1

Kennenlernphase Ungewissheit und goßes Fragezeichen

LilaWolken

5
2
1
Hallo liebes Forum,

nach einigen Jahren Abstinenz melde ich mich nun mit einem neuen "Problem" zurück.

Ich habe vor einigen Wochen durch Zufall jemanden kennen gelernt. Eigentlich wollte ich erstmal alleine bleiben, war ganz frisch getrennt, mir ging es gut damit und inzwischen wünschte ich mir, es wäre einfach dabei geblieben.

Wir sind uns im Alltag zufällig über den Weg gelaufen, daraufhin hatte er mich bei einem Internetportal angeschrieben und hatten dann ca. 2 Wochen hin und wieder miteinander geschrieben und uns daraufhin zum ersten mal getroffen. Obwohl ich mich wirklich schwer mal für jemanden begeistern kann, hat er es durch seine lockere, unaufdringliche Art geschafft und damals schon mein Interesse wecken können. Er ist selbst erst wenige Monate getrennt, hatte eine langjährige Beziehung. Von Anfang an stellte er Fragen, ob ich wieder was festes suche, was mir an einem Mann wichtig ist usw. Inzwischen haben wir uns 7 mal getroffen, die Zeit zusammen vergeht wie im Flug, wir können stundenlang reden und eigentlich ist alles perfekt. Wenn wir uns jedoch nicht sehen, höre ich fast nichts von ihm. Er schreibt mir nach den Treffen, das er es schön fand und dann ist der Kontakt eher verhalten, bis wir uns wiedersehen. Meistens vergeht zwischen den Treffen eine Woche.

Ich muss gestehen, das mir das bei aller Coolness und Lockerheit doch so langsam schwer fällt, ich empfinde die Zeit nach den Treffen als Durststrecke, er ist sehr sehr viel unterwegs mit Freunden, geht feiern und ich habe das Gefühl er nutzt sein Singleleben nochmal so richtig aus. Ich habe bisher nicht Tacheles geredet und habe es auch nicht vor, da ich keinen unnötigen Druck aufbauen möchte. Jedoch habe ich Angst, mich in etwas zu verrennen und hinterher ordentlich auf die Schn* zu fallen weil ich doch langsam merke das mein Interesse wächst und ich auch anfange ihn zu vermissen.

Seit ca einer Woche treffen wir uns nun auch öfter die Woche und das letzte mal habe ich sogar bei ihm übernachtet. Es lief nichts, er hat sich nur an mich gekuschelt und allein das war so innig, das ich das Gefühl bekam, er will mich nie wieder los lassen. Er war auch aufgeregt und sein Herz hat geschlagen wie verrückt. Nach dem Abend dachte ich, das Ding wäre geritzt und ich müsste mir über seine Absichten oder sein Interesse keine Gedanken mehr machen. wurde aber recht schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Erstmal das gute vorneweg, wir haben direkt wieder was ausgemacht, wann wir uns wiedersehen und das ging auch von ihm aus.

Jetzt zu dem Punkt, der mich erneut verunsichert. Ich bin also am Morgen nach Hause gefahren und dachte eigentlich, das da auf alle Fälle nochwas von ihm kommt. Bis auf einen Kusssmiley, kam jedoch nichts mehr. Er ist noch am selben Tag für 5 Tage alleine in eine andere Stadt verreist, also dachte ich, okay, er ist ja auch unterwegs. Stutzig macht mich, das er ganz allein wegfährt und trotzdem anscheinend keine richtige Zeit zum schreiben findet. Außerdem hatte er ein Bild hochgeladen von einer Bar, in der er, dem Getränk nach zu urteilen, mit einer Dame verabredet war.

Irgendwie ist das alles nicht ganz klar für mich und verunsichert mich enorm. Wir haben noch nie darüber gesprochen, wie das mit uns weitergeht und ob bei einem von uns Gefühle im Spiel sind.

Zu meiner Unsicherheit trägt bei, das ich lange das Gefühl hatte, ich bin gefühlsmäßig (leider) weiter als er. Ich halte mich diesbezüglich aber zurück, versuche ganz entspannt zu bleiben und würde auch ungern Druck aufbauen wollen, indem ich das kommuniziere. Inzwischen habe ich das Gefühl, er hat auch öfter das Bedürfnis mich sehen zu wollen, er fragt häufiger nach einem Treffen.
Außerdem glaube ich, das er noch nicht so ganz über seine Ex hinweg ist. Sie ist öfter mal Thema bei unseren Gesprächen und er meinte mal zu mir, das ich vielleicht Recht habe und er da noch nicht so ganz durch ist, er auch deswegen so viel feiern geht und das sonst nicht der Fall bei ihm war er aber nicht mehr an ihr hängt und sich sonst auch nicht mit mir treffen würde. Er hatte im selben Moment gefragt, wann wir uns wiedersehen.

Irgendwie ist das für mich alles sehr widersprüchlich. vielleicht bin ich inzwischen auch zu verkopft, um das realistisch beurteilen zu können. Die Treffen gehen bisher übrigens immer von ihm aus.

Könnt ihr mir hier was raten?

Gestern 14:54 • #1


DrBob26


326
407
Hi @LilaWolken

Du schreibst die ganze Zeit, du möchtest keinen Druck aufbauen und die Sache entspannt angehen lassen. Dabei HAST du ja schon jede Menge Druck. Den hältst du zwar vor ihm versteckt, aber der Druck ist da. Nämlich bei dir. Gefühlt ist das kein gesundes Verhalten. Du machst dich jetzt schon total fertig irgendwas falsch zu machen um ihn ja nicht zu verlieren, während du dir gar nicht klar darüber bist, wie er seine Zeit sonst so verbringt.

Ich würde mich davor schützen irgendwann abgelehnt zu werden während ich in der Zwischenzeit noch mehr Gefühle aufbaue und konkret mit ihm reden. Ich finde es schrecklich, wenn man sich schon zu Beginn in einer solchen Situation befindet. Wenn man diese "Unverbindlichkeit" nicht selber kann, dann muss man handeln. Ansonsten macht es dich irgendwann kaputt.

Dass er nicht schreibt, ist kein Drama - es gibt halt auch Menschen, die da echt keinen Bock drauf haben... Ich bin in WhatsApp bspw. das letzte mal am vorgestern online gewesen. Wenn einer was will, kann er ja anrufen...

Gestern 15:40 • #2



Kennenlernphase Ungewissheit und goßes Fragezeichen

x 3


LilaWolken


5
2
1
Ich dachte eigentlich immer, ich kann das sehr, sehr gut. Ich bin immer die, der alles schnell zu viel wird...jetzt selber in so einer Situation zu sein, macht es irgendwie wirklich anstrengend. vielleicht sollte ich erstmal paar Tage versuchen, das ganze wieder genauso entspannt zu sehen, wie ich es nach außen auch zeige.

Gestern 15:48 • x 1 #3


DrBob26


326
407
Zitat von LilaWolken:
Ich dachte eigentlich immer, ich kann das sehr, sehr gut. Ich bin immer die, der alles schnell zu viel wird...jetzt selber in so einer Situation zu sein, macht es irgendwie wirklich anstrengend. vielleicht sollte ich erstmal paar Tage versuchen, das ganze wieder genauso entspannt zu sehen, wie ich es nach außen auch ...

Ich glaube das könnte schwierig werden. In ein "paar" Tagen werden deine entwickelten Gefühle ja nicht tot sein. Evtl. abgeschwächt. Aber ich schätze die kommen wieder, wenn ihr euch dann wieder seht.

Gestern 15:52 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag