165

Mein Sorgenkind!

ma777

ma777


256
4
325
Liebe @PuMa , liebe @Emma75 und ihr anderen, es ist schön, von euch zu hören! Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft, diese besondere Zeit zu überstehen - aber irgendwie hilft es ja auch ein bisschen zu hören, dass man nicht alleine im Boot sitzt.

Zitat von @Emma75
Das ist echt ein heftiger Punkt. Man ist ja auch nur ein Mensch - gerade diese sensiblen Kinder sind wie Seismographen. Gerade an Tagen, an denen es mir auch nicht gut geht, ich gestresst oder auch wirklich krank bin, fordert sie mich um so mehr heraus und hört erst auf, wenn ich völlig am Boden bin.
Das war schon als Kleinkind so und wenn dann einer daher kam mit einem altklugen 'entspannte Eltern, entspannte Kinder', nachdem ich 5 Nächte nicht geschlafen und den ganzen Tag erfolglos versuchte, das Kind irgendwie zur Ruhe zu bringen, hätte ich denjenigen am Liebsten verprügelt - auch wenn es sicher gut gemeint war.

Zitat von PuMa:
Dankeschön.
Ich verstehe dich gut, meine Freundin hat einen Sohn mit ADHS. Sie wurde lange dafür angefeindet dass sie ihn medikamentös einstellen ließ. Dass war hart.
Jedoch, ist seitdem "Frieden" im ihrer Familie. Es war vorher eine Odyssee.


Die Leute, die mit klugen Sprüchen kommen, haben meist überhaupt keine Ahnung, wovon sie überhaupt reden. Anmaßend, zu meinen, sie wüssten es besser. Emma, ich kann dich vollstens verstehen!

Mein Sohn ist ziemlich schlau, bei der Diagnostik wurde nebenher ein IQ-Test gemacht, recht knapp am Bereich der Hochbegabung vorbei. Deshalb war er - trotz seinem ADHS - immer gut in der Schule. Und darum musste ich mir andauernd anhören "Warum willst du ihm denn Medikamente geben, reichen dir seine Schulleistungen immer noch nicht?" Nein, das war nie der Grund, warum ich ihm schließlich die empfohlene Medikation gegeben habe. Der Grund ist der, dass er ständig angeeckt ist, dass ich ihn mehrmals früher von der Schule und davor aus dem Kindergarten abholen musste, weil er ewige sinnlose Diskussionen mit seinen Lehrerinnen bzw. Erzieherinnen geführt hat, bis die nicht mehr wollten / konnten, dass sich immer mal wieder Freunde von ihm abgewandt haben, er tottraurig war und nicht wusste, was er falsch gemacht haben könnte und dass ich selber teilweise echt auf dem Zahnfleisch gegangen bin.
Das Medikament schlägt gut an bei ihm. Ich glaube nicht, dass ohne sein Medikament in den letzten 2 1/2 Monaten Home Schooling möglich gewesen wäre. Allerdings wirkt es halt nur für etwa 6 Stunden, und der Tag hat ja nun mal 24.... das Leben ist schon echt anstrengend im Moment!
Vor drei Tagen hatten wir ein ernsthaftes Gespräch, wo ich ihm gesagt habe, dass die ganze Familie ziemlich am Ende ihrer Kräfte angekommen ist. Seitdem gibt er sich weitgehend Mühe, und ich kann ein bisschen durchschnaufen. Hoffentlich hält die halbwegs entspannte Stimmung noch ein bisschen an!
Ich wünsche euch allen viel Kraft und schöne Rest-Pfingsten!

31.05.2020 14:39 • x 2 #76


Emma75

Emma75


2285
3
4261
Zitat von ma777:
Ich wünsche euch allen viel Kraft und schöne Rest-Pfingsten!

Dir auch! Du hast Dir die Entscheidung für das Medikament sicher nicht einfach gemacht - von außen urteilen ist immer einfach. Alles Gute!

31.05.2020 19:13 • x 1 #77



Mein Sorgenkind!

x 3


Femira

Femira


4003
6
5749
Hey PuMa,

ich möchte mal diesen Strang hochholen.
Mir kam eine Idee...
Zitat von Mira_:
Heißt, sie verfällt öfters in ihr altes Kleinkind Verhalten.

Wenn man den Ideen des Programms ETEP folgt, dann sollte man die Facette des Kindes, das noch nicht alterentsprechend ist, auf der Entwicklungsstufe begegnen, auf der es ist...
Freunde von mir haben gerade ein sehr kleines Kind. Das schreit und bockt und wütet auch immer mal wieder, um sich auszuprobieren. Der Arzt hat empfohlen, dass die Eltern das spiegeln sollen, damit das Kind sich angenommen und verstanden fühlt.

Vor einer Weile im Supermarkt bockte und schrie ein Kind. Die Mama war seelenruhig und ignorierte das Kind freundlich. Ein alter Mann hielt es irgendwann nicht mehr aus, stellte sich neben das Kind und schrie in gleicher lautstörke.
Das Kind hörte auf und alles war gut.
Vielleicht kannst du, wenn deine Tochte bockt und schreit beim Zähneputzen, auch bocken und schreien?! Wenn sie aufhört, ist einfach nichts gewesen?
So als paradoxe Intervention?

Keine Ahnung,ob das was bringt, aber du hast ja schon so viel ausprobiert als tolle und kreative Mama! Ich dacte, das hast du vielleicht noch nicht gemacht?

Zitat von PuMa:
Sie sagte dann, gut wenn mich dass nichts angeht, dann benötigst du auch nicht meine Hilfe wenn du abends zur Fortbildung bist. Dann muss ich nicht mehr aufpassen.

Also deine Mama könnte meine sein. Zu meiner habe ich wegen solcher Erpressungen und Absprachen "vergessen" den Kontakt abgebrochen.
Meinst du, du kannst ihr das Druckmittel nehmen? bekannte von mir haben (ursprünglich wegen Corona) eine Elterninitiative gegründet. Jeder passt mal auf die Kinder auf und kann dann nicht arbeiten. Wie machen es die anderen bei der Schulung?

18.06.2020 08:36 • x 1 #78


PuMa

PuMa


1254
2
2820
Ein Update!

Da ich mein erstes Thema nicht mehr habe, schreibe ich es hier, ich denke es passt schon so.

Es gibt etwas neues von Ehe-Esel.
Ich habe heute von Jugendamt ein Anruf bekommen, der Esel überträgt mit freiwillig dass alleinige Sorgerecht!

Tja, was soll ich sagen?
Ich bat letzte Woche darum beim Jugendamt, ich sprach es vorab mit meinen Anwalt ab und er sagte ich soll es erst außergerichtlich versuchen. Und wir hatten keine große Hoffnung dass er den zustimmt. Aber siehe da, er stimmt zu und überträgt es mir.

Ich gestehe, ich bin froh aber es ist auch ein wenig komisch. Wisst ihr wie ich das meine?

Man war ja in der Sekunde doch in ( falscher/naiver) Hoffnung das der Esel eines Tages die Kinder sehen möchte. Aber damit ist der finale Cut. Das absolute ablehnen auch schriftlich und offiziell.

So viele Männer kämpfen um ihre Kinder und der... Hat einfach kein Bock!

Ich bin froh, es ist besser so für meine Töchter und zugleich ist es irgendwie ein komisches Gefühl.

Nun ja, ich muss nun leider noch einmal mit ihm telefonieren da wir gemeinsam einen Schriftsatz aufsetzen müssen. Aber ich werde es trotzdem meinem Anwalt im Anschluss überreichen. Zur Sicherheit.

08.02.2021 10:36 • x 4 #79


Mira

Mira


3633
6233
Zitat von PuMa:
ch gestehe, ich bin froh aber es ist auch ein wenig komisch. Wisst ihr wie ich das meine?

Man war ja in der Sekunde doch in ( falscher/naiver) Hoffnung das der Esel eines Tages die Kinder sehen möchte. Aber damit ist der finale Cut. Das absolute ablehnen auch schriftlich und offiziell.

So viele Männer kämpfen um ihre Kinder und der... Hat einfach kein Bock!

Ich bin froh, es ist besser so für meine Töchter und zugleich ist es irgendwie ein komisches Gefühl.

Ich verstehe Dich so gut. Als der Vater meines Großen das Sorgerecht übergab, indem er einfach nichts unternahm, fühlte ich mich erleichtert und gleichzeitig war es ein seltsames Gefühl. Gepaart mit Trauer und trotzdem auch Stolz. Ganz komisch.
Ich freue mich für Dich, dass Dir dieser Kampf auch erspart blieb und gleichzeitig ist es schade, dass er einfach ein Esel ist und bleibt.
Aber es ist ein Neuanfang

08.02.2021 10:58 • x 1 #80


bifi07

bifi07


4280
2
2495
Zitat von PuMa:
Ich gestehe, ich bin froh aber es ist auch ein wenig komisch.

Kann ich sehr gut verstehen!
Unsere waren ja zum Glück schon groß, aber als mein Ex gegangen ist, ohne etwas von seiner *bildlichen* Vergangenheit, und sei es nur von den Kindern, mitzunehmen, bzw. Interesse daran zu haben, war das alleine schon ein komisches Gefühl für mich.
Ich glaube, die die gehen, lassen in der Regel gerne ihre Vergangenheit zurück...und manchmal eben auch die Kinder...

08.02.2021 11:09 • x 2 #81


PuMa

PuMa


1254
2
2820
Zitat von Mira:
fühlte ich mich erleichtert und gleichzeitig war es ein seltsames Gefühl.

Zitat von bifi07:
schon ein komisches Gefühl für mich.


Dann ist mein Gefühl also normal? Ein wenig zwiegespalten zu sein?

Um ehrlich zu sein, hoffe ich das er auch keine weiteren Kinder in die Welt setzt. Ganz ehrlich. Offensichtlich wollte er nie Kinder, das muss ich einsehen. Es ist wie es ist. Was ich den Kindern sagen werde wenn sie älter sind, weiß ich jetzt auch noch nicht.

Fehlt nur noch die Scheidung. Und ich hoffe das bis zum Sommer alles erledigt ist.

08.02.2021 11:34 • x 2 #82


Mira

Mira


3633
6233
Zitat von PuMa:
Dann ist mein Gefühl also normal? Ein wenig zwiegespalten zu sein?

Ja, absolut. Du bist ja nicht nur Ehefrau gewesen, sondern auch Mutter. Eine Mutter die für ihre Kinder wie eine Löwin kämpft. Du hättest ihm sogar jetzt noch, das Recht eingeräumt seine Kinder zu sehen. Aber das will er nicht, und das darf auch ein blödes Gefühl in Dir auslösen.

Ich saß mit meinem Sohn vor Gericht. Wir beide warteten auf den Vater. Ich glaube, wir haben beide noch gehofft, dass er um seinen Sohn kämpfen wird. Als er nicht auftauchte, brach ich in Tränen aus. Ich konnte mich nicht zusammen reißen und hab bitterlich geweint.
Als Der Richter hörte, warum ich das Sorgerecht wieder haben will, sprach er mit meinem Sohn (er war damals 12 Jahre alt) und gab er mir unmissverständlich zu verstehen, dass er sofort handeln würde, aber das Vaterschaftsgesetz lässt es nicht so einfach zu. (Zum Glück für die guten Väter)
Er bekam ein paar Chancen. Drei Termine beim JA und einen erneuten Termin vor Gericht. Er kam bei allen Terminen nicht.

Schlussendlich war ich wieder alleinerziehende Mutter. Das Wissen, dass sein Vater diesen wunderbaren jungen Mann nie in seiner Entwicklung sehen wird, hat mich am Ende sehr stolz aber auch traurig gemacht. Und ich fühlte mich auch gleichzeitig stark. Weil ich für mein Kind gekämpft habe. Es waren viele Gefühle

Also ja, die Ambivalenz ist vollkommen in Ordnung und gut so.

08.02.2021 11:52 • x 3 #83


Nachtlicht

Nachtlicht


1943
4835
Ich kann deinen Zwiespalt nachvollziehen. Erleichterung und Enttäuschung zugleich.

Vielleicht kommt da ja noch was, irgendwann (wenn es noch mehr zu spät ist). Ein Verzicht aufs Sorgerecht bedeutet nicht automatisch den Verzicht auf Umgangsrecht.

Ich werde das wohl nie verstehen, wie man sein Kind nicht sehen wollen kann, und noch weniger, wie oft sowas vorkommt.

08.02.2021 11:55 • x 1 #84



x 4