118

Ich habe ihn mit meiner Cousine erwischt

Wuscheling

1
1
Hallo,

Ich bin eigentlich nicht der Typ Mensch, der in Foren schreibt, aber in meiner jetzigen Situation weiß ich einfach nicht weiter

Um alles zu verstehen, muss ich ein bisschen weiter ausholen.

Mein Mann und ich sind seit Anfang 2015 zusammen, er ist 17 Jahre älter als ich! Kennen tu ich ihn, seit ich ein Kind, und er folglich Mitte 20 war.
Wir sind zusammen gekommen, obwohl unsere Beziehung unter keinem guten Stern stand, er hatte grade eine Trennung hinter sich und durfte (bis heute) seine damals 6 Monate alte Tochter nicht sehen!

20 Jahre zuvor hat er das gleiche bei seinem Sohn durchgemacht und aus diesem Grund wollte er keine weiteren Kinder!

Ich bin damals bei ihm geblieben und hätte für ihn auf eigene Kinder verzichtet, wenn ich 2017 nicht aus Versehen schwanger geworden wäre (aber das ist eine andere Geschichte und erst einmal zweitrangig!)
Wir haben uns entschieden, das Kind zu bekommen und haben geheiratet (eigentlich hatte ich das nie vor, aber ich habe ihn geliebt und wollte ihm auch etwas von der Angst nehmen, ein drittes Kind nicht aufwachsen zu sehen!)

Seit unsere Tochter auf der Welt ist, hat mein Mann wieder mit dem Trinken angefangen, er war zuvor etwa 10 Jahre trocken gewesen.
Er hat mich etliche Male aufs übelste beschimpft, mich als Ftze etc. betitelt, mich jedoch nie geschlagen. Ich hab mir mehr oder weniger immer alles gefallen lassen und mich zusätzlich zum Opfer gemacht, weil ich aufgrund meiner eigenen Kindheit nicht in der Lage bin, den Mund aufzumachen und mich zu wehren

Da mein Mann seine Blase ab einem gewissen Alk. nicht mehr unter Kontrolle hat und ins Bett macht, schlafe ich bei meiner Tochter im Zimmer.

Ich hab zwischendurch auch schon an eine Trennung gedacht, bin aber geblieben, weil ich meiner Tochter nicht den Vater, und meinem Mann nicht (das dritte) Kind wegnehmen wollte!

Jetzt waren wir mit seinen Geschwistern wie jedes Jahr 10 Tage im Urlaub, und er hat sich sehr zusammen gerissen, zwar auch Alk. getrunken, es jedoch nicht wie zuhause sonst, übertrieben! Wir sind uns wieder ein kleines bisschen näher gekommen und ich dachte, dass wir vielleicht doch noch eine Chance hätten, alles hinzukriegen

Seit ein paar Monaten lebt nun meine Cousine, die ansonsten Obdachlos wäre, bei uns und es hat bis jetzt eigentlich ganz gut geklappt! Obwohl ich weiß, dass sie bezüglich Männern nichts anbrennen lässt, hab ich ihr vertraut!
Und meinem Mann hätte ich Untreue im Leben nicht zugetraut!

Vor zwei Tagen bin ich abends, wie immer, mit meiner Tochter ins Bett gegangen! Meine Cousine war noch beim Arbeiten! Irgendwann bin ich kurz aufgewacht, weil ich die beiden reden hörte (sie haben noch was zusammen getrunken!) bin aber gleich wieder eingeschlafen!

Um ein Uhr morgens bin ich aufgewacht, weil ich aus dem Wohnzimmer ein stöhnen gehört habe (die Wände sind sehr dünn und ich hab einen sehr leichten Schlaf!)

Im ersten Moment dachte ich, meine Cousine hätte ihren Arbeitskollegen, mit dem sie auch ein Techtelmechtel hat, mitgebracht und würde sich mit ihm vergnügen, aber als ich etwas wacher wurde, ist mir aufgefallen, dass ich die ganze Zeit immer nur zwei Stimmen gehört hatte (meine Cousine und meinen Mann) -nicht drei! Also bin ich mit klopfendem Herzen aufgestanden und ins Wohnzimmer marschiert

Meine Cousine lag fast komplett *beep* auf dem Sofa, mein Mann war zwar noch angezogen, lag aber über ihr! Als ich die beiden so gesehen habe, habe ich nur gefragt "gehts euch gut" und dann bin ich auf den Balkon um auf den Schock eine zu Rauchen! Von meinem Mann hörte ich nur "Oh schei.", von meiner Cousine gar nichts!
Kurz darauf kam er raus und meinte, ich sollte einfach sagen, dass sie "schei." seien! Ich sagte daraufhin, dass weder er noch sie "schei." seien, nur die Situation wäre es. Und ich sagte, dass ich im Moment nicht reden wollte und er einfach ins Bett gehen sollte!

In der Zwischenzeit hat meine Cousine sich angezogen und wollte gehen. Ich weiß nicht warum, aber ich hab sie sogar noch gebeten zu bleiben. Wahrscheinlich weil sie sturzbetrunken war und ich nicht wollte, dass ihr noch irgendwas passiert!

Wir sind alle ins Bett gegangen, als ich Freitag morgen aufgestanden bin weil ich zur Arbeit musste, hat meine Cousine noch geschlafen! Als ich nachmittags heimkam, war sie weg -beim Arbeiten!

Sie ist seitdem bei ihrem Arbeitskollegen, weil sie nicht den Mut hat, mir unter die Augen zu treten, aber sie hat sich etliche Male über WhatsApp entschuldigt, dass es ihr leid täte, und dass sie sich an nichts genaues erinnern könnte!

Mein Mann tut die ganze Zeit so, als wäre gar nichts passiert, er hat sich nicht entschuldigt oder auch nur irgendwas dazu gesagt

Und ich? Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll!

Ich habe seitdem kaum geschlafen, kaum gegessen und muss vor meiner dreijährigen Tochter so tun, als wäre die Welt in Ordnung obwohl ich kaum unsere Wohnung betreten kann, weil ich dann sofort das Sofa sehe! Wenn ich die Augen schließe, sehe ich die beiden vor mir

Ich will mit ihm reden, kriege aber, wie immer, den Mund nicht auf! Aber ist es meine Aufgabe auf ihn zuzugehen?

Ich kann nicht gehen, weil ich nirgends hin kann, die einzige Familie die ich habe/hatte, ist/war meine Cousine und die wohnt offiziell bei uns!

Es tut mir leid, so einen Roman verfasst zu haben, ich hoffe, ich habe nichts relevantes vergessen!

Ich fühle mich wie gelähmt und kann nicht klar denken!

Was soll ich tun? Was würdet ihr an meiner Stelle tun

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe

Wuscheling

05.09.2021 14:33 • #1


JessesMädchen

JessesMädchen


201
1
548
Der Typ säuft, pinkelt ins Bett und pop. Deine Cousine-und Du hast Angst, Deinem Kind der Vater zu nehmen? Unfassbar.

05.09.2021 14:40 • x 26 #2



Ich habe ihn mit meiner Cousine erwischt

x 3


DonaAmiga

DonaAmiga


3282
4
4751
Zitat von Wuscheling:
Ich hab zwischendurch auch schon an eine Trennung gedacht, bin aber geblieben, weil ich meiner Tochter nicht den Vater, und meinem Mann nicht (das dritte) Kind wegnehmen wollte!

Du weißt schon, dass du deiner Tochter damit sowohl die Kindheit als auch ihr Männerbild vers@ust? Denn der Eindruck, den ein Vater bei seiner Tochter macht, und das Verhältnis der Tochter zum Vater können sich sehr stark auf die spätere Partnerwahl der Tochter auswirken.
Wünschst du deiner Tochter einen solchen Partner wie dein Mann es für dich ist? Einen, der s@uft, der sie beschimpft, der im S@ff ins Bett und/oder mit anderen herummacht?

Zitat von Wuscheling:
Was soll ich tun? Was würdet ihr an meiner Stelle tun

Alles, um diese Ehe schleunigst zu beenden.

05.09.2021 14:42 • x 13 #3


Marinella


1102
3
1592
Weg da! Und zwar ganzweit weg!
Es hört sich immer schlimm an wenn einer dem anderen das kind wegnimmt. Aber häufig kommt man an den punkt an dem man erkennt warum eine frau vorher so gehandelt hat.

Diese frauen wollten ihre Kinder vermutlich nicht mit einem vater aufwachsen sehen, der beleidigt und säuft.

Tu auch du das deinem kind nicht an, wenn du schon nicht für dich einstehst, steh für dein kind ein!

05.09.2021 14:53 • x 11 #4


chrisbo

chrisbo


574
952
Schnellstens trennen. Meine Tochter war 8 Jahre, als ich mich ENDLICH getrennt habe. Viel zu lange gewartet. Hab zwar " nur" Suff und ins Bett machen erlebt, aber das reicht auch schon. Habe auch 4 Jahre davon mit meiner Tochter im Kinderzimmer geschlafen, weil ich ihn nicht mehr ertragen aber immer noch irgendwie Hoffnung auf Besserung hatte.
Was die Kinder mitbekommen, weisst du nicht. Ich kann nur sagen, meine Tochter ist heute 22 und ist immer noch geprägt von ihren Erlebnissen als Kind. Sie ist immer noch in psychologischer Behandlung und trägt sehr schwer an der Vergangenheit.
Bitte wach auf , liebe TE. Du machst dir später Vorwürfe , ich wünschte heute, ich hätte eher gehandelt.

05.09.2021 14:56 • x 13 #5


Heffalump

Heffalump


17929
25066
Zitat von Wuscheling:
Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll!

Sich trennen.
Er nimmt sich selbst Kind, Frau und anderes weg.
Ein Säufer läuft immer Gefahr, wieder zur Flasche zu greifen.
Und du als junge Frau, die nie gelernt hat, sich zu wehren - schaust glücklich zu?

Hau mit der Faust auf den Tisch.

05.09.2021 15:04 • x 4 #6


Brightness2


1278
2971
Zitat von Wuscheling:
Wir sind zusammen gekommen, obwohl unsere Beziehung unter keinem guten Stern stand, er hatte grade eine Trennung hinter sich und durfte (bis heute) seine damals 6 Monate alte Tochter nicht sehen!

Zitat von Wuscheling:
20 Jahre zuvor hat er das gleiche bei seinem Sohn durchgemacht und aus diesem Grund wollte er keine weiteren Kinder!

Zitat von Wuscheling:
Seit unsere Tochter auf der Welt ist, hat mein Mann wieder mit dem Trinken angefangen, er war zuvor etwa 10 Jahre trocken gewesen.

Möglicherweise gibt es hier einen Zusammenhang. Kinder, die mit einem suchtkranken Elternteil aufwachsen müssen, tragen eine große Bürde.
Zitat von Wuscheling:
Ich hab zwischendurch auch schon an eine Trennung gedacht, bin aber geblieben, weil ich meiner Tochter nicht den Vater, und meinem Mann nicht (das dritte) Kind wegnehmen wollte!

Denkst du daran, was du eurer Tochter antust? Der Vater schwer suchtkrank, ohne Krankheitseinsicht, uriniert ins Bett, beschimpft die Mutter, die sich nicht zur Wehr setzen kann oder will. Eine Tante, die -ansonsten obdachlos-, bei der Familie logiert, mit dem suchtkranken Vater säuf.t und ihn dann auch noch auf dem häuslichen Sofa in der Familienwohnung pimpert.
Zitat von Wuscheling:
Und ich? Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll!

Zitat von Wuscheling:
Ich habe seitdem kaum geschlafen, kaum gegessen und muss vor meiner dreijährigen Tochter so tun, als wäre die Welt in Ordnung obwohl ich kaum unsere Wohnung betreten kann, weil ich dann sofort das Sofa sehe! Wenn ich die Augen schließe, sehe ich die beiden vor mir

Wenn du nicht gehen kannst, die beiden sofort rausschmeißen. Es ist deine Pflicht, eure Tochter zu schützen. Willst du sie wirklich in derart prekären Umständen aufwachsen lassen? Dein Mann und deine Cousine sind erwachsen. Sie sind in der Lage, ihr eigenes Verhalten zu verantworten. Eure Tochter nicht. Es ist deine Aufgabe, sie zu schützen! Habt Ihr Betreuung vom Jugendamt? Wenn nicht, hol dir bitte gleich morgen Unterstützung. Hilf bitte deinem kleinen Mädchen, dass sie aus dieser hochschädlichen Gemengelage herauskommen und in Frieden aufwachsen darf!

05.09.2021 15:07 • x 3 #7


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5386
2
10949
Lies Dir Deinen Text noch mal durch, liebe TE. Und frag Dich mal, warum Du dich von einem Alk., inkontinenten Mann beleidigen lassen musst. Und der dazu noch fremdgeht. Der Widerlichkeits-Faktor ist kaum zu toppen. Du solltest, allein aus Verantwortung für Deine Tochter, Dich trennen und Dir Hilfe holen. Denn Co-Abhängig bist Du mit Sicherheit auch.

05.09.2021 15:12 • x 13 #8


alleswirdbesser

alleswirdbesser


2277
3480
Vielleicht hilft dir der Vorfall mit der Cousine einen Schlusdstrich zu ziehen, aber in deinem Fall sehe ich das Fremdgehen nicht als das größte Problem. Du tust deinem Kind so einen Vater an, um ihm zu ermöglichen dieses eine Kind aufwachsen zu sehen. Hast du dich früher nie gefragt, warum das bei anderen seinen Kindern nicht erwünscht war? Warum er sie nicht sehen durfte? Diese Kinder wurden offenbar vor ihm geschützt und das Gleiche musst du jetzt auch für dein Kind tun. Der Schritt ist schon lange fällig, ich hoffe, dass du das jetzt auch wirklich tust. Viel Kraft wünsche ich dir!

05.09.2021 15:23 • x 9 #9


ZauberSandra


685
1
607
Lauf so schnell du kannst!

05.09.2021 15:29 • x 5 #10


Heffalump

Heffalump


17929
25066
Zitat von ZauberSandra:
Lauf so schnell du kannst!

Aber nimm die Tochter mit

05.09.2021 15:31 • x 5 #11


ZauberSandra


685
1
607
@Heffalump das setzte ich als Mama voraus das die mit kommt, deswegen nicht extra erwähnt

05.09.2021 15:32 • #12


Heffalump

Heffalump


17929
25066
Zitat von ZauberSandra:
das setzte ich als Mama voraus

Ja du. Aber die Te schützt ja Cousine, Säufer.

05.09.2021 15:39 • x 3 #13


ZauberSandra


685
1
607
Zitat von Heffalump:
Ja du. Aber die Te schützt ja Cousine, Säufer.

Da muss man dir auch Recht geben gutes Argument

05.09.2021 15:49 • x 1 #14


Herakles

Herakles


139
404
Nimm die Beine in die Hand und lauf. Dein Mann tut so als ob nichts gewesen wäre.
Du hast beide in deinen eigenen Haus auf frischer Tat ertappt. Was soll noch als nächstes kommen?
Das du dir überhaupt die Frage stellst was du tun sollst. Bist du dir so wenig wert?
Der Typ s@uft, pinkelt ins Bett, p@ppt deine Cousine und du wartest auf was? Das du ihn womöglich auch mit deiner Schwester erwischt?

Gehe. Gehe weit weit weg.

06.09.2021 06:52 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag