Mal vorstellen wollt!

Ehemaliger User

Hallöle erstmal,
ich heiße Sara und bin 17 jahre alt.
Der Grund warum ich mich hier angemeldet hab, ist das ich das Gefühl von Herzschmerz und Liebeskummer sehr gut kenne. Damit dieser Threat auch Sinn macht werde ich an dieser Stelle meinen "Kummer" niederschreiben.
Ich hatte bisher 5 "Beziehungen" (mit dem Begriff hab ich sowieso so meine Problemchen, aber dazu komm ich en andres mal), von denen aber nur 2 wirklich ernst waren, also mehr als schwärmerei. Und nur von einem kann ich mit guten gewissen behaupten, dass ich ihn wirklich zu 100% geliebt hab. Ich will nicht näher auf die Beziehung eingehen, weil das zuviel Zeit in anspruch nehmen würde  ;)
Jedenfalls hat mich unsere Trennung vor c.a 14 Monaten ziemlich mitgenommen. Ich hatte Angst, das ich mich womöglich nie wieder so intensiv verlieben könnte, wie damals in ihn. Und dennoch hat ich ein halbes Jahr später nen neuen Freund. Ich dachte, das ich für ihn größere und stärkere Gefühle entwickeln könnte. Bei ihm hatte ich das Gefühl mich ihm hingeben zu können, aber er hat mich mich nur warm gehalten und wollte anscheinend nur das eine. Er hat mit meinen Gefühlen gespielt und naja, seit dem hab ich panische Angst davor mich zu verlieben. Es ist schon fast eine Phobie! Vor c.a 3 Monaten hab ich nen Typen kennengelernt, der es mir wirklich angetan hat. Ich bin bin auf den besten Wege mich in ihn katastrophal zu verlieben, er hat ANSCHEINEND auch ziemlich starke Gefühle für mich, aber ich hab so ne Angst!!! Wenn er sich mal 2-3 Tage nicht meldet, denk ich bereits das er das Interesse verloren hat. Es ist Krankhaft. ich melde mich auch nicht bei ihm, weil ich mich nicht uniteressant machen möchte.
Es ist fast schon so wie ichs vermutet habe...da ich manche Sachen viel zu ernst nehme und mir viel zu viele Gedanken mache, macht mich diese Situation auf die Dauer kaputt. Ich bin irgendwo abhängig von ihm und das ist es im Endeffekt was ich vermeiden wollte.
Nun ja, es ist ziemlich Kompliziert, aber ich hoffe dass das einigermaßen verständlich rüberkam und das es womöglich einige von euch nachvollziehen können.
Das wars erstmal von mir.  :)
G + K

Sara

16.01.2002 21:44 • #1


Ehemaliger User


Hallo Sara,

du fühlst dich offensichtlich durch diese Angst gehemmt, dich auf jemanden einzulassen, in den du bereits verliebt bist.
Ersteinmal finde ich es total schön, dass du dich verliebt hast. Zum zweiten zeigt deine Angst, dass du mittlerweile mit etwas Vorsicht an andere Männer und ihre heißen Schwüre herangehst.
Jetzt vor dem letzten Schritt bist du völlig blockiert, aus Angst ihn zu verlieren. Du wirst ihn nie "haben" im Sinne von besitzen und das weißt du, dennoch spürst du den nicht gewollten Absolutheitsanspruch.... ich kann dir nur einen Tipp geben, lass deinen Gefühlen freien lauf und liebe... versuch zu lieben ohne ständig auf eine Rückkopplung zu warten und ohne Selbstaufgabe..... freu dich darauf, was du ihm erzählen kannst, wenn du etwas ohne ihn erlebst ......  seine Gegenliebe kannst du nicht erwarten, du kannst nur deine geben..... niemand kann dir die Sicherheit geben, dass es für immer ist, aber ist das nicht auch egal, wenn es vielleicht 1, 3 oder 6 wunderbare Jahre werden ?
Du hast Angst und das ist völlig menschlich, alles andere wäre dumm nach solchen Tiefschlägen, und jetzt findest du den Mut diese Angst zu überwinden.... weil du ihn deine Liebe spüren lassen willst.... halt es nicht auf, sondern spring ins Wasser.

Liebe Grüße
Susa3



17.01.2002 00:03 • #2


Ehemaliger User


Hallo PoisonGirl,

ich kann mich Susa3 nur anschließen und immer wieder betonen zu sagen, wie wichtig es ist Gefühle zu zeigen, auch wenn man dabei etwas strategisch vorgehen sollte, und das Glück zu erkennen und zu nehmen, wenn es kommt. Man kann es nicht lenken oder gar erzwingen. Ganz abgesehen davon: Wer hat denn mehr von der Liebe, derjenige der sich nur selbst befriedigt oder derjenige der leidenschaftlich liebt? Selbst wenn Du den Eindruck hast, daß ein Mann nur das Eine will: schei. drauf und genieß es, denn Du wirst bestimmt mehr davon haben als er. Das schlechte Gefühl, benutzt worden zu sein, kannst Du vielleicht loswerden indem Du Dir klarmachst, daß Du ihn auch benutzt, wenn auch vielleicht auf eine andere Art. Es ist auch nichts Schlechtes daran, benutzt zu werden, solange Du nicht darunter leidest. Wenn doch, und wenn so gar nichts zurück kommt, dann mach lieber sofort Schluß mit ihm.
Gerade ist mir nochwas eingefallen: Es könnte auch gut sein daß es Dir gelingt, den Spieß rumzudrehen und ihm durch den Beweis Deiner inneren Stärke den Wind aus den Segeln zu nehmen. Vielleicht hast Du Glück und er erkennt Deine offene Herzlichkeit, es könnte ihn mehr an Dich binden.

cu

29.01.2002 03:22 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag