40

Liebe - verliebt - Sehnsucht

larrylouis

Dein Lachen
es verzaubert mich
wenn ich dein Bild betrachte.
Ich ahne deine Lebenslust,
die mich in deinem Bann
gefangen hält.
So wie die kleinen Dinge dieser Welt.
Ich kann nicht anders ,
Dich betrachten,
ist wie ein Schwert
in meiner Brust.
O wenn ich es vergessen könnte
Dein Bild, Dein Lachen.
Dann würd ich andre Sachen machen.
Ich kann es aber nicht.
Denn jede Motte braucht das Licht,
auch wenn sie in der Flamme brennt,
so war es die Magie, die helle,
die sie verzaubert im Moment,
der ewig zählt.
Und selbst das Ende
selbst gewählt,
war unbeschreiblich schön.
Denn der Moment bleibt stehen.
Und alles andere muss gehen.

Quelle: ich selbst

19.04.2020 00:32 • x 9 #1


biancarch


112
4
99
Hast du sehr schön geschrieben, finde ich! Und sicher auch für viele hier ein nachvollziehbares Gefühl.

19.04.2020 16:17 • x 2 #2



Liebe - verliebt - Sehnsucht

x 3


larrylouis


Ich fühl mich einsam,
weil ich weiß wies sein könnte
oder gar, wies sein müsste.

Begierde - Liebe
zählen nichts,
an dieser mir
so fremden Küste.

Im Grunde ist doch alles nur
ein Trug,
im Innern
meiner Sinne.
Doch weiß ich auch,
das ganz bestimmt,
dass ich nicht spinne.
Nein - noch nicht.

Es bleibt,
das bleierne Gewicht.
Vergiss mich nicht!

Der letzte Strahl der Sonne
trifft wohlig warm die kalte
Gänsehaut,
die in mir steckt- mich abends -
nachts -
zur Wache mahnt.
Wenn holder Schlaf
mein einziger Begleiter
sollte sein.

Nur bin ich einsam,
wenn ich denke
und du bist mein
-wenn ich es tu-
geh ich dann
aufgewühlt und
frierend
endlich zur Ruh,
dann bin ich dein.

Ach bleib doch noch,
du letzter Sonnenschein!

Quelle: aus meiner Feder

19.04.2020 22:52 • x 1 #3


larrylouis


Wohin ich auch gehe
Wohin ich auch sehe
Du bist schon dort.
Wie kann ich entfliehen
Wie kann ich umgehen
diesen Ort?
Bleib oder geh
Wohin es mich zieht
Wohin ich auch geh.
Es bleibt in deinem Herz,
mein Schmerz.

21.04.2020 00:03 • x 1 #4


larrylouis


Hab ich dich gefunden,
bist du auch schon fort.
Such ich dich erneut
an einem andern Ort.
Wenn ich dich kriege,
ist es nicht Liebe.
Es ist Verstecken
und vielleicht necken,
doch da wo bist
bin ich auch....
manchmal zu spät,
so wie du auch.

Quelle: mein persönlicher Irrgarten

21.04.2020 22:46 • x 2 #5


larrylouis


Ein Tropfen fällt
ins Meer - das weite.
Gerade tropft es
denkt sich der Tropf - der arme.
Tropf tropft tropfend trügerisch.
Was denkt er sich?
Wie wunderlich!

Quelle: Ein Tropfen auf dem heißen Stein - verdampft vermutlich ungesehn.
Doch darf er gehn.
Und ich muss weiterhin hier stehn.
Denkt sich der Stein- der dampfende.
Dann ist er wieder ganz allein-
o lass es Tränen regnen,
ihr Salz wird bleiben und mich segnen.

22.04.2020 23:09 • x 1 #6


larrylouis


Du willst mich treffen,
willst mich sehn,
doch hast du keine Zeit.
Du schreibst mir Zeilen
voller Wonne,
doch die Distanz bleibt weit.
Was willst haben?
Was willst du sagen?

Ich lauf dir nicht mehr nach!
So träume weiter oder geh,
doch werde endlich wach.

Ich hör dir nicht mehr zu,

denn hab gebettet meinen Mut
und meine Kraft,
zur letzten Ruh.

23.04.2020 18:47 • x 1 #7


larrylouis


Ich lieb dich montags
und auch dienstags,
mittwochs ein wenig,
doch donnerstags mehr,
und freitags weiß ich,
dass ich dich liebe,
denn samstags
lieb ich dich sehr.
Doch sonntags
lieb ich den Montag
denn da lieb ich dich
um so mehr.

26.04.2020 00:30 • x 3 #8


larrylouis


Du küsst mich,
so nebenbei.
Ich schlafe
neben dir,
nur nebenbei
und treffe dich morgens
so nebenbei.
Wir lachen
jeder für sich,
so nebenbei
und helfen uns
täglich
so nebenbei.
Doch es fehlt,
so nebenbei,
das was zählt,
so nebenher.

Ich vermisse
nicht dich,
so nebenbei,
sondern die Hauptsache,
so nebenher.

Wer bist du?
So neben mir?

Und wer bin ich?
So nebenbei?

26.04.2020 23:51 • x 2 #9


Tempi


Zitat von larrylouis:
Ich lieb dich montags
und auch dienstags,
mittwochs ein wenig,
doch donnerstags mehr,
und freitags weiß ich,
dass ich dich liebe,
denn samstags
lieb ich dich sehr.
Doch sonntags
lieb ich den Montag
denn da lieb ich dich
um so mehr.

Wunderbar.

27.04.2020 07:26 • #10


Tempi


https://www.u25-freiburg.de/kategorie/a...es-monats/
How to Be an Artist

Lass Dich fallen.
Lerne Schnecken zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Fertige kleine Zeichen, die ja sagen
und verteile sie überall in Deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.

Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere Dich, verantwortlich zu sein tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei, lache eine Menge.
Bade im Mondschein.

Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell Dir vor, Du könntest zaubern
Kichere mit Kindern. Höre alten Leuten zu.
Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Schätze Dich selbst.

Lass die Angst fallen, spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in Dir. Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken. Werde nass. Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

Susan Ariel Rainbow Kennedy (SARK)

27.04.2020 07:39 • x 1 #11


larrylouis


Ohne Worte
stehst du da
Ohne Liebe
trägst du mich
durch die Nacht
und wo soll deine
Liebe enden?
In der Macht,
die du in deinen Händen
über mir bereit hältst?
Nimmer mehr!
Ich bleib Herr
meiner Gefühle.
Bleib stetig offen
für dein Wort.
Doch trag ich es
und wie du auch
an einen andern Ort.
Nur fort- von deiner Liebe.
Die ich nicht
zu erkennen mag.
Behalt es für dich
Oder nicht.
Ich schaff es gut
so ohne dich.
Schlaf ruhig
den Schlaf
der so Gerechten.
In deinen Nächten
ohne mich!
Es gibt mir einen
Stoß- den Stoß der O
Gerechten.
Du bist so blind
so frag mich nicht.
Ich bleibe wach
du bist es nicht!

27.04.2020 23:51 • x 2 #12


larrylouis


Zurück,
denkt sich die
Zeit.
Mein Weg ist endlich
nicht mehr weit.

Zurück,
statt immer vorwärts
nur.
Dazwischen bleib ich stehn.
Denn wenn die Zeit
still steht,
kann nichts und niemand
gehn.

Zurück,
in die Vergangenheit,
denkt sich die Zeit:
Es ist so weit.

Hab jedes Elend,
jedes Glück
bereits gesehn,
nun muss ich wieder starten
und kann nicht länger warten.

Und so begann der Lauf der Zeit
erneut....
und so beginnt der Lauf der Zeit
erneut.
...muss gehn.

Kein Schicksal kann sie zähmen
und kein Unglück wird sie lähmen.
Tick - Tick - Tack

Die Zeit steht still.

Weil ich es will,
wenn du in meinen Armen liegst.

Und Ewigkeit besiegt der Zeiten Lauf.
Das spürst du auch?

So sei es - denn ich merke,
wie sehr,
die Welt hat keine Bedeutung
mehr.

Ich halte Dich.
Und du lässt los.

Ein Ende ohne Anfang.
Ein Anfang ohne Ende.

Das ist der Zeiten
Wende.

28.04.2020 22:45 • x 3 #13


larrylouis


Vergessen -
wortlos -
Was?

Du willst reden?
Das Schweigen beenden?

Was ist denn zu sagen?

Die Butter wird knapp,
die Milch ist leer,
die Wäsche ist fertig,
der Briefkasten voll.

Toll!

Was wir uns sagen
ist ein Hauch Zweisamkeit.

Und eine Spur Liebe.

Nur- kann es denn ewig
so weiter gehn?
Ist nicht auch Leben
ein Geben und Nehmen
und ein Miteinander
statt neben-einander
weniger
schwer?
Statt immer nur leer.

Ich träum von Dir
einmal im Jahr.
Das ist jedes Mal
wunderbar.

Du träumst nie,
wie mir scheint.

Und ich selten.

Zwischen uns liegen Welten.

Die Butter wird knapp,
die Milch ist leer,
die Wäsche ist fertig,
der Briefkasten voll

Toll!

29.04.2020 22:22 • x 1 #14


larrylouis


Was ist Geld?
Nur ein Mittel
doch so sehr
in unserer Welt,
dass Freundschaft
und Liebe
deswegen verfällt.

Vertrau nicht auf Geld,
meine Liebe,
vertrau auf mich
oder lass es es sein.
Geld macht nicht glücklich,
es macht allein!

01.05.2020 21:59 • x 2 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag