147

Mein Sorgenkind!

MaryAnne


Liebe PuMa, deine Geschichte mit den Kindern klingt entsetzlich...du hast mein absolutes Mitgefühl! Da fehlen einem wirklich alle Worte.

15.04.2020 19:13 • x 1 #46


PuMa

PuMa


551
1
1192
Ach ihr lieben, schon gut...

Zitat von Mira_:
Ich bekomme gerade solche Wut im Bauch und gleichzeitig soviel Respekt für Dich


Zitat von MaryAnne:
Liebe PuMa, deine Geschichte mit den Kindern klingt entsetzlich...du hast mein absolutes Mitgefühl! Da fehlen einem wirklich alle Worte


Seid nicht wütend. Ich bin es auch nicht mehr. Aber ich verstehe euch.

Meine jüngste wollte noch bis 1 Jahr nach der Trennung, nicht von Männern angefasst werden, auch nicht in der Familie.

Noch heute, will sie nicht mit Jungs spielen.
Dass sagt auch genug.

Ihr braucht nicht wütend sein, denn Jetzt geht es uns besser denn je. Schaut, wie schrecklich wäre es, wenn der Ehe Esel mir nicht fremd gegangen wäre? Ich könnte schon dankbar sein. Sagte ich schon mal, ich sollte seiner Fritte Blumen schicken. Dafür dass sie ihn ran gelassen hat, haben meine Töchter und Ich unsere neue Freiheit, Ruhe, und Zufriedenheit geschenkt bekommen.

Aber ja, meine Töchter hatten Pech was ihren Erzeuger betrifft.
Ich arbeite daran, weiterhin dass alles gut wird.

Der Esel hat meine Töchter kaputt gemacht und ich bin dabei sie wieder zu reparieren.

Ich wünsche mir Hilfe dabei, ohne Zweifel.
Aber bekomme oder finde ich diese nicht, werde ich es auch allein schaffen... Müssen.

15.04.2020 20:12 • x 4 #47



Mein Sorgenkind!

x 3


MaryAnne


Darf ich noch einmal was in den Raum werfen? Ist deine Tochter später noch einmal neurologisch untersucht worden? Ein Sturz kann Schäden im Gehirn verursachen, die man besonders bei kleinen Kindern nicht unbedingt sofort erkennt, vor allem wenn eine Gehirnerschütterung vorliegt. Wesensveränderungen können schleichend sein und neurologische Ursachen haben. - Das Ganze tut mir so leid!

15.04.2020 20:19 • x 1 #48


Payne

Payne


5080
1
10523
Zitat von PuMa:
Ich wünsche mir Hilfe dabei, ohne Zweifel.
Aber bekomme oder finde ich diese nicht, werde ich es auch allein schaffen... Müssen.

Aufgeben steht dir nicht.
Ich bin sicher das du irgendwo Hilfe finden wirst.
Denn du kämpfst für deine Mädels.
Du wirst diesen Weg sicher nicht allein bestreiten müssen.
Ich drück euch die Daumen, dass es mit dem nächsten Therapeut besser klappt.

Vielleicht kannst du dich auch mal umhören wegen Therapeutischen reiten, sofern sie nicht auch auf Pferde allergisch ist.
Sowas kann wirklich sehr gute Erfolge erzielen.

Wie auch immer. Ich bin fest davon überzeugt, dass du deine beiden Mädels auf einen guten Weg bringen wirst.

Zu deinem Herrn Ex sage ich jetzt mal lieber nix, sonst vergess ich meine gute Kinderstube....

15.04.2020 20:28 • x 3 #49


Femira

Femira


2904
4
3614
Zitat von PuMa:
Ich wünsche mir Hilfe dabei, ohne Zweifel.
Aber bekomme oder finde ich diese nicht, werde ich es auch allein schaffen... Müssen.

PuMa, hast du auch die Beiträge gelesen, für die du dich nciht bedankt hast?

15.04.2020 21:53 • x 1 #50


PuMa

PuMa


551
1
1192
Zitat von Femira:
PuMa, hast du auch die Beiträge gelesen, für die du dich nciht bedankt hast?


Jetzt aber! Ich wusste doch dass ich was verpasse. Gerade von dir.

Zitat von Femira:
In meinem Bundesland werden vom SPZ keine Diagnosen gestellt, wenn die Kinder 8 Jahre oder jünger sind. Das wird dadurch begründet, dass sich in den jungen Jahren so einiges zeigt, was sich später "verwächst"


Macht Sinn.
Interessant wie es jedes Bundesland anders handhabt. Hätte ich nicht gedacht.

Zitat von Femira:
Fragen, die ich an die Oma hätte, wären:
a) wie würdest du dann weiter damit umgehen?
b) hast du schon resigniert, weil du glaubst, das Mädchen kann nichts dazu lernen?
c) welche Maßnahmen könntest du dir vorstellen, mitzutragen?


Die Therapeutin stellte jene Fragen auch meiner Mutter. Sie sah es ein, gelobte Besserung und setze es um. Aber dass hielt nicht lang.

Zitat von Femira:
2) Vorsich mit Stigmatisierung! Kindern, denen eine Diagnose gesagt wird und denen vermittelt wird, du bist defizitär, weil du xy nicht kannst, leiden sehr.


Keine Sorge, ich habe ihr nie ins Gesicht gesagt dass sie Defizite hat. Dass würde mir im Traum nicht einfallen.
Dass wäre verletzend wenn ich sie darauf reduzieren würde. Deswegen habe ich ihr auch nie dass Gefühl gegeben, dass ich sie daran messen würde.

Mit der Grund warum ich mehrmals einen Break gemacht habe. Mit den Therapien, Förderungen und rum-gebastel an ihr.

Ich bin von pontius zu pilatus mit ihr getinggelt. Ergo, Logo, phsyhio, Psychologe, Verhaltenstherapie, Ärzte ohne Ende aufgesucht, OP's... Alles durch... Bis ich einen Break gemacht habe. Weil ich das Gefühl hatte, es reicht jetzt. Sie braucht eine Pause, es ist zu viel.

Zitat von Femira:
) em-soz Kinder sind meist die ganz sensiblen und stark fühlenden Kinder. Sie sind oft so überfordert mit den ganzen Emotionen, dass sie zum einen nciht unterscheiden zwischen den Gefühlen anderer und zum anderen den eigenen.


Absolut. Sie ist überfordert mit sich selbst, dass ist das Hauptproblem. Und es tut mir weh ihr das nicht abnehmen zu können.

Zitat von Femira:
. Wo kann sie vielleicht etwas allein machen oder selber komplett bestimmen? Wo ist sie die Bestimmerin über ihr Leben?


Ja, ich habe ihre vor einigen Wochen erlaubt, dass sie an Wochenenden allein zum Bäcker fahren darf, nur den Fahrrad. Hier im Ort, dass sind 10 min von zu Hause. Wir haben es geübt und es klappt. Zeitgleich darf sie ihre Taschengeld samstags mitnehmen und sich allein was kaufen.
Dass klappt gut.

Sie sagt immer, dass ist ihr auch wichtig, dass sie schon groß ist. Dass stellt sie immer wieder klar. Doch kaum beginnt sie etwas, bockt sie, steht sich selbst im Weg und sagt, ich kann dass nicht. Gibt auf!
Obwohl wir alle wissen, sie kann alles. Und dass sage ich ihr ständig. Aber es ist, als würde sie mir nicht glauben.. (können?!)

Zitat von Femira:
Mir wäre wichtig, dass es auch Überlegungen gibt, der Kleinen Angenommen-sein und Liebe zu vermitteln. Ich habe gute Erfahrungen mit Kindermassagen gemacht


Ich habe Babymassage damals mit ihr gemacht und bis zum Shutdown habe ich mir 1 Mal die Woche Zeit genommen, für sie allein. Nur sie und ich. Was aktuell schwierig ist.

Zitat von Femira:
Kannst du den Tag ritualisieren? Vor allem in diesen Zeiten?


Rituale habe ich schon von Geburt durchgeführt. Strickt.

Auch so ein Thema, mich nahm keiner ernst damit, dachte ich übertreibe. Aber ich sagte schon immer, dass sie es braucht. Ich wusste immer, dass sie anders ist. Etwas besonders. Was mir keiner glauben wollte.

Ich habe Rituale eingeführt, dafür wurde ich belächelt. Bis Ärzte mir bestätigten, sie benötigt es. Und sie wird es wohl noch als Erwachsene benötigen. Es ist essentiell wichtig.

Als Kleinkind, wenn sie aus dem Ritual gerissen wurde, war sie total quer. Und Tat sich selbst weh. Wenn ich das heute tue, ist sie noch immer quer. Dass ist ein Kreislauf.

Sie hat es schon immer benötigt. Wenigstens etwas, was nicht mehr in Frage gestellt wird. Weil es nun auch meine Familie gesehen hat, dass sie es braucht.

Zitat von Femira:
bei manchen Kindern hilft ein Punktesystem. Das ist total umstritten, weil es mit Belohnung und Bestrafung agiert.


Habe ich schon von der Schule übernommen. Und das klappt relativ gut. Wir "arbeiten" auf einem Belohnung System mit Muggelnsteinen. Und wenn sie eine gewisse Anzahl hat, dann darf sie sich was aussuchen an dem Tag.

Letztens hat sie auch gewünscht dass sie einen Schokoladenkuchen backen darf mit mir. Wunsch erfüllt.

Nun manchmal klappt es nicht so mit dem Steine sammeln, aber Hey, dass ist okay. Ich habe auch manchmal schlechte Tage. Da bin ich entspannt.

Zitat von Femira:
du dich hier verletzlich machst


Hmm... Mein kryptonit, meine Töchter.

16.04.2020 10:27 • x 3 #51


PuMa

PuMa


551
1
1192
Sauer!

Ich versteh wieder einmal nicht was dass soll.

Meine Mutter habe ich mit zur Therapeutin genommen, damals. Wollte sie, wollte die Therapeutin, wollte ich...

Wir sprachen auch darüber, dass meine Mutter sich in meine Erziehung einmischt. Als sie das saß, sah sie es ein. Gelobte Besserung etc pp.

Nun gestern wieder, mischte sich wieder ein. Ich wollte das Gespräch auf Eis legen, da ich nicht vor meinen Töchtern streiten möchte. Sie ließ nicht locker, ich sagte immer und immer wieder, hör auf, wir reden wenn sie Mädels Nicht dabei sind.

Sie hörte nicht auf!

Ich sagte, es sind meine Kinder. Ich erziehe. Du hast deine Kinder erzogen. Wie wäre es gewesen wenn deine Mutter sich eingemischt hätte?
Keine Antwort.
Ich sagte, du hattest kein Problem damit mir DEINEM EHEMANN vor mir und meinen Geschwistern zu streiten.

Ich tue es nicht! Ich verbiete es.
Ich bin nicht ihr Ehemann.
Sie hat die Finger still zu halten im meiner Erziehung.

Sie sagte dann, gut wenn mich dass nichts angeht, dann benötigst du auch nicht meine Hilfe wenn du abends zur Fortbildung bist. Dann muss ich nicht mehr aufpassen.

Mein Gott! Und damit kommt sie immer... Immer! Holt dann Sachen raus, die nichts damit zu tun haben. Ich dreh am Rad. Als wäre die Therapie für den Hintern gewesen.

Und nun, schmollt sie! Wie ein pubertierender Teenie.

PS: liest sich barsch, sorry. Bin etwas sauer!

14.05.2020 12:37 • x 1 #52


T4U

T4U


5444
6522
Zitat von PuMa:
gut wenn mich dass nichts angeht, dann benötigst du auch nicht meine Hilfe wenn du abends zur Fortbildung bist. Dann muss ich nicht mehr aufpassen.

Fies
und ihrer nicht angemessen. Was versucht sie zu beweisen? Hast du Möglichkeiten, deine kleinen Knöpfe nicht der Öms zu übergeben?

14.05.2020 12:52 • x 1 #53


bifi07

bifi07


3620
2
1831
Kindergarten...wenn ich *das* nicht darf, darfst du *das* nicht!

14.05.2020 17:01 • x 1 #54


PuMa

PuMa


551
1
1192
Zitat von T4U:
Hast du Möglichkeiten, deine kleinen Knöpfe nicht der Öms zu übergeben?


Sie ist die Oma. Die einzige.
Bzw gibt noch eine Ur-Oma, aber die ist herzkrank. Die ist aktuell sehr angeschlagen.

Zitat von bifi07:
Kindergarten...wenn ich *das* nicht darf, darfst du *das* nicht!


Danke. Auch ich empfand es als Kindergarten.

Btw sie bockt noch immer die ein Baby. Wechseljahre? Corona steigt ihr zu Kopf? Ich weiß es nicht. Es ist total Käse.

Derweil versuchte ich mehrfach auf sie zuzugehen, nix... Immer nur ein kurzes NEIN oder JA.
Toll, kann ich auch einen Monolog führen.

Na ja, schauen wir Mal...

15.05.2020 09:21 • #55


T4U

T4U


5444
6522
Tanten, Onkels ... oder andere Kiltträger?

15.05.2020 09:27 • x 1 #56


PuMa

PuMa


551
1
1192
Zitat von T4U:
Tanten, Onkels ... oder andere Kiltträger?


Haben noch Lockdown und dürfen nicht verreisen. Erste Flieger gehen zwar wieder, aber nicht hier her, meine ich.

Und es ist auch keine Dauerlösung.

Ich bin heute entspannter, ich kann ja hier mein Dampf ablassen. Wenigstens macht ihr mich nicht dafür an...

15.05.2020 09:37 • #57


T4U

T4U


5444
6522
Zitat von PuMa:
Wenigstens macht ihr mich nicht dafür an

Anders geguckt. Sie ist deine Mutter, sie hat es bei dir doch gut hinbekommen, oder? Glaubst du, sie macht es mit den Minimes falsch?

Das einzige wo die Zündschnur glimmt, ist, weil sie ihre Omapflichten überschreitet, wenn sie dich als Mutter vor den Kindern maßregelt. Aber das kannst du deinen Kindern auch erklären, das man nie alt genug wird um von Muttern nicht immer wieder was gebuttert zu bekommen.

Und wenn Muttern nicht mehr ist, würde man einiges geben, um sich nochmal so richtig den Kopf von ihr waschen zu lassen, oder?

15.05.2020 09:42 • x 2 #58


Bones


4042
6883
Extra für dich :

mòran cumhachd
( ich hoffe,die Übersetzung ist richtig und keine Beleidigung oder irgendwie anzüglich )

15.05.2020 09:55 • x 2 #59


PuMa

PuMa


551
1
1192
Zitat von Bones:
mòran cumhachd


Ich verstehe. Danke.

Zitat von T4U:
Und wenn Muttern nicht mehr ist, würde man einiges geben, um sich nochmal so richtig den Kopf von ihr waschen zu lassen, oder?


Natürlich. Ich weiß was du meinst. Sie ist kein einfacher Mensch, und ich nehme vieled einfach so hin. Aber ich erlaube mir, auch ihr Grenzen aufzusetzen.

Es geht manchmal nicht anders.

15.05.2020 11:52 • #60



x 4