29

Mache ich durch meine Eifersucht alles kaputt?

Magnoli

18
2
7
Ich versuche mich kurz zu fassen:

Ich bin seit 2 1/2 Jahren in einer Bez. Eigentlich mit einem sehr gef├╝hlvollen und romantischen Mann. Ich bin allerdings nach 2 Monaten extrem eifers├╝chtig geworden. Beim 1. Date redeten wir damals kurz ├╝ber Ex Beziehungen und er sagte dann, dass sich beide getrennt h├Ątten und es aber schade um den S. w├Ąre (das fand ich schonmal sehr befremdlich sowas beim 1. Date zur potentiell Neuen zu sagen) und dann sagte er noch im Gespr├Ąchsverlauf, dass er schon immer sagte er wolle mal eine Rothaarige heiraten. Ich bin dunkelhaarig. Ich fand die Aussagen damals zwar eigenartig aber ansonsten hat er mir gefallen. Nach ein paar Wochen kamen wir zusammen und ich fand durch ein Gespr├Ąch mit ihm heraus, dass die besagte Ex mit der der S. so toll war, ROTHAARIG ist. Und da fing mein Eifersuchtsdrama an. Ich hab ihm quasi st├Ąndig unterstellt, dass er dar├╝ber noch nicht hinweg sei. Er beteuerte stets seine Liebe (allerdings sagte ich zuerst Ich liebe dich und er erstmal nur Danke - ein paar Tage sp├Ąter sagte er mir dann auch dass er mich lieben w├╝rde), aber ich konnte die Vergangenheit einfach nicht ruhen lassen. Er erz├Ąhlte mir halt auch auf Nachfrage, dass die Ex ihm sein Herz gebrochen hatte etc. und das Ganze war erst 8 Monate her. Meine Eifersuchtsdramen zogen sich dann 1 Jahr hin. Ich habe mir damals eine Therapie gesucht weil ich es selbst nichtmehr aushielt und etwas ├Ąndern wollte. Da mich diese Gedanken auch beherrschten. Die Therapie erzielte Erfolge und ich konnte dass mit der Ex "vergessen" d.h. es beherrschte mich nicht mehr. Dann kam allerdings das n├Ąchste Drama: meiner Meinung nach guckte er zuvielen Frauen hinterher, mittlerweile wei├č ich, dass ich mir da vielleicht auch mal was eingeredet bzw. ├╝berreagiert hatte. Aber heute ist es manchmal auch noch so, dass wir kaum wohin gehen k├Ânnen ohne dass ich sauer werde weil er andere anschaut (ich mache da nie eine Szene, aber ich reagiere verletzt und unterstelle eben) Dann bekam er pl├Âtzlich Erektionsprobleme, das verunsicherte mich wieder (leider). Und zur gleichen Zeit, nahm er einen Job an wo zu 80% Frauen arbeiteten. Die Zeit war f├╝r mich nicht einfach und auch da gab es meinerseits Eifersuchtsanf├Ąlle ("findest du sie attraktiv", "interessiert du dich f├╝r eine" etc.). Ich muss dazusagen, dass ich ihm nie unterstellt habe mich zu betr├╝gen, ich hatte immer nur Verlustangst. Ich traue ihm auch bis heute nicht zu mich zu betr├╝gen. Ich habe ihm auch nie Aff├Ąren mit Kolleginnen o├ä unterstellt. Ich habe aber trotzdem viele seiner Aussagen infrage gestellt und "Terror" gemacht. Mittlerweile habe ich mich so "verbessert" auch durch die Therapie, dass er zB in der Mittagspause mit Arbeitskolleginnen Mittagessen gehen kann in einer Gruppe und mich das nicht mehr st├Ârt. Ich ermutige ihn Aktivit├Ąten mit seine Freunden zu planen f├╝r die er ab und an am WE auch wegf├Ąhrt. Ich habe da wirklich einiges Erarbeitet. Allerdings war das ein langer Weg mit vielen Vorw├╝rfen und mein Partner f├╝hlte sich oft wie unschuldig im Gef├Ąngnis.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich irgendwie auch der Meinung bin, dass er diese Unsicherheit gesch├╝rt hat eben wegen den Aussagen ├╝ber die Ex. Dann kam noch hinzu, dass ich 1-2x wegen gr├Â├čerer Sachen belogen wurde (hatte nichts mit Frauen zu tun) und ich das nur wegen meinem Bauchgef├╝hl rausbekommen habe. Au├čerdem, m├Âchte er wohl eher nicht heiraten (dann denke ich wieder an die Aussage vom 1.Date). Er sagte auch, ich d├╝rfe auf keinen Fall "ausversehen" schwanger werden. Diese Aussage verletzte mich tief, und verunsicherte mich immens. Ich habe einen Kinderwunsch, w├╝rde das aber immer erst mit meiner Partner absprechen! Zudem haben wir auch relativ selten S., Rekord war dann 10 Wochen ohne S. und auch das verunsicherte mich und dann nehme ich wohl auch vermehrt wahr, dass er andere Frauen anguckt. Ich wei├č, dass ein bisschen Gucken normal ist und das meine Wahrnehmung durch die Verlustangst dann wohl haupts├Ąchlich auf ihm liegt. Und vor ein paar Wochen habe ich einen P. auf seinem Handy entdeckt, mit rothaarigen Frauen - also den Begriff gab er ein. F├╝r mich war das sehr schlimm auch in Bezug auf die rothaarige Ex und den Aussagen vom 1. Date. Ich wei├č, dass jeder SB betreibt, ich auch und das finde ich an sich auch nicht schlimm.

Ich will noch erw├Ąhnen, dass ich nicht sein Handy durchschn├╝ffle, ich spioniere ihm auch nicht nach oder rufe ihn 8x am Tag an oder raste aus wenn er nicht gleich zur├╝ckruft oder schreibt. Dennoch hatte ich in der Vergangenheit und auch jetzt noch ziemliche Eifersuchtsanf├Ąlle und sch├Ąme mich daf├╝r. Ich habe auch Angst dass mein Partner mich verl├Ąsst, da wir auch nurnoch selten miteinander schlafen, vermutlich weil ich viel kaputt gemacht habe. Ich habe mir Hilfe gesucht und schon viel erreicht aber die Schuldgef├╝hle sind sehr schlimm. Vorallem weil mein Partner an sich ein toller Mann ist.

Er gibt mir oft die Schuld an seinen Erektionsproblemen/Unlust und er gibt mir immer die Schuld, dass wir streiten. Er sagt er kann nur in Harmonie mit mir leben und wenn ich Harmonie will muss ich was daf├╝r tun - ich alleine. Er kritisiert auch manchmal, dass ich ihm zu wenig N├Ąhe zeige, auch in der ├ľffentlichkeit. Er ist auch nicht ganz frei von Eifersucht - macht allerdings keinen "Terror".
Es sagt, dass ich meinem Bauchgef├╝hl nicht trauen kann, dass alles nur in meinem Kopf stattfindet, dass er Sachen garnicht so gesagt hat wie ich sie in Erinnerung habe etc.

Habt ihr ├Ąhnliche Erfahrungen oder Tipps f├╝r mich oder einfach nur Meinungen dar├╝ber?

12.11.2020 13:19 • #1


Magnoli


18
2
7
Eine Sache noch: als wir miteinander schliefen, verlor er die erek. und ging aus dem Schlafzimmer. Ich folgte ihm dann und fragte was los sei und er sagte er f├╝hle sich mir nicht mehr Nahe. Das war wie ein Schlag ins Gesicht, ich weinte. 10 Minuten sp├Ąter, sagte er dass es doch nicht so gemeint war, aber weil ich nicht locker lie├č und nachbohrte ist er komplett ausgerastet, beschimpfte mich und schmiss M├Âbel durch die Wohnung. Hinterher sagte er, ich habe ihn provoziert. Danach hatte er sich irgendwie angew├Âhnt zu sagen "Es fliegt gleich was" wenn ich ihm zuviele Fragen stellte. Mittlerweile macht er dass nicht mehr weil ich ihm sagte dass ich ihn sonst verlassen w├╝rde. Es gab 2 heftige Ausraster und einen seichten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ihn so sehr provoziert habe, denn ich habe nicht rumgeschrien oder war hysterisch. Ich war eben verletzt und habe "gebohrt".

12.11.2020 13:26 • #2



Mache ich durch meine Eifersucht alles kaputt?

x 3


Elena3


44
68
Hallo. Willkommen hier im Forum. Das klingt schon alles sehr heftig was zu erz├Ąhlst. Seine Ausbr├╝che mit M├Âbel hinter her werfen sind nicht akzeptabel. Du f├╝hlst dich f├╝r alles verantwortlich, weil du diese Eifersuchtsgef├╝hle hast. Ich glaube, dass er zus├Ątzlich jede Menge andere Probleme hat. Deine Eifersucht finde ich schon etwas ├╝bertrieben. Gleichzeitig stachelt er dich aber auch an. Auch nicht sch├Ân. Warum geht ihr nicht zur Paartherapie? Ich bef├╝rchte, dass ihr Rat von Dritten braucht. Liebe Gr├╝├če

12.11.2020 13:38 • x 3 #3


Lumba


Seit ihr Euch kennt, ist der Wurm drin. Du f├╝hlst Dich nicht gut, er auch nicht. Er m├Âchte wohl etwas anderes als Du...

Was w├╝rdest Du da einer Freundin raten?

12.11.2020 13:39 • x 1 #4


Catalina

Catalina


972
2
1540
Puh...mal davon abgesehen, dass ich seine Spr├╝che bzgl. Rothaarigen und seiner Ex beim 1. Date v├Âllig unangebracht finde und es in dieser Situation mit mir kein zweites Date gegeben h├Ątte, finde ich andere Dinge viel alarmierender. N├Ąmlich das hier:

Zitat von Magnoli:
Er gibt mir oft die Schuld an seinen Erektionsproblemen/Unlust und er gibt mir immer die Schuld, dass wir streiten. Er sagt er kann nur in Harmonie mit mir leben und wenn ich Harmonie will muss ich was daf├╝r tun - ich alleine.

Zitat von Magnoli:
Es sagt, dass ich meinem Bauchgef├╝hl nicht trauen kann, dass alles nur in meinem Kopf stattfindet, dass er Sachen garnicht so gesagt hat wie ich sie in Erinnerung habe etc.

Zitat:
ist er komplett ausgerastet, beschimpfte mich und schmiss M├Âbel durch die Wohnung. Hinterher sagte er, ich habe ihn provoziert.

Er w├Ąlzt die Verantwortung f├╝r alles auf dich ab und betreibt Schuldumkehr vom Feinsten. Zudem versucht er, dir deine Wahrnehmung abzusprechen. Solche Verhaltensweisen sind toxisch und sehr ungesund f├╝r dich als Partnerin.

Ich glaube auch, dass deine Eifersucht eher das kleinere Problem ist, sondern dass dein Freund ganz andere Probleme hat.

12.11.2020 13:43 • x 5 #5


LostGirl1


1725
3255
Hallo,
was bedeutete es denn, wenn Du "Terror" gemacht hast, wegen Deiner Eifersucht?
Hast Du schonmal ergr├╝ndet, woher diese starke Verlustangst kommt?


Zitat von Magnoli:
dass er zB in der Mittagspause mit Arbeitskolleginnen Mittagessen gehen kann in einer Gruppe und mich das nicht mehr st├Ârt.

Hossa. Wenn mein Partner mit sowas ein Problem h├Ątte, ich wei├č nicht, ob ich da langegeblieben w├Ąre. Das klingt mir schon nach enormer Einschr├Ąnkung.


Zitat von Magnoli:
Dann kam noch hinzu, dass ich 1-2x wegen gr├Â├čerer Sachen belogen wurde

Von Deinem Freund? ODer einem seiner Vorg├Ąnger?


Zitat von Magnoli:
als wir miteinander schliefen, verlor er die erek. und ging aus dem Schlafzimmer. Ich folgte ihm dann und fragte was los sei und er sagte er f├╝hle sich mir nicht mehr Nahe. Das war wie ein Schlag ins Gesicht, ich weinte. 10 Minuten sp├Ąter, sagte er dass es doch nicht so gemeint war, aber weil ich nicht locker lie├č und nachbohrte ist er komplett ausgerastet,

Der Kerl hat vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben Erektionsprobleme, wird damit zu k├Ąmpfen haben, und Du l├Ą├čt nicht locker und bohrst nach, warum? Ich glaube, in so einer Situation ist eine verst├Ąndnissvolle Reaktion angebracht. Jeder hat mal so viel im Kopf schwirren, dass ihm nicht nach durch die Laken w├Ąlzen ist. Ich sehe in seinem Ausrasten die Abwehrreaktion von jemandem, der sich in die Ecke gedr├Ąngt gef├╝hlt hat. M├Âbel werfen ist dennoch nicht okay, obwohl ich etwas Verst├Ąndnis habe.


Zitat von Magnoli:
da gab es meinerseits Eifersuchtsanf├Ąlle ("findest du sie attraktiv", "interessiert du dich f├╝r eine"

Ich denke, solche Anf├Ąlle sind f├╝r einen Partner richtig emotional anstrengend.

12.11.2020 14:07 • x 2 #6


regenbogen05


3051
3778
Auch ich empfinde Dich, @magnoli, hier als sehr anstrengend.
Du wei├čt um Deine Eifersucht, versuchst auch, etwas dagegen zu unternehmen. Leider ger├Ątst Du dann doch wieder in Situationen, in den Deine alten Muster die Oberhand gewinnen.
Ich m├Âchte hier keineswegs seine ├╝bergriffigen Entgleisungen klein reden.
Ich pers├Ânlich kann ihn auch etwas verstehen (was keineswegs hei├čt, dass ich sein Verhalten guthei├če!). Wenn er mit Deiner Eifersucht nicht umgehen kann, muss er sich eben trennen. Und genau das wird ├╝ber kurz oder lang passieren.
Deine Eifersucht ist allein Dein Problem - daf├╝r ist er nicht zust├Ąndig. Wenn Du Verlust├Ąngste hast, ist das auch Deine Baustelle.
Er wird - und kann - Dir da nicht helfen. Wie auch?
Du musst das selbst in den Griff bekommen.

12.11.2020 14:15 • x 2 #7


Magnoli


18
2
7
Klar, das wei├č ich. Ich wei├č, dass ich da eigenverantwortlich bin. Die Ver├Ąnderung die ich da gerade durchmache ist ein Prozess, d.h. ich falle schon noch in alte Verhaltensmuster - aber seltener. Ziel ist es, dass ich das irgendwann ganz im Griff habe, deswegen auch die Therapie.
Und ich wei├č auch dass mein Partner nicht dazu da ist, das zu richten. Deswegen habe ich ja auch Schuldgef├╝hle. Ich m├Âchte meine Eifersucht auch nicht verteidigen, sie hat mich aber eiskalt erwischt, ich kannte das von mir nicht und wusste garnicht damit umzugehen. Jetzt wei├č ich es und muss eben ├╝ben das umzusetzen. Es ist nur so unendlich traurig, dass ich dadurch meinen Partner verliere, und nicht fr├╝her bemerkte, dass ich was ├Ąndern muss. Davon profitiere ich erst nach dieser Beziehung und mit einem neuen Partner irgendwann. Und das macht mich traurig, weil ich meinen jetzigen Partner sehr liebe und ihm niemals das Leben schwer machen wollte.

12.11.2020 14:21 • x 1 #8


regenbogen05


3051
3778
Ich finde es toll, wie reflektiert und souver├Ąn Du mit Deiner Eifersucht und den daraus resultierenden Geschehnissen umgehst.
Aber vielleicht kannst Du diesen Satz Deinem Partner irgendwie nahe bringen:
Zitat von Magnoli:
Es ist nur so unendlich traurig, dass ich dadurch meinen Partner verliere, und nicht fr├╝her bemerkte, dass ich was ├Ąndern muss. Davon profitiere ich erst nach dieser Beziehung und mit einem neuen Partner irgendwann. Und das macht mich traurig, weil ich meinen jetzigen Partner sehr liebe und ihm niemals das Leben schwer machen wollte.

Das finde ich unglaublich toll von Dir!

12.11.2020 14:30 • x 3 #9


Finii


2652
1
3993
Hallo liebe TE

Ich seh das tats├Ąchlich auch so, dass du dich sehr anstrengend liest und die Schuld, die du eingestehst, schon berechtigt ist.

Ich hatte das gleiche Problem wie du, ubd meine Beziehung ist daran zerbrochen. Verst├Ąndlicherweise. Kein Mann h├Ąlt das aus auf Dauer. Dass seine Nerven am Ende sind, siehst du an den Anf├Ąllen. Du m├╝sstest dich zur├╝cknehmen lernen und den Fokus auf dich legen. Mach was f├╝r dich, such dir Hobbies usw und h├Âr auf ihn zu kontrollieren. Finde zur├╝ck zu dir. Wenn es dich doch gar nicht mehr gibt, weil du dich in ihm verloren hast, was soll er dann lieben

12.11.2020 14:35 • x 3 #10


Magnoli


18
2
7
Zitat von Finii:
Hallo liebe TE

Ich seh das tats├Ąchlich auch so, dass du dich sehr anstrengend liest und die Schuld, die du eingestehst, schon berechtigt ist.

Ich hatte das gleiche Problem wie du, ubd meine Beziehung ist daran zerbrochen. Verst├Ąndlicherweise. Kein Mann h├Ąlt das aus auf Dauer. Dass seine Nerven am Ende sind, siehst du an den Anf├Ąllen. Du m├╝sstest dich zur├╝cknehmen lernen und den Fokus auf dich legen. Mach was f├╝r dich, such dir Hobbies usw und h├Âr auf ihn zu kontrollieren. Finde zur├╝ck zu dir. Wenn es dich doch gar nicht mehr gibt, weil du dich in ihm verloren hast, was soll er dann lieben



Hast du deine Eifersucht in den Griff bekommen?

12.11.2020 15:16 • #11


Magnoli


18
2
7
Ich m├Âchte meinen Partner hier auch nicht schlechtreden. Aber seinen Ausraster habe ich mit meiner Therapeutin besprochen und sie war der Meinung dass das mit nichts zu rechtfertigen ist.

Mal einen Teller aus Wut an die Wand schmei├čen (obwohl ich das selbst noch nie getan habe) ist etwas anderes als ganze M├Âbel in der Wohnung kaputtzuschlagen, rumzuschreien und mich auf ├╝belste Weise zu beschimpfen, w├Ąhrend meine Tochter im Nebenzimmer schl├Ąft.
Ich nehme meine Eifersucht an und f├╝r das was ich angerichtet habe ├╝bernehme ich die schmerzhafte Verantwortung, aber ich bin nicht f├╝r seinen massiven Ausraster verantwortlich und dieser ist auch nicht verst├Ąndlich - nicht in diesem Ausma├č.

In der Situation in der er ausgerastet ist, habe ich auch nicht geheult wie eine Irre, ich habe einfach still geweint und ihn gefragt ob es vielleicht auch daran liegen kann, dass seine Verliebtheit einfach weg ist und nicht in Liebe ├╝bergegangen ist, und ob er sich sicher sei, dass das nicht der Grund ist und woher er das w├╝sste (denn das war nicht das 1. Mal dass er die erek. verlor - aber ich kann mir vorstellen, dass er sich unter Druck gesetzt gef├╝hlt hat und dass das f├╝r einen Mann nicht einfach ist - f├╝r mich als Frau aber auch nicht, die im Schlafzimmer liegen gelassen wird und auf Nachfrage dann gesagt bekommt, dass man sich nicht mehr nahe f├╝hlt.) Und ja ich wei├č, die Fragerei hat bestimmt auch ├╝bel genervt.

12.11.2020 16:17 • x 1 #12


MrXYZ

MrXYZ


233
360
Sie: Ich liebe dich
Er: Danke, dass du das tust

Hab ich noch nie in meinem Leben geh├Ârt...

Also wie gesagt, die Beziehung ist von Anbeginn f├╝r n Eimer, muss man leider si sagen.

Deine Eifersucht ist nat├╝rlich gerechtfertigt, weil dein lieber Freund eine derartige Intelligenz schon beim kennenlernen bewiesen hat und diese somit selbst herbei gebracht hat und sich am Ende noch beschwert bzw. die Schuld umkehrt und dir unterwirft, damit die Beziehung zu zerst├Âren.

Ich kann dir wirklich nur raten - auch aus eigener Erfahrung - dich schnellst m├Âglich zu trennen, bevor der kleine Junge dich - und das ganz sicher - in den Ruin treiben wird, f├╝r l├Ąngere Zeit, als n├Âtig.

Alles gute f├╝r dich.

12.11.2020 16:43 • x 5 #13


LostGirl1


1725
3255
Zitat von Magnoli:
sie war der Meinung dass das mit nichts zu rechtfertigen ist.

Ich heisse den Ausraster auch nicht gut.
Manchmal reagieren Menschen falsch.
Ich vermute, dass er sich durch Fragen eventuell soweit in die Ecke gedr├╝ckt gef├╝hlt hat, dass er emotional in dem Moment keinen anderen Ausweg gefunden hat.


Zitat von Magnoli:
ganze M├Âbel in der Wohnung kaputtzuschlagen, rumzuschreien und mich auf ├╝belste Weise zu beschimpfen, w├Ąhrend meine Tochter im Nebenzimmer schl├Ąft.

Warum hast Du Dich daraufhin nicht getrennt?


Zitat von Magnoli:
ihn gefragt ob es vielleicht auch daran liegen kann, dass seine Verliebtheit einfach weg ist und nicht in Liebe ├╝bergegangen ist, und ob er sich sicher sei, dass das nicht der Grund ist und woher er das w├╝sste

Immer wieder schreibst Du von Fragen an ihn. Findest Du die H├╝bscher? Magst Du die mehr? Bist Du Dir sicher? Liebst Du mich wirklich? Ist Deine Verliebtheit nicht in Liebe ├╝bergegangen? Hast Du mich vielleicht nie geliebt? Warum machst Du mit der Kollegin Mittag?
Zum einen rufen diese Fragen nach Best├Ątigung, immer wieder. Hat er Dir nicht das Gef├╝hl gegeben, seine Nummer eins zu sein? Hattest Du fr├╝her schon Probleme mit Deinem Selbstbewusstsein?
St├Ąndige Fragen zur Best├Ątigung k├Ânnen auch zerm├╝rben. Insbesondere, wenn er jemand ist, der nicht so viel bzw so gerne ├╝ber Gef├╝hle redet. (Ohne den Herren zu Nahe treten zu wollen - meiner Erfahrung nach gibt es da unter M├Ąnnern mehr als unter Frauen.)
Er hat Deine Eifersucht getriggert, durch einige Kommentare zu Beginn, das scheinst Du auch so herausgearbeitet zu haben.
Warum hast Du ihn damals dennoch weiter getroffen?

Ich finde es gut, dass Du den Schritt gegangen bist und Dir Hilfe suchst. Das macht nicht jeder, Hut ab.
Nat├╝rlich ist es m├Âglich, dass dieser Schritt zu sp├Ąt kommt. Das wei├č niemand von uns.
Ist dies die erste Beziehung, in der Du solche argen Probleme hast? Wenn ja, vielleicht passt es einfach nicht, vielleicht ist er einfach nicht derjenige, der Dir ein Gef├╝hl von Sicherheit vermitteln kann. Auch so etwas gibt es.

12.11.2020 16:52 • x 3 #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag