Ich stelle meine Beziehung in Frage

Charlotte234

Hallo,
Ich brauche mal wieder einen Rat. ich bin aktuell in einer schwierigen Phase, mein Studium überfordert mich und auch die sonstige Situation. Ich bin seit knapp 2 Monaten mit einem Jungen zusammen. Da ich mich bis jetzt oft sehr in Dinge reingestürzt habe, habe ich es auf ihn bezogen gut durchdacht. Ich habe mich das erste mal nicht abhängig gefühlt und habe es einfach alles auf mich zukommen lassen. In den ersten zwei Wochen hatte ich ein bisschen mit Dingen zu kämpfen, die allerdings wohl eher mit meiner Erfahrung in vorherigen Beziehungen zu tun hatten. Danach war erstmal wieder alles gut.
Jetzt geht es mir seit einer woche echt schlecht und ich hinterfrage auch ein paar Dinge immer wieder. Ich weiß nicht, was zuerst da war, der Stress oder die Zweifel.
Es gibt so wenig Anhaltspunkte für die Zweifel, außer das ich mich zur zeit nicht gut fühle und ich zumindest aktuell nicht weiß, ob ich mir das "für immer" vorstellen kann, allerdings muss man das mit 22 Jahren vielleicht auch noch gar nicht. wenn wir zusammen sind verstehen wir uns richtig gut und reden sehr offen über dinge die uns bedrücken. er ist bei manchen sachen sehr schnell (mir vllt. Zu schnell) und hat vielleicht auch sehr genaue vorstellungen von einer Beziehung. Das setzt mich manchmal unter druck. Aber sonst ist er sehr lieb zu mir und wir teilen viele Ansichten und haben viele gleiche interessen.
Ich komme wir vor wie ein Verräter wenn ich zweifel und probiere deshalb rauszufinden, ob es nur am stress liegt und ich es projiziere oder ob es wirklich an ihm liegt. Ich habe beide Verhaltensmuster bei mir in der Vergangenheit schon erlebt und bin deshalb echt verzweifelt zur zeit.
Vllt habt ihr einen rat wie ich wieder klarer sehen kann.
Vielen Dank!

21.05.2020 19:06 • #1


Nachtlicht

Nachtlicht


879
1874
Hallo Charlotte234,

kann es sein, dass du die Dinge ein wenig zu ernst siehst? Eigentlich müsstest du jetzt auf Wolke 7 schweben, mit lauter Schmetterlingen im Bauch und so. Aber offensichtlich ist das nicht der Fall.

Nach zwei Monaten kann man noch nicht wirklich von einer Beziehung sprechen. Ihr seid mitten im Kennenlernen.

Und es ist übrigens nicht so, dass aus jedem Kennenlernen unbedingt eine Beziehung werden muss.

Wenn du jetzt schon Zweifel hast, wird das wahrscheinlich daran liegen, dass deine Gefühle für ihn noch nicht so stark sind, wie die Verbindlichkeit eures Umgangs (es "Beziehung" nennen, über "für immer" spekulieren und, zumindest bei ihm auch noch genaue Vorstellungen von der Gestaltung des Miteinanders haben) es erfordern würde.

Lass es noch deutlich langsamer angehen mit ihm, gesteh dir die Zweifel zu, nimm dir die Zeit diesen Mann erstmal kennen zu lernen, bevor du zu verbindlich wirst und dann aus dieser Enge ausbrechen musst, weil es einfach alles zu viel wird.

21.05.2020 20:46 • #2



Ich stelle meine Beziehung in Frage

x 3


Charlotte234


Hallo,
Danke für deine Antwort tatsächlich hatte ich diese Schmetterlinge bis zu dem Punkt wo wir das offiziell abgeklärt hatten... ja es stimmt, ich fühle mich oft überfordert. Er hatte eine lange Beziehung davor und wollte eigentlich gar nicht wirklich eine neue, aber es passte dann irgendwie einfach... irgendwie denke ich jetzt dauernt, dass es halten MUSS... gar nicht so sehr, dass ich mal schaue was draus wird, vielleicht haben wir es auch zu schnell offiziell abgeklärt, ich weiß es nicht...
Aufgrund der aktuellen Lage hängen wir viel zusammen rum und manchmal wird mir das zu viel, nicht während ich bei ihm bin, aber wenn ich dann alleine bin merke ich, dass ich gar nicht so viel Zeit mit mir selbst verbringe, etwas was mir sehr wichtig ist. Außerdem gibt es zu Zeit einfach nicht so viele andere Dinge außer uns und mich (und ein paar seltene Treffen mit freunden, was ja jetzt wieder mehr werden kann, zum Glück)
Er redet schon von gemeinsam Wegfahren, aber ich will vielleicht erstmal abschätzen ob das gut für uns ist...
Das ist alles nichts neues, nur sonst war ich immer die "voreilige" person... manchmal glaube ich, dass ich mich so unter druck setze, dass ich gar nicht mehr frei fühlen kann...

21.05.2020 20:55 • #3


Emma75

Emma75


1079
2
1992
Zitat von Charlotte234:
Außerdem gibt es zu Zeit einfach nicht so viele andere Dinge außer uns und mich

Du liebst ihn nicht! Er wollte schnell Nägel mit Köpfen und Du hast nicht schnell genug gebremst. Wenn man verliebt ist, genießt man genau dieses 'nur aufeinander Hängen', das Du beschreibst.
Sei ehrlich zu ihm und Dir selbst - Du willst eigentlich nicht mit ihm zusammen sein.

22.05.2020 00:27 • #4