Dass die Ex sich nun in die Gespräche einklinkt, die der Vater mit seiner Tochter führt, ist verständlich. Sie möchte natürlich gern, dass die Neue dem Kind guttut und so behandelt, wie sie und ihr Ex es für richtig halten. Was soll sie denn bitte zum Wohl des Kindes sonst machen?

Das heisst aber doch nicht, dass Du hinter der Ex stehst! Es heisst lediglich, dass Du Dich in einen Mann mit 11jähriger Tochter verliebt hast, der seine Verantwortungen als Vater ernst nimmt. Ich finde, das spricht für ihn!

Es wäre zum Wohle des Kindes sicher gut, wenn Du Dich mit seiner Ex verstehen würdest! Du schreibst, sie ist nett...ist es dann schwer für Dich?

Die Familie spricht Dich mit ihrem Namen an? Das ist sicher keine böse Absicht. Es mag reine Gewohnheit sein, die sich gibt, wenn Du als Zukünftige an seiner Seite bist!

Alles Gute!

26.12.2016 15:35 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag