214

Kummer-Tagebuch Wie geht es mir?

Tee-Freundin

Tee-Freundin


1315
2351
Och La_Joie, deine Freundinnen hätten gefälligst Dich in glücklich betrunkenem Zustand zu Bett bringen sollen.
Also wirklich?!

Diese Jahr wirst Du auch voll durchstarten:
-Mit deinem Abschluss.
-Mit der 1. eigenen Wohnung.
-Mit dem 1. richtigen Job.
Du wirst weiter in der Therapie Fortschritte machen und stärker werden, als Du jetzt glaubst.

Dich erwarten so viele Veränderungen, dass Du zeitweise keine Zeit haben wirst an die Schnarchnase von Ex zu denken.

Nächstes Jahr um diee Zeit werden die Karten neu gemischt sein und Du spielst dann auch in einer anderen Liga.

03.01.2021 20:16 • x 1 #181


Joanna2020


293
1
283
Vielen Dank für Eure Antworten, die sind gerade Gold wert, ich habe niemanden, mit dem ich darüber sprechen kann. Vor einigen Wochen hatte ich mehr Distanz zu ihm, er hat sich zwar immer mal wieder gemeldet, aber ich habe nicht mehr geantwortet. Aber gestern das war wieder heftig, ich hätte ihm gar nicht antworten sollen, ich war und bin noch immer durch den Wind und habe auch wieder geweint. Sein Kind hat ein Rezidiv und bekommt eine harte Chemo vor der Stammzellentransplantation, er hat mir geschrieben, dass der Junge den ganzen Tag gebrochen habe und Fieberschübe hat, die man nicht in den Griff bekommt - mir würde der Sinn nicht nach etwas stehen... für ihn ist das ein Ventil, denke ich. Wenn ich nur ein Photo von ihm sehe, dann klopft mir noch immer das Herz bis zum Hals, er gefällt mir so, unglaublich, wie eine Dro.... Die Angst, dass da eine kommen oder sein könnte, für die er doch mehr fühlt, kam wieder hoch, alles wie gehabt... Ich bin ja schon ü50 und ehrlich gesagt habe ich Befürchtung, dass mir kein anderer mehr gefallen kann. Es ist nicht tragisch, aber schon schade... Es ist gut, dass ich diesen Schritt heute getan habe, vielleicht komme ich wenigstens zur Ruhe. Ich danke Euch für Euren Zuspruch!

03.01.2021 20:54 • x 1 #182



Kummer-Tagebuch Wie geht es mir?

x 3


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1315
2351
Es ist sein Leben, sein Kind und Du bist nicht teil davon, denn deinen Wunschplatz gibt es bei ihm nicht.
Zum Reden hat er auch genug Leute.

Absolute Funkstille würde Dir gut tun und genau diese hast Du eingeleitet.
Richtig gemacht!
Bei Dro genabhängikeit braucht es seine Zeit los zu kommen.

Also bitte!
Johannes Heesters hat auch die 100 geknackt. Also wenn Du nicht planst morgen in ein Schokoladendilirium zu fallen hast Du noch sehr viel Zeit vor Dir.

03.01.2021 21:08 • x 1 #183


La_joie

La_joie


375
2
897
Zitat von Tee-Freundin:
Nächstes Jahr um diee Zeit werden die Karten neu gemischt sein und Du spielst dann auch in einer anderen Liga.

Oh, ich freu mich so unfassbar drauf!

03.01.2021 21:34 • #184


La_joie

La_joie


375
2
897
Zitat von Joanna2020:
Vielen Dank für Eure Antworten, die sind gerade Gold wert, ich habe niemanden, mit dem ich darüber sprechen kann. Vor einigen Wochen hatte ich mehr Distanz zu ihm, er hat sich zwar immer mal wieder gemeldet, aber ich habe nicht mehr geantwortet. Aber gestern das war wieder heftig, ich hätte ihm gar nicht antworten sollen, ich war und bin noch immer durch den Wind und habe auch wieder geweint. Sein Kind hat ein Rezidiv und bekommt eine harte Chemo vor der Stammzellentransplantation, er hat mir geschrieben, dass der Junge den ganzen Tag gebrochen habe und Fieberschü...

Selbst wenn dir keiner mehr gefallen sollte, was du auch überhaupt nicht wissen kannst, ist es immer noch besser, alleine zu bleiben, als so mit sich umspringen zu lassen. So scharf ist kein Mann der Welt, dass er es wert ist, dass du dich so behandeln lässt. Ich stimmte Tee-Freundin da auch zu, so leid es mir wegen seines Sohnes tut, das ist seine Suppe, nicht deine. Er hat ja schon deutlich gemacht, dass er dich auf diese Weise nicht in seinem Leben haben will, also soll er dich auch mit den Details seiner Probleme verschonen. Vielmehr kommt es mir so vor, als würde er das benutzen, um Mitleid von dir zu erhaschen und dich weichzukriegen, damit du doch noch mal mit ihm schläfst. Wie schäbig ist der denn? Außen hui, innen pfui. Nee, weg mit dem. Wenn du jemanden zum Zuhören brauchst, hier sind so viele, mich eingeschlossen, die das super gerne tun. Aber der Mann hat nichts mehr in deinem Leben zu suchen.

03.01.2021 21:40 • x 2 #185


Joanna2020


293
1
283
Ich danke Dir... Mittlerweile wäre ich froh, ich hätte ihn nie getroffen...

03.01.2021 21:50 • #186


Pondo-Sinatra

Pondo-Sinatra


895
1845
Hi joanna
Auch als Mann oder gerade deswegen schliesse ich mich meinen beiden Vorrednerinnen an.
Auf jeden Fall solltest du dich nicht unter Wert verkaufen, das ist kein Mann wert. Schau, die Erfahrungen, die du im Leben gemacht hast, müssen andere erst noch erleben. Immerhin sind wir ja echte Dinosaurier, denn wir sind älter als das Internet. kopf hoch

LG Pondo

03.01.2021 22:18 • x 1 #187


Joanna2020


293
1
283
Zitat von La_joie:
Selbst wenn dir keiner mehr gefallen sollte, was du auch überhaupt nicht wissen kannst, ist es immer noch besser, alleine zu bleiben, als so mit sich umspringen zu lassen. So scharf ist kein Mann der Welt, dass er es wert ist, dass du dich so behandeln lässt. Ich stimmte Tee-Freundin da auch zu, so leid es mir wegen seines Sohnes tut, das ist seine Suppe, nicht deine. Er hat ja schon deutlich gemacht, dass er dich auf diese Weise nicht in seinem Leben haben will, also soll er dich auch mit den Details seiner Probleme verschonen. Vielmehr kommt es mir so vor, als würde er das benutzen, um Mitleid von dir zu erhaschen und dich weichzukriegen, damit du doch noch mal mit ihm schläfst. Wie schäbig ist der denn? Außen hui, innen pfui. Nee, weg mit dem. Wenn du jemanden zum Zuhören brauchst, hier sind so viele, mich eingeschlossen, die das super gerne tun. Aber der Mann hat nichts mehr in deinem Leben zu suchen.


Liebe La_joie, ich danke Dir nochmals für Deinen Zuspruch. Das tut so gut. Ich denke ab und an wieder, bin ich zu engstirnig oder zu eifersüchtig und stelle mich selbst in Frage, "es gefällt Dir doch, also, warum tust Du es nicht einfach?" Diese Sätze gehen mir dann durch den Kopf, ich habe gestern fast den ganzen alten Beitrag bzw. die Antworten durchgelesen und das hat mich auch wieder bestärkt darin, dass es richtig war. Ansonsten hätte ich so noch ein Jahr weitergemacht, immer wieder neue Frauen, neue Anfragen, der hätte so weitergemacht, bis sich was anderes geboten hätte und dann wahrscheinlich auch noch. Er sagte mal "Ich lass Dich schon los, aber den Zeitpunkt bestimme ich." Ich ägere mich, dass mir noch immer mein Herz so weh tut...So ein Mist...

04.01.2021 18:11 • x 1 #188


La_joie

La_joie


375
2
897
Dienstag

Ich bin mal wieder schlaflos und denke ganz viel nach. Ich habe einen alten Chat von einer engen Freundin und mir gefunden und bin mal ganz weit zurückgegangen, um zu schauen, wie es mir damals ging, als er noch Teil meines Lebens war. Ich habe so viele Sachen verdrängt. Jetzt mir Abstand erkenne ich die Dynamik klarer. Er war vielleicht 2, 3 Monate getrennt, als wir uns kennenlernten, wenn überhaupt. Ich habe es erst knapp 2 Jahre später erfahren. Ich war gerade das erste Jahr sehr von Unsicherheiten geplagt, er war oft distanziert, ich hatte Verlustängste. Er war unzuverlässig, während der Zeit, die er drüben wohnte, auch oft rücksichtslos. Mir ging es nicht gut, weil ich das, wonach ich mich sehnte, nie gespürt habe: Liebe. Warum merke ich erst so spät, dass es das war, was mir damals so Bauchschmerzen bereitete? Er war bei sich, und ich war auch bei ihm. Da war natürlich keiner bei mir, und das wusste er. Ich hab mich selbst vergessen. Ich sehe jetzt, wie unattraktiv ich damals gewirkt haben muss. Ich sehe aber auch, dass er damals nicht richtig mit seiner vergangenen Beziehung abgeschlossen hatte und zwar jemanden wollte, aber emotional wahrscheinlich vollkommen woanders war. Und ich habe ihm zu viel durchgehen lassen. Doch solange er niemand anderen wollte, wollte er mich. Dafür war ich gut genug.

Dann, nach einem Jahr, ist mir der Kragen geplatzt, ich hatte genug von ihm und der Art, wie er mit mir umsprang. Zu der Zeit war er dauernd unterwegs, Auslandsemester in Großbritannien, Praktikum in Asien, dann wieder zurück in den Osten, wo er studierte. Ich habe mich verabschiedet, und das war das beste, was ich tun konnte. Ich habe Grenzen gesetzt und dadurch ein wenig den Respekt vor mir selbst wiedergewonnen. Ich glaube auch, dass es bei ihm was bewirkt hat, denn als er wieder ankam, mit dicker Entschuldigung, merkte ich, dass sich was änderte. Sein Verhalten mir gegenüber änderte sich, und wir hatten ein paar sehr schöne Monate. Irgendwann verfiel er in alte Muster, und ich merkte, wie ich immer unzufriedener wurde. Trotzdem hatte ich durch diese kurzzeitige Trennung gelernt, mir wieder am nächsten zu sein, wieder mit mir selbst glücklich zu sein, auch wenn er mal nicht da sein sollte, ein wenig mehr aus dieser Abhängigkeit rauszukommen. Ich habe gelernt, Grenzen zu setzen, aber bin nie soweit gegangen, es zu beenden. Warum nicht? Ich weiß es nicht. Vielleicht wegen der Hoffnung, dass es einfacher wird, wenn er hierhin zurückzieht. Vielleicht, weil wir nie wirklich Streit hatten, alles immer "okay" war, aber niemals was besonderes.

Ich hätte nichts tun können. Er war nie wirklich "frei", von Anfang an nicht. Und ich war nicht selbstständig genug, um mich früh genug von ihm abzugrenzen. Ich bin durch ihn erwachsen geworden und habe meine Bedürfnisse immer besser kennengelernt. Er hat im Laufe der Zeit gelernt, mich zu respektieren und nicht für selbstverständlich zu nehmen, aber erst, als ich begann, mich selbst zu respektieren. Trotzdem hat es niemals gereicht. Ich habe ihm sozusagen dabei geholfen, über seine letzte Beziehung hinwegzukommen, 3 Jahre lang. Er gab mir niemals den Stellenwert, den er bei mir hatte. Er wollte es nicht, vielleicht konnte er es auch nicht. Als sein Herz dann endlich wieder frei war, war nicht ich es, die dort einziehen durfte, sondern sie. Wo es bei uns so schwierig war, ist es bei ihnen plötzlich einfach. So, wie er zu mir war, wird er zu ihr nicht sein. Denn für sie hat er sich freiwillig entschieden. Da ist es kein Wunder, dass ihm all das so einfach fiel, dass er mich so einfach vergessen konnte. Es gab nichts zu vergessen, denn ich war im Grunde genommen nie da. Sollte ich mir jetzt ausgenutzt vorkommen? Zum Ende hin auf jeden Fall. Aber im Grunde genommen hab ich all das ja mitgemacht.

Irgendwie nimmt mir diese Erkenntnis ein wenig diesen ewigen Gedanken, dass es gehalten hätte, wäre ich doch gut genug gewesen. Ich hätte die perfekte Frau sein können, es hätte trotzdem nicht gereicht. Aber dann wiederum der Gedanke: Ich hätte niemals für das gereicht, was er ihr nun gibt.

05.01.2021 04:41 • x 2 #189


BrokenHeart

BrokenHeart


4867
5480
Zitat von La_joie:
ch habe einen alten Chat von einer engen Freundin und mir gefunden und bin mal ganz weit zurückgegangen, um zu schauen, wie es mir damals ging, als er noch Teil meines Lebens war.

bis hierhin habe ich gelesen und nicht weiter ..... warum tust Du das?
Willst Du Dich selbst verletzen?

05.01.2021 04:46 • x 1 #190


La_joie

La_joie


375
2
897
Zitat von BrokenHeart:
bis hierhin habe ich gelesen und nicht weiter ..... warum tust Du das?
Willst Du Dich selbst verletzen?

Ich brauche das manchmal, um mir selbst aufzuzeigen, wie die Dinge damals wirklich abgelaufen sind, weil ich im Laufe der Zeit einiges verdrängt habe. Das hilft mir ein wenig, zu reflektieren.

05.01.2021 04:49 • x 1 #191


BrokenHeart

BrokenHeart


4867
5480
Du solltest lieber nach vorne schauen .... hinterher versteht man meisten mehr, daraus sollten wir lernen, aber das Leben an sich, geht vorwärts ...... jeden Tag ein Stückchen mehr ....

05.01.2021 05:02 • x 1 #192


La_joie

La_joie


375
2
897
Zitat von BrokenHeart:
Du solltest lieber nach vorne schauen .... hinterher versteht man meisten mehr, daraus sollten wir lernen, aber das Leben an sich, geht vorwärts ...... jeden Tag ein Stückchen mehr ....

Da hast du auch absolut recht, das ist natürlich das oberste Ziel (:

05.01.2021 05:40 • #193


Heffalump

Heffalump


15732
21836
Zitat von La_joie:
Ich hätte die perfekte Frau sein können, es hätte trotzdem nicht gereicht.

Also du musst perfekt sein und bei ihm reicht dir minderer Durchschnitt?

Umgekehrt fände ich es deutlich besser. Achte mal auf deine Wünsche. Er mag ja toll gewesen sein, aber warum hat dir so wenig gereicht, warum hast du seine Brotkrümel wie Kaviar genommen?

05.01.2021 07:42 • x 1 #194


Joanna2020


293
1
283
Zitat von BrokenHeart:
Du solltest lieber nach vorne schauen .... hinterher versteht man meisten mehr, daraus sollten wir lernen, aber das Leben an sich, geht vorwärts ...... jeden Tag ein Stückchen mehr ....



Ich denke, dass man solche Dinge, auch, wenn sie auf den ersten Blick unsinnig erscheinen, tun muss, man muss durchgehen, die Dinge durchkauen, sich selbst damit sogar weh tun, damit man irgendwann wirklich damit abschliessen kann.

05.01.2021 08:44 • x 1 #195



x 4