Kurz davor eine SMS zu verschicken !

Chuckn

ich bin kurz davor meiner Ex etwas zu schicken was ich vor längerer Zeit geschrieben habe ... deshalb muss ich das jetzt hier machen.
sie ist mittlerweile in einer neuen beziehung und deshalb wäre es wohl sinnlos ihr das zu schicken, auch wenn ich es noch so gerne tun würde ...

"Hallo L.,
6 Monate sind es nun in denen wir uns nicht gesehen haben.
6 Monate in denen ich mich immer wieder gequält habe mit irgendwelchen Fragen.
Was habe ich getan damit es so zu Ende geht? Warum musste ich dich ausgerechnet dann kennenlernen, wenn ich bald so lange weg muss?
Ja, mir ging es lange Zeit echt beschissen, richtig beschissen.
Ich dachte lange du würdest mich auch so sehr lieben, dass das ganze länger halten wird.

Dann hast du etwas getan was mich furchtbar verletzt hat. Es hat mich so sehr verletzt dass ich nicht die Kraft fand um dann noch um die Beziehung zu kämpfen. Stattdessen habe ich es beendet und dich quasi kampflos an jemand anderen übergeben.
Ja, das ist das Gefühl mit dem ich heute leben muss. Und das macht mich ziemlich fertig ab und an.
Erst eine ziemlich lange Zeit nachdem das alles passierte habe ich gemerkt dass ich in dir jemand ganz besonderes verloren habe. Ich wusste auch in der Beziehung dass du das bist, aber danach wurde es mir immer wieder vor Augen geführt.
Ich habe in all der Zeit davor und auch jetzt danach noch nie jemanden kennengelernt, der so mit mir geredet hat wie du. Es gab noch nie jemanden bei dem ich mich so öffnen konnte wie bei dir. Nie fühlte ich mich so geborgen und selbst so geliebt.
Ich wurde vor dir schon ein paar Male verletzt, aber nie war das von langer Dauer. Immer merkte ich danach, dass sie sowieso nicht die richtigen gewesen wären.
Wir hatten zusammen nur 6 Wochen bevor ich weg musste. Aber in dieser kurzen Zeit habe ich dich so kennengelernt, dass ich auch während meines Aufenthaltes in China unbedingt weiter mit dir zusammen sein wollte. Ich spürte dass du eine Frau bist die das wert sein wird.
Ich gab mir so viel Mühe, nahm mir so viele Abende Zeit um mit dir zu reden und zu schreiben.
Irgendwann schrieb ich dir Briefe, weil ich dachte so besser ausdrücken zu können was in mir vorgeht.
Du hast dich anfänglich so darüber gefreut. Hast mir auch so oft gesagt wie sehr du mich magst und dass ich tief in deinem Herzen drin wäre.
Auch du hast vieles getan damit wir das hinbekommen. Bist nach der Schule sofort an den Laptop um noch mit mir reden zu können bevor es bei mir zu spät wurde.
Selbst kurz vor dem Ende hast du mir noch pausenlos SMS geschrieben als ich in Shanghai unterwegs war, fragtest mich immer wieder ob du mir auf die Nerven gehst.
Ja, noch da dachte ich dass wir das wirklich bis zum Ende auf die Reihe bekommen, trotz Vermissens und trotz der Distanz.
Doch dann kam alles anders.
Vielleicht hätte ich damals Stärke zeigen müssen. Aber ich habe es nicht geschafft. Ich fiel sofort in ein Loch und musste erst selbst mit alledem klarkommen. Irgendwann ging es nicht mehr.
Nun sitze ich hier und weiß nicht was ich tun soll. Ich wünschte ich wäre mittlerweile soweit dich endgültig loszulassen, aber ich kann es nicht.
Für mich ist das alles irgendwie nie zu einem richtigen Ende gekommen. Nie hatten wir die Gelegenheit wirklich lange Zeit miteinander zu verbringen. Das was auch dich dazu verleitet hat sich auf eine erneute Fernbeziehung einzulassen konnte ich dir nie mehr zeigen.
Nie konnten wir wirklich etwas zusammen unternehmen, miteinander reden wenn wir beieinander sind. Das was wir auch vorher so oft bis tief in die Nacht getan haben.
Stattdessen hat jemand anderes den Platz an deiner Seite eingenommen.

Ja L., du bist immer noch in meinem Herzen drin. Und ich bekomme dich da einfach nicht heraus.
Ich habe alles versucht, aber ich schaffe es nicht.
Immer noch würde ich alles dafür geben um wieder mit dir zusammen zu sein.
Ich vermisse es dir tief in die Augen zu schauen, diese Augen die mich beim ersten Treffen schon fasziniert haben.
Ich vermisse es dir über die Wangen zu streichen, sie zu küssen.
Ich vermisse es dir durchs Haar zu streichen, oder einfach nur bei dir zu sein und deine Nähe zu spüren.
All das habe ich so lange vermisst. Zu lange, sodass es mich irgendwann verrückt gemacht hat.
Irgendwann war im Kopf nur noch ein Gedanke: Ich will nach Hause zu dir!
Nun muss ich darauf für immer verzichten.
Das sind die Gründe für den Schmerz den ich immer noch spüre.

Ich glaube ich liebe dich noch immer L.!
Aber ich tue es wohl umsonst!
Und deshalb werde ich auch nie dazu in der Lage sein Kontakt auf eine andere Art und Weise mit dir zu halten. Das würde das Ganze nur noch schlimmer machen."

15.09.2011 13:54 • #1


Filetiertes Her.


Seufz... hier schreibt Dir einer der in einer - vielleicht nicht ähnlichen, aber in einer ähnlich prekären - Lage wie Du steckst.

1. Ich zeuge Dir wirklich meinen tiefsten Respekt, dass Du den Schattensprung gewagt hast einen Schlussstrich zu ziehen. Ich selber habe zu grosse Angst (und zu innige Liebe) dazu es zu tun - aber aus Erfahrung muss ich zerknirscht zugeben dass Du wohl richtig gehandelt hast.

2. Verstehe ich Dich absolut, dass Du jetzt Reue empfindest es getan zu haben. Anfangs eine scheinbar sofortige Erleichterung, die dann aber doppelt und dreifach zurückkehrt und Dir noch mehr Schmerzen bereitet.

Wenn eure Beziehung wirklich "offiziell" beendet ist und es eigentlich nichts mehr zu verlieren gibt, dann wird es wohl nicht falsch sein - bzw. zu verlieren geben - als ihr diesen Brief zu übergeben. Mehr als eine Trennungsbestätigung kann nicht passieren und das wirst Du dann wohl oder übel zur Kenntnis nehmen müssen. Natürlich hoffe ich, dass Deine ehrlichen Worte ihr Herz berührt und sie sich vielleicht doch nochmal Gedanken macht.

Alles erdenklich Gute.

15.09.2011 14:57 • #2


Chuckn


Die Trennung ist schon lange "offiziell". Und sie ist auch schon lange mit ihrem neuen Freund zusammen.
Ich habe nur immer wieder das Gefühl dass ich ihr nie alles gesagt habe was sie mir bedeutet hat und dass ich nie wirklich versucht habe sie zurückzugewinnen.
Ich glaube bzw. bin zu 99% sicher dass ich damit absolut nichts erreiche. Aber ich hoffe dass ich damit eventuell einen endgültigen schlussstrich ziehen kann.

andererseits weiß ich dass mir das ganze gerade jetzt wieder durch den kopf geht weil sie mir die woche wieder mal geschrieben hat. nichts besonderes, aber das erste mal seit langem dass ich wieder was von ihr gehört habe...

naja, ich werd noch 1-2 nächte drüber schlafen und dann schick ichs eventuell ab.

15.09.2011 15:57 • #3


alexander


261
15
21
Hey Chuckn, wenn dich dieser Brief so belastet, dann schick ihn ab, aber erwarte nicht, dass irgendwas zurückkommt. Was ist schmerzhafter, dass du den Brief nicht abgeschickt hast oder dass du ihn abschickst, aber nichts zurückkommt?

15.09.2011 16:34 • #4


Chuckn


Eine Antwort würde ich sowieso nicht erwarten...und ja, hätte ihn gerne früher abgeschickt
Ob es mir jetzt wirklich hilft wenn ich ihn abschicke muss ich mir noch klar werden. Deshalb warte ich noch etwas...

15.09.2011 16:43 • #5


Whale123


5
Es ist niemals zu spät etwas zuzugeben, dazu ist es wirklich nie zu spät. Es ist nie zu spät Dich zu entschuldigen, oder sonstiges
Doch wie schon von den anderen gesagt - Erwarte nur keine Antwort.

15.09.2011 17:52 • #6


Chuckn


ach, ich werde es wohl doch sein lassen...
irgendwie ist es mir mittlerweile auch fast wichtiger dass ich mir selbst verzeihe als dass ich mich bei ihr für irgendwas entschuldigen muss (muss ich eigentlich überhaupt nicht!).
sie hat mich so verletzt und hätte sie mich wirklich so sehr geliebt wäre irgendwann etwas von ihrer seite gekommen...und erzwingen brauch ich das jetzt auch nicht mehr.

es fällt schwer aber in ein paar tagen wirds mir wohl auch wieder besser gehen.

danke dennoch für eure meinungen!

16.09.2011 14:44 • #7


Chuckn


108
9
17
werd jetzt einfach mal mein die letzten tage geschriebenes hier posten...

"Nochmal ich...
nach all der zeit lassen mich die gedanken und erinnerungen an dich immer noch nicht los.
kaum höre ich etwas von dir, geht es wieder von neuem los:
die fragen nach dem warum? die suche nach gründen.
das ganze raubt mir momentan wieder so viel kraft.
und du lebst ganz einfach dein leben mit deinem neuen freund weiter, so als hätte ich nie existiert!
das gibt mir das gefühl in deinem leben nie wichtig gewesen zu sein. in einer zeit als du niemand anderen hattest warst du so froh mich zu haben.
hast dich über jeden brief, jede sms und jeden anruf gefreut.
du sagtest es tut dir gut so geliebt zu werden!
dann auf einmal hast du wieder leute kennengelernt, es gab nun nicht mehr nur mich.
du sagtest bei denen gehts es dir so gut wie lange nicht mehr.
hast du mir das nicht kurz zuvor genauso auch gesagt?
plötzlich hat es dich genervt wenn ich mich bei dir meldete, wolltest nichts mehr von mir hören!
ja, jemand anderes war ja jetzt da. "tausch ich dich halt einfach aus, dauert sowieso noch 2 wochen bis du wieder da bist". genau das wären wohl deine worte gewesen wenn du ehrlich gewesen wärst.
hast mir versprochen es zu lassen bis ich wiederkomme, aber damit nur wieder gelogen.
ich wollte mir diese demütigung nicht weiter antun. deshalb sprach ichs dann aus...
und was kam dann? fadenscheinliche begründungen, ausreden.
"ich weiß nicht was mit mir los war", "hätte schwören können es läuft anders".
wenn ich dir wirklich wichtig gewesen wäre hättest du mal auf mich rücksicht nehmen können.
auch danach hab ich nie wieder etwas von dir gehört woraus ich irgendeine entschuldigung herauslesen konnte.
alles was ich wegen dir geopfert habe war dir egal.
abends früher heimzukommen statt mit den anderen weiterzufeiern, wie ich es oft getan habe...
morgens früher aufzustehen um noch eine mail zu schreiben auf die du dich immer so gefreut hast...
so oft bis tief in die nacht wach zu bleiben weil du erst spät nach hause kamst...
ja, das alles hast du vergessen.
und ich bedaure immer noch dass es nicht funktioniert hat, vergieße wegen dir immer noch so manche träne.
ich hoffe du wirst irgendwann erkennen was ich für dich alles getan habe.
aber dann wird es zu spät sein!
geh du deinen weg weiter, ich bin auf der suche nach meinem.
sobald ich ihn gefunden habe werde auch ich dich nach und nach vergessen!

22.09.2011 20:43 • #8


Chuckn


108
9
17
Hallo L.,
ich wollte dir eigentlich nie mehr schreiben. Wollte jetzt endgültig für mich selbst mit dir abschließen und von dir loslassen.
Lange Zeit war ich mir nicht sicher ob wir noch reden sollten, aber es hätte mich einfach noch zu sehr geschmerzt dich wiederzusehen in so einer Situation. Ich glaube daher dass das nicht viel für mich gebracht hätte. Es tut mir wirklich leid dir damit so lange auf den Keks gegangen zu sein, aber es war einfach sehr schwierig für mich.
Naja, jetzt wo wir alles geklärt haben sollte es irgendwann endgültig mit dem Kontakt um sein. Als du mir letztens geschrieben hast hab ich nur wieder gemerkt dass es einfach nicht geht.
Also, warum schreib ich dir dann jetzt noch?
Hab dir in der Zeit nachdem ich wieder zu Hause war einige Male geschrieben. Wollte mir da einfach den Frust von der Seele schreiben, mich für Sachen rechtfertigen und alles das. Dabei waren es meist Kurzschlussreaktionen und danach habe ich es bereut.
Nun will ich in dieser Form noch ein paar Worte loslassen.

In dem ganzen Prozess der Verarbeitung gingen mir vorwiegend immer zwei Fragen durch den Kopf:
Habe ich irgendetwas getan weshalb es am Ende zu dem kam was passierte?
Habe ich danach wirklich alles getan um dich doch nicht zu verlieren?
Die erste Frage kann ich alleine nicht beantworten.
Ich habe lange immer gedacht dass bis zu diesem Zeitpunkt doch eigentlich alles richtig gut lief, zumindest den Umständen entsprechend. Allerdings bin ich mir heute auch bewusst dass sicher nicht alles so super war wie ich dachte. Hier und da habe vielleicht auch ich nicht alles richtig gemacht, habe vielleicht manches nicht so ernst genommen wie ich es hätte tun sollen. Aber zumindest ich bin soweit dass ich mir das alles verzeihe.
Es war für mich einfach oft saumäßig schwer. Wenn du so an die Zeit zurückdenkst wird dir vielleicht auch wieder einfallen dass du oftmals echt schlecht drauf warst. Oftmals weil du dich wegen der Schule ziemlich unter Druck gesetzt hast und Angst davor hattest die Arbeiten oder gar das Abi nicht hinzubekommen. Manchmal einfach nur weil es dich angekotzt hat, dass dein Freund nicht bei dir ist.
Ich denke dass hast du hier und da auch mal an mir ausgelassen. Aber ich hab es einfach hingenommen, im Wissen dass es dir auf Grund besagter Tatsachen einfach nicht gut geht gerade.
Ja, das war bei mir auch immer der Grund wenn es mir nicht gut ging. Dann haben mich solche Tage immer ziemlich mitgenommen. Und nebenbei habe ich dich eben immerzu sehr vermisst. Wär wohl alles leichter gewesen unter anderen Umständen.
Hab dann immer gedacht was ich tun kann damit es dir besser geht. Habe dafür oftmals auch meine eigenen Interessen hintenan gestellt, bin früher nach Hause an manchen Wochenenden oder extrem lange wachgeblieben weil ich dachte es tut dir gut möglichst viel von mir zu haben. Und gleichzeitig tat es auch mir immer gut dich zu sehen oder zu hören.
Manchmal warst du schon kurz davor alles hinzuschmeißen, doch dann ging es immer wieder besser und wir hatten auch trotz der Entfernung ziemliche viele schöne Abende. Naja, nie wirklich zusammen aber Abende an denen wir wirklich lange und gut miteinander redeten und jeder glücklich eingeschlafen ist. Erinnere mich noch immer an dein Bild auf meinem Laptop wenn du geschlafen hast. Hat auch mir immer gutgetan zu wissen dass du da bist.
Ich habe dir durch meine Briefe, Mails und alles andere vielleicht mehr von mir gegeben als du es getan hast, aber alleine zu wissen dass du da bist hat mir immer enorm viel Halt gegeben.
Letztlich sollte es dann eben doch nicht sein.
Und ja, ich bin heute der Meinung dass ich nie wirklich um dich gekämpft habe als du mir erzählt hast was passiert ist. Keine Ahnung wieso ich es nicht getan habe, aber scheinbar wusste ich da schon dass ich dich einfach gehen lassen muss.
So weh es mir getan hat, ich konnte irgendwann nicht mehr. Ich fühlte mich zutiefst verletzt und enttäuscht. Ich wünsche mir heute dass ich damals einfach hätte stark sein können, aber ich habe es nicht geschafft. Immer wollte ich egal was passiert warten bis ich wieder da bin. Egal was passiert, darüber reden was alles schief gelaufen ist, ob es noch Sinn macht. Ja, ich weiß dass es vieles geändert hätte ab dem Moment wenn ich wieder da bin. Vielleicht wäre die Beziehung nicht mehr zu retten gewesen, aber ich habe dem Ganzen dann 3 Tage vor Schluss endgültig die Hoffnung geraubt.
Mir war und ist auch jetzt noch egal wer der andere ist, viel mehr tat mir all das weh was du dann zu mir gesagt hast. Dass du nach 4 Monaten in denen wir beide so viel investiert haben um das Ganze auf die Reihe zu bekommen auf einmal anderer Meinung warst. Ich weiß wie gesagt selber nicht warum, aber es tat einfach weh.
Mir wurde schnell klar was damit alles kaputt ging, deshalb hab ich dann noch kurz versucht dich zu überreden. Aber da war es schon zu spät. Das zu realisieren hat eine Weile gedauert, aber spätestens heute weiß ich dass es einfach so war.
Es tut mir heute noch weh bei dem Gedanken daran dass ich jemand so besonderes einfach habe gehen lassen, quasi kampflos an jemand anderen verloren habe.
Ich habe dich wirklich von ganzem Herzen geliebt.
Du warst die erste Frau in meinem Leben die es geschafft hat dass ich mich wirklich auf etwas Festes einlasse. Du warst die erste Frau die mich wirklich berührt hat, die ich tief in mein Herz hinein gelassen habe.
Du warst mir so wichtig, dass ich ohne dass ich es je bereut habe, viele Dinge hintenan gestellt habe. Sicher habe ich mein Praktikum auch so genossen, aber anders wäre es wohl doch um einiges leichter gewesen.
Ja, ich habe mit dir viele ersten Erfahrungen gemacht, dennoch wirst du niemals nur die Frau sein mit der ich diese erleben durfte. Ich habe dich kennengelernt als jemand der mir immer zuhört, der so mit einem reden kann wie sonst kaum einer. Ich habe mich in deiner Nähe immer geborgen gefühlt. Du hast mir irgendwie Sicherheit gegeben. Auch wenn es räumlich keine lange Zeit zusammen war, so spürte ich alles Das dennoch jederzeit.
Und auch du hast vieles getan um immer genug voneinander zu haben. Du hast mich in China besucht, bist nach der Schule immer direkt an deinen Laptop um noch mit mir zu reden. Ja, für viele Dinge bin ich dir auch dankbar.
Und auch wenn mich das Ende immer wieder schmerzen wird, so werde ich dich immer in guter Erinnerung behalten. Alles was ab da passierte will ich einfach vergessen. Ich war nicht mehr ich selbst spätestens ab diesem Zeitpunkt.
Schöne Erinnerungen gibt es zu genüge, diese will ich nie vergessen.
Ich wünsche dir für alles was jetzt auf dich zukommt alles Gute!
Dein Abitur wird dir hoffentlich endlich genug Selbstvertrauen geben um auch jetzt dein Studium durchzuziehen. Mach dir einfach nicht immer selbst zu viel Druck. Kein anderer macht dir den, einzig du alleine bist für das verantwortlich was du leistest. Meinen Zuspruch habe ich immer versucht dir zu geben, ich wusste was du zu leisten im Stande bist. Und ich bin mir auch sicher dass du das auf die Reihe bekommst. Wenn ich meinen Abschluss habe können wir wieder eine Wette abschließen, die wirst du dann wohl auch gewinnen

In diesem Sinne alles beste,
S.

23.09.2011 02:26 • #9


Chuckn


108
9
17
Wieder mal ein Abend an dem ich alleine zuhause sitze und nichts zu tun habe.
Wieder mal ein Abend an dem ich an dich denken muss.
Wieder mal ein Abend an dem ich dich vermisse!

Wie hast du es geschafft so tief in mein Herz zu gelangen?
Wie schaffe ich es dich jetzt endlich mal dich da raus zu bekommen?

Vieles ist einfach schei. gelaufen. So verdammt schei. dass es von Anfang an sinnlos gewesen wäre nochmal um das zu kämpfen für das ich so sehr gekämpft hätte.
Doch was bringt es alleine um etwas zu kämpfen wenn der andere nicht bereit dazu ist dies nur im geringsten zu tun?

Du hast mich berührt, mich fasziniert von Anfang an. Du warst der Grund vieler schlafloser Nächte. Nächte voller Sehnsucht nach dir.

Du hast mein Herz im Flug erobert.
Am Ende hast du es mir gebrochen.

Es ist furchtbar jemanden zu vermissen. Besonders furchtbar erst dann, wenn man weiß dass es niemals zu einer Rückkehr kommen wird.

Es fühlt sich tief im Innern so leer an seit du weg bist. Niemand sonst hat es seitdem geschafft diese Leere zu füllen.

Ich hoffe du weißt was du mir bedeutet hast!

12.10.2011 21:39 • #10


linsuny


Ogün ich liebe dich

20.10.2011 16:07 • #11


Kopfchaosmensch


102
6
8
(so hier sollte es eigentlich rein)

Irgendwie kommt mir grad das Lachen, ernsthaft.
Ich kenn' dich nicht, echt, du hast Recht.
Aber die Person die vor ca. 2 Wochen vor dir stand, und noch irgendwie meinte etwas zu retten, die kenn' ich auch nicht.
Wenn ich dir wirklich wichtig war/bin, dann bist du leider verdammt schwach, wenn du alles so wegwirfst.
Und war es gelogen, so danke ich dir, danke echt, dass du mir diese Lüge erspart hast.
Verdammt, du hast mich in meinen Stolz gekränkt, mehr nicht, mehr war's nicht.

20.10.2011 16:15 • #12


Chuckn


108
9
17
wo ich diesen thread gerade wieder entdecke....
es war gut keinen brief zu schicken. bei dem treffen mit ihr hab ich gemerkt dass der sie absolut null berührt hätte.

bin froh stattdessen diesen schritt gewagt zu haben, hat mir endgültig die augen geöffnet!

20.10.2011 17:58 • #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag