26

Ich habe sie vernachlässigt, während sie im Ausland war

Ibool


Liebe Forenmitglieder,

ich vermute, ich habe mich hier aus dem gleichen Grund angemeldet, wie die meisten anderen Personen hier: Eine Person, die ich sehr liebe, hat sich von mir getrennt. Ich möchte um sie kämpfen und sie zurückgewinnen. Vielleicht kennt jemand eine ähnliche Situation, und mag von Erfahrungen berichten. Ich persönlich bin verzweifelt, und weiß nicht, wie ich weiter vorgehen sollte.

Nun zur Geschichte: Ich (25) und Sie (23), wir waren über 2 Jahre lang zusammen. Wie in jeder Beziehung gab es Hochs und Tiefs, doch letztendlich haben wir mehrfach unsere absolute Zuneigung füreinander geäußert, wollten demnächst zusammenziehen. Da wir uns beide auf Karrieren fixiert haben, die Auslandsaufenthalte erfordern um im jeweiligen Bereich erfolgreich zu sein, war es für uns glasklar, dass wir uns auch für Monate nicht sehen werden.

Sie hatte eine entsprechende Finanzierung für solch einen Aufenthalt (4 Monate) erhalten und wir waren uns einig, haben uns versprochen, dass wir immer füreinander da sein würden. In der Anfangszeit war auch alles gar kein Problem, wir haben regelmäßig telefoniert, und jeden Tag geschrieben, und immer wieder unsere Liebe füreinander bekräftigt. Mir persönlich ging es in der Einsamkeit jedoch nicht besonders gut, und habe den bis jetzt wahrscheinlich schlimmsten Fehler meines Lebens begangen: Ich habe sie vernachlässigt. Sie schickt mir regelmäßig Karten, Briefe und auch ein Paket zum Geburtstag und hat sogar etwas zum Zweijährigen arrangiert. Ich war dagegen "zu sehr mit meinen eigenen Problemen" beschäftigt, und habe nicht gemerkt, dass ich mich Tag für Tat etwas mehr von ihr abgewendet habe und ihr nicht diese Liebe zurückgegeben habe. Die typische emotionale Distanz bei Auslandsaufenthalten entsteht, und ich habe sie stark gefördert oder sogar verursacht. Das Schlimmste dabei ist, ich hatte das nicht realisiert, bis es zu spät war.

Die Tage vor der Trennung habe ich sie regelmäßig angerufen, sodass wir uns von unseren Tagen erzählen konnten. Was mich verwundert hatte: Plötzlich hatte sie keine Zeit für mich. Als ich einige Tage später fragte, was los sei, meinte sie plötzlich: Sie könne nicht mehr und will sich von mir trennen. Das war der größte Schlag, den ich wahrscheinlich je in meinem Leben zu spüren bekommen habe. Zunächst habe ich gebettelt, habe ihr lange Briefe geschrieben, direkt am Telefon geheult: Doch sie meinte, sie hätte noch Gefühle, hatte zwei wunderbare Jahre mit mir erlebt, brauche aber jetzt Zeit für sich, würde mich momentan nicht als Liebe ihres Lebens sehen. Meine Reaktion hätte sie verwundert, weil sie eigentlich dachte, ich würde mich auch von ihr trennen wollen. Auch hatte sie plötzlich retrospektiv viele Gründe anführen können, warum ich nicht der perfekte Partner für sie sei: Dinge, die ihr jetzt aufgefallen wäre, die ihr früher nicht bewusst waren. Alles Dinge, die ich natürlich ändern kann, hätte sie zumindest mit mir geredet - dass sie das nicht gemacht hat, verletzt mich sehr.

Wenige Tage nach der Trennung habe ich Blumen geschickt, mit einem Teddybär und einer Karte, direkt vom Floristen vor Ort. Dies hätte sie berührt, und sie meinte: "Endlich kapiert er's." Aber es sei nicht genug, um mir eine zweite Chance zu geben. Leider war ich so verzweifelt, dass ich die Tage darauf doch sehr weinerlich war, sie immer wieder angeschrieben habe, gebettelt habe, lange Texte geschrieben habe, förmlich auf Knien um Verzeihung gebeten habe. Das Schlimmste waren dabei die Telefonate, weil wir sehr schnell sehr gut harmonierten, und einen tollen Smalltalk hatten und auch über sonstige intime Themen redeten - wie immer eigentlich. Wenn ich ihr jedoch geschrieben hatte, wirkte sie eiskalt. Bei einem Telefonat meinte sie am Ende, als ich fragte, ob sie wirklich keine Möglichkeit mehr sieht, sie fast heulend: "Ich weiß es doch nicht. "

Vor drei Tagen hatte ich dann einen Nervenzusammenbruch und hatte sie etwa eine halbe Stunde vollgeheult, sie meinte, sie weiß, dass ich um sie kämpfe, und dass sie noch Gefühle hätte, dass sie mein Kampf berühren würde, sie mich aber momentan nicht so liebt, wie sie sollte. Sie hätte noch nicht einmal um mich geweint. Sie hat mich gebeten, sie erstmal in Ruhe zu lassen. Seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr und ich respektiere diese Kontaktsperre, so schwer sie mir auch fällt. Wir könnten gerne über alles reden, wenn sie wieder in Deutschland sei. Sie meinte auch, wahrscheinlich würde sie eh alles bereuen und auf die Schnauze fallen, wenn sie wieder da ist: Aber dagegen könne sie jetzt nichts ändern, auch wenn ihr klar ist, dass sie überstürzt und affektiert gehandelt hätte.

Leider habe ich vor der Kontaktsperre arrangiert, dass ihr ein Geschenk zum Geburtstag inkl. Brief (Glückwunsch, Verzeihung, Reue, Wir hatten eine tolle Zeit usw. ) gegeben wird, da sie sich zu dem Zeitpunkt bei ihrer Tante im Ausland befindet. Ihr eigentlicher Aufenthalt (beruflich) endet morgen, danach wird sie alleine reisen mit Zwischenstation bei ebendieser Tante. Bei dem Geschenk handelt es sich um eine (wirklich schöne) Halskette, die sicherlich ihren Geschmack treffen wird. Ich habe jetzt aber nur Angst, dass dieser Schritt zu schnell nach der Kontaktsperre kommt. Aber ändern kann ich ihn nicht mehr.

Ich möchte sie unbedingt wieder für mich gewinnen, ich bin mir sicher, dass ich mit ihr mein Leben verbringen möchte. Wir waren immer ein hervorragendes Team und hatten wunderschöne Zeiten und Pläne. Ihre Freundinnen können sie nicht verstehen, meine Freunde natürlich auch nicht, ihre Eltern erst recht nicht. Ich schon, weil ich weiß, dass ich nicht für sie da war. Ihre Mutter sagte mir, sobald sie wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist, würde sie schon wieder zu mir zurückkommen, da wir uns sehr viel gegeben haben. Sie meinte auch, wahrscheinlich waren wir zu sehr "Ar. auf Eimer" und hatten uns schon wie ein altes Ehepaar verhalten. Sie sei jung, und bräuchte nun in dieser euphorischen Zeit im Ausland die Möglichkeit, sich selbst zu finden um zu realisieren, was sie eigentlich möchte - das hätten die Eltern schon früher einmal erlebt, dass sie in diesen Zeiten sehr "abdreht".

Mein jetziger Plan ist, dass ich abwarte und sie tatsächlich in Ruhe lasse. Es wird sehr schwer sein, am liebsten würde ich ihr morgen schreiben, dass ich für sie da bin, wenn sie Hilfe braucht auf ihrer Tour. Aber das werde ich sein lassen, es sei denn, sie schreibt mir. Vermutlich sollte ich nun komplett abwarten, ob a) eine Reaktion zum Geburtstagsgeschenk kommt und b) wie sie sich Verhält, wenn sie wieder in Deutschland ist. Das dauert aber noch einen ganzen Monat. Eigentlich hat sie alle ihre Sachen bereits in meine Wohnung gebracht, weil wir direkt nach dem Aufenthalt zusammenziehen wollten. Nun will sie jedoch zum 01.09. in eine neue WG. Das brauchen wir wahrscheinlich auch erstmal beide, selbst wenn wir wieder zusammenkommen sollten.

Habt ihr Ratschläge? Kennt jemand diese Situation? Es gibt Studien, die zeigen, dass dieses Verhalten sehr, sehr typisch ist bei jungen Personen bei kurzfristigen Auslandsaufenthalten - gleichzeitig würden sie sich danach nach ihrem alten Leben zurücksehnen. Ich hoffe, dass das auf diesen Fall zu übertragen ist. Den Fehler, sie zu vernachlässigen, werde ich kein zweites Mal machen. Dafür merke ich jetzt, wie wichtig sie mir eigentlich ist. Vielleicht auch noch wichtig: Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass sie sich nicht in eine andere Person verliebt hat.

Viele Grüße,
ein verzweifelter Kämpfer.

26.07.2018 14:46 • #1


Bro


Lass sie fallen, undzwar komplett und für immer, es braucht kein Studium, um zu wissen, was sie in Schilde führt.

Würdest du sie wirklich jemals nochmal zurücknehmen, nachdem sie irgendwann mal mit ihrem neuen, Liebhaber im und oder aus dem Ausland, fertig ist?

Du hast sie vernachlässigt, ok...was allerdings noch lange kein Grund ist eine Beziehung ohne vorherige Gespräche einfach so zu beenden.

Man kann von Menschen, die sich auf diese Art und weise - angeblich - versuchen finden zu wollen, nichts halten...das ist einfach nur eine lächerliche, kindische und geistig unreife Aussage.

Denk mal drüber nach.

Grüße

26.07.2018 15:02 • x 5 #2


unbel Leberwurs.


5956
1
5239
Was für ein Drama.
Ich hatte in der Anfangszeit auch mehrere Trennungen wegen Auslandsaufenthalten meiner Frau.
Da gab es noch kein Internet, kein Skype, Telefonate fast unbezahlbar.

Mal ernsthaft: Wo ist denn das Problem, mal eine Weile ohne viel Kontakt mit dem Partner auszukommen?
Ihr tut ja so, als wenn ihr gar nicht kommuniziert hättet, was ich aber ganz anders sehe bei dem, was Du so schreibst.

Wie kann man sich einander nur so unsicher sein, nur weil man nicht täglich eine Stunde telefoniert oder sonst was tut.
Du hast Dein Leben hier und sie ihres dort, auch ohne tägliche zahlreiche Liebesbekundungen.

26.07.2018 15:15 • x 1 #3


Ibool


Danke für die ehrlichen Beiträge. Natürlich auch schwierig zu verdauen, besonders weil man dachte, einen Menschen wirklich gekannt zu haben. Ich werde sehen, wie ich über sie und diese Situation denke, wenn erstmal eine gewisse Zeit verstrichen ist.

26.07.2018 16:01 • #4


trauer37


2060
2
2105
Manche Antworten sind mal wieder bezeichnend für manche Forenuser. Anstatt sich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen, wird - wie meistens - die Ex schlecht geredet. Einer behauptet, sie hätte schon einen Neuen. (woher will derjenige das wissen, das geht aus dem Text des TE in keinster Weise hervor). . würde was im Schilde führen. Ich finde, es hat schon was von Bösartigkeit, eine Person, die man noch nicht mal kennt, so abzuwerten.

Es ist definitiv nicht jeder für eine Fernbeziehung geeignet. Klar gibt es Leute, denen es nicht viel ausmacht, aber dennoch liegt die Häufigkeit, dass die Beziehung in die Brüche geht, bei einer Fernbeziehung sicherlich höher, als wenn man den Partner immer sehen kann, wenn man gerade will oder wenn man ihn braucht. Schließlich entfremdet man sich auch mehr oder weniger.

@te Erst einmal würde ich abwarten, was oder sie was zu deinem Geschenk sagt. Vielleicht ist das gar nicht so schlecht, dass es so gekommen ist, dass sie das Geschenk bekommt, wer weiß. Falls sie nicht reagieren sollte, würde ich mich an deiner Stelle fürs erste zurückziehen, denn dann scheint das Interesse an dir tatsächlich erlahmt zu sein.

26.07.2018 16:17 • x 3 #5


Urmel_

Urmel_


6161
8539
Zitat:
Die Tage vor der Trennung habe ich sie regelmäßig angerufen, sodass wir uns von unseren Tagen erzählen konnten. Was mich verwundert hatte: Plötzlich hatte sie keine Zeit für mich.


Vier Monate stehst Du als Paar locker durch, wenn alles im Lack ist.

Du liest Dich aber so, als wenn die Dame vier Jahre weg war und Du dazwischen mal einen Monat nicht zu erreichen warst. Ich denke, bei Dir stimmt es da absolut nicht mit der Relation und Du hast ein falsches Bild, was der Partner ist und wie man mit ihm kommuniziert, wenn man sich einige Wochen nicht sieht.

Ich vermute, dass die Dame da nette Typen am Start hat und sich nun etwas Spaß gönnt, ruhigen Gewissens, weil nach der Heimkehr ja eure glückliche Wiedervereinigung ansteht.

Wie gesagt: ist alles im Lack und hast Du ne entspannte Perle, fängt die nicht mit so einem Müll wie Trennung in einer kurzen Ausbildungsphase an.

Die größte Arbeit steht bei Dir an, mal zu leben, wie sich eine entspannte Beziehung anfühlt in der man dem anderen nicht jeden Tag Zuckerwatte ins Ohr säuselt.

26.07.2018 19:29 • x 3 #6


NiHe


109
167
Hallo, verzweifelter Kämpfer!

Lass dich mal virtuell umarmen - ich kann nachfühlen, was du durchmachst.

Dass du zunächst so gebettelt und geweint hast, ist verständlich und menschlich, da du meintest, Fehler gemacht zu haben. Ob diese aber tatsächlich Auslöser für ihre Entscheidung waren, wage ich zu bezweifeln. Wenn sie etwas vermisst hätte, hätte sie dich doch vorher schon mal darauf angesprochen anstatt,gleich die ganze Beziehung zu beenden. Oder? Im Nachhinein meint man als Verlassener fast immer, alleinige Schuld an der Trennung zu tragen und versucht sich wie nur irgend möglich zu rehabilitieren. Ein wirklich liebender Mensch gibt einem diese Chance und bricht nicht eiskalt den Kontakt ab.

Was mir beim Lesen als Erstes durch den Kopf ging: Sie hat einen anderen kennen gelernt. Ist nur eine Vermutung. Hast du sie danach gefragt? Meiner Erfahrung nach ist fast immer ein anderer Mensch im Spiel, wenn Knall auf Fall die Beziehung beendet wird, ohne dass vorher geredet und versucht wurde, GEMEINSAM Dinge zu lösen.

In jedem Fall solltest du nun, so hart es auch ist, absolute Kontaktsperre halten. Mit jeder weiteren Kontaktaufnahme treibst du sie noch weiter von dir weg. Es ist alles gesagt, DU hast alles gesagt, es würde nur in Wiederholungen und Rumgenerve enden. Respektiere ihren Wunsch, auch wenn es für dich eiskalt wirken mag. Und nutze dieses Forum hier, um deine Gedanken loszuwerden. Sowie auch Freunde und Familie, die du jetzt besonders brauchst.

Sollte sie sich wieder melden, was sicher passiert, verwechsle das bitte bloß nicht mit einem Comeback. Meist wollen die Verlassenden nicht alles vom Ex-Partner verlieren und plagen sich natürlich auch mit schlechtem Gewissen. Manche bieten sogar Freundschaft oder Kontakthalterei an, was dein Leid nur noch verlängert. Ich möchte dir raten, erst dann zu antworten, wenn du selbst einigermaßen stabil bist. Und ja, SIE kann warten - SIE hat mit DIR Schluss gemacht, also zeig ihr, was die Konsequenz ist: Nämlich, dass sie nun auch keinen Anspruch mehr darauf hat, Teil deines Lebens zu sein. Klingt gerade jetzt kurz nach der Trennung hart, ist aber der beste Weg, um ihr erstmal grundsätzlich zu zeigen, was Trennung überhaupt bedeutet.

26.07.2018 21:31 • x 2 #7


Ibool


Liebe Antwortende,

es ist wirklich ein sehr schönes Gefühl zu erleben, dass Fremde einem Menschen, der noch nichts selbst zu Gemeinschaft beigetragen hat, in dieser schwierigen Situation helfen wollen. Auch wenn jeder sein eigenes Paket zu tragen hat und dieses den Blick auf diese Situation prägt. Vielen Dank dafür.

Was ich nicht vergessen darf, ist, dass wir wirklich zwei tolle Jahre hatten. Ich werde den Rat befolgen, und mich dazu zwingen, die absolute Kontaktsperre einzuhalten. Ich bin gespannt, welche Reaktion auf das Geschenk kommt. Ich bin mir sicher, dass eine Reaktion kommt.

@nihe: Als du das geschrieben hast, ist mir erst bewusst geworden, dass ich eine wichtige Information verdrängt habe. Ich hatte sie nämlich bei der Trennung gefragt, und sie meinte, dass sie nach langer Zeit wieder körperliche Gefühle für einen Mitbewohner (WG) gespürt hätte, auf diese aber nicht eingehen würde - ihr dies jedoch gezeigt hätte, dass sie mich nicht mehr lieben würde. Insofern muss ich deine Vermutung bestätigen. Das erklärt diese sehr plötzliche Entscheidung natürlich auch. Der Hormoncocktail wird aber sicherlich auch bald wieder vergehen, besonders, da sie ab heute alleine reisen wird - jemand war für sie da, während ich nicht für sie da war, dazu ist man sowieso gerade im Kopf in anderen Sphären.. Irgendwie schon recht gut erklärbar. Und dass sie so tickt, war mir schon vorher bewusst, sie reagiert recht schnell und drastisch auf ihre Emotionen.

Auch wenn - zu Recht - einiges sehr negatives gegenüber ihr Verhalten geschrieben worden ist, sind für mich natürlich die beiden wunderschönen Jahre, die wir miteinander verbracht haben, prominent.

Danke!

27.07.2018 10:59 • #8


NiHe


109
167
Zitat von Ibool:
sie meinte, dass sie nach langer Zeit wieder körperliche Gefühle für einen Mitbewohner (WG) gespürt hätte, auf diese aber nicht eingehen würde - ihr dies jedoch gezeigt hätte, dass sie mich nicht mehr lieben würde.


Ich hab's gewusst... Dann kannst du leider auch davon ausgehen, dass sie mit dem Typen was hatte. Womöglich schon, als ihr noch zusammen wart. Natürlich würde sie dir das nicht sagen, um dich nicht noch mehr zu verletzen. Das tut mir leid, ich kann nachempfinden, wie du dich jetzt fühlst, es ist ein unendlicher Schmerz. Es ist unwahrscheinlich, dass du diese Enttäuschung, diesen Vertrauensbruch, die Bilder vor Augen jemals los wirst, daher solltest du versuchen, emotionalen Abstand zu gewinnen und den Kontakt bei Null zu belassen. Es wird jetzt dein ganz persönlicher Entzug.

27.07.2018 11:36 • x 1 #9


Ibool


Momentan fühle ich mich jedoch so, dass ich ihr verzeihen könnte, wenn sie ihre Tat bereuen würde. (Sollte sich deine Hypothese bewahrheiten.) Ich verstehe die emotionale Distanz und die Entfremdung, die mit den letzten Wochen einhergegangen sind. Ich habe sie ja auch ohne Frage gespürt. Mich würde viel eher verletzen, würde sie die zwei Jahre wirklich einfach in den Abfalleimer werfen wollen, wenn diese zwei Jahre für sie wirklich keinen Wert hatten.

Ich denke durchaus, dass Menschen reifen und sich verändern können. Wir haben uns viel zu viel gegeben, als dass ich ihre Poten. Tat nicht verzeihen und verkraften könnte.

27.07.2018 11:46 • #10


unregistriert

unregistriert


4326
1
5817
Zitat von Urmel_:
Ich vermute, dass die Dame da nette Typen am Start hat und sich nun etwas Spaß gönnt, ruhigen Gewissens, weil nach der Heimkehr ja eure glückliche Wiedervereinigung ansteht.


Genau so sieht's aus.

@te Auf keinen Fall gleich mal was verzeihen, im Gegenteil - das würde Deinen Wert gleich nochmal schmälern. Ich schicke Dir eine PM.

27.07.2018 11:56 • #11


unbel Leberwurs.


5956
1
5239
Wann kommt sie denn wieder?

27.07.2018 11:56 • #12


Ibool


Ende August.

@unregistriert

Danke für die PM, werde ich mir zu Herzen nehmen

27.07.2018 11:57 • #13


unregistriert

unregistriert


4326
1
5817
Zitat von Ibool:
Ende August.

@unregistriert

Danke für die PM, werde ich mir zu Herzen nehmen


Sehr gerne. Nicht abschrecken lassen davon das der Ton im Buch "politisch nicht 100% korrekt" anfängt. Trotzdem lesen, es ist auch echt witzig geschrieben. Danach siehst Du wesentlich klarer. Das Bild "was Frauen wollen" ist in weiten Teilen einfach falsch in unseren Medien - wohlgemerkt soll man kein Arsc...loch werden, aber zu sich selbst stehen und an sich selbst arbeiten. Und nicht hinterherrennen.

27.07.2018 12:06 • x 1 #14


trauer37


2060
2
2105
Zitat von NiHe:

Ich hab's gewusst. Dann kannst du leider auch davon ausgehen, dass sie mit dem Typen was hatte. Womöglich schon, als ihr noch zusammen wart. Natürlich würde sie dir das nicht sagen, um dich nicht noch mehr zu verletzen. Das tut mir leid, ich kann nachempfinden, wie du dich jetzt fühlst, es ist ein unendlicher Schmerz. Es ist unwahrscheinlich, dass du diese Enttäuschung, diesen Vertrauensbruch, die Bilder vor Augen jemals los wirst, daher solltest du versuchen, emotionalen Abstand zu gewinnen und den Kontakt bei Null zu belassen. Es wird jetzt dein ganz persönlicher Entzug.


Du bist Hellseher, was?
Mal ehrlich, hast du kein schlechtes Gewissen dabei, anderen so einen Floh ins Ohr zu setzen? Finde ich ehrlich gesagt schon ziemlich gruselig, dass welche mit voller Absicht so ein Misstrauen säen, und auch unverantwortlich. Immerhin kann durch solche Zweifel, die gesät werden, eine Beziehung kaputt gehen. Und was ist, wenn sie ehrlich war oder ist? Stört dich dann gar nicht, dass du gegen eine Person ablästert, die du gar nicht beurteilen kannst. Du kennst die Dame doch noch nicht mal, und kannst gar nicht wissen, ob sie ehrlich ist oder nicht.

27.07.2018 16:04 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag