84

Kann es das tatsächlich einfach gewesen sein?

Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von Chrome:
Ganz einfach, jeder Therapeut würde dir folgendes raten. Lass den S. mal weg und schau was dann noch bleibt, geht dann die guten Dinge an und baut ...

Die Idee finde ich gar nicht so schlecht.
Kein S., keine verbalen Entgleisungen. Ich werde es vorschlagen.
Eig total einfach und nicht sehr kompliziert, wenn man aber in so einem Strudel drinsteckt fehlt einem völlig die Fähigkeit solche Dinge halt auch zu erkennen.

Danke.

28.07.2022 13:23 • x 1 #31


gabehcuod

gabehcuod


714
1782
Zitat von Chrome:
jeder Therapeut würde dir folgendes raten.

War ja klar und nur eine Frage der Zeit ...

Jede/r Therapeut/in würde hier wohl eher erstmal verstehen wollen, was das für eine bemerkenswerte Dynamik ist, die sich da aufgebaut und z.B. nach Funktionalität im Verhalten suchen, statt mit irgendwelchen Kochrezepten aus der Küchentisch-Brigitte-Psychologie schrotschussmäßig um die Ecke zu kommen.

28.07.2022 13:41 • x 1 #32



Kann es das tatsächlich einfach gewesen sein?

x 3


Chrome

Chrome


1004
1347
@Lilith_

Naja stimmt nicht, du hast dich hier angemeldet weil dir dein Leben so nicht gefällt.

Ergo hast du es erkannt, nur die Art etwas dran zu ändern ist dir nicht bewusst, aber dafür ist so ein Forum auch da.

Es reicht halt nicht nur zu reden, denn bei euch ist tief innen etwas kaputt. Ihr fühlt euch wahrscheinlich beide nicht verstanden vom anderen und sitzt fest.

Ich kenne das Gefühl nur zu gut, habe das selbe erlebt und viel versucht, aber da gehören zwei dazu.

Wenn eure Art grundsätzlich verschieden ist, wird es auf Dauer nicht klappen. Ein offener Mensch der seine Meinung gern sagt wird mit jemanden der das nicht kann keine guten Karten haben.

Zwei die sich langsam nur öffnen und Geduld brauchen dagegen können sehr gut.

Schreien ist immer ein Zeichen dafür das man sich nicht gehört fühlt. Nur deswegen schreien wir Menschen. Wir fühlen uns in dem Moment missverstanden und das kann verletzten weil man die Erwartung hat gerade vom Partner doch verstanden werden zu müssen.

Doch genau diese Erwartung ist es, die Beziehungen zerstört. Daher noch ein Tipp, erwarte nicht das dein Partner so handelt wie du es gern hättest, sondern nimm seine Meinung an und akzeptiere sie.

Es ist daher auch deine Baustelle, denn daran muss man arbeiten um es zu verstehen. Niemand ist perfekt und niemand will perfekt sein.

Ich hatte dieses Thema gestern erst wieder. Eine Freundin von mir hat dazu ein tolles Beispiel gebracht.

Wenn dein Mann Lasagne liebt, du ihm also diese kochst, erwartest du natürlich eine positive Reaktion darauf. Wenn er jetzt aber heim kommt und dann sagt er hätte heute lieber Pizza gehabt, dann ist das nicht sein Fehler, sondern deiner!

Und warum? Du hast etwas erwartet und nur durch diese Erwartung hast du dich verletzt gefühlt weil er sie dir nicht gezeigt hat.

Er kann nix dafür das er in dem Moment lieber Lust auf Pizza gehabt hat, es war sein Gefühl und das hatte man akzeptieren müssen aus deiner Sicht.

Leider ist die zweite Reaktion dann nicht mehr wichtig für die meisten, sie hören nur den ersten Satz und steigern sich dann rein und werfen dann dem anderen Dinge vor für die er nix kann.

Selbst wenn er dann sagt, aber es sieht wirklich toll aus, danke Schatz. Wird in deinem Kopf die erste Reaktion haften bleiben.

Deswegen sage ich immer, mach etwas und sei darauf gefasst das die erste Reaktion nicht die ist die du dir wünscht, mach es gern oder lass es bleiben.

Kompromiss wäre gewesen ihn anzurufen und einfach zu fragen was er sich wünscht oder irgendwie durch die Blume zu fragen.

So nach dem Motto, Schatz hast nicht Lust am Wochenende essen zu gehen, auf was hast du denn schon länger mal wieder Lust?

Zack sagt er Pizza und schon wäre die Überraschung gelungen.

Ihr habt beide wahrscheinlich zu viele Erwartungen an den anderen ohne euch zu verstehen und das ist eine tödliche Kombination.

28.07.2022 13:43 • #33


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von gabehcuod:
War ja klar und nur eine Frage der Zeit ... Jede/r Therapeut/in würde hier wohl eher erstmal verstehen wollen, was das für eine bemerkenswerte ...

Ich find den Ansatz mal gar nicht so schlecht und denke, dass es sicher einen Versuch wert wäre mal bewusst ein Zeiterl zu fasten.
Einfach kurz den Notaus Schalter drücken und das zu versuchen.

Ich weiß nicht was es ist, aber eines ist ganz klar. Bei uns haben sich zwei Menschen mit problematischer Impulskontrolle und dem Hang zum ausschweifenden Leben und einer Vorliebe für niemals endend wollende Partys gefunden.

Dieser Teil ist halt komplett weggebrochen, seit wir Eltern sind. Eingepfärcht in ein enges Korsett aus Problemen und immenser Verantwortung.

28.07.2022 13:52 • x 1 #34


gabehcuod

gabehcuod


714
1782
Zitat von Lilith_:
Bei uns haben sich zwei Menschen mit problematischer Impulskontrolle und dem Hang zum ausschweifenden Leben und einer Vorliebe für niemals endend wollende Partys gefunden.

So ist das nun einmal, wenn zwei Menschen mit ausgeprägteren narzisstischen Anteilen aufeinandertreffen.
Das ist in keinem Fall eine besonders gute Kombination, weil es keine Augenhöhe gibt und beide Seiten die Beziehung zur eigenen Selbstwerterhöhung zu utilisieren. Das ist inzwischen mehr als deutlich geworden.

Ich habe Dir schon in einem früheren Beitrag Bärbel Wardetzki ans Herz gelegt und werde es kein drittes Mal tun.

Es kann und wird nur klappen, aus diesem selbstzerstörerischen Strudel rauszukommen, wenn ihr das beide wollt oder wenigstens eine/r für sich die Notbremse zieht und das Band kappt. Ob Dir / Euch dieser Gedanke gefällt, steht auf einem ganz anderen Papier. Vielleicht muss auch erst noch der Leidensdruck größer werden.

Zitat von Lilith_:
seit wir Eltern sind. Eingepfärcht in ein enges Korsett aus Problemen und immenser Verantwortung.

Lese ich da zwischen den Zeilen die typisch narzisstische Sichtweise, früher oder später das Kind hauptsächlich als Einschränkung der persönlichen Freiheit zu sehen?

28.07.2022 13:58 • #35


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von Chrome:
Naja stimmt nicht, du hast dich hier angemeldet weil dir dein Leben so nicht gefällt.

Ergo hast du es erkannt, nur die Art etwas dran zu ändern ist dir nicht bewusst, aber dafür ist so ein Forum auch da.

Dass unser Leben mir nicht gefällt ist nicht schwer einzusehen, wir sitzen in einem ganz schönen Loch. Mit diesem Narzissmus Ding hab ich mich noch nicht beschäftigt, weil ich der Meinung bin, dass nicht jeder mit dem es Probleme gibt sofort ein Narzisst sein muss.
Zitat von Chrome:
Es reicht halt nicht nur zu reden, denn bei euch ist tief innen etwas kaputt. Ihr fühlt euch wahrscheinlich beide nicht verstanden vom anderen und sitzt fest

Genau das ist der Punkt.
Zitat von Chrome:
Wenn eure Art grundsätzlich verschieden ist, wird es auf Dauer nicht klappen. Ein offener Mensch der seine Meinung gern sagt wird mit jemanden der das nicht kann keine guten Karten haben.

Oh wir sagen uns nur zu gern die Meinung.
Zitat von Chrome:
Schreien ist immer ein Zeichen dafür das man sich nicht gehört fühlt. Nur deswegen schreien wir Menschen. Wir fühlen uns in dem Moment missverstanden und das kann verletzten weil man die Erwartung hat gerade vom Partner doch verstanden werden zu müssen.

Das ist unser Problem. Wir hören was wir zueinander sagen, aber es kommt total anders an.
Zitat von Chrome:
Es ist daher auch deine Baustelle, denn daran muss man arbeiten um es zu verstehen. Niemand ist perfekt und niemand will perfekt sein.

Das fällt mir so schwer. Ich könnt mich manchmal selber hauen dafür, wenn ich wieder denke aber das muss er doch sehen, erkennen, whatever

28.07.2022 14:00 • x 1 #36


Chrome

Chrome


1004
1347
@Lilith_ ich kenne das, ging mir nicht anders, aber auch hier gehören 2 dazu.

Ich wollte damals dran arbeiten und sie eben nicht, daher musst du ihm klar machen es zu erkennen und dran zu arbeiten

28.07.2022 14:04 • #37


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von gabehcuod:
So ist das nun einmal, wenn zwei Menschen mit ausgeprägteren narzisstischen Anteilen aufeinandertreffen.
Das ist in keinem Fall eine besonders gute Kombination, weil es keine Augenhöhe gibt und beide Seiten die Beziehung zur eigenen Selbstwerterhöhung zu utilisieren. Das ist inzwischen mehr als deutlich geworden.

Wie gesagt, ich hab mich mit dem Thema Narzissmus noch wenig beschäftigt.
Zitat von gabehcuod:
Ich habe Dir schon in einem früheren Beitrag Bärbel Wardetzki ans Herz gelegt und werde es kein drittes Mal tun.

Habs gelesen, werd ich mir anschauen.
Zitat von gabehcuod:
Es kann und wird nur klappen, aus diesem selbstzerstörerischen Strudel rauszukommen, wenn ihr das beide wollt oder wenigstens eine/r für sich die Notbremse zieht und das Band kappt.

Daran, dass wir beide da raus wollen besteht kein Zweifel.
Zitat von gabehcuod:
Lese ich da zwischen den Zeilen die typisch narzisstische Sichtweise, früher oder später das Kind hauptsächlich als Einschränkung der persönlichen Freiheit zu sehen?

Nein, selbstverständlich nicht. Sonst hätten wir ja kein Kind bekommen. Es ist was es ist, hin und wieder fehlt eine kurze Auszeit und Zeit zu zweit.

Nicht mehr nicht weniger.

28.07.2022 14:06 • #38


brndbschlngrxl

brndbschlngrxl


639
671
Zitat von Lilith_:
aber eines ist ganz klar


Zitat von Lilith_:
zwei Menschen mit problematischer Impulskontrolle


Zitat von Lilith_:
Hang zum ausschweifenden Leben


Zitat von Lilith_:
Vorliebe für niemals endend wollende Partys gefunden



und dann:


Zitat von Lilith_:
Dieser Teil ist halt komplett weggebrochen, seit wir Eltern sind




Das Kind passt irgendwie so gar nicht in das Bild dass du von eurem Leben hier zeichnest.
Das ging ja auch fitz fatz.
Vielleicht einfach mal ohne 6 und fremde Haut und dafür mit ganz viel Kind und Familiensinn?

28.07.2022 14:24 • #39


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von brndbschlngrxl:
Das Kind passt irgendwie so gar nicht in das Bild dass du von eurem Leben hier zeichnest.

Hätten wir ein Leben ohne Kind so leben sollen, wie ein Leben mit Kind? Der Sinn dahinter erschließt sich mir nicht ganz.
Zitat von brndbschlngrxl:
Das ging ja auch fitz fatz.

Naja, nach 6 Jahren ein Kind zu bekommen. Fitz fatz, ich weiß nicht
Zitat von brndbschlngrxl:
Vielleicht einfach mal ohne 6 und fremde Haut und dafür mit ganz viel Kind und Familiensinn?

Unser Leben ist ganz viel Kind. 7 Tage die Woche. Spielplatz, Kindergeburtstage, Playdates, Schwimmbad, Museum.

Ich schlage einfach mal vor nachts zusätzlich noch auf den Spielplatz zu gehen, vielleicht hilft es ja.

28.07.2022 14:43 • x 1 #40


brndbschlngrxl

brndbschlngrxl


639
671
Zitat von Lilith_:
Naja, nach 6 Jahren ein Kind zu bekommen. Fitz fatz, ich weiß nicht

Ok, das habe ich missverstanden. Dachte das war kurz nachdem ihr geheiratet hattet.

Es hatte auf den Eindruck gemacht, eben durch deine Aussagen oben, dass ihr ein Teil eures 'alten Lebens' nicht leben könnt und es vermisst.

Und daraus dann diese gereizte Grundstimmung entsteht, als Unzufriedenheit über die Verantwortung.

28.07.2022 14:50 • #41


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von brndbschlngrxl:
Ok, das habe ich missverstanden. Dachte das war kurz nachdem ihr geheiratet hattet. Es hatte auf den Eindruck gemacht, eben ...

Wir waren beide frei von jeglicher Verpflichtung, deswegen die Haltung machen wir's was soll schon passieren! Wenn wir in ein paar Monaten draufkommen, dass wir uns doch nicht so mögen, lassen wir uns scheiden und nix ist passiert.

Wir vermissen, dass wir hin und wieder auch mal raus aus den eigenen 4 Wänden können und nicht bloß auf den Spielplatz gehen.

Es ist keine Unzufriedenheit mit der Verantwortung. Es ist natürlich ein irrsinniger Druck dieser gerecht zu werden.

Wir lieben unser Kind, wir wollten es. Wir sind bloß einfach ein bisschen auf der Strecke geblieben. Einfach als erwachsene Personen.

28.07.2022 14:59 • #42


gabehcuod

gabehcuod


714
1782
Zitat von Lilith_:
Wie gesagt, ich hab mich mit dem Thema Narzissmus noch wenig beschäftigt.

Solltest Du tun - das wird Dich weiterbringen.

Zitat von Lilith_:
Nein, selbstverständlich nicht. Sonst hätten wir ja kein Kind bekommen. Es ist was es ist, hin und wieder fehlt eine kurze Auszeit und Zeit zu zweit.

Was glaubst, was für unterschiedlichste Gründe es gibt, Kinder in die Welt zu setzen ...

Zitat von Lilith_:
Wir lieben unser Kind, wir wollten es. Wir sind bloß einfach ein bisschen auf der Strecke geblieben. Einfach als erwachsene Personen.

Das geht wohl allen Eltern ab und an mal so. Aber hier macht die Dosis den Unterschied. Nicht bei allen Eltern fliegen derart die Fetzen, dass sie sich allenfalls nur noch kurzfristig im Bett gut verstehen.

Zitat von Lilith_:
Es ist keine Unzufriedenheit mit der Verantwortung. Es ist natürlich ein irrsinniger Druck dieser gerecht zu werden.

Wer möchte denn auch das Image, schlechte Eltern zu sein?

BTW:
Ist auch bermerkenswert, dass Du eine der wenigen hier im Forum bist, die sich (noch) mit @Chrome versteht.

28.07.2022 15:42 • #43


Lilith_

Lilith_


36
1
43
Zitat von gabehcuod:
Solltest Du tun - das wird Dich weiterbringen.

Vielleicht tu ich das.
Zitat von gabehcuod:
Was glaubst, was für unterschiedlichste Gründe es gibt, Kinder in die Welt zu setzen ...

Sicher unzählige, ist für mich aber unerheblich.
Zitat von gabehcuod:
Das geht wohl allen Eltern ab und an mal so. Aber hier macht die Dosis den Unterschied. Nicht bei allen Eltern fliegen derart die Fetzen, dass sie sich allenfalls nur noch kurzfristig im Bett gut verstehen.

Ich seh das auch nicht ursächlich für unser Problem. Spielt halt auch mit rein.
Zitat von gabehcuod:
Wer möchte denn auch das Image, schlechte Eltern zu sein?

Das Image halte ich in diesem Fall für vernachlässigbar, denn das ist nicht was am Ende des Tages zählt. Haben wir nach außen hin wie gute Eltern gewirkt kann im großen Spiel des Kinder anständig großriegens nicht das erklärte Ziel sein.
Zitat von gabehcuod:
Ist auch bermerkenswert, dass Du eine der wenigen hier im Forum bist, die sich (noch) mit versteht.

Ich bin neu hier, kenn eure Foreninternen Verbandelungen nicht. Dies ist allerdings nicht mein erster Account in einem Internetforum. Bin also auch sehr gespannt zu erfahren wies hier denn zu geht bei euch.

Aber was ist denn daran so bemerkenswert?

28.07.2022 18:02 • #44


gabehcuod

gabehcuod


714
1782
Liebe TE,
ich habe mir das jetzt ein paar Beiträge lang angeschaut und muss feststellen, dass Du Dich leider immer wieder durch die Antworten larvierst, ohne wirklich darauf einzugehen oder Dir wenigstens den Anschein zu geben versuchst, Dich mit dem Inhalt auch ein Stück weit zu beschäftigen.
Im Grunde bestärkt mich das nur noch in meiner Hypothese, was da bei Euch eigentlich los ist.
Allerdings motiviert mich das allerdings nicht wirklich, mich hier noch weiter einzuklinken.

Zitat von Lilith_:
Ich bin neu hier, kenn eure Foreninternen Verbandelungen nicht.

Sagen wir mal so: Da haben sich anscheinend zwei aus dem gleichen Holz getroffen.

Und jetzt bin ich hier raus ...

28.07.2022 18:12 • #45



x 4