Ich will den Absprung schaffen - kann es aber nicht

Magdalena99

1
1
Hallo zusammen, ich bin in meiner Ehe sehr sehr unglücklich - schaffe es aber nicht zu gehen. Wir sind 23 Jahre ein paar, seit 5 Jahren verheiratet und haben uns ein schönes Eigenheim geschaffen. mein Mann schaut nur auf sich selbst - steht stundenlang vorm Spiegel ist im wahrsten Sinne in sich selbst verliebt. Zu Hause schläft er sofort vorm TV ein wenn er wo anders ist ist er lustig und putzmunter.... Er schreit mit mir wenn ihm was nicht passt und ich beginne dann zu weinen. Ich vertraue ihm nicht - ich kann nicht sagen was ich denke weil sonst wieder dieser Unfrieden herrscht. er hat mich nun soweit, dass ich gar nichts mehr sage noch unglücklicher bin und er sein leben führen kann. Für mich ist er nicht da wenn ich ihn brauche (zb bei der Fehlgeburt unseres Kindes hat er mich mit schweigen bestraft - ich hätte es noch nicht so bald erzählen sollen... , bei meiner Krankheit lässt er mich im stich)...
ich weiss nur nicht warum ich nicht gehen kann...... ich bin gerade 40 geworden und kann mir einfach nicht vorstellen dass er für immer aus meinem leben verschwindet... verrückt oder? für Anregungen wäre ich euch sehr dankbar

09.03.2015 17:00 • #1


Neja


75717
Hallo Magdalena,

es tut mir leid, dass du dich sehr unglücklich und allein gelassen fühlst.

Ich kann mehr sehr gut vorstellen, dass es nicht so einfach ist, nach einer so langen gemeinsamen Zeit, eine Ehe für gescheitert zu erklären. Aber vllt ist sie das gar nicht.

Ich gehe mal davon aus, dass dein Mann nicht immer so drauf war. Irgendetwas muss ihn also verändert haben.
Vllt hat er die Fehlgeburt auch nicht verarbeitet und es ist seine Art, so mit seinem Schmerz und seiner Enttäuschung umzugehen. Er fühlt sich vllt genauso hilflos wie du. Und dass er, wenn ihr bei anderen zu Besuch ist, besser drauf ist, kann auch eine Maskerade sein, um seine wahres Gesicht, seine wahren Gefühle nicht zeigen zu müssen.
Habt ihr darüber denn reden können oder hat jeder auf seine Art versucht, diesen Schicksalsschlag mit sich allein auszumachen? Eventuell kann euch therapeutische Hilfe von Nutzen sein.
Hast du daran schon mal gedacht?

09.03.2015 19:31 • #2


Sabine71


52
8
Hallo,
frage mich, ab wann eine Ehe gescheitert ist?

Kann das für mich nicht wirklich beantworten.
Ich wurde belogen und betrogen, er wollte sich trennen, kam dann zur Vernunft.
Ok, so mancher sagt sich, dass das keine Ehe mehr ist. Dann gibt es eben die
Aussagen, dass man nach so vielen Jahren eine Ehe nicht einfach so wegschmeißt.

Muß wohl jeder für sich erkennen, ob gescheitert oder nicht?
Bzw. erkennen wollen. Ich weiß es nicht.

09.03.2015 19:57 • #3