10

Ich fühle mich so erdrückt

BlackAngel2020

BlackAngel2020

29
4
20
Ich hab mich in so vielen Leuten unglaublich getäuscht. Das tut so weh. Ich wollte doch nur soziale Kontakte haben, weil es mir wichtig war, für gemeinsame Unternehmungen einfach Leute zu haben. Das war wohl ein Fehler gewesen. Die haben sich mein Vertrauen genauso erschlichen wie einer der das seit 14 Monaten tut und nicht begreifen will das es nicht richtig ist. Ich war nicht nur ziemlich bescheuert gewesen.
Oh nein ich hab denen alles geglaubt. Ich hab denen vertraut. Und je mehr negative Leute ich in mein Leben ließ was sich erst mit der Zeit raus stellte und je mehr Zeit ich mit Ihnen dann verbracht hab desto schlechter gings mir damit und dann wurde es immer schlimmer von Woche zu Woche. Und von Monat zu Monat.
Wie komm ich aus dieser Teufelspirale nur wieder raus.

28.12.2020 08:03 • #1


Schlaflos79


79
1
116
Wenn es dir schlecht geht, aufgrund des Umgangs mit diesen Leuten liegt die Lösung doch auf der Hand. Zieh einen Schlussstrich und brich den Kontakt zu diesen Menschen ab. Gerade zum Jahresabschluss reflektiert man und du solltest dir im neuen Jahr Menschen suchen mit denen du gerne deine Zeit verbringst. Alles GUTE für Dich.

28.12.2020 09:48 • #2



Ich fühle mich so erdrückt

x 3


Lassereinstroem

Lassereinstroem


95
170
Zitat von BlackAngel2020:
Die haben sich mein Vertrauen genauso erschlichen wie einer der das seit 14 Monaten tut und nicht begreifen will das es nicht richtig ist.

Kann es nicht sein das du dich hier in eine Opferrolle begibst, die den Fokus in erster Linie mal auf dich lenken sollte? Alle Leute wollen sich dein Vertrauen erschleichen? Das klingt für mich jetzt nicht nach einer gesunden realistischen Wahrnehmung. Wo liegen denn deine Baustellen?

28.12.2020 10:15 • x 1 #3


BlackAngel2020

BlackAngel2020


29
4
20
Ich bin wohl zu gut mütig geworden ich lass mich immer schnell um den Finger wickeln damit haben dann andere wiederum ein leichtes Spiel mit mir. Ich dachte eben ich hätte wahre Freunde aber die hab ich nicht und werde ich auch nie haben. Ich hab viele baustellen wie eine Trennung wo ich nicht los lassen kann, meine Magersucht meine psyche meine Einsamkeit usw. Ich war noch nie abhängig gewesen egal von wem ich hab immer den Absprung geschafft. Aber diesmal ist es anders.

28.12.2020 11:18 • #4


Sonnenblume53


1540
2442
Zitat von BlackAngel2020:
Ich hab viele baustellen wie eine Trennung wo ich nicht los lassen kann,


Zitat von BlackAngel2020:
Ich war noch nie abhängig gewesen egal von wem ich hab immer den Absprung geschafft.


BlackAngel, für mich liest sich das als Widerspruch.

28.12.2020 11:22 • x 2 #5


Lebensfreude

Lebensfreude


6594
4
9629
Zitat von BlackAngel2020:
Ich bin wohl zu gut mütig geworden ich lass mich immer schnell um den Finger wickeln damit haben dann andere wiederum ein leichtes Spiel mit mir. Ich dachte eben ich hätte wahre Freunde aber die hab ich nicht und werde ich auch nie haben. Ich hab viele baustellen wie eine Trennung wo ich nicht los lassen kann, meine Magersucht meine psyche meine Einsamkeit usw. Ich war noch nie abhängig gewesen egal von wem ich hab immer den Absprung geschafft. Aber diesmal ist es anders.

bist du in therapeutischer Behandlung?
ansonsten schreibst du etwas nebulös. ALLE erschleichen dein Vertrauen?
Immer, alle , nie und keiner sind so Wörter, bei denen ich hellhörig werde.

28.12.2020 11:30 • x 1 #6


Sternentaler

Sternentaler


404
1148
Zitat von BlackAngel2020:
Ich hab mich in so vielen Leuten unglaublich getäuscht. Das tut so weh. Ich wollte doch nur soziale Kontakte haben, weil es mir wichtig war, für gemeinsame Unternehmungen einfach Leute zu haben. Das war wohl ein Fehler gewesen. Die haben sich mein Vertrauen genauso erschlichen wie einer der das seit 14 Monaten tut und nicht begreifen will das es nicht richtig ist. Ich war nicht nur ziemlich bescheuert gewesen.
Oh nein ich hab denen alles geglaubt. Ich hab denen vertraut. Und je mehr negative Leute ich in mein Leben ließ was sich erst mit der Zeit raus stellte und je mehr Zeit ich mit Ihnen dann verbracht hab desto schlechter gings mir damit und dann wurde es immer schlimmer von Woche zu Woche. Und von Monat zu Monat.
Wie komm ich aus dieser Teufelspirale nur wieder raus.


Wenn man deine ganzen Threads so liest, sind immer alle anderen Schuld. Die vorher erwähnte Opferrolle scheinst du gepachtet zu haben. Wir sind alle für unser Leben selbst verantwortlich und nicht die Anderen. Und wenn du überall im sozialen, zwischenmenschlichen Bereich nur Probleme hast, dann solltest du dich mal fragen, ob du daran nicht auch eine große Aktie hast. Es kann nicht immer nur an allen Anderen liegen.

28.12.2020 11:33 • x 5 #7


Sonnenblume53


1540
2442
Zitat von Lebensfreude:
Immer, alle , nie und keiner sind so Wörter, bei denen ich hellhörig werde.


Die typischen Superlativen der geliebten und bequemen Opferrolle!

BlackAngel, all das, was Du im Außen haben möchtest, musst Du erst einmal in Dir selbst entwickeln.
Erst dann kann es sich im Außen zeigen.

28.12.2020 12:08 • x 1 #8


Bones


6047
10839
Das xte Thema jetzt von dir,in der du dich in der Opfersuhle wälzen willst. Bleib doch mal in einem.Du verwässerst die Masse an Ratschlägen, die dir schon gegeben wurden. Du bist hier gerade der Inbegriff von " Wasch mich,aber mach mich bloß nicht nass"

28.12.2020 12:14 • #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag