84

Kann es das tatsächlich einfach gewesen sein?

Funkelstern

Funkelstern


4089
7284
Zitat von Lilith_:
Die Idee des bewussten Verzichts, werde ich auf jeden Fall mal vorschlagen.


Dann wirst du sehen, welche Basis eure Beziehung hat.

S. ist nicht Liebe !
Liebe ist nicht S. !

Beides zusammen ist das, was sich die meisten wünschen.

28.07.2022 20:42 • x 1 #61


Lilith_

Lilith_


35
1
42
Zitat von BlueWoman45:
Das ging mir auch damals sehr stark so. Teilweise ist man auch in den ersten Jahren zu erschöpft, um noch groß Energy aufzubringen für Konzert ...

Das versuchen wir, wir haben zwar keinen Balkon, aber Wein.

Ja, das Babysitter Thema...Wir haben jetzt jemanden mit dem wirs mal probieren wollen.

Heute war ein relativ guter Tag, wir waren am Spielplatz mit anderen Kids aus dem Kiga mit denen unseres befreundet ist. Ich denke schön langsam kann man sagen, dass auch wir Eltern befreundet sind. Zumindest mit einem Elternpaar, dürften wir auf der selben Wellenlänge sein.
Das ist halt auch etwas was uns massiv gefehlt hat, der Anschluß an die restliche Welt. Da waren nach dem Kind und unserer langen Abwesenheit plötzlich keine Leute mehr.


Mir geht es heute um Welten besser. Ich hoffe, dass ich mich bis zu dem Termin bei der Beratung, so über Wasser halten kann. Die Dinge aufzuschreiben tut wirklich gut.

28.07.2022 20:49 • x 2 #62



Kann es das tatsächlich einfach gewesen sein?

x 3


Lilith_

Lilith_


35
1
42
Zitat von Funkelstern:
Beides zusammen ist das, was sich die meisten wünschen.

Verständlich

28.07.2022 20:52 • x 1 #63


BlueWoman45

BlueWoman45


393
568
Zitat von Lilith_:
Genau, als unser Kind 1 1/2 Jahre alt war sind wir unerwartet und von einem Tag auf den anderen 200km mit unserem Urlaubsrucksack in sein Elternhaus gezogen. Und haben dann seine Mutter beim Sterben begleitet und uns um den zurückbleibenden schon sehr alten Papa gekümmert.

Mit Kleinkind ein Hardcore-Programm. Alleine ein Umzug in eine neue Umgebung (Job, Kita, Elternzeit, Wohnung einrichten, Freunde finden etc. pp.). Relevant scheint mir auch die Kombi junges Leben vs. Sterben. Bekommt man mental nicht zusammen.

Zitat:
Alles mögliche, oft nur Kleinigkeiten. Ein Punkt ist, dass er mir Desinteresse unterstellt und von dem einfach nicht runtersteigt, weil ich manche Dinge einfach lockerer sehe als er. Betrifft oft so banal wie das jetzt auch klingen mag, den Haushalt.

Inwiefern Desinteresse am Haushalt?

28.07.2022 20:54 • #64


BlueWoman45

BlueWoman45


393
568
Zitat von Lilith_:
Ja, das Babysitter Thema...Wir haben jetzt jemanden mit dem wirs mal probieren wollen.

Bezogen auf eure offene Ehe, könnte man diese Aussage auch anders verstehen.

Mir hat der Kontakt zu anderen Müttern (netten!) richtig viel geholfen. Wenn man merkt: Alle sind ähnlich angestrengt von den Kindern wie ich. Und hast du das Glück, Freundinnen zu finden, die Mütter sind, kriegst du auch Sachen hinter vorgehaltener Hand gebeichtet (Oh Gott, Blue, ich hab mein Kind heut voll angeschrien....).

Für mich und meinen Mann war Babysitter keine Hilfe, aber da ist jeder anders.

28.07.2022 21:00 • #65


gabehcuod

gabehcuod


714
1782
Zitat von Chrome:
Deswegen habe ich ihn blockiert, kann seinen Mist nämlich nicht mehr lesen, aber am Ende musst du wissen wem du hier mehr Zeit gibst und wem nicht

1. Und genau deswegen treibst Du Dich auch auf meinem Profil rum?
2. Abwertung, sich meterhoch über andere erheben und dazu auch noch inhaltlich höchst fragwürdige Inhalte absondern.
Immer wieder das gleiche Schema: Wenn mir die Botschaft nicht passt, diskreditiere ich den Sender.
3. Offensichtlich war bei der Meldung des Beitrags schon jemand schneller. - Vielen Dank unbekannterweise!

29.07.2022 13:06 • #66


Heffalump

Heffalump


23315
1
35086
Zitat von Lilith_:
. Die Dinge aufzuschreiben tut wirklich gut.

Als Tagebuch nutzen, ist immer gut, man kann so schön seine Erfolge nach lesen - und wenn euch mehr Paarzeit hilft. Dem Kind tut es auch gut, wenn sich die Eltern gut verstehen.
Daumen drück

29.07.2022 17:26 • #67


Lilith_

Lilith_


35
1
42
Zitat von BlueWoman45:
Inwiefern Desinteresse am Haushalt?

Er sagt es ist dreckig, ich sage das stimmt nicht. Er sagt mir sei alles wurscht. So zB.
Zitat von BlueWoman45:
Bezogen auf eure offene Ehe, könnte man diese Aussage auch anders verstehen.

Sie würd uns eh gefallen. Hab eine andere Pädagogin aus dem Kiga mal auf Tinder gesehen und sie mich wohl auch. Haha da bleibts nur beim Babysitten
Zitat von BlueWoman45:
Mir hat der Kontakt zu anderen Müttern (netten!) richtig viel geholfen. Wenn man merkt: Alle sind ähnlich angestrengt von den Kindern wie ich. Und hast du das Glück, Freundinnen zu finden, die Mütter sind, kriegst du auch Sachen hinter vorgehaltener Hand gebeichtet (Oh Gott, Blue, ich hab mein Kind heut voll angeschrien....).

Oh ja, das tut jetzt echt gut. Es wird, es wird. Die Woche treffen sich der Papa und mein Mann mit den Freunden von dem anderen auf ein paar B.. Wir Frauen sind dann mal nächste Woche dran. Tut gut. Allen!
Zitat von Heffalump:
Als Tagebuch nutzen, ist immer gut, man kann so schön seine Erfolge nach lesen - und wenn euch mehr Paarzeit hilft. Dem Kind tut es auch gut, wenn sich die Eltern gut verstehen.
Daumen drück

Danke! Momentan geht's mir ganz gut wieder. Ich werd den Thread hier so nutzen, hilft ein bisschen die Emotion rauszunehmen und nicht immer sofort in die Luft zu gehen.

S. ist übrigens gescheitert, kläglich.

Vor 1 Stunde • x 1 #68


Heffalump

Heffalump


23315
1
35086
Zitat von Lilith_:
S.

wenns Spaß macht - warum denn nicht

Vor 1 Stunde • #69


Lilith_

Lilith_


35
1
42
Zitat von Heffalump:
wenns Spaß macht - warum denn nicht

Das tut es!

Morgen hab ich übrigens den Termin bei der Beratungsstelle.

Vor 23 Minuten • #70



x 4