65

Kummer-Tagebuch Wie geht es mir?

Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
@Tanzen68
Klingt als würde sein Verhalten mehr über seine schlechten Seiten aussagen, als über Dich.
Sei froh ihn los zu sein und das früh genug erfahren zu haben.
Du weißt wie Du bist. Lass' dich nicht beirren.
Lenke Dich ab. Versuche Dich zu beruhigen. Plane was Schönes.

28.09.2020 01:49 • x 2 #61


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
@Tanzen68
Klingt als würde sein Verhalten mehr über seine schlechten Seiten aussagen, als über Dich.
Sei froh ihn los zu sein und das früh genug erfahren zu haben.
Du weißt wie Du bist. Lass' dich nicht beirren.
Lenke Dich ab. Versuche Dich zu beruhigen. Plane was Schönes.
Zitat von La_joie:
Ich weiß einfach nicht, wie ich aufhören kann zu denken, dass ich nicht gut genug bin.

Das ist genau die passende Frage für die Therapie.
Wieso solltèst Du nicht liebenswert sein?
Deine Mutter und Freundin lieben dich doch.
Ach ja, was besonderes...wie 1. Frau auf dem Mond?
Es ist genug einfach Du zu sein.

Falls Du schon 70 bist, darfst Du dich beschweren, dass es nur 2 Frösche äh Männer waren, die Du geküsst hast, vorher bist Du dafür zu jung.

Na mit dem Kopf muss Du schon da sein und Du solltest erstmal KEINEN neuen Partner suchen, nette Kollegen, guten Bowlingpartner, Teampartner ja.
Unverfänglicher Kontakt zum anderen Geschlecht, mehr nicht.
Demnach hatten zumindest andere Männer an Dir Interesse...

Stoß' deinen Ex vom Sockel und lass' ihn fehlerhaften Menschen sein.
Der passende kommt noch, erstmal ist dein Seelenfrieden wichtig.

28.09.2020 02:02 • x 2 #62



Kummer-Tagebuch Wie geht es mir?

x 3


La_joie


103
2
165
Montag

Ich habe kaum mehr als 3 h geschlafen und bin wieder wach. Das Aufwachen vorhin war noch mal besonders schlimm. Weil ich für 2 Sekunden vergessen hatte, mit welchen Gedanken ich eingeschlafen bin. Bis ich schnell wieder dieses ekelhafte Gefühl in meiner Brust spürte und die Realität wieder über mich einbrach. Jetzt fahren meine Gedanken wieder Karussell. Immer und immer weiter. Es tut so heftig weh gerade, ich weiß gar nicht, wohin mit diesem Schmerz und mit dem was in mir vorgeht und sich in meinen Gedanken abspielt.

Ich habe nur eine glückliche Momentaufnahme von den beiden gesehen. Ich spinne mir die dazugehörige Geschichte zusammen. Vielleicht hatte ich ganz tief innen sein einfach gehofft, dass sie nach 3 Monaten langsam in der Realität angekommen wären, dass sie merken würden, dass diese 700km zwischen ihnen ihr Übriges tun würden. Dieses Bild hat diese leise Hoffnung, die ich gar nicht hätte haben dürfen, noch mal mit Füßen getreten. Liebe kennt keine Distanz. Er war bereit, sich dieser Herausforderung gemeinsam mit ihr zu stellen. Und nachdem er diese Entscheidung gemeinsam mit ihr traf, war es umso leichter, mich zu vergessen. Weil er mich nie geliebt hat, das wird mir mit jedem Tag mehr bewusst.

Während alle sagen, dass diese Erkenntnis es doch leichter machen sollte, ihn zu vergessen, macht sie es für mich nur noch schlimmer. Er hat mich nie geliebt und wird mich nie lieben. Jemand anderes wird mich vielleicht mal lieben, ja. Aber jetzt gerade ist ersteres das so ziemlich das Einzige, woran ich denken kann. Vielleicht schaffe ich es noch mal, 2 h zu schlafen, und irgendwie diesen Gedanken und diesem Schmerz zumindest kurz zu entgehen.

28.09.2020 07:22 • #63


T4U

T4U


10703
14082
Zitat von La_joie:
Ich habe nur eine glückliche Momentaufnahme von den beiden gesehen.

Stalken befeuert das Kopfkino. Aber scheinbar brauchst du diesem Schmerz, sonst würdest du es lassen

28.09.2020 07:26 • #64


Tanzen68

Tanzen68


35
2
29
Er war hier stand um 7 h in meiner Tür und hat eine Riesenszene
gemacht. Ich weiß ich hätte deine Sachen gestern nicht in die
Kleidertonne geben sollen, aber ich war gestern nicht in der
Lage klar zu denken, bin fast zusammen geklappt vor lauter
Weinen. Freunde haben mich kurz aufgefangen. Ich bin
an allem Schuld, ich der Depp weil ich Themen angesprochen
habe die er nicht hören wollte. Hab zu deinen Eltern ein
gutes Verhältnis und mich verabschiedet und gesagt er
möchte getrennt wohnen, nicht zusammenziehen und nicht
heiraten...er hat mich gestern der Verleumdung bezichtigt
seinen Eltern gegenüber ich hatte frech gelogen. Er hätte
jetzt Ärger mit den Eltern die im Haus wohnen. Ich würde
bei allem lügen, lügen. Ich dachte gestern ich bin im falschen
Film ich bin der ehrlichste, direkte Mensch und Lügen sind
mir ein Greul. Ich weiß das mit deinen Sachen hätte ich
nicht machen dürfen aber ich kann nicht mehr klar denken
seit ein paar Tagen. Bitte nicht schimpfen ich habe schon
bei der Firma angerufen um die Sachen wiederzubekommen
Ich bin am Boden, meine Seele brennt und ich kann weder
schlafen noch essen. Mein Ex vergisst keine Träne stattdessen
muss es Spaß machen mich am Boden liegen zu sehen und
noch draufzuhauen, ich bin ja schuld an allem.
Ich kann nicht mehr meine Kraft ist am Ende

28.09.2020 08:18 • #65


T4U

T4U


10703
14082
Zitat von Tanzen68:
Ich weiß ich hätte deine Sachen gestern nicht in die
Kleidertonne geben sollen

wie lange hatte er Zeit das gerümpel abzuholen?

28.09.2020 08:24 • #66


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
Liebe Tanzen68
nimm' Dir Zeit für Dich, geh' auf Abstand.
Verreise am besten mit Familie oder Freunden und halt Dir deinen Ex vom Leib. Räumlich und emotional.

Das hört sich wirklich übel an. Ich fühle mit Dir.
Tu' Dir Gutes.
Tee-Freundin

29.09.2020 00:08 • #67


Tanzen68

Tanzen68


35
2
29
Ich kriege die Tüte mit seinen restlichen Sachen wieder aus der Altkleidertonne
am Donnerstag. Habe im Affekt die Tüte dort reingeworfen.
Er möchte diese dann abholen.
Ich muss meine Sachen die sich in 3 Jahren angesammelt haben auch noch
holen. Aktuell verhalte ich mich ruhig. Mache das dann wenn ich das kann
und emotional stabiler bin.

29.09.2020 06:49 • #68


La_joie


103
2
165
Donnerstag

Das düstere und regnerische Wetter spiegelt momentan mein Innerstes wieder. Irgendwie mag ich es, es ist kuschelig, aber es zieht mich auch runter.

Jetzt gerade liege ich im Bett. Ich bin so müde, aber ich kann nicht schlafen. Kennt ihr das? Mein Kopf will einfach nicht ruhig sein. Ich höre mein aktuelles Lieblingslieder, Lifetime von the Monkey War. Ein tolles Lied, das davon handelt, dass das Leben manchmal unerwartete Wendungen nimmt, nicht immer schöne, aber man das Beste daraus machen und dem Weg folgen soll.

Vorhin habe ich mein Handy durchforstet und alle Bilder von ihm, oder die mit ihm in Verbindung stehen, gelöscht. Und diesmal habe ich sie nicht im zuletzt-gelöscht-Ordner meines iPhones aufbewahrt, nur um sie vor Ablauf der Zeit wiederherzustellen. Nein, ich habe sie endgültig gelöscht. Bei einigen habe ich noch einen letzten Blick drauf geworfen und mich ein wenig zurückerinnert. Und daran gedacht, dass das Handy seiner neuen Freundin sich gerade mit frischen, neuen Erinnerungen der beiden füllt, während ich alle Erinnerungen aus meinem Handy, meinem Gedächtnis und vor allem aus meinem Herzen verbannen muss. Ich hab die Zähne zusammengebissen und diesmal nicht geweint.

Den Chat habe ich noch nicht gelöscht, dafür brauche ich noch Zeit. Da ich da aber nie reingehe, werde ich es erstmal dabei belassen, bis ich auch dafür bereit bin. Da ist immer noch dieser kleine Teil, der für ihn erreichbar bleiben möchte, für den Fall, dass... Ich will diese Hoffnung nicht mehr, weshalb ich am liebsten die Nummer ändern würde. Da mein Vertrag aber im Februar endet und ich einen neuen abschließe, werde ich das da gleich mitmachen. So oder so weiß ich: Er wird sich niemals mehr melden. Und mit jedem Tag, den er es nicht tut, zeigt er mir, dass ich vergessen bin. Das möchte ich mir nicht mehr antun. Ich existiere für ihn nicht mehr. Für mich tut er es noch, aber hoffentlich irgendwann auch nicht mehr.

Ich gebe zu, es tut sauweh. Egal, wie mies er mit mir umgegangen ist. Es wird auch noch lange wehtun.
Ich habe 3 Monate für das jetzt gebraucht, aber ein kleiner Schritt ist wieder getan. Viele weitere Schritte kommen noch.
Eine der größten Aufgaben für mich wird vor allem sein, mir selbst zu verzeihen. Dass ich nicht besser auf mich geachtet habe. Und auch, die Vergangenheit ruhen zu lassen und nicht dauernd an die Momente zu denken, in denen er mir gezeigt hat, wie wenig ich ihm wert bin. Denn sie füttern meine Selbstzweifel nur noch mehr.

Ja, es wird dauern. Aber fürs erste bin ich ein bisschen stolz auf mich.

01.10.2020 01:02 • x 1 #69


La_joie


103
2
165
Donnerstag

Ich habe gestern den Kerl gesehen, mit dem ich 2015 kurz zusammen war. Ich war 19 und das erste mal über beide Ohren total verliebt. Ich dachte, er wäre es auch, er gab mir das Gefühl, dass er es auch war. Bis er dann von heut auf morgen kalt wurde. Und dann beendete er es: Seine Gefühle reichen nicht aus. Das sagte er mir eine Woche, nachdem er mich zu seinen Freunden, sogar zu seiner Mutter geschleppt hatte. Eine Woche, nachdem er noch versuchte, mit mir zu schlafen, ich Nein sagte, weil ich noch nicht bereit war. Es wäre mein erstes Mal gewesen. Er dachte, vielleicht könnte er ja noch den S. mitnehmen, bevor er mich ne Woche später abserviert.
Er meldete sich noch mehrere Monate immer mal wieder und fütterte damit immer weiter meine Hoffnung. Bis sich dann irgendwann rausstellte, dass er zum Ende unserer Zeit eine andere kennengelernt hat, sich ihrer aber noch nicht ganz sicher war, und mich deshalb noch in der Hinterhand haben wollte. Ich hatte noch ein ganzes Jahr lang Hoffnungen, befeuert durch seine ständigen Nachrichten, bis ich dann ihn und seine Neue zusammen sah, sie mit Blümchen in der Hand. Sie wurden gerade von seiner Mutter abgeholt, die an dem Tag Geburtstag hatte.

Ich habe gut 2 Jahre gebraucht, das zu verarbeiten. Ich war wirklich fix und fertig, es hat wahnsinnig weh getan. Heute weiß ich, dass er einfach nur ein A. war und mich nicht verdient hatte. Ich bin heute noch dankbar, mein erstes Mal nicht an ihn verschwendet zu haben. Ich würde ihn nicht mal mehr geschenkt zurücknehmen. Ihn aber gestern mit genau dieser Frau zu sehen, zu sehen, dass sie jetzt fast 5 Jahre zusammen sind, sogar zusammen wohnen, wenn ich das richtig sehen konnte, hat doch echt noch mal so richtig gesessen. Es ist schon so lange her, und ich habe bereits mit ihm abgeschlossen. Aber das, was er damals in mir ausgelöst hat, wird immer weh tun. Und dass mir jetzt gerade schon wieder jemand vorgezogen wurde, dass man mich schon wieder warmgehalten hat, bis es mit der Neuen klappt, macht es nicht unbedingt besser. Zum zweiten Mal verliebe ich mich, schon wieder bin ich die zweite Wahl. Ist es nicht immer so? Sie können sich bei jeder Frau benehmen wie Vollidioten. Sobald sie dann die Richtige finden, sind sie plötzlich ganz anders. Mein Ex ist ja gerade auch kaum wiederzuerkennen.

Ich weiß noch, wie ich damals sagte, dass ich, wenn ich ihm noch mal begegnen würde, selbst total glücklich und zufrieden sein würde. Dass Karma schon noch zuschlägt bei ihm.
Jetzt trifft er mich zu einem Zeitpunkt, an dem ich am Boden bin. Er schien glücklich, mit derselben Frau, während ich emotional genau an dem Punkt bin, an dem er mich zurückgelassen hat: verletzt und ungewollt. Ich habe mich so klein gefühlt. Ich fühle mich immer noch so klein. Es fühlte sich an, als hätte er über mich triumphiert. Es war fast schon so, als würde er mir entgegenschreien: Schau mal, wir verkörpern das, was dir immer noch verwehrt bleibt. Als würden sie mich auslachen, weil ich schon wieder abgelehnt und zurückgestellt wurde.

Ach Mann, ich hätte nicht gedacht, dass es mich noch mal so aus der Bahn werfen würde, diesen Menschen wiederzusehen, dass es mich so triggern würde. Ich dachte, ich hätte all diese negativen Gefühle, die er damals in mir ausgelöst hat, gründlich verbuddelt. Vielleicht war es auch einfach nur ein ungünstiger Zeitpunkt.

02.10.2020 12:06 • #70


Tee-Freundin

Tee-Freundin


158
227
Ein ungünstiger Zeitpunkt mit Sicherheit.
Du steckst ja noch emotional in der letzten Trennung drin.

Wie die Beziehung deines Vorher-Ex aussieht / aussah weißt Du nicht, könnte auch eine On-Off-Beziehung sein und Du hast einen von wenigen positiven Momenten gesehen.

Letztlich ist der Typ Nebensache, Du aber Hauptsache.
Fokussiere Dich auf dich, mach' es Dir daheim schön, ernähre Dich gesund, bilde Dich im Job weiter, tu' Dir Gutes und genieß' das Leben.
Du bist noch jung genug, Dich noch 5x zu verlieben.
Biste schon für dieses WE verplant?

02.10.2020 19:26 • x 1 #71


La_joie


103
2
165
Zitat von Tee-Freundin:
Ein ungünstiger Zeitpunkt mit Sicherheit.
Du steckst ja noch emotional in der letzten Trennung drin.

Wie die Beziehung deines Vorher-Ex aussieht / aussah weißt Du nicht, könnte auch eine On-Off-Beziehung sein und Du hast einen von wenigen positiven Momenten gesehen.

Letztlich ist der Typ Nebensache, Du aber Hauptsache.
Fokussiere Dich auf dich, mach' es Dir daheim schön, ernähre Dich gesund, bilde Dich im Job weiter, tu' Dir Gutes und genieß' das Leben.
Du bist noch jung genug, Dich noch 5x zu verlieben.
Biste schon für dieses WE verplant?

Danke dir. Der Typ ist heute auch schon wieder vergessen (: Ich werd den Tag heute zu Hause mit ganz viel Harry Potter verbringen, das Wetter bietet sich ja dafür an, morgen früh muss ich auch wieder arbeiten. Ich muss sagen, ich freue mich, bald wieder an meinem Schreibtisch zu sitzen
Ich hoffe, dass du dir ein schönes Wochenende machst

03.10.2020 11:56 • #72


La_joie


103
2
165
Dienstag

Die letzten Tage waren wieder echt hart. Immer noch viele Tränen, auf der Arbeit, auf der Straße. Manchmal kommt es einfach über mich. So eine tiefe Traurigkeit und eine große Hoffnungslosigkeit. Ein Gefühl, als würde ich nicht mehr aus diesem Loch herauskommen.

Immer noch zu viele Gedanken, die um ihn und seine Freundin kreisen. Ich denke an nichts anderes mehr. Immer noch zu viel Selbstgeißelung und Selbstzweifel, die mich auffressen. Jeden Morgen wache ich auf, und das erste, was ich denke, ist: Du warst nicht genug. Du warst nicht gut genug für ihn. Er will dich nicht. Du bist ihm egal.

Jeden Morgen. Dann kämpfe ich mich durch den Tag, versuche, mich ein wenig von diesen Gedanken zu lösen, oft weine ich, versuche trotzdem, mich abzulenken. Nur um dann am nächsten Morgen mit dem selben Gedanken aufzuwachen. Es zermürbt mich so sehr. Selbst unter Freunden, auf der Arbeit, fühle ich mich oft so unglaublich einsam. Weil ich immer den Gedanken im Kopf und im Herzen trage: Du bist nicht genug.

Ich weiß nicht, wie viele Morgen noch vergehen müssen, damit ich nicht mehr mit diesem Gedanken aufwache. Wie viele Morgen noch vergehen müssen, damit der eine Morgen kommt, an dem ich nicht gleich am liebsten weinen möchte. An so Tagen wie heute weiß ich einfach mal wieder nicht, wohin mit mir selbst, weil es einfach so weh tut.

06.10.2020 18:43 • #73


verzweifelt11


14
1
10
Liebe @La_joie

Ich verstehe dich so gut! Jeder deiner Beiträge spricht mir aus dem Herzen. Für mich sind immer die Abende, wenn es dunkel wird, am schlimmsten. Dann fühle ich mich wie der einsamste Mensch auf dieser Welt. Ich versinke dann in ein Meer aus Tränen, Verzweiflung und Panik. Es ist so schwer und manchmal habe ich das Gefühl, ich habe keine Kraft mehr. Ich kann es nicht glauben, dass es das gewesen ist. Das ich nie mehr bei ihm sein werde und er nicht mehr Teil meines Lebens ist... Das ich jetzt alleine durchs weitere Leben gehen muss und nicht mehr alles mit ihm teilen werde... Dies tut so unglaublich weh.

Hast du schon mal eine Negativliste erstellt? Wenn nicht, dann würde ich dir dies auf jeden Fall raten. Schreibe alle Punkte auf, die dich an Ihm oder an der Beziehung gestört haben. Schreibe wirklich jede Kleinigkeit auf und halte dir diese Liste immer wieder vor Augen. Dann würde ich noch eine Liste erstellen, indem du dir Eigenschaften aufschreibst, die du dir von deinem idealen Partner wünschen würdest, um eine gesunde Beziehung zu führen. Schau danach, ob du diese Eigenschaften erfüllst, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass du diese Eigenschaften vollumfänglich abdeckst. So wie du schreibst, bist du ein unglaublich empathischer und sensibler Mensch! Solche Menschen brauchen für diesen Prozess normalerweise länger. Ausserdem warst du zu echter Liebe fähig! Und ich kann dir etwas sagen und davon bin ich 100% überzeugt: DU BIST GENUG! DU BIST MEHR ALS GENUG! Sag es dir immer und immer wieder! Denn das ist die Wahrheit und nicht diese verletzende Stimme in deinem Kopf. DU BIST GENUG! Lass es dir von deinen Freunden jeden Tag per Whatsapp schreiben, schreibe einen Zettel auf dem dies steht und sage es dir immer und immer wieder! Das ist die Wahrheit! Du bist genug!

11.10.2020 11:14 • x 2 #74


Gast1234567iiii


Wie geht es dir denn heute?

11.10.2020 18:07 • x 1 #75



x 4