5

Lügen, Demütigungen & Ehewahnsinn - bin selbst schuld

abteilungmann

781
2
906
ich weiss nicht so recht wo es vom Thema her hinpasst und versuche es in der Rubrik.
Meine Frau hat sich vor 2 Jahren von mir getrennt und nach 14 Tagen bereits eine Affäre mit einem verheirateten Mann begonnen. Er ist es heute noch zuhause.
Ich hatte ihr den Vorschlag nach dem Auffliegen Ihrer Affäre gemacht sich zu sortieren und sich bei Ihrer Mutter, Freundin etc einzuquartieren.
Vorschlag war von mir, dass sie sich völlig frei von morgens ab 7h bis Abends um 20h in der gemeinsamen Wohnung aufhalten könne zusammen mit unseren damals 7 und 9 jahre jungen kindern.
Diesen Vorschlag hatte ich mit den Kinder besprochen, welche beide einverstanden waren, denn die 2 bekamen einfach zuviel mit .
Es war ein Drama, denn meine Frau hat sich ungeniert weiter mit ihm getroffen und mir sehr viel zugemutet. Sie sagte ich gehe hier kein Schritt weg, geh du doch.
Nachdem es immer mehr eskalierte bin ich gezwungener Weise für ca. 8 Wochen zu einem Freund. Diese Zeit hat sie weiter genutzt um Ihre Affäre zu pflegen und nicht nach einer Wohnung richtig zu suchen.
Sie selbst konnte es nicht hinbekommen eine Wohnung zu bekommen. Sie sagte wir brauchen Abstand, erstmal Auszug und dann schauen wir was wir draus machen. Ich sagte, nein ich werde nicht für deine Affäre und Dich eine Wohnung bürgen, soll er sich darum kümmern.
Außer ich wäre ein Psycho und hätte Wahnvorstellungen wegen dem Anderen , mit dem sie ja schon lange nichts mehr zu tun hätte etc. sollte mir dringend Hilfe holen, kam nichts von Ihr.
Aufgrund ihrer Aussagen, Abstand und neu sortieren habe ich dann gebürgt, weil ich sie Liebe und auch meine Kinder.
Keine 2 Tage später hat sich herausgestellt, dass die beiden nach wie vor in sehr gutem Kontakt standen und es die große Liebe sei und er nur noch mehr Zeit brauchte etc.um daheim alles zu regeln.
Erst nach ca. 6 Monaten ist sie mit den Kindern ausgezogen. da stand ich nun, mit der Wohnung und einem Haus im Rohbau.
6 Monaten nach dem Auszug hat sie angefangen mit mir besseren Kontakt zu pflegen, diesen wollte ich nicht weil sie nach wie vor immer noch diese Affäre hatte. Sie hat einen riesen Scherbenhaufen hinterlassen und sich um nichts gekümmert.
Auch in der Zeit meiner Verletztheit und immer wieder kehrenden Demütigungen Ihrerseits habe ich mich nicht sehr umgänglich verhalten. Auch das Thema Kinder hat sie mir nicht erleichtert und es mir schwer gemacht.
Sie hat mich um den Finger gewickelt und geschworen mich zu lieben und bereue alles.
Langsam haben wir angefangen es neu aufzubauen, sie sagte sie hatte schon 3 Monate keinen Kontakt mehr zur Affäre.
Nach nur 4 Wochen unseres Zusammenseins hat sie dann wieder mit dem AM Kontakt aufgenommen,.und es kam zum logsischen Eklat, es war einfach nur grausam, die Kinder hatten sich wieder total gefreut eine Familie zu sein und wieder kam es zu unschönen Streits und wieder haben die kinder darunter gelitten.
Von meiner Seele brauche ich nichts zu sagen, ausgegraben durfte ich wieder meine Familie zusammenführen . Vorher noch alles mit dem Haus regeln und ihr so viel finanziell zu retten was ich konnte. Nach 8 Wochen hat sie es beendet und ich war wieder allein in der Wohnung. Musste dazu noch das Haus weiter selbst bauen. Unsagbare erneute Schmerzen, Demütigungen, zumal der AM noch um die Ecke wohnte.
Ich hatte keine Kraft mehr, auch finanziell ging es logisch bergab.
Ich musste meine Wohnung kündigen und in den Rohbau einziehen um die hohe Doppelbelastung endlich zu minimieren.
Mit den letzten Kräften habe ich die andere Wohnung renoviert, leergeräumt, und bin in das Haus eingezogen.

Ich hatte dann in den Sommerferien die Scheidung eingereicht, ich konnte nicht mehr, musste mich schützen, denn ich liebte sie immer noch sehr und meine Kinder.
Ich hatte meine Ex Ehe 16 Jahre zuvor für Sie beendet als wir ein Jahr eine Affäre hatten. Ich hatte ihr versprochen zu Ihr zu kommen und ihren großen Wunsch einer eigenen Familie zu erfüllen, ich habe mich daran gehalten und an meine Worte. Auch das war ein riesen Kraftakt damals, denn es waren 2 Kinder aus dieser ex Ehe und es hat mich all meine Ersparnisse gekostet und auch Stress gekostet.

Der Kontakt zu meiner Nochfrau war schlecht, sie warf mir vor nachtragend zu sein, soll mich doch nicht so anstellen, es ließen sich doch schließlich laufend Menschen scheiden.
Irgendwie hat sie völlig ausgeblendet, dass ich soviel auch für sie auf mich nahm.
Kurz nach den Sommerferien 2015 hat sie mich unverhofft besucht. Stand vor der Tür des Hauses was sie ja selbst wollte.
Ich fuhr sie an , was sie hier wolle. Sie soll sich endlich verpi...en. Ja wir müssen reden etc sagte sie.
Ich sagte, es gibt nicht mehr zu reden, alles geht über die Anwälte. Sie soll sich mit dem AM unterhalten, der ja soviel besser ist und so viele Worte in Taten umgesetzt hat und sagte noch Sie solle sich weiter mit Ihm im Auto vergnügen, denn er hat sich nicht zu ihr in die Wohnung getraut, seine Frau hätte ihn erwischen können, Wie krank ist das denn.
Ich weiß das, weil es zwischen mir und Ihm einige Gespräche gab, auch per tel. wo seine Frau alles mitbekam.
Dann kam sie nochmal und hat die Scheidungspapiere gebracht mit einem Brief in dem stand, sie wolle keine Scheidung.
Es folgten Gespräche, sie lag auf den Knien vor mir und hat mich gebeten sie zurück zunehmen, mich angefleht und mehr.
Ich sagte nein das geht nicht, wir haben Kinder, das ewige hin und her und deren kleine Seelen . nein ich wollte nicht und konnte die Verantwortung nicht übernehmen.
Dann schrieb sie mir Briefe und sprach mit mir erneut.
Sie hat auf das Leben der Kinder geschworen, dass sie mich liebt, dass sie endlich weiß was sie an mir hatte, auch meine Fehler und Verhalten in der Trennung verstand.
Niemals würde sie den Weg zurückgehen auch der Kinder wegen , wenn sie sich nicht 1000 % sicher wäre.
ich solle mein Herz öffnen, könne ihr für immer Vertrauen und sie wird alles tun um mein Herz zu heilen und nie mehr zu verletzten.
Ich habe mich darauf eingelassen, ich bin selbst schuld.
Zum Jahresende hat sie Ihre Wohnung gekündigt und ist mit den Kinder eingezogen. Bis dahin war es eine tolle zeit.
Ich sagte Ihr aber auch zuvor, ich brauche Zeit, Zeit zu verstehen, habe Fragen was das alles sollte. Auch mein Selbstwertgefühl durch all Ihre Lügen und Ideaelisieren des AM haben mich verletzt. Denn Schlussendlich, gab es nichts was dort schön war, außer Worte und leer Versprechen.

Ja es gab dann auch Diskussionen über all das, denn ich konnte nicht verstehen, dass man auf nichts und gar nichts einen Beziehung aufbauen wollte mit einem verheirateten Mann..,
Auch Ihre Aussage, ich wäre ja mit unter daran Schuld dass er sich nicht trennte, er hätte Angst vor mir weil ich ein unbequemer Ex Mann wäre und das denkt auch meine Frau. Aha der unbequeme Exmann, für den mann sich daheim nicht trenne kann.
Dann im Feb. 2016 hat sie unfassbarer Weise erneut wieder Kontakt mit dem exAM aufgenommen, sie hat es begründet, dass er ihr noch Erklärungen schuldig sei und sie warte schon 1 Jahr auf Erklärungen. ich sagte Ihr
ob sie nicht mal alle Puzzleteile von Ausreden, Worten und Nichttaten, versprechen, Lügen, Intrigen, Schlechtmachen uvm. zusammenfügen kann, um sich selbst die Erklärung zu geben. Nein sie wollte es aus seinem Mund hören.
Sie versprach hoch und heilig nicht mehr Kontakt zu haben und ich solle Ihr verzeihen und sie nicht loslassen.
Ich sagte , dass mir klar ist, dass auch sie den *beep* verarbeiten muss, aber ich dachte dass sie es zumindest kapiert hat, dass er sie nur benutzte, sie mich jederzeit ansprechen kann und ich ihr zur Seite stehe wenn sie da in ein Frusttag kommt.
2 Wochen später hat sie erneut Kontakt gehabt, der Inhalt des Gesprächs war ein NoGo.

Sie sagte sie hatte anders versucht an die Gründe seines Verhaltens zu kommen.
Nun ist sie sauer auf mich, weil ich total sauer bin, und es Streit gab deswegen.
Die Kinder sind wieder total überfordert etc. Nun sagt sie , sie kann kein Mensch lieben der sich so aufregt und weil ich es raus gefunden habe wäre es ein Vertrauensmißbrauch, dass sie mit ihm heimlich wieder Kontakt hat.
Ich habe ihr letzte Woche gesagt, es ist zuviel, ich kann nicht mehr. Ich habe extra noch mal Geld aufgenommen um das Haus fertig zu machen für alle.
Ich habe ihr gesagt ich werde die Scheidung nun wieder weiterführen.

Nun aber zum Problem: Die Situation daheim ist nun unerträglich, sie tut als wäre nichts gewesen. Spricht nicht mehr mit mir, meidet Mich etc. Ich sei Schuld an ihrem plötzlichen Entlieben.
Ich sagte nein, sie soll endlich aufhören mit den Gefühlen und Leben Anderer zu spielen und ich möchte dass Sie auszieht.
Nun kommt wieder die gleiche Nummer: du willst mich rausschmeißen , die Kinder, du wirst sehen was du davon hast.
Dann die Opferrollennummer in Ihren Worten: Aufgrund ihres Versprechens werde sie hier bleiben der Kinder wegen und soweit es geht Ihre Rolle als Frau erfüllen. Ihr Gefühle wären ja egal und stehen hinten an. Sie hat kein Geld für eine Wohnung und müsste einen neuen Bürgen finden. Sie bräuchte ja zeit etc.

Nun die Frage: ist es vertretbar ihr nun eine Kleine Wohnung zu geben in der sie von Abends ab 20h bis morgens um 7h wohnt. Tagsüber kann sie im haus bei den kinder sein. Die kinder gehen um 21h Schlafen.
Von der Wohnung aus kann sie dann sich um eine größer Wohnung kümmern.
Denn auch jetzt will sie das nicht und will sogar am Ende die Kinder mitnehmen in eine Übergangslösung.
Das will ich nicht, die Kinder haben genug gelitten und es reicht.
Bin ich auf dem falschen weg mit dem Vorschlag?
Denn ich kann nicht mehr

14.03.2016 16:46 • x 1 #1


Kasi69


199
3
143
Hallo TE,
also wenn ich mir so deine Kommentare anschaue, die du hier anderen zukommen lässt, wundert mich deine Geschichte und die Art wie du damit wohl nicht fertig wirst.
Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du eine 16jährige Ehe weggeworfen, um mit einer Frau zusammen zu sein, die dich nach Strich und Faden verars..t. Und du fällst immer wieder auf ihre Lügen herein und das schon 2Jahre...
Ich kann dir nur raten, schnell eine Lösung zu suchen und zwar für dich.
Du machst dir nen Kopp um ne Wohnung, die die Dame dann zeitlich beschränkt bewohnen soll?
Soll sie sich selbst Gedanken machen und du kümmere dich um Dich und sorge für einen dauerhaften Abstand!
Viel Glück

14.03.2016 17:38 • x 2 #2


abteilungmann


781
2
906
Nein das stimmt so nicht. Ich habe vor 16 Jahren eine affaere mit der frau gehabt um die es hier geht. Ich habe meine damalige Frau mit Respekt behandelt. Die Trennung war so von beiden Seiten aus fair. Hab mit offnen Karten gespielt und meine versprechen als AM gegenüber meiner damaligen Affaere , jetziger noch frau gehalten und mich bekannt. Wir sind seit dem zusammen, bus sie dann vor 2 jahren all das uns hier zumutete. Hoffe ich konnte bischen die Sache aufklaeren.

14.03.2016 18:47 • #3


Kasi69


199
3
143
Zitat von abteilungmann:
Nein das stimmt so nicht. Ich habe vor 16 Jahren eine affaere mit der frau gehabt um die es hier geht. Ich habe meine damalige Frau mit Respekt behandelt. Die Trennung war so von beiden Seiten aus fair. Hab mit offnen Karten gespielt und meine versprechen als AM gegenüber meiner damaligen Affaere , jetziger noch frau gehalten und mich bekannt. Wir sind seit dem zusammen, bus sie dann vor 2 jahren all das uns hier zumutete. Hoffe ich konnte bischen die Sache aufklaeren.

dann hab ich es schon richtig verstanden.
Es erschließt sich mir nicht, wie du von respektvollem Umgang sprechen kannst und gleichzeitig eine Affäre hast.
Ob die Trennung dann fair war, will ich nicht beurteilen. Wie lange ging denn die Affaire mit deiner jetzigen Frau?
Knüppeldick kommt es jetzt, weil du deine damalige Ehe wegen der jetzigen aufgegeben hast und sie es jetzt mit dir genau so macht. Tränen gehen dahin zurück, wo sie in der Ursache gesetzt wurden.
Sorry, aber das musste jetzt sein.
Sieh zu, dass du auf Abstand zu deiner jetzigen kommst und lasse dich nicht auf unendliche Runden ein, die dir ganz und gar nicht helfen, von ihr loszukommen.
Viel Erfolg!

14.03.2016 19:12 • #4


abteilungmann


781
2
906
Ich respektiere deine Meinung. Wie ich sagte hatte ich ein jahr eine Affaere und mich eben fuer die jetzige entschieden.
Nur kannst du mir auch sagen wie die Situation nun vertretbar ist.
Ist es zuviel verlangt ihr nun zu sagen: so nicht , Denn auch sie muss eben auch mit den konsequenzen der diesesmal nicht gut ausgegangenen Affaere rechnrn und diese leben

14.03.2016 20:21 • #5


zauber2901


304
186
Man kriegt alles im Leben zurück!
Ich frage mich warum dich diese Affäre so verletzt, hast du das selbe mit der Exfrau abgezogen.
Ein Jahr eine Affäre zu haben ist schon eine Hausnummer.
Diese Frau ist keinen Pfefferling wert aber du hast es dir vor 16 Jahren ausgesucht

14.03.2016 20:59 • #6


zauber2901


304
186
Zitat von abteilungmann:
Ich hatte meine Ex Ehe 16 Jahre zuvor für Sie beendet als wir ein Jahr eine Affäre hatten. Ich hatte ihr versprochen zu Ihr zu kommen und ihren großen Wunsch einer eigenen Familie zu erfüllen, ich habe mich daran gehalten und an meine Worte. Auch das war ein riesen Kraftakt damals, denn es waren 2 Kinder aus dieser ex Ehe und es hat mich all meine Ersparnisse gekostet und auch Stress gekostet.
(



Das ist ja der Hammer was du über deine Kinder schreibst! Ist ja schön, dass dich diese armen Kinder soviel Stress und Geld gekostet haben! Merkst du überhaupt noch was? Deine 4 Kinder kriegen all den Mist mit, den ihr beide verzapft!

14.03.2016 21:14 • #7


abteilungmann


781
2
906
Nun mal ganz ruhig, weder meine exfrau noch ich waren gluecklich damals ok?! Ich habe damals meine jetzige frau kennengelernt. Meine exFrau wusste bescheid und eine trennung war angesprochen und konnte diese affaere fuehren. Ich habe mich dann aich zu dieser affaere bekannt und die damit verbundenen Konsequenzen, ich muss nicht erwaehnen , dass das nicht ohne Folgen bleibt. Ichbhabe kein falsches spiel gespielt, so wie viele AM es tun. Ganz im Gegenteil.
Auch wenn es nicht in dein Weltbild passt, zumindest hab ich niemand verarscht, weder die exfrau noch meine nochfrau

14.03.2016 22:57 • x 1 #8


Hierundheute


Tja...Karma oder? Erst verarscht du deine Exfrau, jetzt kannst du mal von deiner eigenen Medizin kosten.

Wenn die Trennung von deiner Exfrau schon ausgesprochen war, warum soll die jetzige dann eine Affaire gewesen sein? Jetzt fängst du schon das lügen an um dich besser hinzustellen.

Also mein Mitleid mit dir ist echt null. Ihr habt beide (Frau und du) einen unterirdisch hässlichen Charakter. Schade um die fürs Leben gezeichneten Kinder. Mit solchen Eltern erwarte ich von denen leider auch ähnliche Verdorbenheit

20.03.2016 18:59 • #9


Gracia


6494
3773
Hallo TE
bin durch einen anderen Thread hier auf deinen gestoßen ....
gerade alles gelesen

gibt es an deiner / eurer Wohnsituation einen Fortschritt?

17.06.2016 14:00 • #10


ehemVerlasserin


399
400
Weija, eine hefige Geschichte. Ich hoffe, es geht dir zwischenzeitlich besser und du konntest einen Weg für dich finden.
Aber die Verbale Prügel, die du hier bekommen hast, war echt voll daneben!

Mich würde auch interessieren, wie es dir ergangen ist und ob du eine Lösung gefunden hast.

17.06.2016 14:27 • #11


lina_herwig

lina_herwig


47
20
@abteilungsmann
wenn ich deine Geschichte betrachte, verstehe ich deinen wütende Reaktion in meinem Forum.
Aber mich würde wirklich interessieren, wie es dir heute geht, ich schließe mich den Damen über mir an. Du hast ja eine wahnsinnsgeschichte auf dem Buckel. Und wirklich - die Reaktionen weiter oben, die sind wirklich unfair.

30.09.2016 08:23 • x 1 #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag