11

Ist eine "Trostbeziehung" weniger wert?

Leomie

108
3
128
Hallo,
vor ein paar Wochen beendete ich (35) die Liason mit meinem Ex (27), da er mir zu unreif und unzuverlässig war. Seine Kumpels und Trinkgelage gingen ihm über alles. Aber - es war trotzdem etwas besonderes zwischen uns. Es fühlte sich an wie "Nachhause kommen". Wir begegneten uns auf einer sehr tiefen Ebene, rannten sämtliche Schutzwälle ein und sahen uns so, wie wir wirklich sind.
Mit Licht- & Schattenanteilen, ohne Maskerade.
Zufällig lernte ich kurz vorher einen Mann kennen, der ähnlich tickt wie ich. Wir verbringen eine großartige, lustige Zeit miteinander, gehen miteinander aus, sind sehr liebevoll zueinander und auch 6uell harmonisieren wir miteinander. Er ist eine wunderbare Bereicherung und ich freue mich immer darauf ihn zu sehen (er kommt wenn ich kinderfrei habe). Es ist von meiner Seite aus ein lockerer Beziehungsstart mit viel Potential nach oben, da ich leichtes Herzklopfen spüre wenn ich an ihn denke. Bei ihm weiß ich nicht genau was er will. Nach unserem ersten Mal am Samstag sagte er mir "ich würde Dich echt gerne behalten". Klingt anders wie "ich habe mich in Dich verliebt" & es ist ok so. Alles andere würde mich überfordern.
Auch wenn ich meinen Ex vermisse und noch traurig bin, möchte ich ihn nicht mehr zurück und auch die Zeit mit meinem "Neuen" nicht missen wollen, weil er ein Schatz ist und ich mich sehr wohl mit ihm fühle.
Hat einer von euch positive Erfahrungen mit einer "Trostbeziehung" gemacht?

30.09.2019 13:50 • #1


Kummerkasten007


6878
2
8006
Mit dem Ex warst Du vier Monate "zusammen". Vier Wochen davon hast Du schon mit dem, um den es jetzt geht, Kontakt gehabt.

Kannst Du ohne Mann nicht alleine sein?

Mir kommt das vor, als ob Du auf Biegen und Brechen eine Beziehung willst.

30.09.2019 13:57 • x 1 #2


DerVorname

DerVorname


879
871
Wie wäre es denn, die Kerle mal ein weilchen ganz aus deinem Leben zu lassen und die Kinder in den Fokus zu stellen? Das liest sich alles sehr wechselfreudig und unreif.

30.09.2019 14:00 • #3


Leomie


108
3
128
Zitat von Kummerkasten007:
Mit dem Ex warst Du vier Monate "zusammen". Vier Wochen davon hast Du schon mit dem, um den es jetzt geht, Kontakt gehabt.

Kannst Du ohne Mann nicht alleine sein?

Mir kommt das vor, als ob Du auf Biegen und Brechen eine Beziehung willst.


Mag sein dass es sich so liest, aber dem ist nicht so. Vor meiner letzten mehrjährigen Beziehung die ich im Februar beendete, war ich drei Jahre lang glücklich als Single.
Mein "Neuer" kam unverhofft in mein Leben. So wie man nun mal Leute kennen lernt, unabhängig davon dass man jemanden hat.

30.09.2019 17:17 • #4


KKKL


Kannst du bitte in einem seiner vorherigen Threads bleiben?
Hast du dich nicht noch vor wenigen Tagen hier gefragt ob dein Ex ein Narzisst ist?
Kannst du nicht alleine sein?

Fragen über fragen...

30.09.2019 17:21 • #5


Leomie


108
3
128
Zitat von KKKL:
Kannst du bitte in einem seiner vorherigen Threads bleiben?
Hast du dich nicht noch vor wenigen Tagen hier gefragt ob dein Ex ein Narzisst ist?
Kannst du nicht alleine sein?

Fragen über fragen...



Hallo, Du hast fast Recht. Dass mein (langjähriger) Ex ein Narzisst ist, das weiß ich. Und der Threads ging über's Erkennen von Narzissten als solche.
Natürlich kann ich alleine sein. Aber das ist ja kein Grund niemanden kennen zu lernen

30.09.2019 17:25 • #6


Bones


2163
3399
Ich hätte anstelle des Herren keine Lust mich unter diesen Umständen auf dich einzulassen,wenn ich selbst etwas ernstes suche.Kennt der Mann die Wahrheit?

30.09.2019 17:29 • #7


Schnubbilein

Schnubbilein


499
4
898
Wenn du mit der Ex Beziehung abgeschlossen hast und es langsam mit dem neuen angehen lässt, kann das schon funktionieren.
Die besten Beziehungen sind die, die man nicht hat kommen sehen...

30.09.2019 17:29 • x 3 #8


Leomie


108
3
128
Zitat von Bones:
Ich hätte anstelle des Herren keine Lust mich unter diesen Umständen auf dich einzulassen,wenn ich selbst etwas ernstes suche.Kennt der Mann die Wahrheit?


Ja natürlich weiß er das. Das Alter von Spielchen ist schon lange vorbei.
Ich finde ihn ja auch wirklich so toll, dass mich das ganze selbst überrascht hat, da ich normalerweise nicht schnell wechsel, geschweige denn mich so schnell auf einen anderen Mann einlasse.

30.09.2019 17:34 • #9


Rino

Rino


52
47
Man sagt, man sollte erst über den größten Liebeskummer hinweg sein...sich nicht in eine Trostbeziehung stürzen, weil man demjenigen damit unrecht tut den man sich dafür schnappt...und man daß man eben noch nicht reif für was neues sei, solange man noch irgendeines Trostes bedarf...man sagt , man müsse auch lernen alleine sein zu können, wenn man das bisher noch nicht zu seinen Superkräften zählen kann...
... UND das stimmt auch alles so und ist in den meisten Fällen sicher völlig richtig und auch das, was man in dieser Situation JEDEM raten sollte, denn so ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass man :
- ....aus seinen Beziehungsfehlschlägen wirklich was lernen und das dann auch dauerhaft verinnerlichen kann!- weil man Zeit hatte alles schön sacken zu lassen...
- ...sich selbst nicht wieder so sehr wegen etwas ähnlichem verletzt, obwohl man es eben aus der eigenen Erfahrung heraus besser wissen sollte!... und andere aus dem selben Grunde nicht!... und auch nicht, weil man sich selbst vielleicht bloß was vormacht und eigentlich nur Ablenkung von seinen Problemen nach der Trennung oder nach Bestätigung für sein durch diese angeknackstes Ego sucht...
...UND WEIL ES - je nach Art und Ende der letzten Beziehung tatsächlich gut sein kann, dass man SO einen dicken Hau weg hat, dass man gar nicht mitbekommt und völlig verdrängt, dass man als psychisches Wrack in die neue Beziehung rutscht und gerade eine (am vorangegangenen Leid) völlig unbeteiligte Person mit in irgendeinen Psychostrudel zieht (und IHR damit evtl. AUCH widerum einen dauerhaften knacks zufügt! - - - vllt, weil man einfach ahnungslos alles mögliche auf sie projeziert!) und sich selbst dabei aber keiner Schuld bewusst ist, - JA, bewusst sein KANN! - weil die eigenen Selbstschutz-Mechanismen noch auf VIEL mehr als voller Kraft arbeiten(!) und man darum absolut davon überzeugt ist klar zu sehen und gesund zu sein! - obwohl man eigentlich geradezu in einer Traum- oder Wahnwelt lebt, die von einer Eigen- und Aussenweltswahrnehmung geprägt ist , die vom
- im eigenen Gehirn ansässigen, ohne jedes Mitwissen und ohne jegliche vorherige Zustimmung durch den Hirneigner eingesetzten! -
"unter-unter-unbewustesten Realitäts-Zensur-Gremium" --- WEIT VOR (!) erreichen irgendeines auch nur annähernd als bewusstseinsähnlich bezeichenbaren Bewusstseinszustandes (!) zu 90% , allein zu DEM Zwecke zurechtgebogen worden ist, damit man nicht das Gefühl erleben muss in einer Welt und Situation aufgewacht zu sein (und leben zu müssen!), in der man eigtl sofort reif für die Irrenanstalt wäre und in der der Seelenschmerz und das Herzeleid ein solch tödliches Ausmaß erreicht haben, dass man - wenn es nicht von selbst passiert!- sofort nachhelfen möchte!
-...usw,usw,usw ...

ABER :::
TROTZDEM passiert es alle Jubeljahre auch mal, dass man eine schlechte Beziehung tatsächlich in Lichtgeschwindigkeit verarbeitet haben kann, rucki-zucki mit sich selber klarkam, weil man einfach nicht das A. in der beendeten Beziehung gewesen ist sich zwar (gefühlt) selbst noch nicht ganz über den Weg traut und dann , wenn man jemanden kennen lernt , der einem gefällt und der vielleicht sogar zufälligerweise auch noch der absolut Richtige für einen ist, bei dem ALLES passt , nur eben das Timing nicht , und dass man sich einredet, dass das ja jetzt wohl eine Übergangs- oder Trostbeziehung sein muss !

EINE TROSTBEZIEHUNG, DIE KEINE IST, WEIL SIE SEHR BALD NICHT MEHR ODER EINFACH NIE ALS SOLCHE EMPFUNDEN WIRD, DIE IST AUCH KEINE UND WAS BESSER ZUSAMMENPASST ALS ALLES DAVOR WIRD WEGEN EINES "DAVOR'S" AUCH NUR SELTEN WIEDER IN DIE BRÜCHE GEHEN KÖNNEN, WEIL DURCH SIE Z.B. DAS DAVOR AUCH VÖLLIG IN DIE FERNST-GEFÜHLTE UND TOTAL IRRELEVANT GEWORDENE VORVERGANGENHEIT RUTSCHEN KANN UND WEIL ES EIN GESUNDER ODER GERADE ERST WIEDER GESUNDGEWORDENER MENSCH EINFACH FRÜHER ODER SPÄTER EINSIEHT, DASS ER GERADE SO ETWAS WIE EINEN "6er IM LOTTO DER LIEBE" GETIPPT UND GEWONNEN HAT!

...ODER EINEN "5er"...oder vielleicht auch nur was kleineres gewonnen haben, aber sicher merken, dass da jetzt KEINER was verloren hat!

...Oder nich' oder was? Na, ALSO!

21.10.2019 12:30 • x 1 #10


UnglücklicherXX.


320
2
264
Ich hatte mal so eine Art Trostbeziehung. Wir waren komplett verschieden, hätten unter normalen Umständen kaum zusammengepasst, aber zufällig haben ihre und meine Vorgeschichte (wir hatten wegen verschiedener Dinge ein angeknackstes Selbstbewusstsein) dazu geführt, dass wir uns aufeinander einließen und wunderbar verstanden.

Das Ergebnis war eine Art Affäre, die zwar nicht von Dauer war, aber auch nicht mit großem Herzschmerz endete. Zudem sind wir immer noch befreundet und im Nachhinein fanden wir das damals wohl beide in der Situation richtig.

21.10.2019 12:51 • x 1 #11


Urmel_

Urmel_


6090
8463
Zitat von Leomie:
Hat einer von euch positive Erfahrungen mit einer "Trostbeziehung" gemacht?

Also Deine Erläuterungen Deiner Beziehungen würde ich eher mal abseits von der Bedeutung einer Trostbeziehung betrachten.

Was is ne Trostbeziehung? In der Regel ne Beziehung, die ne Frau eingeht, damit ihr Selbstwertgefühl keinen Schaden nimmt. Oft auch in Kombination mit finanziellen Aspekten (Lebensunterhalt, Wohnraum) anzutreffen. Als Variante davon gibt es das Lianenmädchen, was sich von Beziehung zu Beziehung schwingt, weil es ihre emotionale Leere mit Männern kaschieren will - also emotionaler Input von außen in ein Fass ohne Boden.

Trostbeziehung zeichnet also aus, dass schon von vorherein klar ist, dass es nicht um den Partner geht, sondern die eigenen Probleme. Und deswegen ist ne Trostbeziehung auch weniger wert, weil es keine Beziehung ist, sondern Wundpflaster für einen Menschen auf Kosten eines anderen Menschen.

Was Du da persönlich hast, musst Du selber definieren. Wenn Du ehrlich liebst, dann passt es nicht zur Definition von Trostbeziehung.

21.10.2019 13:37 • x 3 #12


UnglücklicherXX.


320
2
264
Zitat von Urmel_:
Und deswegen ist ne Trostbeziehung auch weniger wert, weil es keine Beziehung ist, sondern Wundpflaster für einen Menschen auf Kosten eines anderen Menschen.


Eine "Trostbeziehung" bedeutet aber nicht, dass ein anderer deswegen einen Nachteil hat. Es kann auch sein, dass sich zwei Leute gegenseitig in einer schweren Phase unterstützen oder in unterschiedlicher Weise etwas Positives in der Beziehung sehen.

Zudem merkt man das ja in der Regel, wenn der andere wegen eines Problems, wegen einer früheren Beziehung oder irgendwelcher Komplexe Halt sucht. Wenn man sich auf denjenigen einlässt, ihn unterstützt, dann muss man das nicht so negativ darstellen.

21.10.2019 14:08 • x 1 #13


Urmel_

Urmel_


6090
8463
Zitat von UnglücklicherXX:

Eine "Trostbeziehung" bedeutet aber nicht, dass ein anderer deswegen einen Nachteil hat. Es kann auch sein, dass sich zwei Leute gegenseitig in einer schweren Phase unterstützen oder in unterschiedlicher Weise etwas Positives in der Beziehung sehen.

Zudem merkt man das ja in der Regel, wenn der andere wegen eines Problems, wegen einer früheren Beziehung oder irgendwelcher Komplexe Halt sucht. Wenn man sich auf denjenigen einlässt, ihn unterstützt, dann muss man das nicht so negativ darstellen.

Das Wort Trostpflaster ist an sich klar definiert, es ist eine (zu) geringe Entschädigung und im Kontext zu Beziehungen bedeutet es, dass man zwar unter seinem (gefühlten) Wert einkauft, aber beispielsweise das Vermeiden von Schmerz ein starker (zeitlich begrenzter!) Motivator ist.

Was denkst Du denn, wie Beziehungen so laufen, in denen die Frau denkt, dass sie unter ihrem Wert eingekauft hat, wenn der Schmerz der vorherigen Trennung sich verzogen hat? Der aktuelle Partner wird dann abgesägt oder bekommt den Frust der Frau in der Form einer nicht so tollen Beziehung zu spüren.

Also die Definition von Trostpflaster ist gegeben, aber vielleicht definierst Du ja auch Beziehungen anders als ich? Meine Grundausrichtung hier ist immer, wenn ich es nicht gesondert erwähne, eine Beziehung, in der Mann und Frau glücklich sind und der Mann eine gesunde Anziehungskraft auf die Frau hat, damit diese gerne in den Mann investiert und umgekehrt. Anziehungskraft aber sehr wohl auch auf 6ueller Ebene. Und echte Anziehungskraft trumpft Wunden pflegen über einen Zeithorizont immer.

21.10.2019 14:30 • x 1 #14


Leomie


108
3
128
Es liegen jetzt 3Wochen zwischen dem Erstellen des Threads und heute. Ich bin sehr zufrieden in meiner neuen Beziehung. Die Gefühle werden mehr, während gleichzeitig die Erinnerungen verblassen
Wir verbringen eine echt tolle und ehrliche Zeit miteinander, die jenseits von großen Gefühlsbekundungen und falschen Versprechungen liegt. Vielleicht (und darauf hoffe ich) führe ich zum ersten Mal eine gesunde Beziehung in einem angemessenen Tempo

21.10.2019 15:47 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag