78

Jetzt ist alles aus

Butz

133
1
181
Zitat von Cmoar:
Sie kommt zu mir un den Kindern. Ich will keine Schlammschlacht. Momentan will ich ein respektvolles umgehen miteinander, schon wegen der Kinder.

Könnte es ggf besser sein, wenn sie zu den Kindern geht , Du nicht da bist ud ihr Euch hinterher woanders trefft. Ich kann mir vorstellen wie unglaublich diese Situation ist, und Du dann noch damit beschäftigt bist, vor Deinen Kindern die fassung zu wahren. Nicht dass ich empfehlen möchte die Fassung zu verlieren, aber ich denke Du solltest schon die Chance bekommen, zu sagen was Du sagen möchtest und das kann ich mir schwer vorstellen, wenn Eure Kinden zugegen sind. Das sollte sie ggf. auch verstehen können?

01.01.2019 16:32 • x 1 #16


Cmoar


31
1
40
Zitat von Butz:
Könnte es ggf besser sein, wenn sie zu den Kindern geht , Du nicht da bist ud ihr Euch hinterher woanders trefft. Ich kann mir vorstellen wie unglaublich diese Situation ist, und Du dann noch damit beschäftigt bist, vor Deinen Kindern die fassung zu wahren. Nicht dass ich empfehlen möchte die Fassung zu verlieren, aber ich denke Du solltest schon die Chance bekommen, zu sagen was Du sagen möchtest und das kann ich mir schwer vorstellen, wenn Eure Kinden zugegen sind. Das sollte sie ggf. auch verstehen können?


Ich werde meine Fassung behalten, aber genauso einfordern, mit ihr unter 4 Augen zu reden. Ich war und werde immer ehrlich sein und fordere es von ihr. Noch kann ich nicht, mag ich nicht glauben das sie eine andere Person geworden ist. Vielleicht dumm, aber das werde ich morgen sehen.
cmoar

01.01.2019 16:44 • x 1 #17


unbel Leberwurs.

4829
1
4053
So liebt sie dich denn nicht mehr? Habt ihr nicht miteinander kommuniziert? Was ist passiert?

01.01.2019 17:35 • #18


Butz

133
1
181
Schreib mal wie Dein Treffen verlaufen ist, wenn es Dir hilft.

02.01.2019 16:56 • x 2 #19


Cmoar


31
1
40
Heute haben wir uns nach der Entscheidung, das erste Mal getroffen. Die Stimmung war am Anfang sehr bedrückend und jeder schilderte seine momentane Gefühlslage. Alles sachlich und ruhig, ohne böse Worte und Vorwürfe. Sie erzählte nochmal ruhig, das warum, wieso und weshalb der Dritte ins Spiel kam. Danach redeten wir noch persönlich über das wie und weiter mit dem Haus.
Es tat mir gut, auch wenn ich oft nicht meine Tränen, an mich halten konnte. Es half mir sie zu verstehen und sichelich bemerkte ich auch, dass meinerseits Fehler vorhanden waren. Ich sagte ihr ruhig und offen meinen Schmerz und das meine Frau ddie ich heiratete mich nicht betrogen hätte. Sie erklärte weshalb sie es nicht sagte. Da scheiden sich sicherlich die Geister, ab ich war noch nicht in dieser Situation. Meine Töchter verhielten sich unterschiedlich, die eine verständnisvoll, ehrlich unnd fordernd zugleich. Die andere zurückhaltend und eher missmutig.
Schlussendlich sagte ich ihr, dass wir weiter so miteinander umgehen sollten, weil diese nette Umgang uns prägte. Es schmerzt mich zwar diese Zeilen zu schreiben, dennoch will ich für die Kids das Beste.
Cmoar

02.01.2019 18:18 • x 2 #20


Butz

133
1
181
Du bist sehr gefasst und ich ziehe den Hut dass Du fair bleibst, besonders für Deine Kinder.Ich hoffe Euch wird gelingen diese schlimme Situation mit der größtmöglichen Achtung voreinander zu lösen.Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und wenn Dich das heulendes Elend und der Kummer fängt versuch Dich daran fest zu halten,dass Du so fair sein kannst und einscheinbar sehr guter Vater bist.

02.01.2019 19:22 • x 1 #21


Cmoar


31
1
40
Zitat von unbel Leberwurst:
So liebt sie dich denn nicht mehr? Habt ihr nicht miteinander kommuniziert? Was ist passiert?

Die Liebe ist weg, das ist die Aussage. Der Alltag, sicherlich auch Fehler die ich gemacht habe, führten dazu. Was soll ich machen wenn die Liebe weg ist. Erzwingen kann ich sie nicht. Der andere hat die Liebe sich geholt bzw. mometan die Verliebtheit. Mag komisch klingen aber so verstehe ich es. Ich muss meine Liebe, Verbundenheit zu ihr kontollieren und schwinden lassen, um so meine Schmerz zu lindnern und selbst wieder frei zu sein.
cmoar

02.01.2019 21:02 • x 2 #22


Schnubbilein

Schnubbilein

69
2
72
Das muss wirklich schlimm für dich gewesen sein heute! Ich finde es auch überhaupt nicht so schlimm, dass du zwischendurch geweint hast. Für dich ist erst kürzlich eine Welt zusammen gebrochen, da kann man gar nicht gefasst sein.
Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Aber jetzt nur mal so gesponnen: was wäre wenn sie die Trennung bereut? Gäbe es für dich generell kein Zurück?
Für die Verarbeitung ist es bestimmt hilfreich, sich sicher zu sein.

02.01.2019 21:05 • #23


Cmoar


31
1
40
Es war einer der schwersten Momenten die ich bisher erlebt habe. Dennoch bin erleichtert daraus gegangen. Versuche nach vorn zu blicken. Es gelingt mir noch nicht immer, aber wie sagt man Zeit heilt Wunden. Ob ich die Liebe vergessen oder sie sich verflüchtigt wird sich zeigen. Momentan kann ich ihr noch verzeihen, obwohl es sicherlich dumm wäre, aber meine Liebe ist noch sehr stark. Das obwohl sie mich innerlich sehr verletzt hat. Vielleicht ändert es sich mit der Zeit.
cmoar

02.01.2019 23:40 • x 1 #24


Cmoar


31
1
40
Die Tage verrinnen nur langsam und mene Gedanken nur um meine Frau. Was macht sie jetzt, bei ihm. Macht sie jetzt Dinge die sie sonst nicht mag. Wie läuft ihr Tag ab. Dann höre ich Lieder, sehe Filme die mich ständig erinnern. Während meine Kinder direkt bei mir sind versuch ich stark zu sein. Bin ich allein im Zimmer überkommt mich die Trauer, die Frage nach dem warum. Ich will es nicht und trotzdem passiert es. Loslassen zurzeit nicht möglich, freiwillg entlieben obwohl es genau die Frau ist die ich noch immer will. Der Tag läuft zwischen schrecklich, was zu tun, Heulen, Arbeit ab. Das gefasst sein, ist nur äußerlich, innerlich ist mein Herz zerrissen. Ich schreibe zruzeit meine Gedanken auf, das tut weh, vielleicht hilft es mir so alles rauszulassen.
cmoar

03.01.2019 21:48 • x 1 #25


hahawi

hahawi

6580
11943
Ja, schreibs Dir auf. Du kannst hier auch so eine Art Tagebuch führen. Rauslassen hilft.

03.01.2019 21:50 • x 3 #26


blackcat-69

blackcat-69

893
3
1809
Lieber Cmoar, das dauert alles, lass dir Zeit. Wir sind alle auch schon seit vielen Wochen und auch Monaten hier, helfen uns gegenseitig, bauen uns auf und weinen auch mal zusammen. Wichtig ist, dass du deine Gefühle zulässt, weine wenn du weinen willst, schreie wenn du schreien willst, und irgendwann lachst du auch wieder, weil du lachen willst.
Ganz wichtig auch, vergiss nicht zu Essen und zu Trinken, auch wenn du keinen Hunger hast. Sport hilft den meisten auch, Stresshormone abzubauen. Ganz viel Kraft wünsche ich dir, bewältige Tag für Tag.

03.01.2019 22:17 • x 3 #27


Schnubbilein

Schnubbilein

69
2
72
Die ersten Tage oder auch Wochen sind besonders quälend. Kämpfe dich von Tag zu Tag, versuche dich abzulenken, schreibe deine Gedanken auf und vielleicht auch, was du ihr am liebsten sagen würdest.
Zur Not geh zum Arzt und lass dich krankschreiben oder etwas verschreiben, dass dir durch die erste Zeit hilft. Schlaf und Nahrungsaufnahme sind wichtig (ich hab gut reden. Hab schon einige Kilos runter durch den Kummer)
Du bist nicht alleine, auch, wenn es sich so anfühlt. Wir leiden alle und somit auch mit Dir.

03.01.2019 23:24 • x 2 #28


Cmoar


31
1
40
Ich danke euch allen für die tröstenden Worte. Das hilft weiter und ist gut. Manchmal ist eine echte Umarmung neben Zuspruch auch wichtig. So schön die Möglichkeit hier im Internet ist, wichtig wäre jemand der einem auf die Schulter klopft.
Ich habe Freunde die mir helfen, aber die können nicht immer da sein. Ich wünsche euch allen viel Kraft.
cmoar

04.01.2019 00:03 • x 3 #29


Cmoar


31
1
40
Morgen wollten wir was gemeinsam machen. Ich glaub ich sag den Termin, Ich schaff es gefühlsmäßig nicht. Wann sollte man sich wieder sehen, gibt es Erfahrungswerte oder Hinweise?
Ich denke ich renn ihr zu sehr hinterher, richte was für sie her wenn sie kommt. Ich würde sie gerne wiederhaben, ist es da sinnvoll eher die kalte Schulter zeigen oder Aufmerksamkeit entgegen bringen?
Cmoar

04.01.2019 21:03 • x 1 #30