1

Mein Mann kann keine Nähe mehr zulassen.

LonesomeHeart

1
1
Hallo,

ich habe mich schwer getan mein Problem in eines der Themenbereiche einzuordnen. In der Hoffnung, dass es sich wirklich um eine vorübergehende Krise in meine Ehe handelt habe ich meinen Beitrag hier einsortiert.

Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren zusammen und seit 2 1/2 Jahren verheiratet. Wir haben zwei gemeinsame Kinder im Alter von 5 Jahren und 8 Wochen. Mein Mann hat mir nun vor fünf Wochen gesagt, dass er nicht mehr sagen kann ob er mich noch liebt. Er hat mir gesagt, dass er die Kinder und unser gemeinsames Leben liebt aber bei mir vor eine emotionale Wand läuft und nicht sagen kann ob und was da noch ist. Er begründet diesen Zustand damit, dass ich ihn in den vergangenen Monaten sehr enttäuscht habe.

Zur Erklärung, er hat vor gut 1 1/2 Jahren sein Studium mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen und danach über ein Jahr nach einem Job gesucht. In dieser Zeit hat er sich - so seine Aussage - von mir nicht verstanden und unterstützt gefühlt. Kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber das soll jetzt eigentlich auch nicht das Thema sein. Jedenfalls haben wir uns in den letzten Wochen regelmäßig zusammengesetzt und ernste Gespräche geführt. Die ersten drei Wochen nach der Trennung hat er auch noch zuhause gewohnt. Vor zwei Wochen ist er dann zu seinen Eltern gezogen. Er sagt, dass sich bei ihm durch die Gespräche schon etwas bewegt hat. Die anfängliche Enttäuschung und Wut auf mich ist nun wohl nicht mehr da.

Dennoch kann er nicht sagen was da ist. Gestern sagt er zu mir, da ist sicher noch was, aber er kann derzeit keine Nähe - weder körperlich noch emotional - zulassen. Für ihn ist unser derzeit rein platonisches Verhältnis (wir sehen uns 2-3 mal die Woche wegen der Kinder) sehr angenehm, sagt er. Trotzdem versteht er, dass das für mich nicht geht. Ich kann ihn nicht als Freund haben, ich möchte mehr.

Jetzt überlege ich halt was wir machen können. Sollten wir vielleicht tatsächlich für eine gewisse Zeit vollkommen auf Abstand gehen? Aber eigentlich sagt er, dass ihm die Gespräche gut tun und er sich nicht bedrägt oder genervt fühlt.

Oder sollten wir weiter gemeinsam daran arbeiten? Aber wie? Wie kann ich es schaffen, dass er meine Nähe wieder zulassen kann? Ich denke er hat Angst erneut verletzt zu werden und kann sich deshalb nicht auf mich einlassen.

Habt ihr einen Rat? Wie sehr ihr das?

Danke, und viele Grüße
LH

18.02.2011 19:45 • #1


Jazz86


25
2
Hallo lonesomeheart,
ist er denn schon ausgezogen? würde ihn fragen ob er sich seiner sache wirklich sicher ist. also dass er nichts mehr für dich empfindet und die beziehung beenden will. wenn er sich sicher ist, dann musst du wohl versuchen das zu akzeptieren. ich weiss leichter gesagt als getan. wenn es mal bei mir soweit ist, weiss ich auch nicht wie ich damit umgehen soll. wenn er sich nicht sicher ist, solltest du ihm zeit geben, damit er sich über seine gefühle klar werden kann. Vielleicht merkt er ja doch noch, dass er dich liebt und das er euch nicht aufgeben will.

18.02.2011 23:52 • #2



Mein Mann kann keine Nähe mehr zulassen.

x 3


maggy


Hallo,

wie genau hast du Ihn entäuscht? Siehst Du es auch so wie er bzw. kannst du Ihn irgendwie verstehen? Wie du weisst, ist liebe leider nichts, dass so einfach wieder kommt. Wenn erstmal Freundschaft da ist und vorher bereits eine Beziehung war, dann ist es meiner Meinung nach sehr schwer wieder eine funktionierende Beziehung hin zu bekommen.

Ich würde mir es wirklich selbst anders wünschen aber die Zeit und der Abstand tun ihr übriges. Leider kann man aber nichts anderes tun. Vielleicht kannst du dich bisschen zurück ziehen und ihm vorher nochmal einen Brief schreiben. Für mich hört er sich allerdings sehr gefestigt und abgeklärt an.

Ich drück dich trotzdem mal und hoffe, dass Ihr es irgendwie noch schafft.

liebe Grüße und ein schönes WE

19.02.2011 00:47 • #3


Ehemann


Mir geht es genau so.Meine Frau will auch keinen S. mehr.Vielleicht sollten wir uns dann einen Partner suchen um die Bedürfnisse zu stillen ,denn Scheidung ist nicht möglich .

29.01.2014 08:14 • #4


MannmitBekannte.


3747
1
888
Hallo LonesH

Die Argumentation ist Pferdehandel auf die Harte

Zitat:
Hallo,

Zur Erklärung, er hat vor gut 1 1/2 Jahren sein Studium mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen und danach über ein Jahr nach einem Job gesucht. In dieser Zeit hat er sich - so seine Aussage - von mir nicht verstanden und unterstützt gefühlt.


Komisch seltsam voll unlogisch und erfolgreich verkaufbar

Kind produzieren war ihm dabei möglich?
Wenn es jetzt vorbei ist mit der arbeitslosen Unverständniszeit sollte jetzt schön sein.

Ich denke er hat das Thema richtig gewählt und die Argumentation psychisch genehm verdreht. Du bist jetzt nicht mehr die benötigte Stütze, er kann nach Jahren wirtschaftlich allein leben und macht das bei erster Gelegenheit. Der ganze Gefühlsvortrag ist bis zum Ende erfolgreich ausgelogen, damit hat er eine nicht überprüfbare Ebene gefunden und kann erzählen was er will. Vermutlich glaubt er seinen Vortrag selbst, ist ihm der gelebte Auftritt lutsch aus und laß liegen, vor allem wenn für ihn wegen Kindern keine Pamperung mehr kommt

Da ist eine um 180° geänderte Einforderungspolitik angesagt. Freundchen bei Fuß Erzählt werden kann viel, um die Verantwortung für das was man selbst glaubt gibt es keinen Weg. Auch und besonders das Gefühlsgelände ist Märchengelände, gern vorgetragen als Alternative zu einer einfachen und schnöden Wahrheit.

Be cool, auf in den Durchsetzungskampf

29.01.2014 10:06 • #5


Alena-52


Zitat von LonesomeHeart:
Wir haben zwei gemeinsame Kinder im Alter von 5 Jahren und 8 Wochen.

Mein Mann hat mir nun vor fünf Wochen gesagt, dass er nicht mehr sagen kann ob er mich noch liebt. Er hat mir gesagt, dass er die Kinder und unser gemeinsames Leben liebt aber bei mir vor eine emotionale Wand läuft und nicht sagen kann ob und was da noch ist. Er begründet diesen Zustand damit, dass ich ihn in den vergangenen Monaten sehr enttäuscht habe.

Die ersten drei Wochen nach der Trennung hat er auch noch zuhause gewohnt. Vor zwei Wochen ist er dann zu seinen Eltern gezogen. Er sagt, dass sich bei ihm durch die Gespräche schon etwas bewegt hat. Die anfängliche Enttäuschung und Wut auf mich ist nun wohl nicht mehr da.

Für ihn ist unser derzeit rein platonisches Verhältnis (wir sehen uns 2-3 mal die Woche wegen der Kinder) sehr angenehm, sagt er.

Oder sollten wir weiter gemeinsam daran arbeiten? Aber wie? Wie kann ich es schaffen, dass er meine Nähe wieder zulassen kann? Ich denke er hat Angst erneut verletzt zu werden und kann sich deshalb nicht auf mich einlassen.
hallo LH

sich solange von dir enttäuscht zu fühlen und dann noch ein kind in die welt zu setzen ist unverantwortlich, genau wie sein verhalten jetzt, wo er wieder unter mamas rockzipfel schlüpft und sich grösstenteils seinen kindern entzieht.
hat er sich mal gedanken darüber gemacht wie enttäuschend sein verhalten dir gegenüber ist wenn er dich jetzt mit kind und säugling im regen stehen läßt ?

wenn er jetzt das verhältnis zu dir platonisch als angenehm empfindet kommt mir der gedanke mit wem er sich gerade ero. wohl im feuer stehend fühlen mag ?

wie lief die geburt ? war er dabei ?

29.01.2014 10:24 • #6


ms. robinson


@ehemann, mich fasznieren solche aussagen : die scheidung ist nicht möglich.
warum denn nicht?
scheidungsrichter gestorben?

lügen und betrugen, partner hintergehen ist einfacher als eine faire scheidung?

fazit : die menschheit ist echt krank im kopf.
betrügen ist heute in tagesordnung, ohne jegliche gewissensbisse, aber loslassen und neuanfangen, wenns nicht klappt, das soll dann nicht möglich sein!?

29.01.2014 10:51 • x 1 #7


Teufel66

Teufel66


153
100
Zitat:
scheidungsrichter gestorben?


Der war gut....ich kann Dich verstehen, es gibt Leute, die immer wieder über die Lustlosigkeit ihrer Partner jammern und fremdgehen als DIE Lösung ansehen.

Nun gut, wenn es so ist, sollten sie die Ehe vor dem Fremdgehen neu aushandeln - eben als offene Ehe, sollte der Partner dann nicht einwilligen oder auch nicht in eine Paartherapie, sollte man eben die Konsequenzen ziehen und sich trennen.
Trennung geht immer, wenn man es sein muss ... aber einen anderen Menschen so zu verletzen, den man ja "angeblich sooooo liebt", finde ich persönlich schon ziemlich fett.

29.01.2014 15:33 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag