27

Ich hätte gerne noch einen kleinen Hund

Cora_

Gerade bin ich in der Umstrukturierungsphase. Hab mal wieder erkannt, dass mein alter Arbeitsplatz nicht das Richtige für mich war. War dort 5 Monate und irgendwie bin ich nun frustriert.
Sagen wir mal ein wenig depressiv. Die ganzen Nachtdienste waren anstrengend und langfristig passte es nicht zu meinem Lebensstil.
Nun habe ich schon Haustiere, hätte aber gerne noch einen kleinen Hund.
Am liebsten so eine Mischung wie Boomer.
Doch kann es sein, dass ich bald wieder beruflich aktiv werde.
Wie viel Auslauf braucht ein Hund?
Ich hab gelesen, dass man 2-3 ;Mal täglich raus muss.
Eigentlich gehe ich gerne spazieren, aber was passiert wenn ich zukünftig wieder berufstätig werde?

04.02.2020 16:46 • #1


Florentine


636
5
624
Zitat von Cora_:
Eigentlich gehe ich gerne spazieren

Und uneigentlich?

Wenn du andere Haustiere hast und der Hund nicht den ganzen Tag ganz alleine ist, geht das MAL, aber aus meiner Sicht nicht täglich 9 Stunden oder länger (je nachdem wie lange du fährst).

Es kommt darauf an, wie bewegungsfreudig der Hund ist. Ein Mops braucht nicht so viel Bewegung wie ein Dalmatiner - doch auch die Erziehung und die sonstige Beschäftigung fordert Zeit, auch so ein Mops verdooft, wenn der außer mal 1 bis 2 Stündchen draußen nichts zu tun hat.

Wäre ein "Patenhund" im Tierheim vielleicht was für dich?

04.02.2020 17:00 • x 2 #2


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5612
3
9966
Zitat von Cora_:
War dort 5 Monate und irgendwie bin ich nun frustriert.
Sagen wir mal ein wenig depressiv. Die ganzen Nachtdienste waren anstrengend und langfristig passte es nicht zu meinem Lebensstil.

5 Monate sind ja nun nicht so lang. Andererseits ist es natürlich besser, noch in der Probezeit zu kündigen, wenn man merkt, man wird dort nicht glücklich.

Nachtdienste gehören zu manchen Jobs einfach dazu. Dass Schichten nicht einfach und anstrengend sind, das glaube ich sofort. Vielleicht musst Du Deinen Beruf insgesamt mal überdenken?

Zitat von Cora_:
Nun habe ich schon Haustiere, hätte aber gerne noch einen kleinen Hund.

Was für Tiere und wieviele? Wirst Du ihnen gerecht?

Zitat von Cora_:
Ich hab gelesen, dass man 2-3 ;Mal täglich raus muss.

Da hab ich gedacht, Du willst uns veräppeln. Ich bin ne Katzen-Lady - aber dass ein Hund regelmäßig raus muss, dass weiß ich, ohne mich dafür belesen zu müssen. "Spazieren gehen" wirst Du regelmäßig mit ihm müssen, ist doch logisch. Bei Sonne, Wind und Regen.

04.02.2020 17:07 • x 3 #3


Bones


3061
5035
Ein Hund passt nicht in eine Umstrukturierungsphase.Du hast jetzt im Moment Zeit.Allerdings sollte man realistisch bleiben. Ein Hund braucht ausreichend Auslauf und Beschäftigung.
Wieviel Zeit wirst du haben,wenn du wieder arbeiten gehst? Einen Hund ins Haus holen,nur um einen Hund zu haben,ist dem Tier gegenüber nicht gerecht,man übernimmt eine große Verantwortung.
Wenn du noch andere Tiere hast, muss es nicht noch unbedingt ein Hund sein.

04.02.2020 17:08 • x 5 #4


Cora_


Ja, den Stubentigern geht es super

04.02.2020 17:09 • #5


Benita

Benita


1219
1
1863
Zitat von Cora_:
Doch kann es sein, dass ich bald wieder beruflich aktiv werde.
Wie viel Auslauf braucht ein Hund?
Ich hab gelesen, dass man 2-3 ;Mal täglich raus muss.

Meine alte Dame wurde fast 17 und ich ging mit ihr 4 x raus, war davon 8 Jahre mit ihr beim Hundesport und habe dafür gesorgt das sie mindestens 1-2 Stunden täglich ihren freien Auslauf bekam und mit ihren Hundekumpels spielen konnte.
Das ging aber nur weil ich sie in meinem Alltag integrieren konnte und in der Lage war mich um sie zu kümmern, auch wenn sie krank war weil ich meine Zeit frei einteilen kann.
Wenn du ganztägig ausserhalb deiner Wohnung arbeiten musst ist es für ein Rudeltier eine Qual allein und ohne Zuwendung zu sein.
Es sind auch noch die Kosten zu bedenken, Urlaub und Krankenzeiten.

Hast du nach einem 8 Stunden-Tag über die vielen Jahre, die ein Hund leben kann, noch Lust bei Wind, Kälte und Regen mit dem Hund rauszugehen, damit er seine Spannungen abbauen und seine Muskulatur erhalten und stärken kann ?

04.02.2020 17:25 • x 2 #6


Acht


31
74
Ich habe jetzt seit 23 Jahren Hunde und ich kann dir versichern, dass zwei - drei Mal am Tag draußen sein, den Hunden definitiv nicht reicht. Auch brauchst du Zeit und Muse, damit sich ein Hund eingewöhnen kann. Mit einem normalen 8 Stunden Tag plus zusätzlich Hin- und Rückfahrt zur Arbeit, rate ich dem Tier zuliebe ab.

LG

04.02.2020 17:32 • x 5 #7


Cora_


Wahrscheinlich sollte ich lieber bei den Stubentigern bleiben. Sie dürfen übrigens auch raus. Schade!

04.02.2020 17:38 • x 2 #8


Benita

Benita


1219
1
1863
Diese Einsicht finde ich verantwortungsvoll, die Belastung könnte für dich und für den Hund zu groß werden wenn du ihm nicht gerecht werden kannst.
Dann bei Regen lieber mit den Tigern kuscheln und dem ungemütlichem Wetter von der warmen Wohnung aus zuschauen.

04.02.2020 17:50 • x 3 #9


Isely


3213
1
4608
Zitat von Cora_:
Wahrscheinlich sollte ich lieber bei den Stubentigern bleiben. Sie dürfen übrigens auch raus. Schade!


Mach das.
Einem Hund sollte man viel mehr Zeit widmen können.
Wenn du ohne festen Partner bist und ohne grössere Kinder, ihn auch beruflich nicht mitnehmen kannst, lass es.
Es ist wirklich eine Qual, man lässt einen Hund nicht so lange allein. Er wird krank und ist einsam, selbst seine Notdurft kann er nicht verrichten, dass geht einfach nicht.
Katzen gerade zu zweit, sind da eine wesentlich bessere Alternative, wenn man sich Tiere halten möchte.

04.02.2020 17:56 • #10


Cora_


Ich würde so oft es möglich ist mit ihm spazieren gehen, aber die Rahmenbedingungen sind wohl nicht ideal.

04.02.2020 17:57 • x 1 #11


Clementine44


474
1
599
Ein Hund braucht, um glücklich zu sein, viel Zeit mit seiner Bezugsperson. Und Spaziergänge, täglich, 3x mindestens. Jemand, der nie einen hatte, kann die Tragweite nicht einschätzen. Ich hatte früher Hunde (4 insgesamt, 2 hintereinander, 2 parallel). Es fehlt mir, wieder einen zu haben, aber es ist mit meinem Alltag nicht vereinbar, er wäre arm. Katzen sind da völlig anders.

Nimm dir keinen, ein Hund bindet sich sehr an seinen Menschen, und wenn du ihn wieder abgeben müsstest, wäre er sehr traurig.

Du kannst ja Hunde sitten, viele sind froh, wenn sie jemanden haben der darauf schaut, wenn sie in den Urlaub fahren. Ich habe 4 "Urlaubshunde" und freue mich immer total, wenn sie da sind.

04.02.2020 18:28 • x 1 #12


Entlein


Dem Hund zuliebe solltest es lassen, sonst hängt der demnächst den halben Tag alleine zuhause rum und das ist Mist.

Katzen juckt das nicht so, aber ein Hund geht ein bei Einsamkeit.

04.02.2020 20:20 • x 3 #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag