1

Männer komplizierter als Frauen?!

Akaisi

6
1
Hallo,

ich möchte mich und meine Situation erst einmal vorstellen. Ich bin 19 Jahre jung (w) und wurde vor 2 Monaten von meinem Freund verlassen mit dem ich 2,5 Jahre zusammen war.

Wir kamen zusammen als ich ausbildungsbedingt von zuhause wegziehen musste. Wir sahen uns jeden tag, unternahmen sehr viel zusammen, dann starb sein vater und ich war für ihn da. Dann machte ich Prüfungen und musste leider wieder wegziehen. Unsere Fernbeziehung begann die 8 Monate dauerte. Wir hatten uns darauf gefreut dann zusammenzuziehen. 4 wochen bevor es soweit war sagte er mir er will jetzt doch nicht ausziehen. Ich war jetzt nicht begeistert wir stritten uns zwar aber kein Riesenkrach.

Ich fuhr wieder nach Hause, von einer Freundin erfuhr ich das er mich als seine Ex Freundin ansieht. Ich furh wieder Hin und entschuldigte mich auf sehr romantische art und weise. Er verhielt sich trotzdem immer sehr nett und freundlich, die woche darauf fand ein festival stadt und dort hielt er mit mir händchen und küsste mich etc. Dann war ich wieder bei ihm, da ging es ihm sichtilich schlecht also dachte ich mir ich lasse ihn in ruhe. Wir machten aus das es erst mal eine Auszeit sein soll.

ich meldete mich 1 1/2 Monate nicht bei Ihm und er nicht bei mir. Ich besuchte eine Freundin und traf ihn und wollte ganz normal mit ihm quatschen da ignorierte er mich völlig. Seine Freunde sprachen mich an ach du bist ja die ex von ihm.

Ich stand da Hä? Mir gings so dreckig. Ich lag auf dem Sofa und wollte nicht mehr aufstehen, ich aß so lange nichts bis ich kaum die kraft hatte überhaupt zu sitzen, ich fühlte mich völlig leer, der sinn meines lebens war weg. Wir haben so viel miteinander durchgemacht.

Ich verstehe es einfach nicht. Er hat nicht gesagt das er nichts mehr für mich empfindet. ich dachte wir lieben uns, klar verstehe ich das er zuerst schmollte aber so eine Reaktion? Ich bin auch noch die ganze zeit arbeitslos gewesen, ich sitze nur zu hause und fühl mich so allein und vor allem so naiv. Geglaubt zu haben das es liebe gibt.  :'(

Liebe Grüße

Akaisi

11.09.2009 17:26 • #1


langweilig


135
1
hallo akaisi-halt durch,es wird schon wieder besser-
der typ scheint ja echt kompliziert und noch ziemlich kindisch zu sein-
wenn man nie über probleme spricht-ist es für den anderen noch schwieriger .
mach was für dich-lesen-jobsuche-sport-du braucht jetzt alle energie um wieder auf den damm zu kommen.
ich weiss,dass hört sich einfacher an als es ist-aber die zeit heilt ja tatsächlich viele wunden.
wünsch dir viel kraft!!!!!glg langweilig

12.09.2009 06:55 • #2



Männer komplizierter als Frauen?!

x 3


Akaisi


6
1
Ich danke dir. Es ist schließlich schon besser geworden. Immerhin war es am anfang so das ich lieber nicht Autogefahren bin weil jeder Baum an der Straßenseite mich magisch anzog  :-/. Inzwischen weiß ich auch das ich jemand anderen finden kann aber die angst bleibt wieder sich so zu täuschen bzw. nie wieder so viel für jemanden zu empfinden.

Es ist schön zu hören das sein Verhalten tatsächlich nicht so ganz üblich ist.

Wie lange kann das dauern bis man darüber hinweg ist? Spielt da auch eine Rolle wann und ob man einen Menschen findet der die Wunden heilt?

13.09.2009 11:28 • #3


engel1111


42
3
Liebe Akaisi,
ich möchte Dir gerne antworten auf Deine Frage, ob ein anderer Mensch den Kummer lindern kann. Ja, er kann. Ich habe es jetzt am eigenen Leib erfahren. Mein Mann und ich haben uns nach fast 6 Jahren getrennt. Nach einem furchtbaren Streit ist er abgereist in sein Heimatland. Ich wußte, das ist richtig und es sollte auch so sein. Aber trotz allen verstandesmäßigen Gründen habe ich sehr gelitten. Ich war verzweifelt und unendlich traurig.

Wir leben im Ausland - weit weg von Deutschland. Und nun bin ich alleine hier, das Haus, der Garten - überall sah ich ihn. Ich konnte mir nicht vorstellen, ihn niemals mehr wiederzusehen. Immer wieder war ich verzweifelt, obwohl ich es anders auch nicht mehr möchte.
Und nun - 3 Monate später - hab ich die Liebe meines Lebens gefunden. Ich weiß nicht, was und wie es passiert ist. Wir haben uns nur in die Augen gesehen und um uns war's geschehen.

Die Zeit mit meinem Mann war unglaublich intensiv, wir waren immer wie zwei Hälften eines ganzen. Wir waren immer zusammen und niemals getrennt. 6 Jahre sind eine lange Zeit.
Aber ich vertraue auf Gott - immer schon und seit vielen, vielen Jahren. Und ER hat mich noch nie enttäuscht. Was geschehen ist, ist die Abfolge eines großen Plans.
Denn - ohne meinen Mann wäre ich niemals hierher gezogen, und ohne hierzu zu ziehen, hätte ich niemals meine große Liebe kennengelernt, denn die Menschen, die hier leben, dürfen ihr Land in der Regel nicht verlassen.
Vorige Woche noch war ich unendlich traurig und verzweifelt - und heute hängt der Himmel voller Geigen. Aber es ist keine Verliebtheit, die einen blendet, sondern ich habe den Mann gefunden, der meine große Liebe ist.
Das weiß ich, weil ich schon vorher Botschaften von OBEN bekam und deshalb schon auf ihn vorbereitet war, wenn ich davon auch nichts wissen wollte.

Was Du machen solltest und was mir sehr geholfen hat, ist: Ich brauchte zunächst einmal Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe. Ich habe mich geschont, meine Tränen zugelassen, habe aber, wenn Gedanken an die Vergangenheit kamen, diese verdrängt. Und erst, als meine Seele so langsam wieder zu sich kam, bin ich einige Male in mein Lieblingsrestaurant gegangen, in dem einiges geboten wurde: Ein Abend wurde Livemusik gespielt, ein Abend waren Tänzer dort, so dass man aufgefordert wurde und so einen Tanzpartner hatte. Einmal war es ein einheimisches Fest, ein anderes Mal Karaoke. Und auf all diesen Festen bin ich gewesen. Ich wollte ein bißchen unter Menschen gehen, denn man kann nicht erwarten, dass der zukünftige Liebste bei einem an der Tür klingelt.

Dann hat ein Abend stattgefunden, an dem jeder, der ein Instrument spielte, es mitbringen sollte und man wollte zusammen musizieren.

Und an DIESEM Abend hab ich ihn kennengelernt. Er spielt Gitarre, professionell, und hat eine wahnsinnig schöne Stimme. Wir haben zusammen gesungen und musiziert und waren nur noch füreinander da. Das übrige Restaurant war musikmäßíg danach etwas verwaist.

Und seit dem schwebe ich auf Wolke 7.

Bitte, geh vor die Türe. Ich glaube, Du hast genug gelitten. Denk nicht mehr an die Vergangenheit, sondern an DEINE ganz persönliche Zukunft.

Niemand ist es wert, dass man für ihn womöglich sein Leben wegwirft. Und Du hast es verdient, geliebt, geachtet und geehrt zu werden.

Lass ihn seinen Weg gehen und geh Du Deinen. Du bist noch so jung.
(Ich bin 57 J. alt und ich hätte niemals gedacht, dass ich so etwas noch einmal erleben darf und ich danke GOTT dafür.)

Also, Kopf hoch und nach vorne schauen !

Alles Liebe
Engel

13.09.2009 13:26 • #4


Akaisi


6
1
Danke für deinen Rat. Ich Versuche auch gar nicht zu Hause zu sitzen, ich geh weg am Wochenende und da ich Hunde mag (ist untertrieben, es ist meine Leidenschaft  ;D) bin ich jeden Tag im Tierheim als Ehrenamtliche Gassigängerin und nehme am Sonntag an einem Seminar teil. ich Bewerbe mich überall damit ich bald wieder einen Job habe.

Kurz nachdem er mich verlassen hatte, entschloss ich mich einen alten Freund zu besuchen. Ich stamme aus der Tschechei und bin als ich jünger war immer mit Jugendgruppen weggefahren. Dort lernte ich ihn kennen. Im nächsten Jahr sah ich ihn wieder. Dann hielten wir 5 Jahre Kontakt, bis ich zu ihm gefahren bin. Und es war so wunderschön, die Funken flogen hin und her. Doch leider musste ich wieder abreisen.

Irgendwie fühlte ich mich wie eine Betrügerin weil ich so kurz nach der Trennung mich in den Armen eines anderen Wohlfühlte.

Deswegen die Frage ob ein anderer den Schmerz lindern kann. Denn er hat dies getan doch leider werden wir uns erst in Monaten oder Jahren wiedersehen....

Entweder der Mensch den man liebt verlässt einen oder er wohnt zu weit weg usw.

Da ich noch so jung bin habe ich Probleme jemanden zu finden der meinen Trennungsschmerz ernst nimmt. Viele Leute denken ach die ist jung, alles halb so wild und herzschmerz hat gefälligst bald wieder weg zu sein.

13.09.2009 15:32 • #5


Akaisi


6
1
Die Zeit vergeht, bald sind es 6 Monate und denoch wenn ich nachts aufwache kann ich nicht mehr schlafen weil mich die Erinnerung quält. Tagsüber gut unterdrückt schlägt sie nachts mit aller wucht zurück. Es gibt Tage da wage ich zu hoffen es ruhen lassen zu können, doch dann an anderen Tagen kommt es wie eine Lawine die mich unter sich begräbt.

Der Anfängliche stechende Schmerz der einem Schraubstock ähnelt der sich immer enger um meine Brust schnallte und mir die Luft zum atmen nahm, weicht mit der Zeit einem Schwarzen Loch und ich fühle mich einfach nur Leer. Als er neulich bei icq online angezeigt wurde schoss mein herzschlag auf rekordhöhe und ich schwitzte wie nach einem Marathon.

Ich habe das Gefühl der Kampf gegen die Liebe zu ihm ist wie ein Kampf gegen Windmühlen.

Und die Tatsache immernoch arbeitslos zu sein, mit 19 Jahren, Mittlerer reife und abgeschlossener Berufsausbildung demnächst Hartz IV Empfänger zu sein, hilft da nicht sonderlich. Ich bin am Boden angekommen.  :'(  ich kann nicht mehr...

04.12.2009 11:41 • #6


Akaisi


6
1
Hallo Leute,
ich muss mir irgendwie noch mehr von der seele schreiben.

Was mich so sehr belastet ist auch die Tatsache, dass er sich seit der trennung NIE bei mir gemeldet hat. Vor einigen wochen war ich bei ihm bzw. auf einer Feier wo ich wusste das er auch kommen wird. Nur der Gedanke daran dass er bald eintreffen wird machte mich schon fertig. Ich wusste nicht ob er nach unserm letzten treffen überhaupt mit mir reden wird. Aber tat es. Er war auch ziemlich betrunken. Er antwortete zwar aber von sich aus hat er mich eher gemieden. Als es nach Hause ging erklärte ich mich bereit ihn nach hause zu bringen er war total besoffen. ich brachte ihn heim, ich kannte mich aus also nahm ich gleich einen eimer mit in sein zimmer und ich durfte bei ihm schlafen.

Er hat ein Doppelbett und ich lag brav auf meiner Seite, bis ich plötzlich seine hand an meinem Rücken spürte, er nach meinem t shirt griff und mich näher an sich ranzog und sich super eng an misch kuschelte. ich war so verwirrt sodass ich mich nicht wehrte. Er meinte nur er wüsste doch das mir bei ihm immer kalt sei und er möchte nicht das ich friere. Dann gab er mir einen Bussi auf meine wange und ich ihm einen zurück und dann küsste  er mich. Was darauf folgte könnt ihr euch denken. Auf der einen Seite war es himmlisch auf der anderen seite tat es so weh. ich konnte es nicht genießen, ich war nicht so naiv zu glauben das ihm das alles etwas bedeutet ich musste weinen. Er merkte es und meinte nur das wäre abtörnend. Am nächsten morgen als er Alk. immer niedriger wurde, merkte man das er immer abgeneigter wurde.

ich kannte ihn so überhaupt nicht. So kalt. So emotionslos. Es tat einfach nur weh. ich fühlte mich so ausgenutzt und blöd. er fragte mich zwar hundert mal ob ich das auch wirklich will aber was sollte ich machen. ich wollte ihm nah sein, egal wie.

Ich Liebe ihn so sehr. Ich möchte ihn sehen, zu ihm fahren aber gleichezeitig weiß ich das es nur wehtut. Warum ist er so ein Dickkopf, der einzige grund warum er schluss machte war weil er sauer war.

Er sagte mir nach der Nacht ins Gesicht das er mich seit dem schluss ist keine sekunde vermisst hat.

ich habe einen fast 5 seiten langen brief geschrieben. ich habe mir so viel mühe gegeben. Kämpfte um ihn ohne ihn zu erdrücken.

Sind alle Männer so, sind wir alle so leicht zu ersetzen? Sind wir keine Individuen mit unterschiedlichen stärken und schwächen? Gaukeln wir uns mit Liebe etwas vor? Was hat es dann für einen Sinn sich stänig verletzten zu lassen, wären wir alleine nicht besser dran?

06.12.2009 17:38 • #7


elfi


64
hallo akaisi,

es tut mir leid für dich, jetzt bist du womnöglich doch wieder in ein loch gefallen. :'(

biete dich nicht mehr an dein ex nach hause zu fahren, ihm noch eimer hinstellen, ihm den kopf streicheln usw. DAS ist nicht mehr deine sache!

es kann dir egal sein, wie er nach hause kommt usw....!

es hilft dir einfach nicht, es braucht nur noch länger wieder auf die füße zu kommen und dein herzschmerz ist neu entfacht.

du hast auch gemerkt, wie eiskalt er zu dir ist! und das brauchst du dir wirklich nicht antun, wirklich nicht!

geh ihm aus den weg, meide jeden kontakt und biete DICH nicht mehr an auch nur einen fussel für ihn aufzuheben.

gib dir nicht mehr das gefühl ausgenutzt zu sein, das keiner nötig.

sei lieb gedrückt, kopf hoch
        elfi

07.12.2009 19:44 • #8


Akaisi


6
1
Danke elfi für deine liebe Antwort.

Eigentlich weiß ich das selbst das es nicht richtig ist. Es ist nur so kompliziert denn ich habe den großteil meiner freunde dort, fahre ich sie besuchen sehe ich ihn früher oder später. Und ich möchte natürlich deswegen nicht meine freunde verlieren.

Außerdem muss ich leider noch einmal hinfahren, er hat noch meinen drucker und den überlasse ich ihm bestimmt nicht.

ich werd mir dann immer wieder auf die finger klopfen müssen und mich zurückhalten um nicht wieder in diese Untertanenrolle zu verfallen. Es ist so falsch und selbstzerstörerisch aber ironischerweise sehr schwer.

Es ist wohl wie bei manch anderen auch dieser Irregeleitete Gedanke das wenn man alles für den anderen tut, dieser das zu schätzen weiß und doch wieder zurückkommt.  :-/

08.12.2009 16:19 • #9


engel1111


42
3
Liebe Akaisi,

leider ist das ein immer noch vorherrschender Trugschluß, dass man sich, wenn man alles für den anderen tut, wieder interessant macht. Das Gegenteil ist der Fall.
Würdest Du ihm einfach die kalte Schulter zeigen können, statt eine Gelegenheit zu suchen, ihn zu treffen und Dir wieder ein paar Demütigungen abzuholen, könntest Du evtl. noch etwas erreichen. Männer sind Jäger - und das beste Mittel, sie loszuwerden, ist, sich an sie zu hängen oder ihnen in ellenlangen Briefen von ihren Gefühlen zu berichten.
Das ist nämlich genau das, was sie in diesen Momenten nicht hören wollen - das nervt sie einfach.

Seid doch einfach mal die Macher - und nicht ständig die Opfer. Dann werdet Ihr auch etwas erreichen können. Nichts ist Abtörnender, als ständig präsent und bereit zu sein. Seid selbstbewußt und nicht kriecherisch.

Sorry, aber ich hab gerade wieder mit dieser neuen Möglichkeit viele Pluspunkte gesammelt und fühle mich großartig, weil ich nämlich inzwischen von nichts und Niemandem mehr abhängig bin. Und alles von selbst dargeboten bekomme, wofür ich früher dachte, kämpfen zu müssen.

Alles Liebe
Deine Engel

08.12.2009 18:00 • x 1 #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag