3

Ich schaffe es nicht Ihr böse zu sein

EuerUser

3
1
Meine Ex-Freundin hat sich vor fast 2 Jahren von mir getrennt. Wir waren nur ein halbes Jahr zusammen aber für mich war es die erste ernsthafte Beziehung in meinem Leben.
Sie sagte mir damals sie würde mich nicht mehr lieben aber ich würde ihr so viel bedeuten das Sie es zu tiefst bedauern würde hätte ich mich dem mir neu erschlossen Freundeskreis gänzlich entzogen.

Also blieb ich. Und wenige Monate später freundeten wir uns an. Wir waren der Meinung seinen Expartner aus trotz zu hassen wäre doch albern da man ja mal nicht ohne Grund etwas für die Person empfand und da wir nicht im Streit auseinander gingen erschien mir das nur als logisch.

Dennoch fragte ich mich seit dem Tag an dem Sie die Beziehung beendete was ich wohl falsch gemacht hätte.

Die Monate zogen ins Land und der Kummer nahm ab. Es wurde eine herrliche Freundschaft und wir fühlten eine Verbundenheit in der man völlig offen einander gegenüber stehen konnte.

Sie wusste das ich mich regelmäßig damit quälte was ich nun falsch gemacht hätte und deshalb nahm Sie allen Mut zusammen und gestand mir über ein Jahr nach anbeginn unserer Freundschaft den tatsächlichen Grund. Sie hatte mich mit Ihrem Ex betrogen.

Ich war wütend und enttäuscht, doch ich hörte Ihr bis zum Ende zu. Sie hatte die Beziehung zu Ihm nie verarbeitet und er hatte dies letztendlich missbraucht für ein paar Quickies zwischen durch.

Ich verzieh Ihr.

Sie beteuerte seit jeher bei jeder Gelegenheit wieviel ich Ihr bedeuten würde und sagte das Sie mich niemals mehr als Freund missen wollen würde.

Vor einem halben Monat verknallte Sie sich in meinen besten Freund und dies belastete mich sehr, da ich immernoch etwas für Sie empfinde. Als Ihr Ex ist Sie mir nichts schuldig und das ist mir bewusst. Bei jedem anderen Kerl hätte ich mich auch aufrichtig gefreut doch mein Freund ist mir in so vielem ähnlich das ich mir ersetzt vor kam.

Ich redete mit beiden. Ich sagte ich hätte nicht das Recht Ihnen etwas vorzuschreiben aber ich würde mich wohl zurückziehen da mich dies zu sehr verletzen würde. Ihr war dies egal doch er wollte dies nicht und versprach mir er würde Abstand zu Ihr halten.

Er tat es nicht.

Kurze Zeit darauf überraschten mich beide dort wo ich studiere. Sie hatten miteinander rumgemacht und von Schuldgefühlen getrieben machten mein Freund und Sie eine Reise zu mir um mir dies zu gestehen. Es tat ihm schrecklich Leid, da er damit nicht nur mich traff sondern auch seine zukünftige Expartnetin. Sie sagte hingegen Sie wäre nur mitgekommen um bei Ihm zu sein.

Dies traf mich sehr. Er war völlig buff als Sie das sagte und brach am nächsten Tag den Kontakt zu Ihr ab.

Sie gibt mir die Schuld dafür.

Momentan empfinde ich nichts.

In einem Gespräch mit Ihr flehte Sie mich an ich solle doch wütend auf Sie sein. Doch ich bin es einfach nicht.

18.10.2017 21:51 • #1


BeinHart

2023
26
743
Lass sie liegen behalte den Freund!

18.10.2017 22:13 • #2


Jost

Jost

226
147
Wieso denn ihn behalten? Er ist auch nicht besser als sie. Erst versprechen Abstand von ihr zu halten und am Ende doch wieder nur Hormon gesteuert handeln.
Tja, gegen Liebe kann man nix machen aber willst du mit den beiden überhaupt noch was zu tun haben? Spätestens wenn die zu mir kommen und mir das "beichten" würden, würde mir der Kragen platzen. Das wär mir ne nummer zu dreist.

19.10.2017 09:02 • x 1 #3


EuerUser


3
1
Der Punkt ist der. Ich halte mich selbst nicht wirklich für wichtig genug um in meinem Interesse zu handeln, wenn dies gegen die subjektive Wahrnehmung 2er oder mehr anderer geht. Haltet mich für einen Hippie, wenn ihr mögt aber ich halte mich selbst mehr für einen Statisten in 7 Milliarden anderer Leben als als Protagonist in meinem eigenen. :I

19.10.2017 09:53 • #4


regenbogen05

736
628
Zitat von EuerUser:
ich halte mich selbst mehr für einen Statisten in 7 Milliarden anderer Leben als als Protagonist in meinem eigenen. :I

Sehr ungesund, Deine Einstellung. Du sollst ja nicht zum Egoisten par excellence mutieren, aber für die eigenen Bedürfnisse und Gefühle muss jeder selbst einstehen. Wenn Du schon nicht für Dich einstehst - wer denn dann? :roll:

19.10.2017 09:56 • x 1 #5


Johnson88

Gut, wenn du im Moment noch nicht sauer auf sie bist, dann eben nicht. Dass kommt noch, alpes ein Prozess. Ansonsten kann ich dich schon verstehen. Erst die Trennung, dann auf Freundschaft machen (was ein Fehler war, da man vorher die Beziehung/Trennung verarbeiten müsste, was bei dir offensichtlich nicht der Fall war) und sie dann mit dem bestem Kumpel am anbandeln.
Gib dir erstmal Zeit und geh auf Abstand, um dass alles zu verarbeiten, bis du dir wieder selber wichtig genug bist und somit wieder auf Kurs kommst.

19.10.2017 10:11 • x 1 #6






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag