4

Wie kann ich aufhören ihn zu lieben?

Blumenschaal

Enttäuschung, Liebe, Wut, Trauer, Hilflosigkeit . - ich fühle alles abwechselnd und möchte nur dass es endlich aufhöhrt. Wir waren etwas über ein Jahr lang intensiv zusammen (fast täglich) und es fühlte sich so richtig an. Als sei er mein Seelenverwandter auf den ich gewartet hatte. Und nun - *beep* ! Alles vorbei ! Mein Herz tut so weh und jedesmal wenn ich mir eingestehen muss dass er mich "einfach nicht mehr liebt" tut es noch mehr weh. . Mein Herz ist sooo gebrochen und ich hab immer so einen Kloß im Hals. Es scheint mir verrückt und unmöglich jemand anderen je wieder so lieben zu können und vor allem wieder vertrauen in die Liebe zu finden. Ich kann nicht sauer sein dass er mich nicht mehr liebt - das was mich enttäuscht ist, dass (weshalb ich mich auch noch so wertlos fühle) es ihn total kalt lässt - er hätte mir vermutlich ewig etwas vorgemacht um die Zärtlichkeiten "abzuholen" und hätte vermutlich sogar noch geglaubt mir einen gefallen zu tun ! Was bitter ist, ist dass ich vor 4 Wochen alles beendet hatte als ich mir sicher war dass ich ihm egal bin. Letzte Woche hatte er sich gemeldet und wir trafen uns. ich hab mir tatsächlich eingebildet dass er gemerkt hätte wie sehr er mich vermisst und er mich ebenso liebt wie ich ihn.

Es kam wie es kommen sollte - wir "liebten" uns leidenschaftlich und am nächsten Tag war alles wieder vorbei. er ging und hat sich nicht mehr gemeldet. Ich kann nicht auf mich sauer sein weil ich es habe so weit kommen lassen, weil meinerseits mein Herz ihn so vermisst hat dass ich seinen Geruch und die Zuwendung genoß und gleichzeitig unbewußt Hoffnung in etwas setzte was jedoch nicht eingetreten ist. leider.
Ich lenke mich ab und merke wieviel Kraft mich das kostet mich aufzurappeln und wie schwierig es ist sich zu entlieben. Ich weiß mit der Zeit wird alles besser doch wird die Erinnerung an diesen Kummer auch über die unfassbar schönen Momente immer einen Schleier legen dessen Schmerz ich nie vergessen werde.

08.06.2017 15:26 • #1


Sabine1205


4
1
5
Wenn das entlieben so einfach wäre ,ging es mir auch besser.

08.06.2017 15:45 • #2



Wie kann ich aufhören ihn zu lieben?

x 3


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11214
4
14394
Geduld ist das Zauberwort. Liebeskummer ist eine Krankheit, die genauso Zeit und Raum zum genesen und heilen braucht, wie eine körperliche Wunde.

Und glaube mir, wenn Du in vielen Jahren mal zurückblickst, dann wirst Du über Dich selbst den Kopf schütteln oder noch besser, sogar schmunzeln können.

08.06.2017 15:47 • x 1 #3


mafa

mafa


2883
6
3001
Ja leider hilft nur die Zeit bei Liebeskummer ... wobei beim Vertrauen auf Liebe hat es die Zeit bei mir immer schwerer mit den Jahren ... wenn man selbst Scheidungskind ist und um einem herum nur kaputte Beziehungen fällt es schwer noch an irgendwas positives in Sachen Beziehung zu glauben ...

08.06.2017 15:51 • #4


wedde


hallo

glaub mir die zeit regelt das schon auch wenn sich das jetzt komisch anhört aber es gibtkein Geheimrezept für liebskummer...... zeit heilt alle wunden wirklich alle nur narben bleiben denn doch zurück.....ich selber hatte eine Trennung vor 7 Wochen und es schmerzte sehr sehr doll....zudem Zeitpunkt war ich den verzweifelt und alles meine Zukunft sah ich dahin schwinden...am anfang ist es echt hart aber ich habe es mittlerweile akzeptiert das es so ist und ich nix mehr machen kann klar ich denke noch oft an sie aber nicht mehr jede einzelne Minute wie noch vor 3wochen....von daher siehst du es wird kontinuirlich besser........
ich wünsche dir nur das beste für diese schwere zeit

08.06.2017 16:19 • #5


KBR


11261
5
20341
Zitat von mafa:
Ja leider hilft nur die Zeit bei Liebeskummer ... wobei beim Vertrauen auf Liebe hat es die Zeit bei mir immer schwerer mit den Jahren ... wenn man selbst Scheidungskind ist und um einem herum nur kaputte Beziehungen fällt es schwer noch an irgendwas positives in Sachen Beziehung zu glauben ...


Es wird nciht leichter mit den Jahren. Das stimmt. Aber in dem Wissen darum, dass es komplizierer wirrd, habe ich mir weniger versprochen, dass das noch mal etwas wird. Dieses Loslassen macht recht frei und wirkt auch auf andere.

Was ist aber eigentlich sagen wollte: Das ist nicht nur so, wenn man Scheidungskind ist. Auch wenn man gern Scheidungskind gewesen wäre.

08.06.2017 20:06 • x 1 #6


Glaskanone

Glaskanone


241
1
192
Passiert leider öfters dass einer denkt die Liebe des Lebens gefunden zu haben und bei dem anderen die Gefühle relativ schnell wieder verschwinden
Mir ging es ähnlich, allerdings nach 2 Jahren.
Da hilft nur akzeptieren dass es vorbei ist und dass sich Gefühle eben ändern, den Schmerz zulassen.
Danach die ganze Energie in sich selber investieren. Schauen dass es dir wieder gut geht, du wieder glücklich wirst.
Mit der Zeit wird dies immer einfacher werden bis du dann irgendwann ganz darüber hinweg bist und eine Erfahrung mehr im Leben hast.

09.06.2017 09:41 • #7


melisse


19
2
16
Ja dieses Problem habe ich gerade auch. Wie loslassen, wie entlieben? Wenn es tatsächlich die Zeit macht, geht sie viel zu langsam um..... ich wollt es wäre schon 1 Jahr später. Im Moment ist es sehr hart.

Vg melisse

10.06.2017 18:43 • #8


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
Mal ne Frage, warum muss mann/Frau sich entlieben...

Wenn ich den Menschen liebe, akzeptiere ich auch, das es ihm gut geht, glücklich und zufrieden ist, aber deswegen muss er nicht mit mir zusammen sein...

Das ist nämlich das Ego, das den Menschen haben will, weil er glaubt ihn zu brauchen...

Wenn es liebe ist, tut es nicht so weh, dann ist das "normale" Trauer...

Ging mir aber auch nicht anders

10.06.2017 19:09 • x 2 #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag