21

Gefühle für Arbeitskollegen - beide in Beziehung

Grinsekatze2022

75900
Hallo zusammen!
Es tut mir leid, hier zu schreiben. Ich weiß nur nicht mehr weiter und kann mit niemandem darüber sprechen. Weiter den Frust anstauen, geht allerdings auch nicht.
Ich bin W, 30 und lebe seit 5 Jahren in einer eigentlich glücklichen Beziehung, mit bestehender Zukunftsplanung und ohne viel Aufregung oder Streit.

Anfang des Jahres bin ich ganz unvermittelt von einem Arbeitskollegen (verheiratet, hat ein Kind) angeschrieben worden, mit dem ich bis dahin eher sporadisch gearbeitet habe. Daher wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, privat Kontakt zu ihm zu suchen. Es begann als harmloser Smalltalk über die Arbeit, die derzeitigen Bedingungen und den Umgang im Team miteinander. Uns beiden sind die Lebensumstände des anderen völlig bewusst. Alles ging von ihm aus.
Auf seine Nachfrage stiegen wir vom Messenger auf das Schreiben übers Handy um. Dass man bei uns im Betrieb die Handynummern austauscht, ist arbeitsbedingt keine Seltenheit, daher hatte ich nichts dagegen.

Wir schrieben den ganzen Tag über unsere Interessen und machten Witze über den Arbeitsalltag. Er stellte viele Fragen zu meiner Person und erzählte bereitwillig viel von sich. Über sein Umfeld, seine Familie etc. So begann es, dass er mich mehrere Tage hintereinander anschrieb, oder wir das Thema vom Vortag aufgriffen.
Es gab keinerlei Heimlichkeiten meinerseits und ich erzählte auch zu Hause, worüber wir schrieben. Außerdem hinterfragte ich, wie es zu der plötzlichen Kontaktaufnahme gekommen sei. Antwort: Wir haben uns so gut unterhalten. War das doof?. Natürlich fand ich es nicht doof, da ich mir nichts dabei dachte und wir arbeitsbedingt in den nächsten Tagen und Wochen recht viel miteinander zu tun hatten. Auch hier unterhielten wir uns viel, führten Gespräche per Chat weiter und hatten Spaß. Wir verstanden uns wirklich gut (gleicher Humor, Sport, viele ähnlich Ansichten).

Eines Morgens, vor der Arbeit, schrieb er mir eine Geschichte zum Wachwerden, von der er meinte, ich könne sie bei Interesse ja fortführen. S. also.
Ich machte zwar Witze darüber, ging allerdings nicht darauf ein, da ich auch irritiert davon war. Er war darüber keineswegs sauer, oder gekränkt. Wir schrieben weiter über unseren Alltag.
Einige Tage später hakte ich nochmal nach, was er mit dieser Nachricht hatte bezwecken wollen. Er meinte, er hätte den Eindruck gehabt, ich hätte nichts dagegen so zu schreiben. Es sei aber natürlich kein Muss und er hatte mir nicht zu nahe treten wollen. Warum ich mich schließlich darauf eingelassen habe, kann ich nicht sagen, da bei mir zu Hause alles prima lief!

Nach einiger Zeit, in der von ihm keinerlei Druck oder sonst was ausgeübt wurde, stieg ich aus Neugier darauf ein und wir begannen uns Geschichten auszudenken und Fantasien auszutauschen. Auch, wenn ich diese Nachrichten zu Hause nicht erwähnte, hatten sie anfangs einen positiven Einfluss auf meine Beziehung. Sehr zur Freude meines Partners. Auf der Arbeit waren diese Dinge keinerlei Thema, es lief alles wie immer und in beiderseitigem Einverständnis weiß niemand von diesem Kontakt.
Wir freuten uns immer, wenn wir uns sahen und begannen, uns morgens auf dem Parkplatz zu treffen. Es wurde zur Gewohnheit, dass wir uns zur Begrüßung umarmten und er fragte auch, ob wir uns mal näher kommen würden, da ja eine gewisse Spannung zwischen uns herrschte. Davor schreckte ich allerdings zurück. Es ist auch, bis auf die Umarmungen, nie passiert.
Das Schreiben wurde jedoch zur festen Gewohnheit. Jeden Morgen eine Begrüßung per Chat, das Treffen und jeden Abend eine Verabschiedung. Er sagte mir immer wieder, dass er mich sehr mag, machte viele Komplimente, war rücksichtsvoll und wenn S. kein Thema war, hatten wir auch immer ein offenes Ohr füreinander. Es war einfach sehr schön.

Zu Hause zog ich mich jedoch immer mehr zurück und konnte mich nach und nach nicht mehr richtig auf meinen Partner einlassen. Gemeinsame Unternehmungen außerhalb waren, auch dank Corona, in der letzten Zeit eingeschlafen. Wir waren einfach glücklich in unserer kleinen gemeinsamen Welt mit Freiräumen und Nähe im Einklang.
Diese geriet jedoch jetzt zunehmend ins wanken, was allein meine Schuld ist. Dies ist mir vollkommen bewusst. Daher erwarte ich kein Mitleid und verstehe negative Reaktionen.
Der Kontakt zu meinem Kollegen wurde immer intensiver und ging über Monate. Seit April sehen wir uns auf der Arbeit nur sporadisch, da er in einer anderen Abteilung ist. Dies tat jedoch nie etwas zur Sache.

Ende Mai kam dann der erste Knall. Ich schrieb eine liebe Nachricht, mit einer kleinen Geschichte. Darauf wollte und konnte er nicht eingehen, da er laut eigener Aussage im Moment mehr Ruhe und Zeit für sich brauchte, weil die Arbeit sehr anstrengend sei. Also ließ ich ihn in Ruhe. 1,5 Tage später schrieb er von sich aus, dass er natürlich weiterhin ganz normal mit mir schreiben und reden wolle, ebenso wie das S.. Er müsse nur etwas runter kommen und sein Rückzug habe absolut nichts mit mir zu tun.
Also schrieben wir weiterhin fast täglich. Mal meldete er sich, Mal ich mich. Das S. wurde weniger Thema, dafür wieder mehr Gespräche über die Arbeit. Wenn wir uns sahen war er immer äußerst herzlich und wir redeten und lachten ganz normal.
Zunehmend fiel mir jedoch auf, dass er sich weniger meldete, was ich erstmal hinnahm, dann aber auch ansprach. Er meinte, ich solle mir keine Sorgen machen und dass es nach wie vor nichts mit mir zu tun habe. Er habe einfach sehr viel um die Ohren, was die Arbeit betrifft und es würde wieder anders werden. Es hätte jedoch nie mit mir zu tun, wenn es tagelang ruhig sei und er sich nicht meldet.
Dies sagte er immer wieder und dass er eine stressige Zeit hat, stimmte auch. Also ließ ich ihm seinen Freiraum, betonte aber auch immer wieder, dass ich ein offenes Ohr für ihn habe.
Da er von sich selbst behauptet, privat eher kompliziert zu sein, betonte ich ebenfalls, dass ich ihn genauso mag, wie er ist. Denn wenn das zwischen uns nicht privat ist/war, was dann? All diese Dinge gab er auch immer wieder zurück. Betonte, dass er mich sehr gern habe und machte mir auch viele Komplimente, die zB den Charakter betreffen.
Weiterhin war auch er für mich da. Seine Antworten kommen schnell und er zeigt ebenso Verständnis und betont immer wieder, dass es an ihm und nicht an mir liege. Nur stellt er keine Fragen mehr.

Anfang den Monats kam er dann nach einigen Tagen Funkstille nochmal auf mich zu, hatte aber nichts zu erzählen und wollte, dass ich mir ein Thema ausdenken. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch die Nase voll, immer wieder Gesprächsthemen zu suchen und am Laufen zu halten, daher war der Austausch kurz. Er meldete sich weniger, ihm fiel jedoch sofort auf, dass er einen Tag mein PB nicht sehen konnte, was er ansprach und meinte, dass ich doch wüsste, dass er mich mag und ich er sich freuen würde, wenn es wieder eingestellt sei.
Einige Tage später kam er dann ganz unvermittelt mit einer Geschichte um die Ecke, auf welche ich auf Einstieg. Diese war jedoch nicht so liebevoll, wie sonst und er stellte auch keine Fragen. Es ging nur um ihn.

Am Wochenende darauf fiel mir auf, dass er all sein Social Media und auch sein Konto bei einem anderen unserer Chatkanäle gelöscht hatte. Ich sprach es an. woraufhin er sachlich meinte, er müsse sich mehr auf sich, seine Familie und seine Hobbies konzentrieren. Daher würde er es nicht mehr nutzen. Es hat aber (Mal wieder) nichts speziell mit mir zu tun. Der Kontakt würde jedoch wahrscheinlich weniger werden. Ich wüsste aber ja, dass er mich schätzt und bat mich, ihm nicht böse zu sein, wenn seinerseits nicht mehr viel käme.

Jetzt hat er vor einer Woche versprochen, sich zu melden. Tut er nicht, ist jedoch ständig online. Ich stehe nun da, völlig verwirrt, zugegebenermaßen auch sehr verletzt.
Ich fühle mich benutzt und kann zusehen, wie ich mein Leben wieder zusammen puzzle und hinterfrage ständig, was genau da passiert ist. Was gefehlt hat, dass es so kommen konnte. Ich möchte mein Leben wieder in die richtigen Bahnen bringen und an mir und meiner bestehenden Beziehung arbeiten, da ich hier sehr geliebt werde. Ich zweifle an mir und ärgere mich über mich selbst so sehr!
Vielleicht kann jemand seine Erfahrungen mit mir teilen.
Vielen Dank

31.07.2022 09:36 • #1


Lilli70

Lilli70


1647
2527
Sorry, ich habe nur die ersten beiden Absätze gelesen, bis zum S.. Das macht er immer so, und du bist nicht die Erste, und es geht auch nur um Sechs. Wenn du das so möchtest und dafür deine Beziehung aufs Spiel setzen möchtest, mach es. Aber mehr will dein Arbeitskollege nicht. Und: Never *beep* in the Company. Lass es, du holst dir nur den größten Ärger, und das nachher noch mies über dich gesprochen wird. Da bist du nicht die Erste und auch nicht die Letzte!

31.07.2022 09:55 • x 4 #2



Gefühle für Arbeitskollegen - beide in Beziehung

x 3


Isolde


75900
Es ist ja noch nichts passiert außer diesem Geschreibsel oder?
Aus diesem Grunde gehe ich davon aus, dass du dich in eine virtuelle Blubberblase zurückgezogen hast. Warum?
Das Ganze bringt gar nichts, dein Kollege testet nur aus Langeweile?, Eheprobleme?, niedriger Selbstwert, was auch immer seinen Marktwert und pusht sein Ego. Dich meint er an keiner Stelle. Du hängst allerdings emotional schon drin. Warum?
Um erstmal Ruhe in dein eigenes Seelenleben zu bringen, blockierst du ihn. Dazu bedarf keiner Angabe von Gründen. Dann konzentriere dich auf dich selbst und finde die Gründe für dein Handeln heraus. Danach handelst du erst, aber werde erst mal klar.

31.07.2022 10:02 • x 2 #3


Name


1510
1
2142
Zitat von Grinsekatze2022:
er fragte auch, ob wir uns mal näher kommen würden


Er wollte/will S. mit dir.

Zitat von Grinsekatze2022:
Davor schreckte ich allerdings zurück.


Ja. Dann bist du nicht mehr interessant.

Zitat von Grinsekatze2022:
Der Kontakt würde jedoch wahrscheinlich weniger werden. Ich wüsste aber ja, dass er mich schätzt und bat mich, ihm nicht böse zu sein, wenn seinerseits nicht mehr viel käme.


Damit lässt er sich ein Türchen offen. Wer weiß? Vielleicht willst du irgendwann mit ihm im Bett spielen.

Zitat von Grinsekatze2022:
Tut er nicht, ist jedoch ständig online.

Er sucht sich das weite. Es ging ihm nicht um dich. Aber er hat deine Sehnsucht getriggert. Vielleicht ist der S. nicht mehr so schön mit deinem Freund? Oder es gibt keine heiße Nachrichten mehr zwischen euch? Sowie du jetzt siehst, stehst du darauf. Vielleicht daran arbeiten, dass es mit deinem Freund vielleicht dazu kommt?

31.07.2022 10:26 • x 1 #4


commitmentor

commitmentor


270
638
Zitat von Grinsekatze2022:
Ich fühle mich benutzt und kann zusehen, wie ich mein Leben wieder zusammen puzzle

Hier hast Du es sehr treffend beurteilt und zusammengefasst: Du bist derzeit einem klassischem Blender verfallen, dem es in allererster Linie um sich selbst geht und der letztendlich rücksichtslos mit den Gefühlen anderer Frauen spielt

Zitat von Grinsekatze2022:
Was gefehlt hat, dass es so kommen konnte

Nachdem Du es - in hoffentlich naher Zukunft - geschafft hast Dich emotional von dem Spieler zu lösen, solltest Du Dir in der Tat die dringende Frage stellen, warum Du Dich dafür entschieden hast in einer - "eigentlich" glücklichen Beziehung - eine emotionale Affäre zu beginnen. Dein nach wie vor unwissender Partner hat ja keine Chance hier etwas zu reflektieren

31.07.2022 10:35 • x 5 #5


Lumba


1661
3418
Wow @Grinsekatze wo wäre eigentliche Partnerschaft, wenn Du die Energie dort reingegeben hättest, als in diese Scheinwelt.

Ganz profan denke ich: Da ist bei ihm wer anders am Start oder es stimmt: Er hat eingesehen, wie sinnlos das alles ist und sich zurückgezogen.

Ich glaube an den Ausgleich in der Welt: Die Waage schlägt jetzt für Dich in die andere Richtung aus. Behalte in guter Erinnerung was war und gehe jetzt durch das, was Du selbst kreiert hast: Eine Scheinwelt, die nicht echt ist.

Ich rate Dir völligen Kontaktabbruch. Sonst gehts immer so weiter.

31.07.2022 11:01 • x 2 #6


Leonhard

Leonhard


428
2
1139
@grinsekatze2022 Willkommen in einer typischen "Emotionalen Affäre"…noch.

Er hat Deine Bedürfnisse gecheckt und jetzt hängst Du am Haken.

Dass das nicht OK ist, was Ihr austauscht und Du es aus gutem Grund Deinem Partner nicht erzählst ist Dir hoffentlich bewusst?

Stecke die Zeit in Deine Beziehung und schaut, wie bzw. ob sie für Euch wieder interessant werden kann.
Falls nicht trenne Dich, doch

fange keine Affäre an!
Und nicht nur wegen "Never screw the company!"

31.07.2022 11:51 • x 2 #7


Iunderstand


2423
3
5885
Schließe mich den Vorrednern an, für dich eine emotionale Affäre, für ihn wäre mehr drin gewesen, aber die Arbeit dafür war zu viel bzw war er sich nicht sicher ob er dich noch rumkriegt. Also Bemühungen eingestellt... Dein Freund tut mir sehr leid, irgendwann wird's nicht nur emotional bleiben

31.07.2022 12:05 • x 1 #8


Unterwegs

Unterwegs


867
2137
Zitat von Iunderstand:
. Dein Freund tut mir sehr leid, irgendwann wird's nicht nur emotional bleiben

Sehe ich genauso.
Der hat von allem keine Ahnung und denkt wahrscheinlich noch, das alles in der Beziehung gut läuft.

@Grinsekatze

Wenn ein Mann der verheiratet ist und ein Kind hat auf einmal mit dir schreiben will und nach kurzer Zeit S. möchte, wieso bricht man da nicht den Kontakt ab?!

Was will ich mit einem Mann, der gezielt seine Ehefrau hintergeht.
Und das obwohl du selbst in einer "glücklichen Beziehung" lebst.

Lass dich für die Zukunft nicht auf solche Betrüger ein. Und schätze das was du hast!
Sonst verletzt man viele unbeteiligte damit.

31.07.2022 16:29 • x 2 #9


meineMeinung

meineMeinung


1885
4236
Zitat von Grinsekatze2022:
Ich bin W, 30 und lebe seit 5 Jahren in einer eigentlich glücklichen Beziehung, mit bestehender Zukunftsplanung und ohne viel Aufregung oder Streit.

scheinbar nicht ... sonst wärst du nicht auf den ganzen Mist einegangen .... und würdest nicht dem Kerl hinterher heulen.
Irgndwas scheint dir doch in deiner Beiehung zu fehlen.
Wenn dir wirklich etwas an der Beziehung zu deinem Freund liegt, hast du jetzt vielleicht die Chance, nochmal heil aus der Geschichte raus zu kommen.
Aber Vorsichtt, vielleicht hast du Blut geleckt.

31.07.2022 16:54 • x 2 #10



x 4