6

Krise nach 25 Jahren Ehe

Sternkind

9
1
Hallo,
ich bin seit 25 Jahren verheiratet. 2 Kinder, 2 Hunde, Haus gebaut. Das Übliche eben. Hohe Schuldenbelastung.
Mein Mann ist leidenschaftlicher Motorradfahrer. Das gönnt er sich als Ausgleich, weil er viel arbeitet. (ich arbeite auch, sitze also nicht faul zu Hause..)
Weil mein großer Bruder bei einem Motorradunfall gestorben ist, als ich 10 Jahre alt war, kann ich nicht mit meinem Mann mitfahren. Ich habe ein Trauma davongetragen und habe Angst aufs Motorrad zu sitzen.
Trotzdem lasse ich meine Mann fahren, bin aber immer gottfroh, wenn er wieder heil zu Hause angekommen ist. Lange Zeit ist er alleine gefahrenZitat:" ich will ja fahren, da brauch ich keinen dazu"
Seit einiger Zeit fährt er in einer Gruppe. Da sind auch Frauen dabei. Klar, hab ich schon gefragt, wer da dabei ist . Jedenfalls, kurz und gut: Eine Frau scheint besonders toll zu sein. Mit ihr schreibt er regelmäßig über facebook usw. Als ich ihn fragte, ob da was wär, verneinte er. Leider hat er im Februar sein geheimes email konto aus Versehen offen gelasse und ich hab eine Valentinskarte gelesen, die er ihr geschickt hat. Eine vorgeschriebene Karte. "Du bist das Wichtigste, das Schönste in meinem Leben, Ich liebe dich so sehr" darunter dann mein Mann alles Liebe zum Valentinstag... Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hab ihn dann zur Rede gestellt. Es war ihm peinlich und er sagt, dass er abgelitzt wäre. ....Trotzdem fährt er mit ihr (und ein paar anderen ) Jedes Wochenende Mottorradtouren. Und schäkert in Facebook.
Wie bitte soll ich mich nun verhalten? Ist das der Anfang vom Ende?

Danke fürs Lesen
LG Sternkind

29.04.2012 12:18 • #1


0neWay

0neWay


1296
6
170
Hallo Sternenkind,

ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir dabei gerade geht und es ist auch absolut in Ordnung, dass Du ihn zur Rede gestellt hast.

Nun bitte ich Dich allerdings, nicht gleich vorschnell zu urteilen oder dir einzureden, da könnte mehr sein...als er zu gibt!

Überlege mal ganz rational, Ihr seid nun 25 Jahre verheiratet....hattet immer nur Euch, da liegt es oft nahe, dass man sich auch für andere Menschen interessiert....hört sich nun für Dich vielleicht unverständlich an, aber das ist nun mal der Lauf der Dinge.

Versuche einfach mal gedanklich ganz tief in Dich zu gehen und frage Dich, was in den letzten Jahren vielleicht aufgrund des Alttages, der Gewohnheit, zwischenmenschlich flöten gegangen ist und versuche dann nochmal ein Gespräch zu suchen, was vielleicht verändert werden sollte, damit die Behiehung/Eure Ehe nochmal Auftrieb erhält.

Die Sprache ist das Kommunikationsinstrument Nummer 1 und es ist sehr wichtig sich dem Partner komplett zu öffnen und auch Gespräche zu führen, die nicht ganz so einfach sind, weil man sich dabei den Spiegel vors Gesicht halten muss um sich zu offenbahren.

Ist von mir nur ein Gedankenanstoss ....einfach mal darüber nachdenken, bevor man durch zu vorschnelles Urteilen oder unüberlegte Handlung das Beziehungsding vor die Wand fährt.

LG 0neWay

29.04.2012 12:30 • x 1 #2



Krise nach 25 Jahren Ehe

x 3


Sternkind


9
1
Hallo one way,
danke für die schnelle Antwort und den Rat. Ich werde versuchen ein Gespräch zu führen.
Mir ist einfach nur zum Heulen und möchte nicht heulend vor ihm stehen..

LG Sternkind

29.04.2012 13:12 • #3


0neWay

0neWay


1296
6
170
Nein, das solltest Du nicht....weine ruhig, dass wird dich beruhigen, in der Tränenflüssigkeit steckt eine art Beruhigungsmittel---->eine wunderbare Einrichtung in unserem Körper!

Denke primär erstmal nach, überlege, was in all den Jahren verlorgen gegangen ist, schreibe es Dir vielleicht auf....es ist sehr hilfreich.

Bleibe in dem Gespräch sachlich und mache ihm keine Vorhaltungen, lass ihn entscheiden, wie er darauf reagiert, dränge ihn nicht in die Ecke!

Wünsche Dir ganz viel Kraft und Mut sich auch selber Fehler einzuräumen.

T.

29.04.2012 13:32 • x 1 #4


Alena-52


Zitat von Sternkind:
Mein Mann ist leidenschaftlicher Motorradfahrer. Das gönnt er sich als Ausgleich, weil er viel arbeitet. (ich arbeite auch, sitze also nicht faul zu Hause..)
Weil mein großer Bruder bei einem Motorradunfall gestorben ist, als ich 10 Jahre alt war, kann ich nicht mit meinem Mann mitfahren. Ich habe ein Trauma davongetragen und habe Angst aufs Motorrad zu sitzen.

hallo sternkind

dein mann fährt motorrad mit leidenschaft und dein bruder starb wohl vor über 30 jahren wenn ich das jetzt mal grob einschätze.
ok, du hast eine angst aufgebaut. unfälle können sehr schnell und uns überall begegnen auch wenn motoradfahren schon ein erhöhtes risiko darstellen kann.

hast du dir schon mal überlegt ob du etwas gegen deine angst machen kannst ? damit es dir mal gelingen kann das hobby deines mannes zum teil zu teilen ?

alles ist möglich wenn man will.

mhhh ... warum schreibt dein mann soetwas an eine hobby-freundin ? am tag der verliebten ? wieso hat er ein geheimes e-mail-konto ?
tut mir leid - aber hier stimmt für mich etwas nicht!
muss er etwas verbergen ?
macht mich schon nachdenklich vor allem weil sie ja oft zusammen sind.

wie geht es dir damit - was sollte er aus deiner sicht tun ?

29.04.2012 14:22 • #5


Sternkind


9
1
ich hab irgendwann mal bemerkt, dass er unsere gemeinsame mail addy nicht für alles benutzt. Auch das Handy liegt nie rum, er nimmt es sogar zu Duschen mit.

Ja, sicher ich hab auch schon Helm und Jacke gekauft. Bin 2 mal mitgefahren. Aber ich werde die Angst nicht los. Ich sehe meinen toten Bruder mit offenem Kopf vor mir.

Ich weiß nicht ob es nicht schon zu spät ist, wenn ich jetzt mitfahre.

Angeblich hat die Gute ihn ja abblitzen lassen. Die Frau hat kleine Kinder und will ihre Ehe nicht gefährden.
Trotzdem will er sie oder diese Gruppe eben nicht aufgeben. Für mich ist es furchtbar zu wissen, dass die den Tag miteinender verbringen.Aber in seiner Verliebtheit scheint er das nicht zu bemerken.


Ich werde jetzt psychologischen Rat einholen. Kann nicht mehr.

Wenn wir uns trennen ist alles kaputt, was wir uns in 20 Jahren aufgebaut haben. Ich stehe dann vor dem Nichts.

29.04.2012 14:33 • #6


Alena-52


ja, dieses trauma kann tief prägen und dennoch gibt es möglichkeiten sich davon zu lösen. es ist leider bittere vergangenheit gewesen - und die ist lange vorbei. es hilft deinem bruder nicht mehr und dir hilft es auch nicht und eurer ehe könnte es eine würze geben, falls du dagegen etwas unternehmen willst.

paartherapie ist wirklich eine gute möglichkeit die dinge mal von einem dritten betrachten zu lassen - auch für deinen mann - der so von einem aussenstehenden mal die ansicht bekommt.

wenn er nicht mal unter der dusche etwas versäumen will - muss es ja sehr wichtig sein das handy dabei zu haben.

ich kann dich gut verstehen, so würde es mir auch nur schwer gelingen vertrauen zu fassen, diese vorherigen heimlichkeiten stören mich schon sehr.

wenn du deine ehe retten willst - wäre eine gemeinsame therapie wohl angemessen - zumindest wäre sie einen versuch wert.

29.04.2012 14:44 • #7


0neWay

0neWay


1296
6
170
...aber warum denn direkt diese Trennungsgedanken?

Bitte, besinn Dich, vielleicht ist es ja in der Tat so und er ist vielleicht verliebt in diese andere Frau aber die lässt nichts zu!

Ihr müsst einfach REDEN!

29.04.2012 14:51 • x 1 #8


Sternkind


9
1
Hallo ,
gestern hatten wir einen schönen Tag zusammen, waren unterwegs auf einer Gartenschau. Er tut als wäre nichts.
Abends hab ich ihn dann gebeten, sein Handy (gern auch ausgeschalten) auf dem Tisch liegenzulassen und nicht mit ins Bad und die WC zu nehmen. Er hat mich mit großen Augen angesehen, als hätte ich von ihm verlangt, es weg zu werfen..
Eben sehe ich auf facebook bei einem Motorradkumpel von ihm eine Foto . Da war der ganze Club bei einem Mototrradgottesdienst. Natürlich sitzt mein Mann eben der Frau. Ich könnte schreien vor Wut auf die. Warum hält sie sich dann nicht auf Abstand, wenn sie weiß, er ist in sie verliebt, sie will aber nichts wissen.?
Meine tochter hat nun allerdings was mitbekommen und hat (peinlicherweise) der Frau eine Nachricht auf Facebook geschrieben.
Sie antwortete:" Was deine Eltern für Probleme haben ist mir egal. Du brauchst nicht auf fremden Seiten rumschnüffeln, wenn du keinen Spaß verstehst." Und dann hat sie das meinem Mann gepetzt. Er hat meine Tochter zur schnecke gemacht. Denkt, sie hats mir nicht erzählt.
Ich komm mir vor wie im Kindergarten.
Was sagt ihr dazu?

Grüße Sternkind

02.05.2012 12:08 • #9


hilflos


823
1
29
Zitat von Sternkind:
Hallo ,
gestern hatten wir einen schönen Tag zusammen, waren unterwegs auf einer Gartenschau. Er tut als wäre nichts.
Abends hab ich ihn dann gebeten, sein Handy (gern auch ausgeschalten) auf dem Tisch liegenzulassen und nicht mit ins Bad und die WC zu nehmen. Er hat mich mit großen Augen angesehen, als hätte ich von ihm verlangt, es weg zu werfen..
Eben sehe ich auf facebook bei einem Motorradkumpel von ihm eine Foto . Da war der ganze Club bei einem Mototrradgottesdienst. Natürlich sitzt mein Mann eben der Frau. Ich könnte schreien vor Wut auf die. Warum hält sie sich dann nicht auf Abstand, wenn sie weiß, er ist in sie verliebt, sie will aber nichts wissen.?
Meine tochter hat nun allerdings was mitbekommen und hat (peinlicherweise) der Frau eine Nachricht auf Facebook geschrieben.
Sie antwortete:" Was deine Eltern für Probleme haben ist mir egal. Du brauchst nicht auf fremden Seiten rumschnüffeln, wenn du keinen Spaß verstehst." Und dann hat sie das meinem Mann gepetzt. Er hat meine Tochter zur schnecke gemacht. Denkt, sie hats mir nicht erzählt.
Ich komm mir vor wie im Kindergarten.
Was sagt ihr dazu?

Grüße Sternkind


Hallo nSternkind,

laß dich erst einmal in den Arm nehmen

Wie alt ist denn deine Tochter? War vielleicht nicht geschickt, wenn sie aber ein Teenager ist, kann man es nachvollziehen und dann muß dein Mann auch nicht so überreagieren
Wenn da nichts ist, verstehe ich seine Reaktion sowieso nicht. Stell dich vor deine Tochter - auch sie braucht Halt.
Tue mal alleine etwas für dich - nicht das du die immer wartende Ehefrau bist, die ihm zwar seinen Spaß gönnt, aber sonst nicht viel eigenes Hat. Das kann (muß nicht) langweilig werden, da er glaubt dich sicher zu haben. Heisst nicht das du jetzt Dates mit fremden Kerlen anzetteln sollst, nur eugenstädige Interessen leben sollst.
GLG

Hilflos

02.05.2012 15:32 • x 1 #10


Sternkind


9
1
Hallo hilflos,

danke fürs in den Arm nehmen:-)

Meine Tochter ist 19.

Genau das versuche ich jetzt. Ich plane mit Freundinnen ,( so fern finanziell möglich ), Dinge, die mir Spaß machen.
Ich wünschte, ich hätte einen Mann im Bekanntenkreis, mit dem ich fortgehen könnte. Hab ich aber nicht.

Es ist ein Gefühl, als fällt man ..............immer tiefer.

02.05.2012 16:25 • #11


Bascetta


1
1
HAllo Sternenkind
ich kann dich sehr gut verstehen...es ging mir genauso...auch bei uns 25 Jahre Ehe...33 Jahre Beziehung...er verliebte sich in eine Hobbykollegin...diese Heimlichkeiten...furchtbar...und auch mein Mann und sie sahen sich 2 mal die Woche...und auch privat...sie wollte nichts von ihm...empfand es als Reiz...er hat sich getrennt...ich bin ausgezogen..,nach 5 Monaten kam er wieder zurück...viele lange Gespräche...vieles geklärt...es ging 3 Monate gut...dann fingen diese Heimlichkeiten wieder an...und ich stehe an der selben Stelle wie vor vielen Monaten...
Ich wünsche Dir von Herzen das er sich besinnt...reden hilft..ihr müsst unbedingt reden und das ganz ehrlich...auch von deiner Seite aus...
ich denke du musst dich nicht verbiegen um sein Hobby toll zu finden...du magst es nicht...basta...er weiß das schon lange...
vll. gibt es als Ausgleich etwas das ihr zusammen machen könnt...?
Verbringt ihr denn sonst viel Zeit miteinander?
LG Bascetta

06.05.2012 09:49 • x 1 #12


häschen


9
2
1
Hallo Sternkind,
ich kann Dich gut verstehen, mir geht es im Moment auch nicht gut. Das mit dem Bild, auf dem er neben dieser Frau steht, kommt mir auch sehr bekannt vor und vor allem das Gefühl, das es in uns Ehefrauen auslöst. Der Schmerz sticht tief. Auch mein Mann war vor Jahren auf einer Therapie und dort interessierte sich eine Damen besonders für ihn, die gerade ihren Mann und die Kinder wegen eines anderen Mannes verlassen hatte. Auch ich bin vor ein paar Tagen wieder über Fotos aus dieser Klinikzeit gestoßen. Und auch da saß doch, oh Wunder, immer er neben ihr, egal bei welchem Anlaß. Mir gegenüber hatte er immer schlecht von ihr geredet, aber es hat wohl seinen Selbstwert sehr gehoben, wenn sich da eine Frau so sehr für ihn interessiert. Ich denke, dass das auch bei Deinem Mann so ist. Männer fühlen sich, vor allem nach so vielen Jahren eingefahrener Ehe extrem geschmeichelt, wenn da ero. Funken sprühen.

06.05.2012 10:55 • #13


Sternkind


9
1
Danke Häschen und Bascetta,
wir reden schon , aber es scheint als ist er einfach in sie verliebt, will aber unsere Ehe nicht aufgeben.
Meine Tochter hat ihr nochmal geschrieben und nun eine nette Antwort erhalten. Sie sieht in ihm einen guten Freund (mehr nicht). Er erzählte ihr wohl dass er einsam ist, sich ungeliebt fühlt usw.... Kann nicht alles hier wiedergeben. Jedenfalls macht er Zukunftspläne für unsere Familie. Trotzdem wird er die nächsten 2 Sonntage wieder mit der Gruppe fahren gehen .Ich weiß nicht recht was ich noch will und warte sehnüchtig auf den Beginn meiner Gesprächstherapie. Wir haben nur wenig Zeit zusammen, da beide berufstätig sind. Darum schmerzen mich die Sonntag e, an denen er wegfährt umso mehr. Ich plane sie nun aber für mich! Ich bin sehr froh euch alle gefunden zu haben. Das tut gut!
Sternkind

08.05.2012 14:02 • #14


häschen


9
2
1
Hallo Sternkind,
ich weiß, dass das alles sehr, sehr schmerzt. Aber glaub mir, es geht so vielen hier im Forum so. Ich bin zwar hier auch erst seit kurzem, aber was ich so mitkriege, da denkt man sich echt, wie blöd und daneben sind unsere "Partner" denn eigentlich, dass sie uns all das antun? Und eigentlich soll der Mensch an unserer Seite doch verlässlich und ehrlich sein. Auch ich hasse nichts mehr, als die ewigen Heimlichkeiten, das Lügen und damit auch Betrügen. Alles Vertrauen geht dadurch den Bach hinunter. Das Leben könnte so schön sein, wenn man eine gute Partnerschaft leben könnte.

Mein Mann ist psychisch sehr krank. Hat sich heimlich eine Wohnung genommen, eingerichtet, Geld verschwinden lassen, geheimes Konto angelegt ..... Mehr brauch ich momentan nicht wissen, das reicht mir. Er leidet oft an Depressionen, wodurch wir schon viele Jahre ein Leben mit wechseln schwierigen Perioden leben. Allmählich kommt aber auch in mir der Wunsch nach einer echten Partnerschaft hoch, ich habe soviel mitgetragen all die Jahre und wofür? Er macht seit einiger Zeit eine Therapie, in der jetzt seinen ganze verkappte Kindheit mit Trauma etc. hochkommt und an wem gehts aus? An mir und den Kindern. Am Wochenende blieb er das erste Mal über Nacht weg, war aber am Sonntag schon wieder da. War doch nicht so, wie er es sich allein vorstellte. Aber das kann es doch nicht sein, oder?

Gestern wollte er dann ganz kleinlaut mit mir reden, aber da war mir nicht danach. Ich habe ihm gesagt, dass er mich derart schlecht behandelt hat die letzte Zeit, dass mich sein Gerede nun auch nicht interessiert und es mir besser geht, wenn er nicht da ist. Tja, das wollte er wohl nicht hören, er dachte, er könnte mich gleich wieder einlullen. Heute ist er schon wieder in geheimer Mission unterwegs. Also man sieht, keine Einsicht, keine Besserung. Ich weiß auch nicht, wie das die nächste Zeit weitergehen soll.

Nur eins weiß ich, und das machst auch DU ganz richtig! Nach draußen gehen, aus der seelischen Abhängigkeit raus, und was unternehmen. Das ist anfangs gar nicht so leicht, habe ich festgestellt, ich hatte mich schon richtig isoliert und hab mich schon überwinden müssen. Aber wenn man es dann doch tut, merkt man erst, wie gut es einem tut.
Bis bald

09.05.2012 10:36 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag