2

Kommt er zurück?

1234_5678

Hallo, in meinem letzten Beitrag habe ich bereits meine Situation geschildert. Mittlerweile ist einiges passiert und ich würde gerne um eure Meinung bitten.
Wir waren 2 Jahre in einer sehr schönen Beziehung und haben uns seltenst gestritten. Er hat dieses Jahr seinen Abschluss gemacht und weiß bis jetzt noch nicht wie es mit ihm weitergeht. Deswegen hatte er während der Prüfungszeit weniger Zeit für mich und es ist verhäuft zu kleinen Diskussionen gekommen (ging nicht nur um das Zeitproblem). Während der Beziehung war er sehr hilfsbereit und fürsorglich und ich habe mich bei ihm sehr Wohlgefühlt. Das einzige was er nicht konnte war Gefühle auszudrücken egal ob positiv oder negativ. Durch meine Angststörung habe ich ihm bestimmt auch ein bisschen zu schaffen gemacht. Natürlich nie mit Absicht aber zu dem Zeitpunkt konnte ich leider manchmal nicht anders.
Auf jeden Fall hat er vor 2 Monaten kurz nach seinen Prüfungen aus dem nichts mit mir Schluss gemacht. Er beteuert es war eine spontane Entscheidung und er hat auch mit niemanden im Vorhinein darüber gesprochen.
Als Grund sagte er mir wir würden zu viel streiten. Und hätten wir den letzten Streit nicht gehabt dann wären wir noch zusammen.
Danach wollte ich mich unbedingt aussprechen und das haben wir auch getan nach 4 Wochen circa. Zur Aussprache ist es allerdings nur gekommen weil ich zu ihm gefahren bin sonst hätte er auf meine Anfrage nach einem klärenden Gespräch gar nicht reagiert. Das Gespräch ist dann aber so super gelaufen und wir beide haben eingesehen, dass der Trennungsgrund ein Kommunikationsmissverständnis war. Ich hab auch gesagt ich bin bereit das was von mir aus unabsichtlich falsch gelaufen ist in Zukunft anders zu machen.
Nachdem ich dann gesagt hab er solle doch über eine zweite Chance nachdenken, habe ich ihn gefragt ob er sich mit mir treffen will. Daraufhin hat er mich ignoriert was ich so überhaupt nicht erwartet hatte nach dem Gespräch. Dann hab ich ihm geschrieben dass ich das von ihm nach unserem Gespräch so nicht erwartet hätte und dass er meine Bemühungen für eine zweite Chance nicht verdient hat so wie er mich behandelt. Ja, das war bestimmt nicht das Beste aber es musste für mich einfach raus, ich wollte mir das nicht gefallen lassen.
Daraufhin schrieb er mir betrunken mitten in der Nacht eine Nachricht dass er nicht verstehen würde wie ich darauf kommen würde dass er nach 6 Wochen Trennung was mit mir alleine machen würde und dass ich anscheinend jetzt versuchen will mein Fehlverhalten auszubessern was aber nicht möglich ist. Sehr abwertend formuliert. Das Ganze endete dann in einem Streitgespräch per Text am nächsten Morgen in dem er mir die ganze Schuld für die Trennung geben wollte. Als hätte das klärende Gespräch nie stattgefunden.
Ich wollte aber im Guten mit ihm auseinander gehen und habe ihm deswegen erklärt wieso ich ihn nach einem Treffen gefragt habe, dass ich ihm sein Verhalten nach der Trennung verziehen will und dass ich eben im Guten auseinandergehen will weil wir auch einen gemeinsamen Freundeskreis haben. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich ihn damit nicht zurückgewinnen will und seine Entscheidung akzeptiert hab. So haben wirs dann stehen gelassen.
Der Grund wieso ich überhaupt noch eine Chance für die Beziehung gesehen hab war zum einen das klärende Gespräch bei dem er wiegesagt sehr aufmerksam und verständnisvoll war. Zum anderen Aussagen wie "er ist immer für mich da, er will sich nicht auseinanderleben, wir können in ein paar Monaten nochmal reden und er mag mich ja schon noch"
In den letzten Wochen nach der Trennung hat er sich von einer Seite gezeigt, die nicht nur ich sondern auch seine ganze Familie noch nicht kannte. Keiner kann verstehen, was in ihm vorgeht dass er sich so benimmt.
Er ist außerdem wahnsinnig stur und meinte meine Bemühungen nach der Trennung waren ja gut aber dafür wäre es zu spät. Und das obwohl wir bei dem Gespräch festgestellt hatten, dass wir beide aneinander vorbei geredet haben und somit nicht einer alleine an der Trennung schuld ist. Ich befürchte er ist auch zu stolz um seine Entscheidung nochmal zu überdenken. Er hat auch zu mir gesagt er wird seine Entscheidung nicht rückgängig machen weil er seine Entscheidungen grundsätzlich noch nie rückgängig gemacht hat.
Irgendwie habe ich aber trotzdem noch Hoffnung auf ein Comeback. Allerdings werde ich jetzt eine Kontaktsperre durchziehen.
Glaubt ihr, dass ich trotz des Streits und so wie er sich verhalten hat noch eine Chance habe, dass er zurückkommt?

12.07.2021 11:58 • #1


Dediziert


Vorweg einmal die Frage, wieso du nicht in deinem ursprünglichen Thread geblieben bist.
Zudem sehe ich auch hier nicht, was denn da neues passiert ist.
Ihr hattet doch schon eure Aussprache.

Außerdem: er hatte sich getrennt.
Zitat von 1234_5678:
dass ich ihm sein Verhalten nach der Trennung verziehen will

Das ist ja großzügig.
Zitat von 1234_5678:
Er ist außerdem wahnsinnig stur und meinte meine Bemühungen nach der Trennung waren ja gut aber dafür wäre es zu spät

Was nimmt du aus diesem Satz mit?
Zitat von 1234_5678:
Er hat auch zu mir gesagt er wird seine Entscheidung nicht rückgängig machen weil er seine Entscheidungen grundsätzlich noch nie rückgängig gemacht hat.

Finde ich tatsächlich etwas speziell das nochmals so unter die Nase gerieben zu bekommen, aber er wird sich damit schon eine ganze Ecke vorher damit beschäftigt haben.
Das Thema ist wohl für ihn durch.

Das ist für dich jetzt schwer, aber das Stichwort meiner Ansicht nach ist hier:
Akzeptanz

Ich will dir nicht zu nahe treten, doch ebenso wie in deinem anderen Strang, empfinde ich dich als anstrengend und Druck aufbauend.
Wenn dir jemand kein Gespräch bieten will, dann hat derjenige halt Pech gehabt.
Deswegen musst du nicht hinterherlaufen.
Er will nicht mehr.

12.07.2021 12:15 • x 1 #2



Kommt er zurück?

x 3


1234_5678


Danke für deine Meinung. Den Druck habe ich wahrscheinlich aufgebaut weil ich gemischte Signale bekommen habe und einen vernünftigen Abschluss gesucht habe. Nach 2 Jahren Beziehung und so einer Art und Weise Schluss zu machen wollte ich Antworten haben.
Schließlich hab ich nicht gewusst was ich falsch gemacht habe. Wie gesagt es war ein Missverständnis.
Natürlich darf er Schluss machen ich kann ihm ja keine Gefühle aufzwingen aber das kann man dann auch vernünftig beenden. Deswegen verzeihen.
Ich hab eine zweite Chance gesehen und wollte ihm zeigen, dass ich um diese Beziehung kämpfen will. Und mit der Frage nach einem Treffen wollte ich ihm nur zeigen, dass ich mir seine Worte zu Herzen genommen hab.
Ich hab ihn ja nicht jede Woche angerufen sondern lediglich 2x um ein Gespräch gebeten.
Ich finde das geht um einiges schlimmer
Natürlich werde ich ihn jetzt in Ruhe lassen.

12.07.2021 12:35 • #3


LoveForFuture

LoveForFuture


2662
4030
Zitat von Dediziert:
Er will nicht mehr.

Ja.
Manchmal ist Akzeptanz ein schwieriges Unterfangen.

Es hat auch mit Liebe zu tun, die Entscheidung des geliebten Partners zu akzeptieren und ihn gehen zu lassen.

Alles andere, weitere Aktionen (habe gerade dein anderes Thema gelesen) wären übergriffig und sehr unangenehm.

Mir schnürt sich hier schon leicht der Magen zu.

12.07.2021 12:42 • x 1 #4


1234_5678


Uii ich hätte nicht erwartet hier so (miss)verstanden zu werden. Den Abschluss den ich wollte hab ich jetzt und ich finde das ist auch nötig nach einer Beziehung die im Großen und Ganzen sehr schön war.
Natürlich kann ich seine Gefühle mir gegenüber nicht ändern. Und es ging mir dann auch nicht mehr darum dass er Schluss gemacht hat sondern darum wie. Natürlich gehts immer schlimmer aber sowas hat doch trotzdem niemand verdient. Und hätte er mir keine Hoffnung beim Gespräch gemacht hätte ich ihn auch gar nicht um ein Treffen gebeten.
Trotzdem danke für eure Meinungen, ich denke diese Beiträge kann man dann auch so stehen lassen

12.07.2021 14:04 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag