Gefühle für zwei Frauen - was tun?

gästin80

Hallo. Hoffe bekomme hier Rat da ich sonst mit niemanden drüber reden kann.
Ich Frage mich ob man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann?
Ich fange mal von vorne an. Ich bin 15 Jahre davon elf verheiratet mit meinem Mann zusammen. Vor sieben Jahren hatte er mich betrogen. Er hatte eine Affäre. Zu allem Überfluss war sie auch noch schwanger von ihm. Hab ihm alles verziehen ohne gross drüber nachzudenken ob ich ihm über haupt verzeihen will/kann. Hatte in dem Moment einfach nur Angst ihn an sie zu verlieren wenn ich sage das ich Zeit brauche.
Die Jahre vergingen und ich merkte das ich eine immer höhere Mauer um mich baute. Ließ keinen mehr an mich ran um nicht wieder verletzt zu werden.
Ende 2012 merkte ich das ich nicht mehr das selbe für meinen Mann empfinde wie es mal war. Ich sagte es ihm auch. Aber er meinte das das bestimmt nur so ne Phase sei. Anfang 2013 hatte ich dann einen one night stand. Aber bewusst. Ich wollte es. Nicht aus Rache sondern um zu sehen wie sehr mich der one belastete. Weil ich dachte das ich mir so meiner Gefühle klar werde. Mein Mann bekam es raus und es gab natürlich Theater. Wir trennten uns kurzzeitig. Da der Druck von aussen (Familie) aber so gross war (wir sollen doch an die Kinder denken usw.) Ließ ich mich wieder auf ihn ein. Aber ich merkte von Anfang an das das nicht richtig war. Ich fragte mich reicht das für den Rest deines Lebens? Gucken das alle anderen zufrieden sind nur man selber nicht?
Die Monate waren ein horror. Wie waren uns jede Woche am streiten. Hauptsächlich weil er mir den one ständig vorgehalten hat. .
Dann im August 2013 lernte ich einen Mann im Internet kennen. Ich machte ihm sofort klar das ich nur Freundschaft möchte und er war damit einverstanden. Ich erzählte ihm nach und nach meine Probleme und meine Situation zu Hause. Er konnte mich immer aufheitern egal wie schlecht es mir ging. An einem abend ist es zwischen mir und meinem Mann extrem eskaliert so das ich mich von ihm getrennt habe und fluchtartig die Wohnung verließ. Ich war am Weinen und wusste nicht mit wem ich darüber reden konnte. Also fragte ich M. Ob ich ihn anrufen könnte. Am tel. Erzählte ich ihm den Streit die Trennung usw. Und wusste wieder mich auf zum untern. Ende Oktober dann bin ich mit meiner Schwester auf eine ü30 Party gegangen wo ich M. Fragte ob er nicht mit möchte. Er kam auch mit. Früh morgens brachte ich ihn wieder zum Bahnhof wo er noch ne knappe Stunde aufm Zug warten musste. Wir redeten viel. .bis es dann zum Kuss kam. . abends telefonierten wir wieder( wo die Telefonate täglich immer zwei Stunden gingen) und sprachen über den Kuss. Uns war beiden klar es war mehr als nur Freundschaft. Zwei Wochen später trafen wir uns wieder und es passierte da auch mehr. Wir haben uns Gefühle erzählt ausgetauscht so was kannten wir beide vorher nicht. Es passte alles.
Trotzdem haben wir es heimlich gemacht. Erstens natürlich wegen den Kindern und zweitens wegen meinem Mann. Wir waren zwar getrennt und trotzdem wollten wir ärger vermeiden. Sylvester konnte ich dann nicht mehr und hab es meinem Mann erzählt. Weil er dachte ein anderer wäre der Trennungs Grund gewesen. Von da an machte er uns das leben zur Hölle. Im Februar trennten M. Und ich uns das der Druck einfach zu hoch war. Die Kinder hassten ihn weil mein Mann M. Nur schlecht machte auch vor den Kindern. Meine Eltern konnten die Trennung von mir von Anfang an nicht akzeptieren. Mir ging es wirklich schlecht weil niemand hinter mir stand. Das tat M. So sehr weh mich so leiden zu sehen das wir uns trennten. M. War der Meinung ich hätte ihn immer nur als Affäre angesehen. Dabei habe ich ihn wirklich geliebt. Ich hatte im Dezember die Scheidung eingereicht und Anfang Februar hatte ich schon eine eigene Wohnung. Das tat ich nicht nur für mich. Wir stritten uns zwei Monate lang immer wurde wenn der Kontakt aufkam.einer fing immer an zu schreiben. Wir konnten da schon nicht ohne einander. Trotzdem kam ich im März wieder mit meinem Mann zusammen. Er bemühte sich so. M. Ging mir aber einfach nicht aus dem Kopf.täglich dachte ich an ihn so wie er an mich. Er wollte nochmal ein klärendes Gespräch wo ich mich auch drauf einliess. Wir haben uns wieder zu nah einander ran gelassen. Er will mich nicht verlieren so wie ich es auch nicht will. Ich liebe ihn will mich aber auch nicht von meinem Mann trennen.

Was ist richtig?
Lg

08.07.2014 18:39 • #1


Hinrich


Hallo,
ich habe nicht das Gefühl, Du würdest Deinen Mann wirklich lieben. Ihr habt euch schon so oft getrennt und jetzt bist Du mit ihm zusammen, weil er sich so "bemüht" hat? Du liebst diesen "M." , aber nicht Deinen Mann. Das lese ich zumindest recht deutlich aus Deinen Schilderungen heraus.
Liege ich da falsch?

Generell gehe ich nicht davon aus, dass eine Ménage-à-trois funktionieren kann. Es gab in der Geschichte viele Versuche, die längerfristig keinen Bestand hatten. Dafür ist der Mensch scheinbar nicht gemacht. Drei sind einer zuviel.

Beste Grüße.

08.07.2014 18:54 • #2


Ruwen

Ruwen


155
5
158
Hallo,

Ich muss gleich dazu sagen, dass die Eingangsfrage für mich einen wirklich anderen Text vermuten ließ. Du fragst ob u zwei Menschen gleichzeitig lieben kannst. Bei mir war das mal so, aber ich habe mich eben für einen Menschen entschieden.

Bei dir ist es aber nach meiner Ansicht nur so, dass du Aufgrund des Drucks und anderer Umstände wieder mit deinem Mann zusammen bist. Versteh mich nicht falsch, aber in deinem Text finde ich keinen Hinweis auf die Liebe zu deinem Mann. Du liebst M.

Eigentlich solltest du mit offenen Karten spielen. Das hast du zwar gemacht, ber dich wieder dem Druck gebäugt. Wie willst du dich selbst lieben lernen wenn du nachgibst.

Höre auf dein Herz, ich denke es kennt die Antwort seit langem. Ich wünsche dir sehr viel Kraft und Mutr für deinen weiteren Weg.

Alles Liebe.

08.07.2014 18:55 • #3


sanin

sanin


1464
3
450
Gästin, ich persönlich bin der Meinung es funktioniert nicht, nach einer Affäre zum Beziehungsalltag zurück zu kehren.
Um eine Beziehung zu retten, sollte sie neu definiert werden. Die Gründe für die Affäre erforscht und auch die Entscheidung getroffen werden, auf welche Art und Weise die Beziehung weiterlaufen soll.

Ob du wirklich den anderen Mann liebst, oder er ein Notausgang aus der Ehe für dich bedeutet, kann ich nicht beurteilen. Aber vielleicht hat M. sie so gefühlt.

Nein, ich glaube in der Regel nicht, dass man auf Dauer 2 Menschen lieben kann, denn durch die Spannung die aus der dreier Konstellation ensteht werden sich die Beteiligten verändern.

Du fragst was richtig ist? Solange du dich nicht 100%ig zu deinem Mann bekennen willst, hat jeglicher Eherettungsversuch keinen Sinn.
Um dir selbst klar zu werden wohin du tendierst, solltest du dir beide Männer auf gleiche Distanz halten.

Du bist wieder mit deinem Mann zusammen, und den Geliebten gibt es auch wieder. Wo soll das denn anders hinführen als in die nächste Katastrophe?

08.07.2014 19:00 • #4


gästin80


Danke euch Hinrich und ruwen für eure Antwort.
Ja es mag sein das die Entscheidung wen ich mehr liebe auf der Hand liegt aber kann ich das den kindern und meinem Umfeld nochmal antun nur damit es mir gut geht?
Lg

08.07.2014 19:04 • #5


Hinrich


Zitat von gästin80:
Danke euch Hinrich und ruwen für eure Antwort.
Ja es mag sein das die Entscheidung wen ich mehr liebe auf der Hand liegt aber kann ich das den kindern und meinem Umfeld nochmal antun nur damit es mir gut geht?
Lg


Was wäre denn die Alternative? Dir geht es nicht gut und die Kinder merken das in irgendeiner Weise. Und was bitte geht Dein Umfeld Dein Beziehungsleben an? Du musst doch keinen Konventionen entsprechen!
Es geht um DICH!

08.07.2014 19:06 • #6


gästin80


Ja sanin da hast du vollkommen recht. Nur leider ist es immer leichter gesagt als getan. Hab wirklich schon einiges probiert vor allem den Kontakt abzubrechen. Nur leider hat es nicht geklappt.

08.07.2014 19:10 • #7


gästin80


Ja Hinrich eigentlich hast du recht was geht anderen mein leben an. Aber ich hab das schon einmal durch und wenn du wirklich niemanden hinter dir stehen hast noch nicht einmal deine eigene Familie Eltern usw. Ist das schon ganz schön hart. Ich lebe aufm Dorf da ist das leider eh nen bissl anders glaub ich

08.07.2014 19:14 • #8


Alena-52


Zitat von gästin80:
Hatte in dem Moment einfach nur Angst ihn an sie zu verlieren wenn ich sage das ich Zeit brauche.
Die Jahre vergingen und ich merkte das ich eine immer höhere Mauer um mich baute.

M. Ging mir aber einfach nicht aus dem Kopf.
täglich dachte ich an ihn so wie er an mich.

Er will mich nicht verlieren so wie ich es auch nicht will. Ich liebe ihn will mich aber auch nicht von meinem Mann trennen.

Was ist richtig?
beide männer sind nicht die richtigen für dich, deinem mann gegenüber hast du mauern aufgebaut und den anderen mann, den du zu lieben glaubst, schockierst du immer wieder weil du immer wieder zu deinem mann zurückkehrst. ist das deine art dem anderen deine liebe zu zeigen und ihm auch noch zumutest dich immer wieder zu trösten wenn du stress mit deinem mann hast ?

welche ängste halten dich schon jahre zurück ?
du lebst das leben deiner eltern, und läßt zu, dass sie über dich bestimmen, was gut für dich ist.

was für dich richtig ist, musst du für dich selbst herausfinden, wichtig ist, aus der angst herauszukommen um dein eigenes leben zu können.

und du bist nicht allein! du hast dich, deine kinder und (noch) den anderen mann, der dich liebt, der dich bisher immer wieder aufgefangen und unterstützt hat - deshalb ist deine angst irreal.

dir fehlt der mut dein leben selbst in die hand zu nehmen.
diesen mut musst du schon aufbringen, sonst ändert sich nichts.

alles gute!

08.07.2014 19:22 • #9


gästin80


Danke alena-52.
Stimmt nur alleine ich kann bestimmen was richtig für mich ist. Und das ich endlich den Mut haben muss meinen eigenen weg zu gehen.

08.07.2014 19:27 • #10


Walter


139
36
Hallo Gästin80,

zum Thema, mir wurde versichert das es möglich ist .

Dann im August 2013 lernte ich einen Mann im Internet kennen.


Dinge gibt es , hab in meiner Ehe nie Frauen im Internet kennengelernt, hatte aber auch andere Dinge zu tun.

Ein Freund von mir sagt immer, du mußt nur Geduld und Zeit haben, es funktioniert immer .

Vor sieben Jahren hatte er mich betrogen. Er hatte eine Affäre. Zu allem Überfluss war sie auch noch schwanger von ihm.

Eine Steilvorlage für den Internetfreund ( und sag nicht das er es nicht weiß). Aber ich denk auch der Anfang vom Ende, dein Freund ist in meinen Augen nur ein Katalysator.

Liebe Grüße

08.07.2014 19:42 • #11


Else25


Hallo Gästin80,

das gleiche Problem kenne ich auch..."das eigene Leben selber in die Hand zu nehmen". Wenn ich nur wüsste, wie man den Mut und den Kick dazu bekommt..Ich bewundere andere, die es schaffen für sich etwas zu ändern und eine Entscheidung treffen. Falls Du da irgendeinen Weg siehst, ich bin auch daran interessiert.
LG Else

09.07.2014 07:27 • #12


gästin80


38
3
Hallo else
Wenn man so lange mit jemanden zusammen gelebt hat ist es wirklich schwierig von null anzufangen. Daran merkt man leider erstmal wie abhängig man war. Aber alles ist zu schaffen. Ich stand ja schon fast kurz davor. Bin ausgezogen und hatte auch meine eigene kleine Wohnung mit den Kindern zusammen. ich hatte wirklich Angst davor den schritt zu gehen Angst davor über fordert zu sein alleine da zu stehen. Heute weiss ich das ich es immer wieder schaffen würde. So wie du es auch schaffen wirst. Denk immer daran du lebst nur einmal. Frage dich wie es in 20 Jahren aussieht ob du es dann bereuen würdest den schritt nicht gegangen zu sein. Bei mir ist leider das Problem das die Kinder noch so klein sind und ich aus diesem Grund nicht weiss was richtig und was falsch ist

Lg

09.07.2014 10:41 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag