7

Ich brauche euren Rat!

Nephilim

Nephilim

790
4
1188
Hallo alle da drau├čen,

ich brauche euren Rat wie ich weiter vorgehen soll. Ich bin mir nicht sicher ob das Thema hier ins Forum geh├Ârt aber ich wei├č nicht mehr weiter und bin auf 180.

Im Juli, kurz vor unserem Urlaub ist meine Frau mit unserem Junior in der Nachbarstadt ein Eis essen gegangen mit dem Fahrrad. auf dem R├╝ckweg, obwohl eigentlich f├╝r Fahrrad gedacht k├Ânnen bis zu einem gewissen Punkt auch Autos fahren. es hat geregnet. meine Frau und mein Junior hatten M├╝tzen auf, damit sie nicht nass werden. auf einmal hat ein Auto hinter ihnen stark gebremst und meine Frau ist zur Seite gefahren um unseren Sohn zu besch├╝tzen. der Fahrer war definitiv zu schnell.

Er hat Sie angemault obwohl sich meine Frau entschuldigt hat. dann hat sich das ganze gelegt und obwohl er vorbeifahren konnte hat er in Schrittgeschwindigkeit hinter ihnen her gehalten. meine Frau hatte Angst und zuckte das Handy, damit Sie ein Foto von den Nummernschildern machen konnte. Sie hatte einfach Angst.

Als er es sah, sprang er aus dem Auto, hat meine Frau beschimpft (auch auf nationaler Basis, Sie kommt nicht aus Deutschland und hat einen Akzent) Sie darf ihn nicht fotografieren und hat Sie gepackt und vom Fahrrad geschmissen. danach ging er auf meine Junior los mit den Worten sie w├Ąren an allem Schuld.

Sie versuchte mich anzurufen doch er hat ihr das Handy aus der Hand gerissen. meine Frau und mein Junior haben das Bild gel├Âscht. das schlimmste war, seine Frau sa├č im Auto und hat dem ganzen zugesehen. meine Frau hat Sie angebettelt etwas zu machen doch Sie hat sich nicht bewegt.

Als sich die Situation etwas beruhigt hat, ist seine Frau raus gekommen und wollte die Situation beschwichtigen. er ist dann mit einem B├╝ndel Geld gekommen und wollte meiner Frau Geld geben damit Sie ruhe gibt. Sie hat alles abgelehnt und hat Sie gebeten weiterzufahren. irgendwie sind die weiter und meine Frau hat mich dann angerufen. habe zu der Zeit gearbeitet und bin gleich hin. habe dann die Polizei gerufen und Anzeige erstattet. meine Frau ist seit da in Psychiatrischer Behandlung. Sie hat sogar Angst wenn ich von hinter komme ohne mich vorher zu melden.

Heute bekamen wir den Brief von der Staatsanwaltschaft, das die Anklage fallen gelassen wurde weil das ├Âffentliche Recht nicht davon betroffen wurde. wir haben in den n├Ąchsten Tagen einen Termin bei unserem Anwalt, doch der meint unsere Chancen w├Ąren gering. Meine Frau will kein Schmerzensgeld von ihm, bzw. Sie will es f├╝r gesch├Ądigte Frauen spenden. was denkt ihr wir wir verfahren sollen? Ich kenne mittlerweile seinen Namen und wenn es nach mir ginge, w├╝rde ich Selbstjustiz ver├╝ben. aber fragt nicht, was ich mit ihm anstellen w├╝rde.

Glaubt ihr es hat eine Sinn eine Privatanzeige zu stellen?

Danke f├╝rs lesen und sorry wenn ich etwas ausgelassen habe oder ins falsche Forum Poste. bin gerade alles andere als ruhig.

17.11.2020 20:30 • #1


Snipes

Snipes


331
2
364
Hey, schwer zu sagen, aber wenn die Staatsanwaltschaft keinen Grund zur weiteren Verfolgung sieht, dann wird eine weitere Anzeige leider keinen Sinn machen. Mein Sohn wurde einmal fast ├╝berfahren und ich hatte danach das gleiche Desinteresse gesp├╝rt. In Deutschland ist es leider wohl so, dass erst etwas passieren muss, damit auch wirklich etwas passiert

17.11.2020 20:40 • x 1 #2



Ich brauche euren Rat!

x 3


Emma75

Emma75


2283
3
4250
Die eine Seite ist die rechtliche - da w├╝rde ich mich auf die Aussage des Anwalts verlassen. Die andere Seite ist die Reaktion Deiner Frau und Dein Umgang damit. Sie hat einen Schock erlitten und ist Opfer eines Angriffs geworden. Das ist schlimm, Ihr habt die Rechtsmittel ausgesch├Âpft und Du hast Deine Frau unterst├╝tzt.
Jetzt kommt aber die andere Seite: Ja, so ein Erlebnis belastet und macht Angst, aber die Reaktion Deiner Frau macht auf mich den Eindruck, dass da mehr dahinter steckt. Gibt es in der Vergangenheit Deiner Frau Gewalterfahrung oder traumatische Erlebnisse? Kann es sein, dass da gerade eine viel ├Ąltere Wunde aufbricht, die sie bearbeiten sollte?
Selbstjustiz bringt gar nix und Du w├╝rdest Dich nur strafbar machen. Der T├Ąter scheint ja durch und durch bescheuert zu sein und ich w├╝rde da keinen weiteren Konflikt sch├╝ren, auch wenn es wirklich ungerecht ist, wenn er mit so einem Verhalten straflos davon kommt.
Bitte k├╝mmere Dich jetzt um Deine Frau und ihren Seelenzustand - eine Bestrafung von ihm wird sie nicht heilen, sondern eine Aufarbeitung ihrer eventuell verdr├Ąngten alten Traumata. Sie braucht Dich jetzt - das fiese Ar*loch wird seine gerechte Strafe fr├╝her oder sp├Ąter erhalten, denn ich gehe davon aus, dass er sich nicht das erste Mal so verh├Ąlt.

17.11.2020 20:44 • #3


Nephilim

Nephilim


790
4
1188
Zitat von Snipes:
Mein Sohn wurde einmal fast ├╝berfahren und ich hatte danach das gleiche Desinteresse gesp├╝rt. In Deutschland ist es leider wohl so, dass erst etwas passieren muss, damit auch wirklich etwas passiert


Deshalb auch mein Gedanke zur Selbstjustiz... aber das w├╝rde meiner Familie nicht helfen... und ich sitze nur hilflos da....

17.11.2020 20:45 • #4


Dediziert

Dediziert


1125
1
1612
Hallo,
was meinst du mit einer
Zitat von Nephilim:
Privatanzeige

Es k├Ânnte nat├╝rlich der Straftatbestand einer N├Âtigung bestehen.
So wie ich das lese hast du ja den korrekten Weg ├╝ber die Polizei und eine Anzeige schon gemacht.
Wenn nun schon euer Anwalt der Meinung ist das eure Chancen gering sind; ich meine was willst du denn tun? Prozessieren bis zum Umfallen?

17.11.2020 20:45 • #5


Isely

Isely


7421
2
12874
Der Typ ist handgreiflich geworden, so was f├╝hrt zur Anzeige. Kann eigentlich nicht sein, dass da nix l├Ąuft.
Komisch.

17.11.2020 20:46 • #6


Snipes

Snipes


331
2
364
Zitat von Nephilim:

Deshalb auch mein Gedanke zur Selbstjustiz... aber das w├╝rde meiner Familie nicht helfen... und ich sitze nur hilflos da....


Ja, das kenne ich, aber es bringt nichts au├čer wirklich gro├čen ├ärger. IMO werden in D die T├Ąter mehr gesch├╝tzt als die Opfer, aber das ist auch nur meine Meinung. Hake es ab und k├╝mmere dich um deine Frau, da kannst Du wirklich etwas tun.

17.11.2020 20:49 • x 2 #7


Nephilim

Nephilim


790
4
1188
Zitat von Emma75:
Bitte k├╝mmere Dich jetzt um Deine Frau und ihren Seelenzustand - eine Bestrafung von ihm wird sie nicht heilen, sondern eine Aufarbeitung ihrer eventuell verdr├Ąngten alten Traumata. Sie braucht Dich jetzt - das fiese Ar*loch wird seine gerechte Strafe fr├╝her oder sp├Ąter erhalten, denn ich gehe davon aus, dass er sich nicht das erste Mal so verh├Ąlt.


Ich kenne meine Frau inn und auswendig.... Sie hatte zwar keine sch├Âne Kindheit aber da war nichts mit gewallt.... Sie war halt immer das schwarze (j├╝ngste) Schaf in der Familie.... Sie wurde weder misshandelt noch hat Sie je Schl├Ąge kassiert.. geschweige denn von mir.... ich trage Sie auf den H├Ąnden wie eine K├Ânigin, obwohl ich manchmal auch nicht leicht bin... ich glaube wirklich wir m├╝ssen das aussitzen und ich auf Karma vertrauen, dass es dem Pen.ner genau so in irgend einer Weise ergeht...

17.11.2020 20:50 • x 1 #8


Nephilim

Nephilim


790
4
1188
Zitat von Isely:
Der Typ ist handgreiflich geworden, so was f├╝hrt zur Anzeige. Kann eigentlich nicht sein, dass da nix l├Ąuft.
Komisch.


Das dache ich auch...es war zuerst eine Anzeige ├╝ber die Polizei...heute kam die Antwort von der Staatsanwaltschaft, dass vom Staat die Sache fallen gelassen wird... nun m├╝ssen wir privat klagen.... unser Anwalt meinte jedoch, dass seelisch erlittene Schmerzen nicht wirklich aussagekr├Ąftig vor Gericht sind...

17.11.2020 20:52 • #9


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4321
1
8050
Hey Neph, allein beim durchlesen kann man mehrere m├Âgliche Straftaten erkennen. Da man hier nicht wei├č wie Du die Anzeige formuliert hast, solltest Du ggf. einen Anwalt mit der Wahrung deiner Rechte beauftragen.
Nach Deinem Bericht hat ein Autofahrer relativ grundlos zwei Fahradfahrer bel├Ąstigt, obwohl er als st├Ąrkerer Verkehrsteilnehmer zur R├╝cksicht verpflichtet ist. Bei der Beschimpfung k├Ânnte ggf. eine Beleidigung enthalten gewesen sein. Danach hat er ihr das Handy entrissen und sie am Absetzen eines Anrufs gehindert (N├Âtigung). Dann hat er sie vom Fahrrad gerissen. Da sie nun in psychatrischer Behandlung ist liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine K├Ârperverletzung vor, wenn noch andere Blessuren davon getragen wurden, sind die hoffentlich dokumentiert worden.
Da die Straftaten im Stra├čenverkehr begangen wurden, ist zudem Zweifelhaft, ob der Mann ├╝berhaupt zum Fahren eines Kraffahrzeugs geeignet ist, da er grundlos schw├Ąchere Verkehrsteilnehmer (eine Mutter wird vor den Augen des Kindes angegriffen) traktiert. Auch das m├╝sste von der Beh├Ârde gepr├╝ft werden.
M├Âglicherweise hat Deine Frau allerdings auch Fehler begangen. Durch das Fotografieren k├Ânnte sie gegen das Kunsturheberrecht / Pers├Ânlichkeitsrecht versto├čen haben. Und dagegen h├Ątte der Mann sogar Abwehrrechte. Was hier passiert ist geht aber deutlich ├╝ber jedes Ma├č hinaus (Auffordern zum L├Âschen des Bildes).
M├Âglicherweise ist ├╝brigens auch Euer Kind Gesch├Ądigter, da er einer traumatischen Situation (Mutter wurde vor seinen Augen angegriffen und er war hilflos in diesem Moment). Dies sollte ggf. noch gepr├╝ft werden. Also das nur als Einsch├Ątzung, lass das mal prof. von einem Anwalt pr├╝fen. Dieser kann ggf. auch Akteneinsicht fordern.
P.S. Ich sch├Ątze das hier Antragsdelikte vorliegen und die Betroffenen ggf. keinen Strafantrag formuliert haben im Rahmen der Anzeige ("hilfsweise erkl├Ąre ich Strafantrag soweit dies erforderlich w├Ąre..."

17.11.2020 20:52 • x 1 #10


Nephilim

Nephilim


790
4
1188
Zitat von Gorch_Fock:
Hey Neph, allein beim durchlesen kann man mehrere m├Âgliche Straftaten erkennen. Da man hier nicht wei├č wie Du die Anzeige formuliert hast, solltest Du ggf. einen Anwalt mit der Wahrung deiner Rechte beauftragen.
Nach Deinem Bericht hat ein Autofahrer relativ grundlos zwei Fahradfahrer bel├Ąstigt, obwohl er als st├Ąrkerer Verkehrsteilnehmer zur R├╝cksicht verpflichtet ist. Bei der Beschimpfung k├Ânnte ggf. eine Beleidigung enthalten gewesen sein. Danach hat er ihr das Handy entrissen und sie am Absetzen eines Anrufs gehindert (N├Âtigung). Dann hat er sie vom Fahrrad gerissen. Da sie nun in psychatrischer Behandlung ist liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine K├Ârperverletzung vor, wenn noch andere Blessuren davon getragen wurden, sind die hoffentlich dokumentiert worden.
Da die Straftaten im Stra├čenverkehr begangen wurden, ist zudem Zweifelhaft, ob der Mann ├╝berhaupt zum Fahren eines Kraffahrzeugs geeignet ist, da er grundlos schw├Ąchere Verkehrsteilnehmer (eine Mutter wird vor den Augen des Kindes angegriffen) traktiert. Auch das m├╝sste von der Beh├Ârde gepr├╝ft werden.
M├Âglicherweise hat Deine Frau allerdings auch Fehler begangen. Durch das Fotografieren k├Ânnte sie gegen das Kunsturheberrecht / Pers├Ânlichkeitsrecht versto├čen haben. Und dagegen h├Ątte der Mann sogar Abwehrrechte. Was hier passiert ist geht aber deutlich ├╝ber jedes Ma├č hinaus (Auffordern zum L├Âschen des Bildes).
M├Âglicherweise ist ├╝brigens auch Euer Kind Gesch├Ądigter, da er einer traumatischen Situation (Mutter wurde vor seinen Augen angegriffen und er war hilflos in diesem Moment). Dies sollte ggf. noch gepr├╝ft werden. Also das nur als Einsch├Ątzung, lass das mal prof. von einem Anwalt pr├╝fen. Dieser kann ggf. auch Akteneinsicht fordern.


Genau so wurde das ganze bei der Polizei festgehalten... aber es juckt die Staatsanwaltschaft offensichtlich nicht....

17.11.2020 20:55 • #11


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4321
1
8050
Kann eigentlich nicht sein, da diese nach dem Legalit├Ątsprinzip zu Ermittlungen verpflichtet ist. Zudem hat der Kraftfahrzeugf├╝hrer ja eindeutige Auff├Ąlligkeiten im Stra├čenverkehr gezeigt. Auch hier m├╝ssten ja Ma├čnahmen erfolgen. Lass das mal von einem guten Anwalt f├╝r Stra├čenverkehrsrecht / Strafrecht pr├╝fen wenn Dein Anwalt hier nicht weiterkommt.

17.11.2020 21:00 • #12


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6319
3
12187
Vorab: Ich bin keine Anw├Ąltin, hab nur (gef├Ąhrliches ) Halbwissen durch Job und Familienangeh├Ârige.

Zitat von Nephilim:
weil das ├Âffentliche Recht nicht davon betroffen wurde.

Hmm, steht da vielleicht "├Âffentliches Interesse"? Das bedeutet, dass die Staatsanwaltschaft den Fall nicht weiter verfolgt. W├╝rde sie das tun, w├Ąre der Autofahrer der Beklagte und Deine Frau Zeugin.

Euch bleibt der Weg des Zivilrechts. Dann ist Deine Frau die Kl├Ągerin und der Autofahrer der Beklagte. Sei froh, wenn Du entweder eine Rechtsschutzversicherung hast oder (im besten Falle und) einen Anwalt, der Dir realistische Erfolgsaussichten mitteilt, statt Geld zu schinden. Lasst Euch beim Anwalt beraten, aber ich w├╝rde nicht zu hohe Erwartungen haben.

Wahrscheinlich wird Aussage gegen Aussage stehen, da auf jeder Seite 2 Personen beteiligt sind. Es sei denn, die Frau des Autofahrers sagt zugunsten Deiner Frau aus. Da w├╝rde ich nicht mit rechnen.
Und im Zweifel geht die Runde an den Angeklagten. Wenn Ihr Pech habt, entstehen so nur Kosten f├╝r Euch.

Auch wenn ich Deine Wut verstehe: Die schlechteste Idee ist Selbstjustiz.

17.11.2020 21:01 • x 1 #13


Nephilim

Nephilim


790
4
1188
Zitat von VictoriaSiempre:
Hmm, steht da vielleicht "├Âffentliches Interesse"? Das bedeutet, dass die Staatsanwaltschaft den Fall nicht weiter verfolgt. W├╝rde sie das tun, w├Ąre der Autofahrer der Beklagte und Deine Frau Zeugin.

Euch bleibt der Weg des Zivilrechts. Dann ist Deine Frau die Kl├Ągerin und der Autofahrer der Beklagte. Sei froh, wenn Du entweder eine Rechtsschutzversicherung hast oder (im besten Falle und) einen Anwalt, der Dir realistische Erfolgsaussichten mitteilt, statt Geld zu schinden. Lasst Euch beim Anwalt beraten, aber ich w├╝rde nicht zu hohe Erwartungen haben.

Wahrscheinlich wird Aussage gegen Aussage stehen, da auf jeder Seite 2 Personen beteiligt sind. Es sei denn, die Frau des Autofahrers sagt zugunsten Deiner Frau aus. Da w├╝rde ich nicht mit rechnen.
Und im Zweifel geht die Runde an den Angeklagten. Wenn Ihr Pech habt, entstehen so nur Kosten f├╝r Euch.

Auch wenn ich Deine Wut verstehe: Die schlechteste Idee ist Selbstjustiz.


Du triffst den Nagel auf den Kopf... genau das steht im Schreiben des Anwalts und auch das hat uns unser Anwalt gesagt....

Aber was ist das f├╝r ein Recht? Eine Frau zusammen mit Ihrem Sohn wird f├╝r das ganze Leben traumatisiert... er kommt ohne nichts davon.... und ich wei├č das Selbstjustiz keine L├Âsung ist....aber ich bin gerade so voll.....

Seid dem Schreiben ist meine Frau und mein Junior nur noch am heulen.... ich wei├č echt nicht weiter und bin total am Boden...

DANK UNSEREM GESETZ!

17.11.2020 21:07 • #14


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6319
3
12187
Solche F├Ąlle wie der von Dir geschilderte sind eigentlich immer Sache des Zivilrechts. Das Problem ist halt, dass der Kl├Ąger auch die Beweise erbringen muss. Das finde ich auch richtig, weil ja sonst jeder einfach irgendwas behaupten k├Ânnte und umgekehrt dann ein zu Unrecht Beschuldigter seine Unschuld nachweisen m├╝sste.

Es gibt nun mal aber in Deiner Geschichte leider keine Zeugen au├čer jeweils ein Familienmitglied, das noch nicht mal aussagen muss. Falls irgendwo noch andere Leute etwas mitbekommen haben k├Ânnten, w├Ąre vielleicht ein Zeugenaufruf eine Idee (sah man fr├╝her h├Ąufig als Zeitungsinserat; heute wird sowas vermutlich via Facebook & Co gemacht). Ohne Zeugen, unbeteiligte Dritte, wird Deine Frau das Geschehen nicht beweisen k├Ânnen.

Ich verstehe, dass Du dar├╝ber w├╝tend bist, w├Ąre ich auch. Besprich mit Deinem Anwalt die M├Âglichkeiten.

17.11.2020 21:49 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag