Kontakt zur Familie des Ex-Freundes

kleines_bluemch.

Hallo zusammen,

ich brauche mal einen Rat. Mein Ex-Freund hat sich vor knapp 5 Wochen von mir getrennt. Seit 3 Wochen haben wir Kontaktsperre, nachdem wir uns noch einmal ausgesprochen haben. Er meinte zu mir, dass er mich auf gar keinen Fall komplett aus seinem Leben verlieren möchte und dass er weiterhin Kontakt möchte. Ich glaube ihm auch, dass er das ernst meint und es nicht nur so eine Floskel war. Aber ich habe ihn gebeten, mir Zeit zu lassen und sich nicht zu melden. Daran hält er sich zum Glück auch und ich habe es auch geschafft, stark zu bleiben. Ich möchte eine Freundschaft und ich glaube auch, dass ich die Trennung akzeptiert, aber eben noch nicht verarbeitet habe. Und daher wäre Kontakt zu ihm noch nicht richtig.

Nun ist es so, dass ich mich sehr, sehr gut mit seinen Freunden und seiner Familie verstanden habe. Mit den Freunden hatte ich auch weiterhin ein bisschen Kontakt. Aber nicht wg. der Trennung, sondern allgemein - ich meine, sie sind ja schließlich auch zu meinen Freunden geworden.
Nach der Trennung hat seine Mama mich gefragt, ob ich sie nicht mal besuchen komme und dass sie sich freuen würde. Nun bin ich hin- und hergerissen, ob ich am Wochenende mal zu ihr fahre. Ich will damit auf gar keinen Fall erreichen, sie über ihn auszuhorchen oder so. Ich möchte von ihr auf gar keinen Fall hören, was es Neues aus seinem Leben gibt oder was er macht oder auf sie einreden, noch einmal mit ihm zu sprechen. Und ich möchte mich ebenfalls nicht bei ihr ausheulen. Ich möchte einfach nur mit ihr plaudern.. Aber ich weiß eben nicht, ob das eine so gute Idee ist? Er weiß, dass sie mich gefragt hat und meinte, dass er genau weiß, wie gern sie mich hat und ich gerne zu ihr kann und er nichts dagegen hat. Mit der Trennung habe ich eben nicht nur ihn als wichtigen Menschen verloren.

Was meint ihr? Soll ich lieber noch ein wenig warten oder einfach mal hinfahren?

Liebe Grüße

26.10.2012 15:06 • #1


Eistropfen


Kann Dir nur sagen, dass das sehr schwierig ist!
Mein Nochmann hat sich vor knapp 5 Monaten getrennt und ich habe nach wie vor Kontakt zu meinen Nochschwiegereltern und ein bisschen zu meiner Nochschwägerin.
Wir waren sehr lange zusammen und haben einen kleinen gemeinsamen Sohn. Meine Schwiegies mochte ich auch immer sehr und ich habe sie teilweise häufiger gesehen als meine eigenen Eltern.
Ich bin weiterhin um einen guten Kontakt, vor allem wegen dem Kurzen bemüht, aber es wird auch immer schwieriger gemeinsame Themen zu finden. Ich möchte eigentlich nicht gefragt werden, wie es mir geht, möchte nicht über ihn sprechen. Es ist okay, aber es ist eben ganz anders als früher.
Versuch Deinen Weg zu finden! Ich würde es auch probieren, wenn sie Dir am Herzen liegen und dann musst Du schauen, ob Du wirklich damit klar kommst oder nicht.
Zumindest hat seine Mama Dir ein Treffen ja angeboten, das will schon mal was heißen - bei vielen kapseln sich ja nicht nur der Expartner, sondern auch gleich gesamte Familien/Freunden ab.
Liebe Grüße,
Eistropfen

26.10.2012 15:44 • #2


kleines_bluemch.


Hallo Eistropfen,
danke, für deine Worte.

Ich habe mich gestern spontan mit ihr zum Essen getroffen. Ich habe es mir sehr lange überlegt, bin aber mit einem guten Gefühl hingefahren. Wir haben den ganzen Abend miteinander verbracht und es war schön, wieder mit ihr zu plaudern. Ich habe mich auch zusammengerissen, sie nichts über ihn zu fragen und auch sie hat Gott sei Dank nichts über ihn erzählt.
Irgendwann kam dann aber doch die Frage, wie es mir jetzt geht. Sie meinte, dass er kaum darüber spricht und sie das Gefühl hat, dass es ihm schwer fällt, etwas dazu zu sagen. Sie meinte, dass sie glaubt, dass er mich vermisst - aber sowas wollte ich dann doch nicht hören. Sie hat mich dann vom Rest der Familie gegrüßt und mir gesagt, dass die ganze Familie traurig über seine Entscheidung ist. Als wir uns dann voneinander verabschiedet haben, meinte sie, dass sie hofft, dass wir in Kontakt bleiben, weil durch die Trennung ja nichts zwischen uns beiden steht.
Puuuh.. als ich dann wieder Zuhause war, sind mir ihre Gedanken durch den Kopf gegangen - Vermisst er mich wirklich? Kommt er vllt doch zu mir zurück? Und ich war betrübt, weil ich an die schöne Zeit gedacht habe und es wehtat zu hören, dass alle mich vermissen und seine Entscheidung schade finden.
Dennoch bin ich sehr froh, dass ich mich mit ihr getroffen habe! Ich fühle mich gut. Und ich bin froh, dass sie nicht irgendwie versucht sich einzumischen, sondern dass sie mich als eigenständige Person sieht und bei diesem Treffen nur Interesse an mir hatte. Auch wenn sie am Ende meinte, dass sie hofft, dass wir noch einen Weg finden und sie sich vorstellen kann, dass er einfach ein bisschen Zeit braucht! Aber darauf möchte ich nicht hoffen. Ich möchte mich jetzt um mich selbst kümmern und ich werde jetzt nicht auf ihn warten!
Aber ich hoffe und glaube, dass wir weiterhin zumindest ein bisschen Kontakt haben.

28.10.2012 14:51 • #3


Eistropfen


Hallo Blümchen!
Schön, dass das Treffen gut verlaufen ist.
Ja, das meinte ich mit schwierig, Eltern versuchen genauso wie wir in die Taten und Aussagen ihres Kindes etwas hineinzuinterpretieren... was einerseits sein könnte, andererseits auch nicht.
Es ist gut, dass Du Dich dennoch auf Dich konzentrieren willst.
Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft weiterhin,
Eistropfen

28.10.2012 15:06 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag